Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Goethe-Universität, Frankfurt/Main 304 Ableitung der Sparfunktion C(Y-T) + G YdYd YsYs Y s = Y d 45° s A S = I C(Y-T) + G + I(r) E.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Goethe-Universität, Frankfurt/Main 304 Ableitung der Sparfunktion C(Y-T) + G YdYd YsYs Y s = Y d 45° s A S = I C(Y-T) + G + I(r) E."—  Präsentation transkript:

1 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 304 Ableitung der Sparfunktion C(Y-T) + G YdYd YsYs Y s = Y d 45° s A S = I C(Y-T) + G + I(r) E

2 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 305 Die Sparfunktion und die Investitionsfunktion S, I Y S A S(Y) I(r) E

3 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 306 Herleitung der IS-Kurve S, I Y S(Y) I(r 1 ) r Y r I I(r) Investitionsfunktion “Keynessches Kreuz” Die IS-Kurve I(r 1 ) Y1Y1 Y2Y2 I(r 2 ) r2r2 r1r1

4 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 307 IS-Kurve Die IS-Kurve stellt Gleichgewichtspunkte des Gütermarkts dar. Sie gibt die Beziehung zwischen dem Zinssatz r und der Höhe des Einkommens Y wieder, für die I(r) = S(Y) gilt. Je höher der Zinssatz, desto geringer das Niveau der geplanten Investitionen und damit das Gleichgewichtseinkommen.

5 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 308 Fiskalpolitik und IS-Kurve Die Höhe des Gleichgewichtseinkommens hängt auch von G und T ab (Fiskalpolitik). Bei der Herleitung der IS-Kurve wurden diese Parameter konstant gelassen. Eine Zunahme von G erhöht das Einkommen Y für jedes r. Das gleiche tritt ein, wenn sich T verringert. Die IS-Kurve verschiebt sich nach rechts. Y d = C(Y s -T) + I(r) + G

6 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 309 Herleitung der IS-Kurve für eine expansive Fiskalpolitik (  G  ) S, I Y s = Y d r Y Keynessches Kreuz Die IS-Kurve Y1Y1 r1r1 C(Y s -T) + I(r 1 ) + G 45° IS 2 Y Y2Y2 GG GG IS 1

7 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 310 Y2Y2 r2r2 Y1Y1 r1r1 M d s (r) IX b. Der Geldmarkt und die LM-Kurve Wir beschreiben den Geldmarkt wie folgt: M d = M d T (Y) + M d S (r) M s =  M d T (Y 1 )  M d T (Y 2 ) r r M Y Die LM-Kurve

8 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 311 LM 1 LM 2 Restriktive Geldpolitik und LM-Kurve r r M Y Die LM-Kurve M d s (r) MdT(Y)MdT(Y) r1r1 A Y r2r2 B M2M2 M1M1

9 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 312 Das kurzfristige Gleichgewicht im Güter- und im Geldmarkt (1) Die IS-Kurve gibt alle Gleichgewichts- kombinationen von (Y*, r*) im Gütermarkt wieder, für die I = S. Die LM-Kurve gibt alle Gleichgewichts- kombinationen von (Y*, r*) im Geldmarkt wieder, für die M s = M d. Wir suchen jetzt die Kombination (Y**, r**), für die beide Märkte im Gleichgewicht sind.

10 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 313 Simultanes Gleichgewicht im Güter- und Geldmarkt Das kurzfristige Gleichgewicht im Güter- und im Geldmarkt (2) r* Y* LM IS Y** r**

11 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 314 Im simultanen Gleichgewichtspunkt sind beide Gleichungen unseres makroökonomischen Modells gleichzeitig erfüllt IS: Y **= C(Y**-  ) + I(r**) +  LM:(  /  ) s = L(r**,Y**) IX c. Simultanes Gleichgewicht

12 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 315 Eine wichtige Zwischenetappe ist erreicht: Das IS/LM-Modell

13 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 316 IX d. Algebraische Darstellung des IS/LM-Modells Die Gleichgewichtsbedingungen für das allgemein formulierte Makromodell sehen wie folgt aus: Gütermarkt (IS): Y d = C(Y(1-t),r) + I(Y,r) + G = Y s Geldmarkt (LM) : M d = M d (Y,r) = M s

14 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 317 Algebraische Darstellung des IS/LM-Modells Bezeichnet man mit C y, I y, M y die partiellen Ableitungen der Konsum-, Investitions- und Geldnachfragefunktion nach dem Einkommen; und mit C r, I r, M r die partiellen Ableitungen derselben Funktionen nach dem Zinssatz, so erhält man als totale Differentiale der beiden Gleichgewichtsbedingungen:

15 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 318 Algebraische Darstellung des IS/LM-Modells Gütermarkt (IS): C(Y(1-t),r) + I(Y,r) + G = Y s C Y (1-t)dY + C r dr + I Y dY + I r dr + dG = dY oder, mit (1 -C Y ) = s, [s(1-t) - I Y ] dY - [C r + I r ]dr = dG Geldmarkt (LM): M d = M d (Y,r) = M s M Y dY + M r dr = dM

16 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 319 IX e. Das IS/LM-Modell und der Tinbergen-Ansatz Wir erhalten daraus das Tinbergen-Politik- Modell: Fiskalpolitik: [s(1-t) - I Y ] dY - [C r + I r ]dr = dG Geldpolitik: M Y dY + M r dr = dM

17 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 320 Das IS/LM-Modell und der Tinbergen-Ansatz Und schließlich:

18 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 321 LM-Kurve IS-Kurve IS/LM- Modell Gesamt- nachfrage Gesamt- angebot Makro- modell Erklärung kurz- fristiger Kon- junktur- schwan- kungen Stabilisierende Fiskalpolitik Stabilisierende Geldpolitik Zweck des Modells: Die Erklärung von kurzfristigen Konjunkturzyklen und Analyse von Stabilisierungspolitik

19 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 322 IX f. Keynes-Modell Numerisches Beispiel (1) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

20 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 323 Numerisches Beispiel (2) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

21 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 324 Numerisches Beispiel (3) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter Gleichgewichts- bedingung Gesamt- nachfrage S(Y) I aut

22 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 325 Numerisches Beispiel (4) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

23 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 326 Numerisches Beispiel (5) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

24 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 327 Numerisches Beispiel (6) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

25 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 328 Numerisches Beispiel (7) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

26 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 329 Numerisches Beispiel (8) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter Geldmarktgleichgewicht Gütermarktgleich- gewicht

27 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 330 Numerisches Beispiel (9) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter

28 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 331 Numerisches Beispiel (10) Quelle: Wolfram Laaser, Macro-Toolbox, Fernuniversität Hagen erhältlich unter neu alt

29 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 332 X. Das IS/LM-Modell in der analytischen Anwendung Wir werden das IS/LM-Modell zur Analyse von vier Problemen heranziehen: –zur Analyse von Schwankungen des BIP; –zur Analyse des Zusammenhangs zwischen Preisniveau, Gesamtnachfrage und -angebot; –zur Analyse der Weltwirtschaftskrise der Jahre 1929 und danach; –zur Analyse der Ölkrisen 1973/74 und 1979/80.

30 Goethe-Universität, Frankfurt/Main 333 X a. Schwankungen des BIP Wenn es zu einer Verlagerung der Gleichgewichtskurven IS oder LM kommt, wird die Höhe des Einkommens Y betroffen. Verschiebungen können sich aus Verhaltens- änderungen ergeben, sind aber oft auch das Resultat politischer Eingriffe in das Wirtschaftsgeschehen. Wir unterscheiden Fiskal- und Geldpolitik.


Herunterladen ppt "Goethe-Universität, Frankfurt/Main 304 Ableitung der Sparfunktion C(Y-T) + G YdYd YsYs Y s = Y d 45° s A S = I C(Y-T) + G + I(r) E."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen