Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Veterinäramt Leben und sterben lassen? oder krankes Schwein- was tun? Dr. Paul Witzig, Kantonstierarzt Thurgau.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Veterinäramt Leben und sterben lassen? oder krankes Schwein- was tun? Dr. Paul Witzig, Kantonstierarzt Thurgau."—  Präsentation transkript:

1 Veterinäramt Leben und sterben lassen? oder krankes Schwein- was tun? Dr. Paul Witzig, Kantonstierarzt Thurgau

2 Veterinäramt So stellt sich die Schweinebranche dar 16.1.2015 Strickhof Schweine-Tag, Lindau2

3 Veterinäramt Das treffen wir in der Realität an 16.1.2015 Strickhof Schweine-Tag, Lindau3

4 Veterinäramt Unabdingbare, dauernde, grundsätzliche Überlegung Lebt mein Schwein so und kann es so geschlachtet werden, dass daraus vorbehaltlos ein qualitativ hochstehendes, begehrtes, sicheres und preiswertes Lebensmittel entsteht? 16.1.2015 Strickhof Schweine-Tag, Lindau4

5 Veterinäramt Umfeld: Lebensmittelproduktion! 16.1.2015 Strickhof Schweine-Tag, Lindau5

6 Veterinäramt Problemkreis Krankheit Wann gilt ein Tier als krank ? Wie können/ müssen kranke Tiere gehalten werden ? Wann / wie soll ich Tiere behandeln ? Kann / Darf man kranke Tiere schlachten ? Wann ist ein Tier transportfähig ? Wie töte ich ein Schwein ? Klare Regelungen gefordert ! Haben wir sie nicht schon ? Sind sie zu wenig klar ? 16.1.2015 Strickhof Schweine-Tag, Lindau6

7 Veterinäramt Beispiel : Transportfähigkeit CH: –Verletzte und kranke Tiere dürfen zwecks Schlachtung transportiert werden. …so weit als nötig…unter besonderen Vorsichtsmassnahmen … EU: –Tiere müssen sich schmerzfrei und ohne Hilfe bewegen können –keine grosse und offene Wunden –leicht krank, wenn Tierarzt Transportfähigkeit bestätigt Strickhof Schweine-Tag, Lindau7 Der Entscheid über eine 16.1.2015

8 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Tierhalters und Transporteurs (1) Tierschutzvorschriften Tierschutzgesetz –Art. 6: Wer Tiere hält oder betreut, muss sie angemessen nähren, pflegen… –Art. 15: Tiertransporte sind schonend … durchzuführen. Tierschutzverordnung –Art. 5, Abs. 2: … kranke oder verletzte Tiere müssen unverzüglich ihrem Zustand entsprechend untergebracht, gepflegt, und behandelt oder getötet werden. –Art. 155, Abs. 2: Verletzte und kranke Tiere dürfen zwecks Schlachtung transportiert werden. …so weit als nötig…unter besonderen Vorsichtsmassnahmen … Strickhof Schweine-Tag, Lindau8 16.1.2015

9 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Tierhalters und Transporteurs (2) Verordnung über das Schlachten und die Fleischhygiene: Art. 9: – Tiere zum Zeitpunkt der Schlachtung gesund –müssen ohne offensichtliche Verunreinigungen zur Schlachtung gebracht werden –Meldepflicht für kranke und behandelte Tiere –Verunreinigung beim Transport muss verhindert werden Art. 23: –Anmeldung zur Schlachtung: ua Gesundheitsmeldung Art. 35: –Mitteilung des Beanstandungsentscheids (Recht auf Mitteilung und Einsprache) Strickhof Schweine-Tag, Lindau9 Der Entscheid über eine 16.1.2015

10 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Tierhalters Folgerungen Aufwand für korrekten Umgang mit kranken Tieren ist gross Haltung/Transport von kranken/verletzten Tieren ist eine tierschutzrechtliche Gratwanderung Risiko für Verluste bei Schlachtung ist gross Gute Kommunikation zwischen Tierhalter-Schlachthof- Fleischkontrolleur ist wichtig Strickhof Schweine-Tag, Lindau10 Der Entscheid über eine 16.1.2015

11 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Schlachtbetriebs Verordnung über das Schlachten und die Fleischhygiene: Art. 9: –Tiere zum Zeitpunkt der Schlachtung gesund –müssen ohne offensichtliche Verunreinigungen zur Schlachtung gebracht werden –Meldepflicht für kranke und behandelte Tiere –Verunreinigung beim Transport muss verhindert werden Art 10: –Schlachtverbot wenn Gesundheitsmeldung fehlt Art. 12: –Schlachten von kranken Tieren: getrennt von gesunden, anschliessend Reinigung und Desinfektion des Arbeitsplatzes Art. 23: –Anmeldung zur Schlachtung: Zeitpunkt der Anlieferung abmachen, Gesundheitsmeldung Art. 25: –Eingangskontrolle Strickhof Schweine-Tag, Lindau11 16.1.2015

12 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Schlachtbetriebs Folgerungen Schlachthof ist nicht zur Schlachtung verpflichtet Schlachthof hat erhöhten Aufwand mit Krankschlachtungen Schlachthof will/muss Lebensmittel von hoher Qualität herstellen Ausgangsprodukt muss gesund und sauber sein Schlachthof verlangt Transparenz (Anmeldung, Gesundheitszeugnis) Strickhof Schweine-Tag, Lindau12 16.1.2015

13 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Fleischkontrolleurs Verordnung über das Schlachten und die Fleischkontrolle Art 24: –schriftliche Meldung des Tierhalters zu Handen Fleischkontrolleur über Gesundheit (innerhalb letzten 10 Tage), Absetzfristen eingehalten (Medikamente und Futtermittel), Abweichungen. –Entscheidet über Genusstauglichkeit Art. 35: –Mitteilung der Beanstandung sofort an Schlachtbetrieb zu Handen Eigentümer des Schlachtkörpers –Mitteilung schriftlich für ganze Schlachttierkörper –Letzter Halter kann schriftliche Mitteilung verlangen Art. 38: –Hinweise auf Mängel im Herkunftsbestand müssen dem Veterinäramt gemeldet werden Strickhof Schweine-Tag, Lindau13 16.1.2015

14 Veterinäramt Rechte und Pflichten des Fleischkontrolleurs Folgerungen Fleischkontrolleur ist massgebend für die Verwendung des Schlachtkörpers Fleischkontrolleur braucht Informationen, um Schlachtkörper abschliessend beurteilen zu können Fleischkontrolleur hat Informationspflicht, sowohl betreffend Beanstandungen Fleisch als auch Einhaltung Tierschutzvorschriften Strickhof Schweine-Tag, Lindau14 16.1.2015

15 Veterinäramt Wie sieht die Praxis aus? Tierhalter: will Verlust vermeiden oder sogar einen (kleinen ) Gewinn erwirtschaften, leidet unter gewisser Betriebsblindheit, entscheidet zu spät, schiebt schlechte Ware ab Schlachthof: will hohe Qualität, hat genügendes Angebot, will keine Umtriebe, wälzt Unkosten ab Fleischkontrolle: hat hohe Verantwortung und grossen Handlungsspielraum, erhält häufig falsche oder unvollständige Informationen, beachtet rechtliche Aspekte der Beanstandung zu wenig Strickhof Schweine-Tag, Lindau15 16.1.2015

16 Veterinäramt Beispiel Strickhof Schweine-Tag, Lindau16 Verschmutzung ist Tierschutz- und Lebensmittel-relevant! 16.1.2015

17 Veterinäramt Beispiel Strickhof Schweine-Tag, Lindau17 –entsteht daraus ein gutes Lebensmittel? –zu beanstanden: Angaben zur Krankheit 16.1.2015

18 Veterinäramt Beispiel Strickhof Schweine-Tag, Lindau18 –sicher zu beanstanden: Transportfähigkeit, Krankmeldung

19 Veterinäramt Beispiel Strickhof Schweine-Tag, Lindau19 –Schlachthof ist kein Entsorgungsbetrieb 16.1.2015

20 Veterinäramt Beispiel Strickhof Schweine-Tag, Lindau20 Umgang mit kranken Schweinen. So sicher nicht ! 16.1.2015

21 Veterinäramt Wie verhindere ich solche Beispiele ? indem ich Selbstverantwortung übernehme und Arbeit nicht scheue unternehmerisch denke und rechne. Image- Verlust wiegt häufig schwerer als finanzieller Verlust Situation nicht beschönige und vollständig transparent bin: krank ist alles, was nicht normal funktioniert; Schlachtung voraus anmelden; Begleitdokumente wahrheitsgetreu und vollständig ausfüllen mich rechtzeitig zur Tötung und Entsorgung entschliesse Strickhof Schweine-Tag, Lindau21 16.1.2015

22 Veterinäramt Tötung von Schweinen Ziel: Merkblatt für Schweinehalter, ev. Amtsverordnung BLV Bolzenschuss und Blutentzug Sehr junge Ferkel ? –Schlag mit/ ohne Blutentzug Euthanasie –durch Tierarzt –durch Tierhalter Narkosegerät ? „Notschlachtung“: nur für Eigengebrauch, keine Abgabe von Fleisch an Dritte auf dem Betrieb Lebensmittelgesetzgebung nicht anwendbar Strickhof Schweine-Tag, Lindau22 16.1.2015

23 Veterinäramt Zusammenfassung Die Schlachtung kranker Tiere ist immer ein Verlustgeschäft. Wie gross darf der Verlust sein? Vollständige Dokumentation und gute Kommunikation ist wichtig. Schlachtung darf nicht Entsorgung sein. Die Transportfähigkeit ist ein entscheidender Faktor: –Kriterien: Verlad, Platz im Transporter, Einstreu, Transportdauer, Auslad, sofortige Schlachtung. Bolzenschuss ist nur Betäubung und keine Tötung. Blutentzug zwingend. Strickhof Schweine-Tag, Lindau23 16.1.2015

24 Veterinäramt Strickhof Schweine-Tag, Lindau24 16.1.2015


Herunterladen ppt "Veterinäramt Leben und sterben lassen? oder krankes Schwein- was tun? Dr. Paul Witzig, Kantonstierarzt Thurgau."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen