Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Samstag, 6. September 2014 Teil 1 von 2 Stimmungsbilder von Carlos und Hermann Bigler www.approach-bigler.ch www.approach-bigler.ch Herrlich. An diesem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Samstag, 6. September 2014 Teil 1 von 2 Stimmungsbilder von Carlos und Hermann Bigler www.approach-bigler.ch www.approach-bigler.ch Herrlich. An diesem."—  Präsentation transkript:

1 Samstag, 6. September 2014 Teil 1 von 2 Stimmungsbilder von Carlos und Hermann Bigler Herrlich. An diesem zweiten Samstag der AIR14 wurden wieder an die 100'000 Personen erwartet. Und sie sind da. Die fantastische Airshow „fliegt“.

2 Den Eingang zur Ausstellung haben wir noch gar nicht erreicht. Die Flugvorführungen laufen schon auf Hochtouren. So ein Anstellwinkel muss auch für die zwei Piloten im Cockpit ein starkes Erlebnis sein.

3 Am Eingang Areal 50/100/25. Die perfekte (militärische) Organisation. Kein Gedränge. Die Shuttlebussen parkierten 20 Gehminuten vor dem Eingang. Die schönste Wanderung eines Fliegerfans. Entspannung total.

4 Auch die Patrouille Suisse zeigt nach dem Rendez-vous mit dem Airbus A-330 von SWISS noch ein paar Nummern vor der Landung.

5 Die Kreuzung im Tunnel habe ich leider verpasst. Die Hebe- bühne lenkt ab Zum 200. Geburtstag möchte ich auch mit so einem Gerät dabei sein

6 Drinnen, vis-à-vis vom Neuen- burgersee oder verständlicher erklärt, vis-à-vis vom Tower, steht die friedliche Menschen- menge im Zentrum. Dahinter sind noch die Seitenruder des Breitling Jet Teams sichtbar.

7 „Man hat es gewusst!“ Zur grossen, sehr grossen, sehr, sehr grossen Überraschung kam es trotzdem. Plötzlich rauschen in der Landekonfi- guration diese knapp 400 Tonnen (leer) im Tiefflug vorbei.

8 „Begreifen“ kann man das kaum. „Es fliegt!“

9 .....und es fliegt nicht „normal“! Kein Akroflug, aber fast

10 Die Vorflügel und Landeklappen zeigen es an, im Langsamflug!

11 Und noch einmal das Ganze von unten F-WWDD Airbus Industrie Airbus A

12 Von Toulouse nach Toulouse via Payerne. Das gibt es nur einmal in 100 Jahren.

13 Und wieder zurück auf dem Boden, zwischen Publikum und dem Breitling Jet Team im Hintergrund, sind die Tiger's der Patrouille Suisse am Zurückrollen nach der Landung. Das Publikum ist begeistert und winkt den Kunstfliegern.

14 Pausen (exkl. Mittagspause) gab es während der Airshow nicht. Was taucht da aus grosser Höhe so unordentlich auf? Es ist doch Mittagspause!

15 Was beginnt sich hier so kaum verständlich und geräuschlos zu versammeln?

16 Wahnsinn! Fallschirmspringer in Formation. Das gab es (für mich wenigstens) noch nie, weder in Gedanken noch real!

17 und es ist noch lange nicht fertig.

18 ??????? !!!!!!!!!

19 !

20 Spannend wie ein Kriminal- roman. Das hier ist die Lösung.

21 Die RAF Falcons haben mich tief beeidnruckt. Hut ab! Die Royal Air Force Falcons in Payerne!

22 Respekt vor den Falcons! Und noch etwas, irgendwo hatte ich es schon einmal erwähnt, „Petrus ist ein Fliegerfan!“. Das passt, „passt schon“, das Wetter und die AIR 2014.

23 Die Bodenmannschaft der Frecce Tricolori aus Italien ist auch schon in Bewegung. Heute steht ihr Auftritt im späten Nachmittag auf dem Programm.

24 Die Frecce Tricolori ist die Kunstflugstaffel der italieni- schen Luftwaffe und besteht aus zehn Flugzeugen (größte Kunstflugstaffel der Welt). Die Aermacchi MB-339 ist ein Trainingsjet aus Italien.

25 Am Freitag besuchten wir den nördlichen Teil mit den grossen Ausstellungsflächen, u.a eine Armeeshow (denn die Luftwaffe gehört zur Armee !!). Heute Samstag zieht es uns auf dem Flugplatzareal nach Süden, da wo Solar Impulse logiert. Die Menschenschlange (links im Bild) passt uns weniger!

26 SOLAR IMPULSE

27 Wir verzichten auf den sicher sehr interessanten Vortrag von Bertrand Piccard (hier am Grossbildschirm) und finden weitere, historische Flugzeuge beim Eingang West.

28 F-4 Corsair. Die Chance-Vought F4U „Corsair“ war ein Kampf- flugzeug des Zweiten Welt- kriegs aus US-amerikanischer Produktion. Sie war als Träger- flugzeug geeignet und flog im Pazifikkrieg beim US Marine Corps und danach auch bei der US Navy.

29 Die heute noch flugfähige Sea Fury FB 10 in der Lackierung einer RAN FB 11. Die Hawker Sea Fury war ein einmotoriges britisches Jagdflugzeug, das von der Firma Hawker entwickelt und hergestellt wurde. Die Sea Fury war das letzte kolbenmotorgetriebene Jagdflugzeug, das bei der Royal Navy noch während des Zweiten Weltkrieges entwickelt wurde, aber erst danach zum Einsatz kam. Es handelt sich bei der Sea Fury um eines der schnellsten kolbenmotorge- triebenen Serienjagdflugzeuge, die je gebaut wurden.

30 Ein Transportflugzeuge der Royal Danish Air Force, Lockheed Martin C-130J-30 Hercules Transportflugzeug. Die dänische Luftwaffe besitzt 4 solche Maschinen, 3 Challenger 604, 37 F-16 usw. und evaluiert zur Zeit am Ersatz der F-16. Geplant sind Lockheed Martin F-35A Lightning II oder Eurofighter Typhoon oder Boeing F/A-18E/F Super Hornet. Die Schweiz sieht dagegen klein aus, wenn sie verstehen, was ich gripen....


Herunterladen ppt "Samstag, 6. September 2014 Teil 1 von 2 Stimmungsbilder von Carlos und Hermann Bigler www.approach-bigler.ch www.approach-bigler.ch Herrlich. An diesem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen