Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Functional Requirements for Bibliographic Records FRBR ein Schlüsselelement der RDA Infoveranstaltung Fachstelle Formalkatalogisierung UB Bern 16. Dezember.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Functional Requirements for Bibliographic Records FRBR ein Schlüsselelement der RDA Infoveranstaltung Fachstelle Formalkatalogisierung UB Bern 16. Dezember."—  Präsentation transkript:

1 1 Functional Requirements for Bibliographic Records FRBR ein Schlüsselelement der RDA Infoveranstaltung Fachstelle Formalkatalogisierung UB Bern 16. Dezember 2010 Christoph Boldini, Schweizerische Nationalbibliothek

2 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 2 Inhalt Entstehung Grundzüge Entitäten Merkmale Beziehungen Anwendungen Einfluss auf Entwicklungen

3 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 3 Entstehung Stichwort-Suche in Helveticat nach homo, faber & frisch: Ausgabe des deutschen Originaltextes chinesische Übersetzung Sekundärliteratur niederländ. Übersetzung Zusammenfassung

4 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 4 Entstehung weitere der 145 Treffer: Sekundärliteratur Sekundärliteratur zur Verfilmung CD-ROM Theaterprogramm Ausgabe des deutschen Originaltextes

5 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 5 Entstehung Feststellung: die Treffermenge ist unübersichtlich, die Ordnung ist nicht sinnvoll, die Beziehungen zwischen den vielen Treffen sind nicht ersichtlich →was sind die Benutzererwartungen und –anforderungen?

6 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 6 Entstehung Durch IFLA gefördertes Seminar on Bibliographic Records, 1990 in Stockholm → Studie in Auftrag gegeben „Zweck dieser Studie ist es, in klar definierter Form die Funktionen zu beschreiben, die ein bibliografischer Datensatz im Hinblick auf die verschiedenen Medien, Anwendungen und Benutzerbedürfnisse erfüllt.“

7 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 7 Entstehung 1998: englischsprachige Druckausgabe Februar 2009: aktuellste englischspr. Fassung (ergänzt und korr.) 2006 / 2008 / 2009: deutsche Übersetzungen Funktionale Anforderungen an bibliografische Datensätze

8 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 8 Grundzüge Die FRBR stellen ein konzeptionelles Modell zur Darstellung bibliographischer Metadaten dar. Grundlage der FRBR ist das Entity- Relationship-Modell, welches Entitäten (Objekte mit bestimmten Merkmalen) und die zwischen ihnen bestehenden Beziehungen definiert. Die FRBR sind weder Regelwerk noch Datenformat!

9 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 9 Grundzüge Die FRBR fokussieren nicht auf den einzelnen Datensatz, sondern auf das bibliographische Universum als Ganzes und auf das Navigieren in diesem. → Fokus auf Benutzeranforderungen:  Finden  Identifizieren  Auswählen  Zugang erhalten

10 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 10 Entitäten Gruppe 1 Gib mir dieses Buch, ich brauche es als Fensterstopper! Exemplar

11 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 11 Entitäten Gruppe 1 Schenk mir zu Weihnachten den neuen Hasler-Roman! Manifestation

12 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 12 Entitäten Gruppe 1 Kennst du die 5 Elefanten dieser Frau? Expression

13 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 13 Entitäten Gruppe 1 Wer erdachte Homo Faber? Werk

14 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 14 Entitäten Gruppe 1 intellektueller bzw. künstlerischer Inhalt physische Form Werk Expression Manifestation Exemplar realisiert durch verkörpert in beispielhaft im

15 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 15 Entitäten Gruppe 1 Was sollen diese 4 Entitäten ermöglichen? Werk Expression Manifestation Exemplar

16

17

18

19 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 19 Merkmale von Entitäten Mit jeder Entität ist eine Reihe von Merkmalen verbunden Die Merkmale helfen den BenutzerInnen, ihre Anfragen zu formulieren bzw. deren Ergebnisse zu deuten, wenn sie nach Informationen zu einer bestimmten Entität suchen

20 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 20 Merkmale Entität Werk Titel Form (Gattung, z.B. Roman, Biografie, Sonate, Zeichnung usw.) Datum (Entstehungsdatum; kann kein solches ermittelt werden -> Datum der Erstveröffentlichung) Identifikator (z.B. Opusnummer eines musikalischen Werkes)... AutorIn??? Thema???

21 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 21 Merkmale Entität Expression Titel Form (Art der Realisierung, z.B. als alpha- numerische Schreibweise, als Töne usw.) Datum (Datum der Realisierung, z.B. Datum, an dem ein bestimmter Text geschrieben oder bearbeitet wurde) Sprache...

22 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 22 Merkmale Entität Manifestation Titel (schliesst Paralleltitel, Untertitel, Umschlagtitel etc. mit ein) Verfasserangabe: kann sich auf Werk (Autor, Komponist, …), Expression (Übersetzer, …) oder Manifestation (Drucker, Designer, …) beziehen Auflage-, Ausgabebezeichnung Erscheinungsvermerk (Ort, Verlag, Jahr) Art des Datenträgers: spezifische Materialklasse (Audiokassette, Diapositiv, …)...

23 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 23 Merkmale Entität Exemplar Identifikator (Akzessionsnummer, Signatur, Barcode, …) Markierungen/Widmungen Erhaltungszustand (fehlende Seiten, verblichene Abbildungen, …) Behandlungsgeschichte (Entsäuerung, Restauration, …) Zugangsbeschränkungen...

24 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 24 Entitäten Gr. 1: Homo Faber Werk: Expression: Manifestation: Exemplar: DVD Roman Bühnenadaption Original- text niederländ. Übers. chines. Übers. Hörbuch Papier Suhrkamp Papier Insel PDF NB Magazinex. NB Freihandex. Verfilmung

25 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 25 Beziehungen Begriffe wie „Ausgabe“, „Version“, „übersetzt von …“ oder „basiert auf …“ weisen auf Beziehungen zwischen bibliografischen Einheiten hin FRBR untersucht die Beziehungen im Kontext der für das Modell definierten Entitäten Die Beziehungen dienen als Vehikel für die Darstellung der Verbindungen zwischen zwei Entitäten und damit als Hilfsmittel für BenutzerInnen zur Navigation innerhalb der Gesamtheit einer bibliografischen Datenbank

26 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 26 Primärbeziehungen Werk Expression Manifestation Exemplar realisiert durch verkörpert in beispielhaft im

27 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 27 W-zu-W-Beziehungen Beziehungsartverwandtes Werk NachfolgerFortsetzung, Folgewerk ErgänzungKadenz, Libretto, Begleitmusik, … AdaptationParaphrase, freie Übersetzung,... UmsetzungDramatisierung, Drehbuch → der intellektuelle oder künstlerische Inhalt wird als ausreichend verschieden von dem anderen Werk beurteilt

28 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 28 E-zu-E-Beziehungen desselben Werkes Beziehungsartzweite Expression Überarbeitung überarbeitete oder erweiterte Ausgabe Übersetzung wörtliche Übersetzung, Transkription (Musik) „Aufführung“ Lesung eines Textes (→ Form der Realisierung: Text, Ton, Bild,...) → Modifikation, ohne den Inhalt so sehr zu verändern, dass ein neues Werk entsteht.

29 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 29 M-zu-M-Beziehungen Beziehungsartzweite Manifestation Reproduktion Mikro-Reproduktion, Nachdruck, Faksimile, Mirror Site, … Alternative alternatives Format (z.B. Kassette - Compact Disc), verschiedene Verlage, gleichzeitig hrsg. Ausgabe (z.B. Buchhandels- und Museumsausgabe) → derselbe Inhalt wird wiedergegeben

30 gleiche Expression neue Expression neues Werk Barbara Tilletts „Family of works“ in deutscher Übersetzung

31 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 31 FRBR und Virtua Suche in einem „frbrisierten“ Katalog nach beethoven

32 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 32 FRBR und Virtua Werk-Aufnahme verschiedene Expressionen

33 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 33 FRBR und Virtua zwei Manifestationen einer Expression

34 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 34 FRBR und Virtua Exemplar- anzeige

35 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 35 Entitäten Gruppe 2 Die Entitäten, die für den intellektuellen bzw. künstlerischen Inhalt, für die physische Produktion und Verbreitung oder für den Schutz der Entitäten der Gruppe 1 verantwortlich sind: →Person (Individuum) →Körperschaften (Organisation oder eine Gruppe von Personen/Organsiationen, die als Einheit handeln)

36 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 36 Merkmale Entitäten Gr. 2 Person:  Name  Lebensdaten  Titel (Prof., Sir, Major,...)  andere Kennzeichnung (III, Jr.,...) Körperschaft:  Name  Ort (Ort eines Kongresses, KS-Sitz,...)  Datum (Gründungsdatum) ...

37 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 37 Beziehungen Entitäten Gr. 2 Werk Expression Manifestation Exemplar Person Körperschaft geschaffen von realisiert von erstellt von im Besitz von

38 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 38 Entitäten Gruppe 2 Genauer untersucht werden diese Entitäten in der Erweiterung des FRBR-Modells für Normdaten Functional Requirements for Authority Data FRAD:  ebenfalls durch IFLA-Arbeitsgruppe  dritte Entität: Familie  2009 bei Saur publiziert

39 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 39 Entitäten Gruppe 3 Die Entitäten der Gruppe 3 stellen eine zusätzliche Reihe von Entitäten dar, die als Thema von Werken dienen: → Begriff: abstrakter Gedanke bzw. Idee (Wissensgebiete, Lehrmeinungen, …) →Gegenstand: materielles Ding →Ereignis: Tätigkeit oder Ereignis (hist. Ereignisse, Epochen, Zeitalter, …) →Ort: geografische Ortsangabe

40 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 40 Beziehungen Entitäten Gr. 3 Werk Person Körperschaft hat zum Thema Werk Expression Manifestation Expression Begriff Gegenstand Ereignis Ort hat zum Thema

41 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 41 Entitäten Gruppe 3 Genauer untersucht werden diese Entitäten in der Erweiterung des FRBR-Modells für Schlagwortnormdaten Functional Requirements for Subject Authority Data FRSAD:  ebenfalls durch IFLA-Arbeitsgruppe  Juni 2010 genehmigt  auf IFLA-Seite online zugänglich

42 FRBR Fassung 98 dt. Fassung 06 Fassung 09 dt. Fassung 09 DruckausgabePDF-Ausgabe HTML-Ausgabe Signatur A 123 auf IFLA- Server auf DNB- Server auf IFLA- Server auf DNB- Server lokal ge- speichert auf IFLA Server lokal ge- speichert auf IFLA- Server Susanne Oehlschläger Saur- Verlag IFLA Study Group Bibliothek A hat geschaffen hat übersetzt besitzt hat erstellt Überarb. Übers. Bibliographische Beschreibung hat zum Thema

43 Infoveranstaltung UB Bern, Dezember 2010 / FRBR 43 Einfluss auf Entwicklungen ISBDs ICP RDA FRAD, FRSAD FRBR oo : objekt-orientierte Variante der FRBR (entstand durch Zusammenarbeit mit Museumsbereich) Bibliothekssoftware MARC


Herunterladen ppt "1 Functional Requirements for Bibliographic Records FRBR ein Schlüsselelement der RDA Infoveranstaltung Fachstelle Formalkatalogisierung UB Bern 16. Dezember."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen