Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hygienemanagement bei MRGN / MRE Maßnahmen risikoabhängig differnenziert QHB/09/B/1./Infektions../MRSA/MRE..

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hygienemanagement bei MRGN / MRE Maßnahmen risikoabhängig differnenziert QHB/09/B/1./Infektions../MRSA/MRE.."—  Präsentation transkript:

1 Hygienemanagement bei MRGN / MRE Maßnahmen risikoabhängig differnenziert QHB/09/B/1./Infektions../MRSA/MRE..

2 Kriterien für die Abstufung Resistenzmuster (gegen welche Antibiotika?) Risiko für Mitpatienten (je infektionsgefährdeter die Mitpatienten desto rigider das Hygieneregime

3 Definitionen MRGN = Multi resistente gram negative Erreger MRE = Multi resistente Erreger VRE = Vancomycin resistente Enterokokken CDAD = Clostridium difficile assoziierte Diarrhoe ESBL = Extended Spectrum Betalaktamase Bakterien bilden Enzyme, die entsprechende Antibiotika spalten (v. a. E. Coli, Klebsiella u. a. gram-negative Bakterien) MRSA = Multi (Methicillin) resistenter Staphylococcus aureus

4 I Basishygiene Gilt im Krankenhaus grundsätzlich immer bei jedem Patienten: 1.Händedesinfektion 2.Einmalhandschuhe bei Kontakt mit Blut, Sekreten usw. 3.Einmalkittel bei zu erwartender Kontamination 4.Mund-Nasen-Schutz + Schutzbrille bei Aerosol bildenden Maßnahmen (Absaugen)

5 I Basishygiene 5. Laufende Flächendesinfektion und Reinigung der patientennahen Flächen, gezielte Desinfektion bei Kontamination 6. Medizinprodukte - Aufbereitung

6 II Basishygiene + Barrierepflege Bei 3MRGN /ESBL auf Normalpflegestation: Vor jedem therapeutischen, medizinischen oder pflegerischen Kontakt anlegen von langärmeligem Einmal-Schutzkittel und Einmalhandschuhen (patientenbezogen) zusätzlich flüssigkeitsdichte Einmal-Schürze bei zu erwartender Durchfeuchtung

7 II Basishygiene + Barrierepflege Bei 3MRGN /ESBL auf Normalpflegestation: Patienten zur Händedesinfektion anleiten jeder führt HD bei Verlassen des Zimmers durch

8 III Basishygiene + Barrierepflege + Isolierung -immer bei 4MRGN, VRE, MRSA, CDAD -bei 3MRGN /ESBL bei folgenden Risiken: ITS – Patienten (onkolog./ AIDS) immunsupprimierte Pat. Neugeborene Pat. mit größeren sezernierenden MRE- infizierten Wunden Pat. mit MRGN, ESBL – assoziierter Diarrhoe Ggf. bei mangelnder Compliance des Pat. bzgl. Toilettenhygiene/ HD

9 III Basishygiene + Barrierepflege + Isolierung Maßnahmen: Einzelzimmer- Unterbringung Kohorten bei gleicher Spezies vor Betreten des Zimmers Einmalkittel + Handschuhe + ggf. MNS anlegen jeder führt HD bei Verlassen des Zimmers durch ⇨ zusätzliche Maßnahmen s. QHB


Herunterladen ppt "Hygienemanagement bei MRGN / MRE Maßnahmen risikoabhängig differnenziert QHB/09/B/1./Infektions../MRSA/MRE.."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen