Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt „Zeitung“. Die Abendzeitung Regionale, deutsche (Boulevard-)Tageszeitung Boulevard: – Umgangssprachlich: Klatschepresse – Überwiegend auf der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt „Zeitung“. Die Abendzeitung Regionale, deutsche (Boulevard-)Tageszeitung Boulevard: – Umgangssprachlich: Klatschepresse – Überwiegend auf der."—  Präsentation transkript:

1 Projekt „Zeitung“

2 Die Abendzeitung Regionale, deutsche (Boulevard-)Tageszeitung Boulevard: – Umgangssprachlich: Klatschepresse – Überwiegend auf der Straße, dem Boulevard, verkauft

3 Die Abendzeitung Sitz in München, Rundfunkplatz 4 (und Nürnberg) Auflage: (Stand 2011) – davon ca München, Nürnberg – Reichweite gesamt: Leser drittgrößte Reichweite in München

4 Die Abendzeitung Besonderheit: relativ große Anzahl an Abonnenten (ca ) Leserschaft: relativ hohes Einkommens- und Bildungsniveau politische Haltung: liberal Umfangreicher Kulturteil und längere journalistische Texte (als z.B. BILD-Zeitung)

5 Entstehung und Geschichte Gründung 16. Juni 1948 als Straßenverkaufszeitung gegründet Ziel: Münchner Boulevardzeitung mit intellektuellem Niveau In den 1960er Jahren Übernahme eines 8Uhr- Blattes in Nürnberg

6 Karte Oberbayern Verbreitung: München und angrenzendes Oberbayern

7 Organisatorische Infos Seit 2009: Kooperation mit Süddeutsche Verlag Februar 2010: Verkauf der Nürnberger Ausgabe an ein Medien-Unternehmen (Gestaltung bleibt erhalten) März 2010: wegen finanzieller Engpässe Reduktion der Mitarbeiter und Journalisten Neu-Ausrichtung: Stärkung der Lokalredaktion

8 Bekannte Kolumnisten Aktuell: Kabarettistin Lisa Fitz OB Christian Ude; Kabarettist Django Asül

9 Projekte Wohltätigkeit: – Stars in der Manege (in Zusammenarbeit mit BR) – Brunnen für Dangona (Land: Niger) Lokal: – Ausrichtung einer Pokalrunde für Hobby- Fußballmannschaften

10 Aufbau der Zeitung

11 Aufbau Titelseite Ressorts: – Seite 2: Politik – Seite 3: Thema des Tages – Seite 4: Politik und Geld – 5: Wirtschaft und Panorama – 6: Panorama – 7: Sonderseite

12 – Seite 8: Panorama; regionale Kulturhinweise Ressort: München – Seite 9 bis 19: München – Seite 20: Ausgehen in München – Seite 21: AZ-Service (Tipps des Tages) – Seite 22: Report München

13 Aufbau Ressort: Kultur – Seite 23 bis 27 – Seite 28/29: Veranstaltungsplan München und Umgebung – Seite 30: Essen&Trinken (AZ-Service)

14 Aufbau Ressort: Sport – Seite 31 bis 38 Seite 37: Verlagssonderveröffentlichung zu den Biergärten Münchens Seite 38: SMS-Chat/Kontaktanzeigen

15 Aufbau Ressort: Auto/Motor – Seite 39: Artikel inkl. KFZ-Markt Ressort: Karriere – Seite 40/41 – Seite 41: Stellenmarkt

16 Aufbau Seite 42: AZ-Aktion – weitere Biergärten Münchens Ressort: Leute – Seite 42 bis 43 Ressort: Reise – Seiten I-V: inkl. Reisetipps

17 Aufbau Seiten VI-VIII: Rätsel, Horoskope, Freizeit etc. Ressort Immobilien – Seite I-IV inkl. Immobilienanzeigen München und Umgebung

18 Beilagen TV-Woche: TV-Programm mit Hinweisen Testangebot mit Geschenk für 15 Euro

19 Kosten und Strategie Einzelausgabe: 60 Cent (Wochenende:80 Cent) Abonnement: 23,90 Euro monatlich

20 Preisliste Werbeanzeigen

21 Auffälligkeiten Sehr viele Werbeartikel und Anzeigen Zahlreiche Rabatt- und Gutscheinaktionen Große und viele Bilder (farbig) große, fett gedruckte Überschriften teilweise reißerisch und irreführend formuliert

22 Spezialthema Seite 3: Thema des Tages „Männer, Macht und verhängnisvoller Sex“ (IWF- Chef Strauss-Kahn) – auffällige und bedeutungsvolle Überschrift – soll Leser anlocken – Der Artikel an sich geht sehr in eine Richtung der Vorverurteilung, was auch die zweite, kleinere Überschrift zeigt („Wenn Mächtige alle Regeln brechen“) – Die Autorin zieht Vergleich zu anderen mächtigen Politikern und vermischt dabei sexuelle Affären und Fälle der Vergewaltigung

23 Spezialthema Ein Psychologe kommt zu Wort und erklärt die geistige Gedankenwelt mächtiger Männer Zum Ende wird die Vergangenheit von Dominique Strauss-Kahn beleuchtet Dabei wird vor allem auf sein Verhältnis zu unterschiedlichen Frauen angespielt Darüber hinaus wird ein mögliches zweites Verfahren erwähnt, in welchem Strauss-Kahn 2002 eine Frau belästigt haben soll

24 Spezialthema Um auch visuell zu überzeugen wurden Bilder verschiedener bekannter Politiker (wie Silvio Berlusconi) gezeigt sowie eine Karikatur Sigmund Freuds (Psychoanalytiker zu Beginn des 20. Jh.) im Hintergrund dargestellt

25 AZ-Online-Ausgabe Teaser/Ressorts aktuell (Bilder durchlaufend) Politik / FCB / 1860 / München / Bayern / Panorama Bilder mit Überschriften Layout und Aufmachung ähnlich der Printausgabe

26

27 Auffälligkeiten Viele Fotostrecken, z.B. AZ-Top-Bilder oder Münchner Clubs Große Werbeflächen (z.B. Opel) Anzeigen und Verlagsbeilagen (Hinweise) – Tollwood, Lidl

28 Onlineausgabe Nachrichtenticker AZ-Meinung, Umfragen

29 Leserservice Hinweise auf eine Facebook-Seite AZ: Twitter und Apps AZ-Aktion (Gutscheine für Biergärten) AZ-Ticketbörse (kulturelle Veranstaltungen)

30 Homepage-Ende Auflistung aller Ressorts und Bereiche – Inkl. Impressum und Kontaktdaten (Tel., ) Abonnenten-Service: – Online-Abo (pdf) für 9,50 Euro – Als Printleser: 5,00 Euro Anzeigen-Kosten der Homepage (Übersicht)

31

32

33

34

35

36 Vergleich Insgesamt sind der Inhalt und der Aufbau zwischen Print- und Onlineausgabe sehr ähnlich Wichtiger Faktor: Artikel können geändert und kommentiert werden Weitere Vor- oder Nachteile sollt ihr finden!!!

37 Resumee Die Abendzeitung ist für eine Boulevardzeitung relativ gut recherchiert und anspruchsvoll geschrieben. Die Informationen für München sind sehr gut und hilfreich. Da die Zeitung abends erscheint, bietet sie einen guten Rückblick auf den vergangenen Tag und zeigt Hinweise für die kommende Woche und ihre Geschehnisse auf.


Herunterladen ppt "Projekt „Zeitung“. Die Abendzeitung Regionale, deutsche (Boulevard-)Tageszeitung Boulevard: – Umgangssprachlich: Klatschepresse – Überwiegend auf der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen