Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Xxxxxxxxxxxxxxx 1 Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Xxxxxxxxxxxxxxx 1 Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt."—  Präsentation transkript:

1 xxxxxxxxxxxxxxx 1 Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt - Ingolstadt

2 xxxxxxxxxxxxxxx 2 Bereiche individueller Leseförderung Problem: Leseförderung ist ein so komplexer Prozess, dass man zwischen folgenden Faktoren differenzieren muss. 1. Lesemotivation 2. Lesefertigkeit/ Lesefähigkeit 3. Literarische Kompetenz (v.a. liter. Texte) 4. Lesekompetenz (v.a. Sachtexte) 5. Buchtipps

3 xxxxxxxxxxxxxxx 3 1) Lesemotivation und ihre individuelle Förderung eigene Bücher zum Lesen mitbringen Buchhändler einladen (mit Eltern), Bibliothek Lesekisten thematisch, Bibliotheksbesuch Offene Lesezimmer (mit Lesepaten) Literarisches Picknick, Lesenacht Literaturzeitung Vorstellen/ Vorlesen von neuen Büchern durch den Lehrer/ Lesepaten/ Eltern oder durch die Schüler

4 xxxxxxxxxxxxxxx 4 Varianten einer Buchvorstellung Referat Plakat aus der Perspektive einer Figur für eine Internetseite / Homepage als Adventskalender Bücherkiste

5 xxxxxxxxxxxxxxx 5 Beispiele für Bücherkisten Die Wawuschels mit den grünen Haaren von I. Korschunow Der kleine Angsthase von E. Shaw (Idee: Knoblauch, J.: Praxis Lesen, AOL Verlag, Lichtenau 2001)

6 xxxxxxxxxxxxxxx 6 Beispiel für Referat und perspektivisches Vorstellen Ein Wawuschel erzählt Der rote Faden bei der Buchvorstellung

7 xxxxxxxxxxxxxxx 7 2. Lesefertigkeit/ Lesefähigkeit Wichtigste Voraussetzung zur Erlangung literarischer Kompetenz und Lesekompetenz. (s. Film) Bei der Lesefertigkeit/ Fähigkeit kommt es auf das richtige Lesen und die Lesegeschwindigkeit an.

8 xxxxxxxxxxxxxxx 8 2a) Warum Lesen so schwierig ist ?

9 xxxxxxxxxxxxxxx 9 Das Gehirn ist nicht für das Lesen gebaut

10 xxxxxxxxxxxxxxx 10 Pyramide des Lesens Aus: Katzir, T.: Creating Usable Knowledge in Mind, Brain at Education. Cambrigde, 2010 Keine Gene

11 xxxxxxxxxxxxxxx 11 2b) Warum Leseförderung so früh wie möglich ansetzen muss?

12 xxxxxxxxxxxxxxx 12 Die Bedeutung des frühen Vorlesens Kinder und Erwachsene Beim Lesen ist das gesamte Gehirn beteiligt. Fernsehen bietet die Bilder an. Beim Fernsehen ist keine Leistung nötig. mehrere hundert Tausend Wörter Differenz im passiven Wortschatz Maryanne Wolf, 2009

13 xxxxxxxxxxxxxxx 13 Begriffsbildung durch frühes Vorlesen Die Benennung der Dinge, ist die wichtigste Stufe der Sprachentwicklung Dinge tragen Namen. Das besondere Merkmal dieser Einsicht ist die Fähigkeit des Gehirns, Informationen aus zwei oder mehr Systemen, nämlich Sehen, Denken und Sprechen zu verknüpfen Interaktion zwischen gesprochener Sprache, Kognition und Schriftsprache

14 xxxxxxxxxxxxxxx 14 Benennen von ObjektenBenennen von Buchstaben Neuronales Recycling Aktivierung Areal 37 im Gyrus fusiformis Dehaenen, S.: Neuronales Recycling. In: Lancet 354 (2009, S 1821)

15 xxxxxxxxxxxxxxx 15 Entwicklungsschübe durch sensible Phasen

16 xxxxxxxxxxxxxxx 16 Deshalb ist Automatisieren wichtig Lesen Sie mal:

17 xxxxxxxxxxxxxxx 17...und lesen Sie noch einmal:

18 xxxxxxxxxxxxxxx 18 Kinder und Erwachsene Beim Lesen ist das gesamte Gehirn beteiligt. Fernsehen bietet die Bilder an. Beim Fernsehen ist keine Leistung nötig. J-e-d-e-r B-u-c-h-s-t-a-b-e w-i-r-d e-i-n-z-e-l-n g-e-l-e-s-e-n. Bitte lesen sie das Folgende! Wie heißen die Worte? E_pr__so, C_la, B_e_? WSEIO KNOENEN SIE DEIESN STAZ LSEEN, OWHOBL DIE BCUTHSAEBN NCHIT IN DER RCITHGIEN REHINEFOGLE SHETEN?

19 xxxxxxxxxxxxxxx 19 Wie funktioniert Lesen? Beim Lesen ist das gesamte Gehirn beteiligt: Unvollständige oder vollkommen fehlerhafte Teile werden ergänzt, weil eine Leserwartung da ist und sich Wortgruppen und Bilder eingespeichert haben, daher können Erwachsene auch Texte überfliegen. UM DIESEN VORGANG ZU AUTOMATISIEREN, IST LANGES ÜBEN NOTWENDIG. ERST, WENN SICH DER LESEKICK EINSTELLT, BEGINNT DAS SINNVERSTEHENDE LESEN.

20 xxxxxxxxxxxxxxx 20 Deshalb ist frühes und richtiges Üben von Bedeutung Das habitualisierte oder automatische Lesen (Lesefertigkeit) ist die wichtigste Voraussetzung für das literarische Lesen!

21 xxxxxxxxxxxxxxx 21 c) Lesefertigkeit: Leises und lautes Lesen Sehen und Hören helfen beim Automatisieren Verschiedene typografische Anordnungen Ergänzen/Finden v. Buchstaben- und Lautgruppen Blickspannenerweiterungen - Vorauslesen Eher einfache, kurze Texte, da bessere Konzentration auf die Lesefertigkeit (Beispiele s. M1/ beim Vorlesen Lesestopp/ ein Wort fehlt, ein Schlüsselwort taucht auf,...)

22 xxxxxxxxxxxxxxx 22 d) Lesegeschwindigkeit Steigert sich mit zunehmender Automatisierung Zusätzlich: Skelettwörter, Überfliegendes Lesen Vorausschauendes Lesen zeitliche Grenzen setzen Vor allem leises Lesen, Am besten leichte Sachtexte, wenig komplexe literarische Texte, Sprachspiele c)d) u.a. R: Bamberger: Leseolympiade. 2007

23 xxxxxxxxxxxxxxx 23 Biologischer Fahrplan Myelisierung der Axone Ausprägung erst im Alter von 5-7 Jahren bei Jungen sogar später Optimale, biologische Zeitfenster beachten!! Vgl. hierzu die Untersuchungen von Usha Goswami, Harvard University, 2008

24 xxxxxxxxxxxxxxx 24 Zeit gewinnen

25 xxxxxxxxxxxxxxx Lesekompetenz Unterschiedliche Verstehenskompetenzen bei Sach- und literarischen Texten (Lesekompetenz, literarische Kompetenz) Im Unterschied zur Lesefertigkeit geht es vor allem um Strategien des Textverstehens und nicht um Automatisierung (z.B. Vorbereitung für Lesetests!!!! Die Sau wird nicht fetter, wenn man sie fünfmal wiegt - ohne zugefüttert zu haben) 4 Stufen der Lesekompetenz nach Pisa

26 xxxxxxxxxxxxxxx 26 Am Beispiel von Sachtexten Vom passiven zum aktiven Lesen Einstieg: Parkautomat --- > / Wörterreihe Es geht um das Einprägen und Strukturieren von wichtigen Informationen (s. Film) Beispiel für eine Einheit zu Sachtexten: - Vorwissen aktivieren - überfliegendes Lesen (um was geht es?) - unbekannte Wörter (nicht alle, aber wichtige, Anlegen eines Buches) - Ordnen in Schubladen

27 xxxxxxxxxxxxxxx 27 Oder gezieltes Suchen / Unterstreichen: Suche alle Informationen, die das Aussehen des Igels beschreiben, und unterstreiche sie in einer Farbe! evtl. noch kleine Karteikarten in Umschläge (als Vorbereitung für Minireferate) weitere Strategien: Überschriften zu Abschnitten finden, Bilder Textteilen zuordnen, Schlüsselbegriffe herausschreiben, etc. Beispiele, s. M2, sehr gut Lernbuch Lesen aus dem Friedrich - Verlag mit umfangr. Material Kl. 2/3 Kl. 4-6

28 xxxxxxxxxxxxxxx Literarische Kompetenz Schwieriger, literarische Sprache, Symbole, wörtliche Rede,.... Es geht nicht nur um wörtliches Verstehen, sondern um das Deuten, Interpretieren, Übernehmen von Perspektiven Auch hier Betonung des aktiven Leseprozesses (Rezeptionsästhetik, Imagination)

29 xxxxxxxxxxxxxxx 29 Am Beispiel von literarischen Texten (s. Material) Aufmerksames Lesen (Purzeltexte, Lückentexte, Gedichte zum Ordnen, Fehlertexte,...) Vorlesen mit Unterbrechungen (Fragen zum Text, Wörterklärung, literarisches Gespräch) Produktive Aufgaben (eine Szene nachstellen, eine Lesekiste packen, Beziehungen mit Pappfiguren nachlegen, Steckbriefe zu Figuren verfassen, weitererzählen, etwas zu einem Textausschnitt malen,...) Lesebegleitheft/Lesekartei: h ttp://www.leseforum.bayern.de

30 xxxxxxxxxxxxxxx 30 Lesebegleitheft/Portfolio/Journal ( Sams Wal )

31 xxxxxxxxxxxxxxx 31

32 xxxxxxxxxxxxxxx 32

33 xxxxxxxxxxxxxxx 33 Lesetagebuch

34 xxxxxxxxxxxxxxx 34

35 xxxxxxxxxxxxxxx 35 Lesekonferenz (Bsp, Film)

36 xxxxxxxxxxxxxxx 36

37 xxxxxxxxxxxxxxx 37 Produktiver Umgang mit Literatur/ Lyrik

38 xxxxxxxxxxxxxxx 38

39 xxxxxxxxxxxxxxx 39

40 xxxxxxxxxxxxxxx 40

41 xxxxxxxxxxxxxxx 41 5) und zwischen den Zeiten Lesen lernt man nur durch Lesen (Sahr) Viele Kinder lesen keine Bücher, weil sie nicht (richtig) lesen können; Sie können nicht (richtig) lesen, weil sie keine Bücher lesen. (R. Bamberger) Wichtig: Regelmäßiges Lesen anregen, Bsp. Lesepass, Leseraupe, Lesefit,... Eltern einbeziehen (Elternabend mit Buchtipps und Fördermöglichkeiten)

42 xxxxxxxxxxxxxxx 42 Zum guten Schluss …in aller Hoffnung Alles abrufbar unter: eichstaett.de/Fakultaeten/SLF/Germanistik/sprache_literatur/Downloads.de

43 xxxxxxxxxxxxxxx 43 6) Was lesen die Mädchen, was lesen die Jungs? auf geschlechtspezifische Leseinteressen achten Jungen bevorzugen meistens Sachbücher, Abenteuergeschichten und Phantasie-/Science - Fictionliteratur Mädchen eher problemorientierte Bücher, soziale Bücher und Freundschaftsgeschichten auf positive Identifikationsfiguren achten

44 xxxxxxxxxxxxxxx 44 Ein paar Buchtipps für Mädchen/und oder Jungs Ratekrimis und Weiterlesebücher (z.B. Kommissar Kugelblitz/ die Insel der tausend Gefahren (m) Reihengeschichten Oma schreit der Frieder, Sams, der kleine Nick, (Gut, da Figuren bekannt, schnelles Einfinden in die Handlung)

45 xxxxxxxxxxxxxxx 45 Für Jungs und Mädchen Christine Nöstlinger: Der liebe Herr Teufel (2/3) Barbara Robinson: Hilfe die Herdmanns kommen. Achtung, die Herdmanns sind zurück (3/4) Simon Mason: Die Quigleys (2/3) Moni Brännström: Tsatsiki- Tsatsiki (3) Marion Dane Bauer: Winzling (1/2) Kirsten Boie; Opa total verliebt (4)

46 xxxxxxxxxxxxxxx 46 Besonders für Jungs Martin Klein Fußballgeschichten (1-4) Stiftung lesen: Ich schenk dir eine Geschichte (Abenteuergeschichten) (1-4) Eoin Colfer: Knolle Murphy(2/3) Stefan Wilfert: Pizza in Pisa und Gauner zum Nachtisch(3/4) Sara Pennypacker: Stuarts Cape (2/3) Vincent Cuvellier: Besuche bei Charles (2/3) Andreas Steinhöfel: Rico, Oscar und die Tieferschatten (3/4)

47 xxxxxxxxxxxxxxx 47 Besonders für Mädchen Christiane Gohl: Mädchengeschichten (1-4) Sobo: Loletta und die Müllplatzclique(2/3) Hilary McKay: Vier verrückte Schwestern (4) Sprachspielerisch: Moritz: Meine kleine Satzwerkstatt Irmela Brender: War mal ein Lama in Alabama

48 xxxxxxxxxxxxxxx 48 Und noch ein paar Bilderbücher Findling Buchverlag Lüneburg (Gruppenbilderbücher) Werner Holzwarth: Ganz schön schlau, die dumme Sau Andrea Hebrock: Alberta geht die Liebe suchen Ulf Nilsson: Die besten Beerdigungen der Welt Werner Holzwarth: fünf Kinder hatte Mama Maus Martin Baltscheit: die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte Margret Rey: Brezel


Herunterladen ppt "Xxxxxxxxxxxxxxx 1 Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen