Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CompuTreff Opfikon 12. März 2015 In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek „Digitale Medien“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CompuTreff Opfikon 12. März 2015 In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek „Digitale Medien“"—  Präsentation transkript:

1 CompuTreff Opfikon 12. März 2015 In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek „Digitale Medien“

2 In Diesem Bereich der Startseite erscheinen wechselnde Infos

3 Informationen auf der unteren Hälfte der Startseite

4 In Diesem Bereich der Startseite erscheinen wechselnde Infos

5 Inhaltsverzeichnis Begriffserklärungen Weblinks Die Hörbücher Die verschiedenen eBook-Reader Die verschiedenen eBook-Lesegeräte Die verschiedenen eBooks Quellen der eBooks Die Stadtbibliothek und ihre Dienste betreffend Hörbücher und eBooks Digitale Bibliothek der Ostschweiz (dibiost) Ratgeber für Einsteiger Übersicht über die Beziehung Lesegerät – Medien Startseite der „dibiost“ Themenkreise Virtuelle Führung durch die Bibliothek Suchen von Büchern, Merkzettel, Bibliothekskorb Hilfe für den Einstieg, Übertrag der Medien auf ein mobiles Gerät Installation verschiedener Programme Anmeldung bei der Stadtbibliothek Opfikon Anmeldung bei der Dibiost

6 Begriffserklärungen eBooks: Publizierte Bücher die in digitaler Form angeboten werden. eBook-Reader: Lesegeräte zum Lesen von eBooks. eAudio: Gesprochene Texte (Hörbücher) auf einer Datei zum Runterladen. eMusic: Publizierte Musik gespeichert auf Speichermedien wie CDs, DVDs oder zum Runterladen. eVideo: Filme gespeichert auf Speichermedien wie DVDs, Blu-ray Discs oder zum Runterladen. ePaper: Zeitschriften publiziert auf Speichermedien oder Dateien zum Runterladen. DRM: (Digital Rights Management) Verwaltung der Rechte zum Lesen und Drucken von Medien. Adobe-DRM; Identifikation für Schlüssel – Schloss-Paar um ein eBook lesen zu können. Wasserzeichen-DRM, eBooks erhalten ein Wasserzeichen z.B. Käufername etc. Apple und Amazon; Eigene Art der Identifikation ePUB: Ein Fliesstext-Format welches den Text je nach Linienbreite anpasst. ADE: Adobe Digital Editions mit dem das Textformat ePUB gelesen werden kann; eBooks. PDF: Ein Seitenlayout-Format, das nicht verändert werden kann und den Inhalt sowie die Darstellung mit jeder Hardware einheitlich anzeigt. AR: Adobe Reader; Liest PDF-Formate; Hardware eBook, ePaper WMP10: Windows Media Player; spielt eAudio, eMusic und eVideo Formate Stream: Streaming via Internet; spielt eAudio und eMusic im mp3-Format.

7 Weblinks Stadtbibliothek Opfikon Digitale Bibliothek Ostschweiz Die heutige PowerPoint-Datei kann von der „Website“ der Computeria-Opfikon runter geladen werden: Menü Treffs -> Link zur Präsentation „e-buecher15“ Weltbild: „Tolino shine“: Preis CHF 119; Tolino vision 2: Preis CHF 159 Office World eReader ImCo-B6: CHF Alles über eBook Reader eBook Reader Vergleich Amazon Kindle Schweiz https://www.digitec.ch/ dann nach Kindle suchen Kindle Paperwhite: Bei Digitec CHF 139 Im Kassensturz als bestes Lesegerät bezeichnet https://www.digitec.ch/ Apple Store e-Books die nur mit dem Apple-Computer, iPad oder iPhone gelesen werden können e-Books „Ein Ratgeber für Einsteiger“ Lehmanns Media offeriert diesen „Ratgeber für Einsteger“ zum runterladen. Sehr gutes Lehrmittel.

8 „eBooks“ Ein Buch als elektronische Datei die in einem Lesegerät gelesen wird. Wir müssen uns mit verschiedenen Gegebenheiten vertraut machen. 1.Verschiedene Typen Lesegeräte, jedes bietet Vor- und Nachteile. 2.Verschiedene Schutzmassnahmen für eBooks, um Missbrauch zu vermeiden. 3.Gewisse Lesegeräte sind an den Anbieter von eBooks gebunden. Beispiele für geschlossene Systeme. Apple: Apple verkauft eBooks die nur mit Apple Geräten gelesen werden können. Amazon: Mit dem „Kindle“-Lesegeräten konnte man nur das Angebot von Amazon nutzen (Alte Geräte), heute mit Zusatzsoftware auch auf anderen Geräten möglich. Detailbeschreibungen in der Publikation : „eBooks, ein Ratgeber für Einsteiger“ zum runterladen als PDF-Datei:

9 Das Angebot an eBook-Reader ist gross, hier nur eine Auswahl

10 Markante Merkmale der eBook-Reader Leichts Gewicht Langlebige Akkuladungen von ca 5000 Seiten. Gute Lesbarkeit im vollen Sonnenlicht am Strand Relativ günstige Preise. eInk-Display: Kontrastreich und stromsparend LCD-Display: Preisgünstig und farbig WLAN fähig Tasten oder Touch Beleuchtung Integrierte Wörterbücher. Gemeinsame Vorteile

11 Bemerkungen zu „Kindle-eBooks“ Vorteil: Verschiedenen Beurteilungen (z.B. Kassensturz): Beste Lesefreundlichkeit und dies bei vollem Sonnenlicht. Nachteil: Kindle ist der eBook-Reader von „Amazon“ und als einziger fähig das spezielle Kindle-Format von „Amazon“ zu lesen. Mit Software „Calibre“ lassen sich andere Formate von eBooks in das xx.MOBI-Format umwandeln. PC oder Mac sind als Zwischenstufe notwendig.

12 Vergleiche der verschiedenen eBook-Reader‘s Der Vergleich der verschiedenen eBook-Readers in Abhängigkeit zum Preis ist schwierig. Der eigene Test im Laden oder bei Freunden lohnt sich. Neu in der Stadtbibliothek Opfikon: Zwei eReader, geladen mit einer Reihe von Büchern können bei der Stadtbibliothek Opfikon ausgeliehen werden. So können Sie in aller Ruhe ausprobieren oder die eReader sogar mit in die Ferien nehmen. Alles über eBook Reader eBook Reader Vergleich Testsieger: Kindle Paperwhite vs. Tolino Vision 2 eBook-Reader im Test (SRF- Konsum mit Bezug zum Warentest vom Februar 2015) Kindle Voyage (sehr gut Note 1,4); Tolino Vision 2 (sehr gut Note 1.5, spez. Wasserfest) (SRF-Kassensturz ) Testsieger: Kindle paperwhite

13 Andere Lesegeräte (eBook-Reader) Smartphones (Android, iPhone); Tablets (Android, iPad); Computers Vorteile: 1.Man besitzt schon ein Smartphone oder ein Tablet. 2.Die meisten Dateiformate und DRM werden erkannt. 3.Die Tablets haben einen relativ grossen LCD- Bildschirm. 4.Farbige Darstellung 1.LCD-Bildschirme sind im Sonnenlicht kaum lesbar, vor allem bei Smartphones. 2.Der Kontrast der Farbbildschirme ist für Texte relativ klein, schnelles Ermüden. 3.Das Gewicht der Tablets ist relativ gross, das Lesen im Bett ist unbequem. 4.Die Akku-Ladung ist beschränkt. 5.Die Anschaffung ist teuer. Nachteile:

14 Quellen der eBooks 1.Grössere Buchhandlungen verkaufen eBooks. Es ist kein normaler Kaufprozess, denn vom Lesegerät aus, muss aus Gründen des Datenschutzes, die eBook-Datei von einem eBook-Shop des Verkäufers im Internet runter geladen werden. 2.Alternativ können eBooks online im Internet von verschiedenen Quellen direkt gekauft und auf das Lesegerät übertragen werden. Zum Beispiel Ausschnitt des „Online Shops“ von Orell Füssli

15 Quellen der eBooks Sie haben heute aber auch die Möglichkeit eBooks bei unserer Stadtbibliothek auszuleihen.

16 Der rot umrandete Text „Einstiegshilfe.....“ ist auf der nächste Folie vergrössert dargestellt.

17 Eine Einstiegshilfe für digitale Medien finden Sie hier zum kostenlosen Download: eBooks-Ein-Ratgeber-fuer-Einsteiger.pdf Titelbild des „e Book Ratgebers für Einsteiger“

18 1. Teil des Inhaltsverzeichnisses vom Ratgeber

19 Einführung zu den beiden nächsten Folien Der Ratgeber informiert Sie umfassend über E-Books. Man verliert sich jedoch gerne beim Lesen. Folgende Übersicht soll den Einstieg erleichtern. Herr A. Burkhard hat für Bibliothek der Gemeinde Horgen und für die Computeria Horgen eine übersichtliche Darstellung gestaltet und erlaubte mir diese hier zu präsentieren. Die Übersicht erlaubt Ihnen die Einsatzmöglichkeiten und Beschränkungen der Lesegeräte nebeneinander zu vergleichen. Erklärungen betreffend der spezifischen Begriffe finden Sie sowohl in in den zuvor gezeigten Begriffserklärungen, dem „Ratgeber“ mit Hilfe dessen Sachwortverzeichnisses, oder im „Hilfe“-Menü der „Digitalen Bibliothek der Ostschweiz“

20 Lesegerät Darstellung der notwendigen Schritte für die Inbetriebnahme von verschiedenen Lesegeräten Leserichtung Angepasste Tabelle von A. Burkhard

21 Fortsetzung: Inbetriebnahme von verschiedenen Lesegeräten Lesegerät Leserichtung Angepasste Tabelle von A. Burkhard Einschränkung für Apple-Geräte: Ein zuvor installiertes Onleih-App auf dem iPad oder iPhone ermöglicht Medien von der digitalen Bibliothek herunter zu laden. Um eMusik-Titel anzuwählen müssen das iPhone und iPad mit DIBIOST per WLAN oder 3G verbunden sein. iPod: Hörbücher nur in Kombination mit WLAN verwendbar. Einschränkung für Apple-Geräte: Ein zuvor installiertes Onleih-App auf dem iPad oder iPhone ermöglicht Medien von der digitalen Bibliothek herunter zu laden. Um eMusik-Titel anzuwählen müssen das iPhone und iPad mit DIBIOST per WLAN oder 3G verbunden sein. iPod: Hörbücher nur in Kombination mit WLAN verwendbar.

22 Zusammenarbeit der Stadtbibliothek Opfikon mit der „Digitalen Bibliothek Ostschweiz“ für den Ausleih digitaler Medien

23 Startseite der „Digitalen Bibliothek Ostschweiz“ Nächste Folie Übernächste Folie

24 Themenbereiche

25 Virtuelle Führung Mit Linksklick der Maus auf „Virtuelle Führung“ öffnet sich ein schwarzes Fenster, in dem nach einer Weile die Startseite der Bibliothek erscheint. Klick -> Start

26 Ich suche ein Buch! zum Beispiel 1. Ich wähle den Themenbereich -> Gesundheit -> Allgemeines Zuletzt zurückgegebene Titel Ich wähle und wechsle zur Detail- beschreibung

27 Detailinformationen 1 über das Buch „Einfach Schlafen“ Wichtige Erkennungszeichen, ob Ihr PC eBook-Reader den Text lesen kann. Die Bücher im Bibliothekskorb sind für die Ausleihe bestimmt Die Bücher auf dem Merkzettel sind wichtig und ich sollte sie nicht vergessen.

28 Detailinformationen 2 über das Buch „Einfach Schlafen“ Angaben über die benötigte Software die in den aufgeführten Computern installiert werden muss, um das eBook lesen zu können. Verfügbarkeit des eBooks unserer Wahl Sie können wählen Es besteht die Möglichkeit einer Leseprobe Nächste Folie

29 Titel, Autoren und Kurzinhalt

30

31 Text und Illustriertes Buch

32 Hilfe! Wichtiger Einstieg Mit der „Virtuellen Führung“ haben Sie erste Eindrücke erhalten. Nun werden wir mit der „Hilfe“ Schritt für Schritt vorgehen. Mit dem Klick auf „Hilfe“ erscheint die Seite mit den ersten Schritten die wir einleiten müssen. Nächsten 2 Folien Folie: Die Einfache Suche Folien: Übertragung...

33 Formate und deren Reader-Softw.

34 eBook-Reader wie zuvor vorgestellt: „Tolino“ und „Kobo Aura“ Einschränkende Bedingungen onleihe Einschränkung für Apple-Geräte: Ein zuvor installiertes Onleih-App auf dem iPad oder iPhone ermöglicht Medien von der digitalen Bibliothek herunter zu laden. Um eMusik- Titel anzuwählen müssen das iPhone und iPad mit DIBIOST per WLAN oder 3G verbunden sein. iPod: Hörbücher nur in Kombination mit WLAN verwendbar.

35 Die Einfache Suche Die „Einfache Suche“ finden Sie auf den Onleihen in der linken oder in der rechten Spalte oder im Headerbereich bzw. im Kopf der Homepage

36 Die Übertragung ausgeliehener Medien auf ein mobiles Gerät Von der Onleihe zum MP3-Player / PC Von der Onleihe zum eBook-Reader / PC Von der Onleihe-App zum iPad / iPhone Von der Onleihe-App zu Android-Geräten Von der Onleihe direkt auf den Tolino Als Beispiel: Nächste Folie Als Beispiel: Folie „Tolino“ Die Verweise auf die nächsten Folien zeigen Beispiele wie Sie geführt werden. Klicken Sie in der WEBSITE „ divibib“ -> Service -> Hilfe in die blau hinterlegten Texte beginnend: „Von der Onleihe zum...

37 Stand: November 2014 Inhalt 1.Voraussetzungen 2.Adobe Digital Editions installieren 3.Adobe ID erstellen 4.Adobe Digital Editions mit Ihrer Adobe ID autorisieren 5.Titel in den Medienkorb legen 6.Ausleihen 7.Anmelden 8.Download 9.Wiedergabe auf dem Computer 10.Fehlermeldungen 1. Kompatibler eBook-Reader, der das Format ePub DRM unterstützt 2. Adobe Reader ab 8.x für eBooks im PDF-Format 3. Adobe Digital Editions ab 1.7 für eBooks im ePub-Format 4. Betriebssystem: Windows 2000 / XP/ Vista / 7 / 8 oder Apple Mac OS-X 5. Adobe ID 1. Voraussetzungen Inhaltsverzeichnis: Die Texte sind blau eingefärbt. Mit dem Linksklick wird eine neue Seite mit Erklärungen geöffnet Erklärungen über die Abkürzungen sind auf der 6. Folie der Präsentation gegeben.

38 Fortsetzung „e-Book Reader“ „Voraussetzungen“ Hinweise Amazon Kindle Der Kindle eReader ist nicht kompatibel, da er das auf dem deutschen Markt verwendete Standardformat für eBooks (ePub) nicht unterstützt. Lediglich mit den Tablet-PCs Kindle Fire und Kindle Fire HD ist mit dem entsprechenden Einrichtungsaufwand die Onleihe-Nutzung möglich. Eine Anleitung finden Sie hier. Sony Readern PRS-T1 bis -T3 Sie benötigen die Zusatzsoftware „Sony Reader for PC/MAC“ (Anwendung befindet sich unter Settings). Den ersten geliehenen Onleihe-Titel öffnen Sie mit Adobe Digital Editions. Danach kann das Buch über den „Sony Reader for PC“ geöffnet werden. Alle weiteren Titel werden dann direkt über den „Sony Reader for PC“ geöffnet. Linux Unter Linux ist die Nutzung von ePub Formaten derzeit nur eingeschränkt verfügbar. Für die Nutzung muss „Wine“ installiert sein.

39 Adobe Digital Editions installieren Installieren Sie die kostenlose Software Adobe Digital Editions (ADE) Die Installationen der Programme ist sehr gut dokumentiert und auch von Personen mit wenig PC-Erfahrung durchführbar.

40 Mit dem Tolino eBook Reader können Sie eBooks direkt über das Gerät ausleihen und herunterladen. Der Umweg über den PC entfällt. Eine direkte Ausleihe ist neben dem Tolino auch mit eBook Readern von Sony und Pocketbook möglich. Vorraussetzungen: - Adobe ID Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Tolino nur eBooks im ePub-Format ausleihen können. Titel im PDF-Format sind aufgrund des Kopierschutzes nicht mit eBook-Readern kompatibel. - WLAN

41

42 Nächste Folie Notwendige Software erhalten sie durch die betreffenden Firmen

43

44 Ihre nächsten Schritte Der erste Schritt gilt dem Besuch der Stadtbibliothe k Wenn Sie noch kein Jahresabonnement bei der Stadtbibliothek besitzen werden Sie dort ein Formular ausfüllen und das Abonnement in bar bezahlen. Erwachsene CHF 40 pro Jahr, Partner/Familie CHF 60 pro Jahr. Darauf wird Ihnen eine Mitgliederkarte erstellt. Diese berechtigt Sie einerseits Bücher, CD‘s/DVD‘s, und Zeitschriften bei der Stadtbibliothek auszuleihen oder online Medien bei „Dibiost“ zu beziehen. Auf der Mitgliederkarte ist ein Barcode und Nummer, Ihren Namen sowie die Kundennummer aufgetragen. Auf Ihrem eigenen PC (zuhause) können Sie die Digitalen Bibliothek der Ostschweiz „Dibiost“ mit folgender Webadresse aufrufen Sie haben die Möglichkeit die Bibliothek zu durchsuchen, möchten Sie jedoch Bücher ausleihen müssen Sie sich zuerst mit dem zuvor erworbenen „Login“ anmelden. Sie können sich aber auch vor dem Suchen direkt ausgehend von der Startseite in Ihr Konto einloggen -> Siehe Nächste Folie Im zweiten Schritt loggen Sie sich in der „dibiost“ ein.

45 Startseite mit der Auflistung der e-Medien und dem Kontoeinstieg. Linksklick Die Startseite wird mit folgendem Text erweitert. Folgen Sie ihm! O für Opfikon

46 Login für die Dibiost Sie sind nun als Mitglied der Stadtbibliothek Opfikon berechtigt sich bei der „Dibiost“ einzuloggen. Geben Sie die gewünschten Login-Daten ein und Klicken Sie auf „Login“

47 Nun sind Sie mit dabei von der enormen Auswahl an digitalen Medien der Bibiost zu profitieren. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Nächster CompuTreff: 11. Juni 2015 Thema: Organisation von Bildern im PC


Herunterladen ppt "CompuTreff Opfikon 12. März 2015 In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek „Digitale Medien“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen