Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Girls´ & Boys´Day 28.April 2005 Girls´ & Boys´Day 28.April 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Girls´ & Boys´Day 28.April 2005 Girls´ & Boys´Day 28.April 2005."—  Präsentation transkript:

1 Girls´ & Boys´Day 28.April 2005 Girls´ & Boys´Day 28.April 2005

2 Geschlechterbewusste Pädagogik an der GBS Jungen- und Mädchenkonferenzen (Klasse 5/6) Themen- und Methodenwahl im Fachunterricht Zeitweise Trennung der Geschlechter (Sport/Bio) Mädchengerechte Einstiege im Physikunterricht Bewusste Lektürenwahl im Sprachunterricht Geschichtsunterricht: Rolle der Frauen AG-Angebote Berufswahlorientierung: Mädchen in technischen Berufen

3 Jungen- und Mädchenkonferenzen (Klasse 5/6) wöchentlicher Wechsel Jungen unter sich / Mädchen unter sich Spiele/Übungen/Gespräche/Rollenspiele Themen (z.B.): Wahrnehmung Gefühle Körper Kommunikationsfähigkeit Grenzen Selbstbehauptung

4

5 Girls´ & Boys´Day 28. April 2005 Liebe Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen, Mädchen und Jungen haben heute etwa gleich gute Schulabschlüsse. Doch bei der Berufswahl und in der Ausbildung teilen sich die Welten:...

6 Achtung Die Klasse mit den meisten TeilnehmerInnen (relativ) am Girls´ & Boys´ Day erhält einen Geldpreis von 50,- für die Klassenkasse.

7 Elterninformation Was ist der Girls and Boys´ Day an der GBS? Fehlende Informationen über die Bandbreite von möglichen Ausbildungsberufen lassen sowohl Mädchen als auch Jungen eher auf bekannte Berufe zurückgreifen. Damit schöpfen sie zum einen oft ihre Begabungen und Berufsmöglichkeiten nicht voll aus, zum anderen fehlen Frauen gerade in technischen und Männer in den sozialen Bereichen.... Girls´ & Boys´Day 28. April 2005

8 Männerüberhang (100% bis 70%) Asphaltbauer/in Beton-/Stahlbetonbauer/in Gleisbauer/in Industrie-Isolierer/in Maurer/in Mechaniker/in für Landmaschinentechnik Rohrleitungsbauer/in Straßenbauer/in Tiefbaufacharbeiter/in Anlagenmechaniker/in Baugeräteführer/in Dachdecker/in Estrichleger/in Fliesen-, Platten-, und Mosaikleger/in Rettungsassistent/in Systeminformatiker/in... (die Liste ist lang: 90 Berufe!!!)

9 ausgeglichener Anteil (30% bis 70%)... Lehrer/in Musiker/in Tierärztin/-arzt Betriebswirtin Grafik-Designer/in Zytologieassistent/in Heilpraktiker/in Mode-Designer/in Rechtspfleger/in Schauspieler/in Journalist/in Jurist Architekt/in Arzt/Ärztin... (52 Berufe!!!)

10 Frauenüberhang (100% bis 70%)... (nur 45 Berufe!!!) Arzthelfer/in Hauswirtschaftliche/r Betriebleiter/in Landwirtschaftliche/r Hauswirtschaftler/in Medizinisch-Technische/r Laborassistent/in Medizinisch-Technische/r Radiologieassistent/in Hebamme/Entbindungspfleger Heilerziehungspfleger/in Physiotherapeut/in Diätassistent/in Ergotherapeutin Erzieher/in Gesundheits- und Krankenpfleger/in Beamter/-in des nichttechnischen Verwaltungsdienst Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

11 An die Gertrud-Bäumer-Schule Stapenhorststr Bielefeld Antrag auf Freistellung vom Unterricht Meine Tochter / mein Sohn __________________ (Klasse: ______) hat in folgendem Unternehmen/folgender Institution ______________________ einen Schnupperpraktikumsplatz als ______________________. Mein Kind möchte am 28. April 2005 am Girls´ and Boys´ Day teilnehmen. Ich bitte Sie daher, es an diesem Tag vom Schulunterricht freizustellen. _______________________________________ Datum und Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten

12 Teilnahmebestätigung Die Schülerin / Der Schüler: ____________________________________ hat im Rahmen des Girls and Boys´ Day der Gertrud- Bäumer-Schule am 28. April 2005 an einem Schnupperpraktikum in unserem Unternehmen /unserer Institution teilgenommen. Unternehmen/Institution Anschrift: Ansprechpartner/in: Unterschrift/Datum: Girls´ & Boys´Day 28.April 2005

13 Projekttag in der Schule 7. Jahrgang: Haushalts- und Werkstattpass Thematisierung: Arbeitsteilung in der Familie Praktische Tätigkeiten (z.B.): Fenster putzen Bett beziehen großes Bild gerade aufhängen Knopf annähen Schuhe putzen

14 Projekttag in der Schule 8. Jahrgang: Was kostet das Leben? Einstiegsgehälter Ein Blick auf die Gehaltsabrechnung Aufstiegschancen Kosten einer eigenen Wohnung Einkaufen

15 Interviewer/in: Interviewte/r: Klasse: Wo warst du gestern? Was hast du gesehen und erlebt? Was hat dir an diesem Tag besonders gefallen? Haben sich deine Erwartungen an den Tag erfüllt? Girls´ & Boys´Day 28.April 2005

16 Auswertung an der GBS Girls´ & Boys´Day 28. April 2005

17 Anzahl der teilnehmenden Mädchen und Jungen

18 Anzahl der befragten Mädchen und Jungen (-4) (-7)

19 Besuchte Berufe: MädchenJungen Autovermietung Veranstaltungstechnikerin KFZ-/Zweiradmechanikerin Glaserin Elektrotechnikerin/Elektrikerin Schlosserin Maschinenbauerin Tischlerin Malerin/Lackiererin LKW-Fahrerin Technische Zeichnerin Isoliererin Siemens Bauberaterin Klempnerin Internetcafé Bäckerin Sonstige Kindergärtner8 Kita 2 Altenheim1 Grundschullehrer3 Grundschulbetreuung1 Arzthelfer1 Sonstige2

20 Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

21 Haben sich deine Vorstellungen von einem Beruf / der Berufswelt geändert?

22 Hast du einen Beruf kennen gelernt, der dich interessiert?

23 Bist du deinem Berufswunsch durch den Tag näher gekommen?

24 Könntest du dir vorstellen, später dort zu arbeiten?

25 Benenne Gründe! Mädchen, die gegen den Beruf sind: Ich will etwas anderes werden/nicht meine Vorlieben8 Kein Interesse/uninteressant 11 Langweilig/macht keinen Spaß8 Zu schmutzig1 Das kann ich nicht/ich habe nicht die Voraussetzungen3 Ich möchte nicht1 Zu viel Technik/Physik/Mathematik/Elektronik4 Zu schwere/harte/anstrengende Arbeit9 Zu laut1 Zu früh aufstehen (Handwerk)1 Man ist zu viel allein1 Zu viele Maschinen1 Eklige Arbeit1

26 Benenne Gründe! Jungen, die gegen den Beruf sind: Zu stressig/nervig7 Zu anstrengend2 Zu wenig Geld1 Zu langweilig4 Zu laut2 Zu viele Kinde1 Mag es nicht, auf Kinder aufzupassen1 Zu lästig1 Es ist halt ein Frauenberuf 1

27 Benenne Gründe! Mädchen, die für den Beruf sind: Interessant4 Wegen der netten Leute1 Hat Spaß gemacht4 Lockeres Klima1 Sind gegenüber Mädchen nett gewesen1 Benenne Gründe! Jungen, die für den Beruf sind: Sehr angenehm1 Es wird kein Wert auf Förmlichkeiten gelegt1 Interessant1 Viel Spaß mit den Kindern gehabt1 Es gefällt mir einfach (Altenheim)1

28 Kindergärtnerinnen sind beeindruckend, die haben so viel Geduld. Erzieherinnen sind beeindruckend, weil mich die Kinder nerven würden. Ein Praktikum im Kindergarten ist hart. Kindergärtner haben es nicht leicht. Schnupperpraktiku m: für Jungen nein für Mädchen ja. Zitate von Jungen

29 Zitate von Mädchen Ja, man sieht, wie Männer arbeiten (und Jungen sehen, wie Frauen arbeiten). LKW-Fahrer: Junge, lass es bleiben. KFZ-Werkstatt: Kein Job für Mädchen, weil dirty. Schnupperpraktikum: für einen Jungen wahrscheinlich ja für ein Mädchen wahrscheinlich nein. Es war komisch, denn ich war das einzige Mädchen dort. => Das Schnupperpraktikum ist sinnvoll, denn so kann man erfahren, was man nicht machen möchte. Es hingen überall Porno-Poster herum. Perverse Poster!... wir wurden doof angemacht.

30 Ist ein solches Schnupperpraktikum sinnvoll und lohnt sich die Teilnahme?

31 Zu klärende Fragen Bricht unser Konzept traditionelle Rollenbilder und die entsprechenden Berufsvorstellungen wirklich auf? => unwahrscheinlich Erarbeitung einer anderen Vorbereitung? Erarbeitung einer anderen Nachbereitung?...

32 Girls´ & Boys´Day Girls´ & Boys´DayGirls´ & Boys´Day 2. Platz


Herunterladen ppt "Girls´ & Boys´Day 28.April 2005 Girls´ & Boys´Day 28.April 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen