Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wieviel von den AACR brauchen die RAK? Perspektiven einer neuen RAK

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wieviel von den AACR brauchen die RAK? Perspektiven einer neuen RAK"—  Präsentation transkript:

1 Wieviel von den AACR brauchen die RAK? Perspektiven einer neuen RAK
Vortrag auf einer Informations- und Diskussionsveranstaltung des Referats Weiterbildung der FU Berlin der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz und Der Deutschen Bibliothek am 9. Dezember 2003 von Monika Münnich Universitätsbibliothek Heidelberg

2 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
Übersicht: 1. RAK - derzeitiger Stand 2. AG RAK-Weiterentwicklung 3. Übersicht über die AACR 4. RAK mit AACR-Komponenten 4.1 inhaltliche Angleichung 4.2 strukturelle Angleichung

3 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
1 RAK - derzeitiger Stand: RAK2 - Arbeit in der AGFE Grundparagraphen (§§ 1 ff) fast fertig Ansetzung von Titeln (§§ 201 ff) fast fertig Einheitstitel ... (§§ 501 ff) fast fertig Sucheinstiege ... (§§ 601 ff) fertig Stand 2000: RAK-WB-Änderungen in der EGFE Präfixe, Verwandtschaftsbez., Attribut Sankt (Erg.Lfg. 4) AG RAK-Weiterarbeit Zur AG-RAK-Weiterarbeit Im Januar 2003 hat sich die AG RAK-Weiterarbeit konstituiert, um am Ende der Umstiegsstudie Vorschläge vorliegen zu haben, falls kein vollständiger Umstieg auf AACR beschlossen wird. Es war klar, dass in der Zeit der Umstiegsstudie sowohl die Arbeitsstelle wie die verschiedenen Expertengruppen wenig Kapazität für die Entwicklung einer neuen RAK frei hatten. Die AACR-RAK Diskussion hatte die positive Auswirkung, dass die AG RAK-Weiterarbweit auch zusätzliche Anregungen für eine weitere Integration von AACR-Aspekten in die RAK hatte.

4 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
2. AG RAK-Weiterentwicklung Weiterarbeit an bisherigen Entwürfen inhaltlich 1ff --> weitere Anpasssungen an AACR 101 ff --> Abgleich an Kap. 1 und 2 der AACR 201 ff --> evtl. leichte Überarbeitung 301 ff --> Individualisierung (=Entitätsangleichung) Anpassungen an RSWK (Fürsten, MA-Namen) Strukturverbesserungen (OH ersetzen) Anpassungen an gebräuchliche Namensform zusammen mit den Expertengruppen (gemäß einem Auftrag des StA) Die Individualisierung ist ein absolutes Muss, um an internationalen Normdateien teilzunehmen. Anpassungen an RSWK ist ein höchst wünschenswertes Desiderat. Nach einer gemeinsamen Sitzung verschiedener Expertengruppen (EGFE, EG PND, EG RSWK) Anfang November 03 sieht es so aus, dass eine Anpassung von allen gewünscht wird und auch Aussicht auf baldigen Erfolg hat. Die Politik der IFLA Cataloguing Section, möglichst nationalsprachig anzusetzen und alle Formen in einem Virtual International Authority File zu vereinen, hat nicht unwesentlich zu diesem Schritt beigetragen. Es sind also in Zukunft deutlich mehr deutsche Ansetzungsformen bei Namen zu erwarten.

5 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
2. AG RAK-Weiterentwicklung Weiterarbeit an bisherigen Entwürfen inhaltlich Fortsetzung 401ff --> Entitätsangleichung mit AACR (u.a. Jahrestagg., Spitzen- und InfoOrgane) stärkere Orientierung an offizieller Namensform Anpassung an RSWK zusammen mit den Expertengruppen (Auftrag des StA) neue Kapitel (OPAC-Grundsätze, Indexierung) UND VOR ALLEM: strukturelle Angleichung an AACR Die Bearbeitung de 3xx und 4xx Paragraphen ist ein Auftrag des StA für die EGFE. Deshalb ist auch von der AG RAK-Weiterarbeit beabsichtigt, dies mit der EG zusammen zu erarbeiten. Um weitere Integration von AACR-Aspekten, insbesondere eine strukturelle Angleichung in die RAK zu verstehen, soll zunächst eine Übersicht über AACR2r gegeben werden.

6 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Teil I : Bibliographische Beschreibung (Kap. 1-13) Teil II: Kapitel 21-26 21: Haupt- und Nebeneintragungen, 22: Ansetzung von Personennamen 23: Ansetzung von Geographischen Namen 24: Ansetzung von Körperschaftsnamen 25: Einheitstitel 26: Verweisungen Anhänge A-E: Großschreibung, Abkürzungen, Zahlen, Glossar und Einleitende Artikel

7 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Gliederung Teil I (1-6) 1 Grundregeln für die Beschreibung 2 Bücher, Broschüren und Einblattdrucke 3 Kartographische Materialien 4 Handschriften (einschl. Hss-Sammlungen) 5 Musikdrucke 6 Tonaufzeichnungen --->

8 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Gliederung Teil I (7-13) 7 Filme und Videoaufzeichnungen 8 Bildliche Darstellungen 9 Elektronische Publikationen 10 Dreidimensionale Artefakte und Realien 11 Mikroformen 12 Fortsetzungswerke 13 Analyse 1: Grundkonzeption der bibliographischen Beschreibung 2: Bücher 3-11: Sondermaterialien 12: Fortsetzungswerke 13: Analyse, auf die später noch einzugehen ist

9 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Kapitel 1 Grundregeln für die Beschreibung 1.0 GRUNDREGELN 1.1 TITEL- UND BETEILIGTENANGABE 1.2 AUSGABEBEZEICHNUNG MATERIAL- ODER VERÖFFENTLICHUNGS SPEZIFISCHE ANGABEN ERSCHEINUNGSVERMERK PHYSISCHE BESCHREIBUNG GESAMTTITELANGABE > Ebenen der bibliographischen Beschreibung

10 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Kapitel 1 Fortsetzung FUSSNOTEN 1.8 STANDARDNUMMER UND BEZUGSBEDINGUNGEN 1.9 BEGLEITMATERIAL AUS MEHREREN MATERIALARTEN BESTEHENDE VORLAGEN FAKSIMILES, FOTOKOPIEN UND ANDERE REPRODUKTIONEN

11 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Kapitel 1 Grundregeln für die Beschreibung Untergliederung (beispielhaft) 1.0 GRUNDREGELN 1.0A Informationsquellen 1.0B Anlage der Beschreibung 1.0C Zeichensetzung 1.0D Beschreibungsgrade 1.0E Sprache und Schrift der Beschreibung 1.0F Druckfehler 1.0G Akzente und andere diakritische Zeichen 1.0H Vorlagen mit mehreren Hauptinformationsquellen Völlig neu für RAK2 sind die Beschreibungsgrade in 1.0D. Sie sehen drei verschiedene Ebenen vor.

12 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Untergliederung in Kap. 1 - Fortsetzung TITEL- UND BETEILIGTENANGABE 1.1A Einleitende Regel 1.1A1 Zeichensetzung 1.1A2 Informationsquellen 1.1B Haupttitel 1.1C Allgemeine Materialbenennung 1.1D Paralleltitel 1.1E Titelzusatz 1.1F Beteiligtenangaben 1.1G Vorlagen ohne übergeordneten Titel Erste Ebene der bibliographischen Beschreibung. Umbenennung (nach der Übersetzung der AACR und zukünftiger RAK2) : Sachtitel- und Verfasserangabe  Titel- und Beteiligtenangabe Hauptsachtitel  Haupttitel usw.

13 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Untergliederung in Kap. 1 - Fortsetzung 1.3 MATERIAL- ODER VERÖFFENTLICHUNGS- SPEZIFISCHE ANGABEN nur besetzt in den Kapiteln: 3 Mathematische Angaben 5 Angabe der musikalischen Ausgabeform 9 Art und Umfang der Publikation 12 Numerische und/oderalphabetische / chronologische oder andere Bezeichnungen 1.4 ERSCHEINUNGSVERMERK 1.3 : Ebene, die nicht in RAK vorhanden ist und die z.B. bei Elekronischen Ressourcen in den Fußnoten versteckt wird

14 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR 13 ANALYSE = Erschließung von Teilen e. Gesamtw. 13.1 GELTUNGSBEREICH 13.2 ANALYTISCHE NEBENEINTRAGUNGEN 13.3 ANALYTISCHE EINTRAGUNGEN FÜR TEILE VON SERIEN UND MEHRTEILIGEN BEGRENZTEN WERKEN Stücktitel 13.4 FUSSNOTEN [amerikan. Praxis --> Beispiel] 13.5 ANALYTISCHE "IN"-EINTRAGUNGEN = UW 13.6 MEHRSTUFIGE BESCHREIBUNG = hierarchische Aufnahmen 13.2 nicht in RAK vorhanden 13.4: statt Bandsätzen bzw. Stücktitelaufnahmen Kap. 13 sieht alle Möglichkeiten der Erfassung vor, geht mit 13.2 sogar darüber hinaus. Die amerikanische Praxis macht jedoch in vielen Fällen (vor allem bei den mehrbändig begrenzten Werken) meist nur von 13.4 Gebrauch. Und dies sieht folgendermaßen aus (nächstes Dia)

15 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Beispiel für formatierte Fußnote: 100 Bogoliubov, N. N. |q (Nikolai Nikolaevich), |d 1909- 240 Selections. |l English. |f 1990 245 Selected works / |c N.N. Bogolubov ; ed. by N.N. Bogolubov and A.M. Kurbatov. ..... 505 pt. 1. Dynamical theory -- pt. 2. Quantum and classical statistical mechanics. 100 Ansetzungsform des Namens 240 Einheitstitel 245 Haupttitel 505 formatierte Fußnote zur Erfassung der Bände. In dem REUSE-Projekt ist versucht worden, MARC-Vertreter davon zu überzeugen, einen Indikator einzurichten, der anzeigt, dass es sich um ein mehrbändiges Werk handelt, da in 505 auch andere Inhalte transportiert werden. Mit dieser Hilfe hätte man beim Datentausch einfache Bandsätze erzeugen können. Leider konnten wir uns nicht durchsetzen.

16 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
3. Übersicht über die AACR Bewertung Teil 1, Kap der AACR  überzeugend, weil Ebenen der ISBD  sofort erkennbar  modernere ISBD  Sonderregeln werden ständig gepflegt Teil 2 Kap HE/NE  veraltet wie RAK-WB  bes. bei Kö oft inhalt. Entscheidung  sehr fallorientierte Entscheidungen Kap Ansetzungen von Namen  sehr anglo-amerikan. orientiert

17 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten AACR2r ganz übernehmen oder Angleichungen? Grundsatzentscheidungen der AG RAK-Weiterentw.: Arbeitssprache (0.12 der AACR) -- national Transliteration (0.13 der AACR) -- national Verzicht auf HE und NE (0.5 der AACR) -- ja “nur” Entitätsangleichungen bei Namen -- ja Struktur der AACR -- ja Beibehaltung von hierarch. Aufnahmen (MARC) und Verknüpfungen statt 505 – keine Zweifel Die Möglichkeiten in den Grundkapiteln sollten ausgenutzt werden. Darüberhinaus können englisch-sprachige Ansetzungsformen nicht akzeptiert werden. Deshalb können die Entscheidungen nur folgendermaßen getroffen werden

18 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten 4.1 Inhaltliche Angleichungen: Grundbegriffe --> weitere definitor. Anpassungen Ansetzung von Namen: Entitätsangleichung keine englischsprachigen Ansetzungen! (IFLA) mehr deutsche Ansetzungen (RSWK) Beibehaltung des Verzichts auf HE/NE Deutsche Arbeitssprache (bibliogr. Beschreibung, Namenszusätze, Funktionsbezeichnungen) bisherige Transliteration Grundparagraphen: bisher schon viele Anpassungen: - Sammelwerk weitere Verfasserdefinition sprachliche Angleichung (Titel) Weitere könnten folgen: z.B. beigefügte und enthaltene Werke  Werke ohne und mit übergeordnetem Titel

19 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten 4.2 Strukturelle Angleichungen: d.h. vor allem: §§ 101 ff durch die Kap der AACR ersetzen, da ISBD moderner besonders übersichtliche Gliederung des Kap. 1 alle Sonderregeln integriert und diese Sonderregeln werden ständig gepflegt mit der Konsequenz: Strukturelle Angleichung der gesamten RAK Eine Übernahme der §§ 1-11 ist nicht möglich, wenn man nicht die gesamte Struktur der RAK umstellt

20 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten 4.2 Strukturelle Angleichungen: vgl. Gliederungsübersicht: Teil 0 Grundbegriffe Teil 1 Bibliographische Beschreibung Teil 2 Sucheinstiege Teil 3 Ansetzungen Teil 4 Indexierung, Anzeige und Ordnung Anhänge

21 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil1 Bibliographische Beschreibung 1 Grundregeln der Beschreibung 2 Bücher, Broschüren und Einblattdrucke 3 Kartographische Materialien 4 Handschriften (einschließlich Handschriftensammlungen) 5 Musikdrucke 6 Tonaufzeichnungen 7 Filme und Videoaufzeichnungen 8 Bildliche Darstellungen 9 Elektronische Publikationen 10 Dreidimensionale Artefakte und Realien 11 Mikroformen 12 Fortsetzungswerke 13 Mehrteilige und unselbständige Werke Kap. 13 soll umfunktioniert werden: hier sollen alle Bestimmungen zu mehrteiligen und unselbständigen Werken untergebracht werden aus den bisherigen 1xx §§ und der RAK-UW, soweit die bibliographische Beschreibung betroffen ist.

22 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 2 Sucheinstiege 20 Form der Sucheinstiege 21 Sucheinstiege unter Personennamen 22 Sucheinstiege unter Körperschaftsnamen 23 Sucheinstiege unter Titeln 24 Weitere Sucheinstiege

23 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 3 Ansetzungen 30 Hinweise auf Normdateien 31 Ansetzung von Titeln 32 Ansetzung von Personennamen 33 Ansetzung von Körperschaftsnamen 34 Einheitstitel 35 Codes 36 Werkbenennungen Werkbenennungen: d.h. wie ein Werk zitiert werden soll. Beabsichtigt ist: Jetzige Ein- bis Dreiverfasserschriften: Zitat unter dem 1. Verfasser und dem Titel. Mehr als drei Verfasser : unter dem Titel Jetzige Urheberschriften : unter dem Titel Ob letzteres bei der ZDB durchzusetzen ist, ist noch unklar. Wenn man sich jedoch den OPAC der ZDB ansieht, wird es jetzt schon in dieser Form angeboten.

24 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 4 Indexierung, Anzeige und Ordnung 40 Grundsätze des Onlinekatalogs 41 Indexierung 43 Anzeige 44 Ordnung 40: Ersatz der jetzigen Regeln für Listenkataloge 41: vgl. Eversberg-Artikel auf seiner Homepage 44: Abschaffung der Ordnungsgruppen, Ordnen der Zahlen vor Buchstaben (wie in der „normalen“ Online-Welt)

25 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 0 GRUNDBEGRIFFE 0.1 Gegenstand der Katalogisierung 0.2 Dokumentarten 0.3 Selbständig und unselbständig erscheinende Dokumente 0.4 Unterteilungen von Dokumenten 0.5 Ein- und mehrteilige Werke 0.6 Titel, Titelstellen, Titeländerungen 0.7 Personen 0.8 Körperschaften 0.9 Verfasserwerke. Anonyme Werke 0.10 Materialarten / Materialbenennungen 0.11 Ansetzung 0.12 Sucheinstiege 0.13 Werkbenennung

26 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 0 GRUNDBEGRIFFE 0.1 Gegenstand der Katalogisierung 0.1.A Werk 0.1.B Ausgabe 0.1.C Vorlage 0.2 Dokumentarten 0.2A Einzelwerk 0.2B Sammlung 0.2C Begrenztes Werk 0.2D Fortsetzungswerk 0.2D1 Zeitung 0.2D2 Zeitschrift 0.2D3 Schriftenreihe 0.2E Loseblattausgabe In 0.1 sind die FRBR noch nicht berücksichtigt. Hier sollte die Integration von FRBR in AACR abgewartet werden.

27 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung Teil 0 GRUNDBEGRIFFE Titel, Titelstellen, Titeländerungen 0.6A Titel 0.6B Titelzusätze 0.6C Titelstellen 0.6D Haupttitelstelle 0.6E Haupttitel 0.6F Nebentitel 0.6G Präsentationstitel 0.6H Paralleltitel 0.6I Einheitstitel 0.6J Werke mit und ohne übergeordneten Titel 0.6J1 Werke mit übergeordnetem Titel 0.6J2 Werke ohne übergeordneten Titel 0.6J3 Titel der Werke mit übergeordnetem Titel 0.6J4 Titel der Werke ohne übergeordneten Titel 0.6K Key title 0.6L Gesamttitel und Stücktitel

28 Wieviel von den AACR brauchen die RAK?
4. RAK2 mit AACR-Komponenten, 4.2 Fortsetzung: 32 detailliert 32.2 Moderne Namen in Staaten mit europäischen Sprachen 32.2A Familien- und Vornamen 32.2B Übersetzte und latinisierte Namen 32.2C Staatsbürgersprinzip bei Familiennamen 32.2D Präfixe 32.2D1 Präfixe in verschiedenen Staaten 32.2D2 Verweisungen bei Namen mit Präfixen 32.2E Verwandtschaftsbezeichnungen 32.2F Das Attribut „Sankt“ 32.2G Zusammengesetzte Namen 32.2G1 Grundregel 32.2G2 Verweisungen von zusammengesetzten Namen ... .... Detailbeispiel innerhalb des Kapitels 32 (Ansetzung der Personenennamen). Weitere neue Gliederungen sind auf dere Homepagehttp://www.rak-weiterarbeit.de „Neue Gliederung“ zu sehen.


Herunterladen ppt "Wieviel von den AACR brauchen die RAK? Perspektiven einer neuen RAK"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen