Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklung des Gottesbildes Überlegungen aus religions- psychologischer und religionspädagogischer Sicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklung des Gottesbildes Überlegungen aus religions- psychologischer und religionspädagogischer Sicht."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklung des Gottesbildes Überlegungen aus religions- psychologischer und religionspädagogischer Sicht

2 Gottesdarstellungen von Schülern der 5. Klasse

3 Merkmale anthropomorph Herrscher Kontrolle über Gefühle, Gestirne, Natur überirdisch, schwebend

4 Merkmale Symbolik der Sonne Gesicht in der Sonne Spiel mit Farben Wohlwollen Freundlichkeit

5 Das Gottesbild Jugendlicher These 1: Kinder und Jugendliche brauchen Gottesbilder …  zum Aufbau ihres Weltbildes und ihrer Wertvorstellungen,  Zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit

6 Das Gottesbild Jugendlicher These 2: Das biblisch begründete Gottesbild bedeutet …  Zuspruch Gottes zu den Menschen und  Anspruch an eine moralische und spirituelle Lebensführung

7 Frühe Kindheit – der elterliche Gott Erwerb des Grundvertrauens durch die Eltern-Kind-Beziehung Gottesbild bekommt mütterliche und väterliche Züge Gottesbild dieser Zeit wird von unterschiedlichen Gefühlen geprägt: Grundvertrauen ↔ Grundmisstrauen Geborgenheit ↔ Verlassenwerden Wunscherfüllung ↔ tiefe Enttäuschung

8 Mittlere und späte Kindheit: - Die Unterscheidung zwischen Gottesbild und Elternbild Gottesbild hat weiterhin eine positive und eine negative Assoziation späte Kindheit: anthropomorphe Gottesvorstellungen treten zurück und werden abgelöst von Symbolen (Gott als Geist, Sonne) kirchlicher und schulischer Unterricht bestimmen die religiöse Sozialisation ebenso wie Familie

9 Jugendalter - Verinnerlichung oder Verlust ?  Frage nach Gott bleibt durchaus relevant, v.a. in der Begegnung mit Krankheit, Tod, Trauer  Religiöse Zweifel sind oft Ausdruck der Suche nach eigener Freiheit; dahinter steht das Bild von Gott, der meine Möglichkeiten beschränkt.  Problem: Verbindung des eigenen mit dem biblischen Gottesbild ist schwer

10 Jugendalter - Verinnerlichung oder Verlust? Frage nach Gott bleibt durchaus relevant Frage nach Gott bleibt durchaus relevant Abstraktion: Gott ist in Mensch und Natur Abstraktion: Gott ist in Mensch und Natur Starke Beeinflussung durch Medien, Mainstream-Denken, Peergroup Starke Beeinflussung durch Medien, Mainstream-Denken, Peergroup

11 Geschlechtsspezifische Gottesbilder Mädchen: Betonung der Beziehung und der persönlichen Nähe zu Gott sichere Geborgenheit im Vordergrund Passiver Gott Gottesbild mit männlichen Zügen Jungen: Jungen beschreiben eine Gottheit stärker pragmatisch allwissender Gott handelnder Gott Gottesbild mit männlichen Zügen

12 Erwachsenenalter Komplexere Vorstellungsweisen führen bei einer gesunden Entwicklung zu einem neuen sinnstiftenden Symbolverständnis von Gott – oder zu einer reflektierten Ablehnung. Ausbleibende Weiterentwicklung des Gottesbildes: Atheismus oder religiöse Unmündigkeit


Herunterladen ppt "Entwicklung des Gottesbildes Überlegungen aus religions- psychologischer und religionspädagogischer Sicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen