Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Didaktisch- methodische Überlegungen zur Antriebstechnik Referent: StD Karl- Georg Schmid.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Didaktisch- methodische Überlegungen zur Antriebstechnik Referent: StD Karl- Georg Schmid."—  Präsentation transkript:

1 Didaktisch- methodische Überlegungen zur Antriebstechnik Referent: StD Karl- Georg Schmid

2 Moderne Antriebstruktur Gleich- richter Zwischen -kreis Universal- umrichter Maschine = 1 Ansteuer- Logik (Hardware) Ansteuer- Programm (Software)

3 Universalumrichter = 1 Gleichstrom- motor DC- Servo- motor Schrittmotor DASM/ DSM DASM DSM- Ansteuerung Frequenz- umrichter Gleichstrom- motor- Ansteuerung H- Brücke DC- Servo- motor- Ansteuerung Stellglied Schrittmotor- Ansteuerung Stellglied Antriebstechnik

4 Universalumrichter Steuer- spannung Zwischenkreis- spannung Zwischenkreis- Kondensatoren Erzeugung der internen Steuerspannung SteuereingangBrückenfreigabeKurzschlussbrücke Halbbrücke 1 Halbbrücke 2 Halbbrücke 3 Halbbrücke 4

5 PWM- Modulator 5Volt Versorgungsspannung Impulsausgang 5Volt ( TTL) Leistungs- ausgang max. 5A Spannungs- vorgabe für Impulsbreite : % Spannungs- vorgabe aus ext. Quelle für Impulsbreite Ti Ext. Takt von Hz, beeinflusst über f/U Wandler Ti Interner Oszillator :0, Hz oder ,5kHz

6 Ansteuerplatte Umschalter Takt: Intern -extern Einstellbarer Zählerstand PC- Schnittstelle Steuer- Ausgänge Programm- Speicher Ausgangstore Programm- Anwahlschalter Zähler

7 Universalumrichter als H- Brücke M A1 A2 Grundbeschaltung für einfachen Rechts- Linkslauf

8 IN10 EN11 M Rechtslauf A2 A1

9 IN01 EN11 M Linkslauf A1 A2

10 Grundbeschaltung für PWM- Betrieb M A1 A2 Rechtslauf

11 Schrittmotorbetrieb Zählerstand 4 Zähler N S

12 IN0101 EN1111 N S N S N S

13 IN0110 EN1111 N S N S S N

14 IN1010 EN1111 N S S N S N

15 IN1001 EN1111 N S S N N S

16 Frequenzumrichterbetrieb U2 U1 V1 V2 W1 W2 Betrieb mit fester Ausgangsspannung Zählerstand 6 Zähler

17 Frequenzumrichterbetrieb Betrieb mit frequenzproportionaler Ausgangsspannung U/f- Anhebung

18 IN110 EN111 Rechtslauf

19 IN010 EN111 Rechtslauf

20 IN011 EN111 Rechtslauf

21 IN001 EN111 Rechtslauf

22 IN101 EN111 Rechtslauf

23 IN100 EN111 Rechtslauf

24 IN110 EN111 Rechtslauf

25 IN110 EN111 Linkslauf

26 IN100 EN111 Linkslauf

27 IN101 EN111 Linkslauf

28 IN001 EN111 Linkslauf

29 IN011 EN111 Linkslauf

30 IN010 EN111 Linkslauf

31 IN110 EN111 Linkslauf

32 EC- Motorbetrieb Rotorlagegebersignale U1 W2 V1 U2 W1 V2 Rotorlagegeber 100 S3S2S1 mit konstanter Betriebsspannung

33 Grundbeschaltung für PWM- Betrieb Rotorlagegebersignale U1 W2 V1 U2 W1 V2 S1 S2 S3

34 IN01X EN110 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 001 X Brücke ist gesperrt Enable = 0

35 IN01X EN110 Rotorlagegeber S1S2S3 001

36 IN0X1 EN101 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 011

37 IN0X1 EN101 Rotorlagegeber S1S2S3 011

38 INX01 EN011 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 010

39 INX01 EN011 Rotorlagegeber S1S2S3 010

40 IN10X EN110 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 110

41 IN10X EN110 Rotorlagegeber S1S2S3 110

42 IN1X0 EN101 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 100

43 IN1X0 EN101 Rotorlagegeber S1S2S3 100

44 INX10 EN011 Schaltpunkt Rotorlagegeber S1S2S3 101

45 INX10 EN011 Rotorlagegeber S1S2S3 101

46 Rotorlagegeber 100 S3S2S1 U1 W2 V1 U2 W1 V2


Herunterladen ppt "Didaktisch- methodische Überlegungen zur Antriebstechnik Referent: StD Karl- Georg Schmid."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen