Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Präventionskonzept Holzhausenschule 10.01.2014 B. Enzmann1 Arbeitsgruppe: Frau Enzmann Frau Kempf Frau Klute Frau Ladinger Frau Spanu Frau von Falkenhausen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Präventionskonzept Holzhausenschule 10.01.2014 B. Enzmann1 Arbeitsgruppe: Frau Enzmann Frau Kempf Frau Klute Frau Ladinger Frau Spanu Frau von Falkenhausen."—  Präsentation transkript:

1 Präventionskonzept Holzhausenschule B. Enzmann1 Arbeitsgruppe: Frau Enzmann Frau Kempf Frau Klute Frau Ladinger Frau Spanu Frau von Falkenhausen Frau Zieser

2 Leitbild der Holzhausenschule Unsere Schule ist ein vielseitiger Ort: Im Haus der Sprachen, der Musik, der Bewegung und der Kreativität lernen wir miteinander und voneinander. Dabei helfen alle mit B. Enzmann2 Präventionskonzept Holzhausenschule

3 Schulordnung In unserer Schule sollen sich Kinder und Erwachsene wohl fühlen und mit Freude und Erfolg gemeinsam arbeiten und lernen können. Dies kann nur gelingen, wenn wir rücksichtsvoll, hilfsbereit, freundlich und fair miteinander umgehen. Unsere Schulordnung hilft dabei! B. Enzmann3 Präventionskonzept Holzhausenschule

4 Schulordnung In der Pause gilt die Pausenampel ! B. Enzmann4 Präventionskonzept Holzhausenschule

5 Schulordnung Prügeleien und Beschimpfungen sind keine Lösung weil wir uns verletzen können weil wir Konflikte in Gesprächen friedlich lösen können weil wir lernen müssen uns zu beherrschen weil wir unsere Freunde und Freundinnen verlieren können weil wir so auch keine Freundschaften aufbauen können B. Enzmann5 Präventionskonzept Holzhausenschule

6 Schulordnung Wir können viel zusammen machen Gummitwist Ballspiele (Softbälle) Fangen spielen, balancieren auf den Spielgeräten klettern das Spiel- und Spaßmobil nutzen B. Enzmann6 Präventionskonzept Holzhausenschule

7 Schulcurriculum Prävention 1. Klasse Stoppzeichen 2. Klasse Kidpower 3. Klasse Giraffensprache, cool and safe 4. Klasse Pausenhelfer und Pausenhelferinnen, Präventionswoche B. Enzmann7 Präventionskonzept Holzhausenschule

8 B. Enzmann8 1.Klasse Stoppzeichen Beschäftigung mit dem Thema Ich und die anderen Klassenregeln und Rituale Kennenlernen der Schulordnung Pausenspiele Regeln im Umgang miteinander ein deutliches Nein äußern und akzeptieren lernen Stoppzeichen dazu einsetzen

9 Präventionskonzept Holzhausenschule B. Enzmann9 2. Klasse Kidpower (in Zusammenarbeit mit dem Haus der Volksarbeit) KIDPOWER vermittelt Kindern einige Grundregeln, die sowohl für den öffentlichen Raum als auch für den sozialen Nahraum, wie Schule und Familie anwendbar sind: Aufmerksamkeit für die Umwelt Sicherheitsabstand im Notfall richtig reagieren auch Erwachsenen gegenüber nein" sagen dürfen Kinder lernen, mit schlechten Gefühlen umzugehen Kinder lernen, sich Aufmerksamkeit zu verschaffen

10 Präventionskonzept Holzhausenschule B. Enzmann10 3. Klasse Giraffensprache 8-stündiges Unterrichtsangebot Ziele: Bedürfnisse anderer wahrnehmen lernen eigene Bedürfnisse äußern können in Streitsituationen Konflikte verbal angemessen lösen

11 Präventionskonzept Holzhausenschule 4. Klasse Pausenfreundinnen und Pausenfreunde Ältere Schüler und Schülerinnen unterstützen jüngere in der Pause. soziales Miteinander in der Schule fördern jüngere Schüler und Schülerinnen profitieren von der Hilfe der Älteren die Viertklässler lernen, Verantwortung zu übernehmen B. Enzmann11

12 Präventionskonzept Holzhausenschule 4. Klasse Präventionswoche Präventionswoche mit den Jugendkoordinatoren der Polizei: Ich und meine Umwelt, Gefahren erkennen und vermeiden lernen mit Hilfe von praktischen Übungen zur Persönlichkeitsstärkung, wie Gefahrensituationen frühzeitig erkannt und vermieden werden können Informationselternabend, an welchem das Projekt vorgestellt wird, aber auch viel Raum für Fragen bleibt B. Enzmann12

13 Präventionskonzept Holzhausenschule Tipps für Kinder von Emanuel, Maja, David und Joana: Du darfst immer bei der Polizei anrufen, wenn du Hilfe brauchst, außer zum Spaß. Dann solltest du an Folgendes denken: Wer ist am Telefon? Was ist passiert? Wo ist etwas passiert? Wie ist es passiert? Warten auf die Polizei B. Enzmann13

14 Präventionskonzept Holzhausenschule Höre immer auf dein Bauchgefühl! Wenn dir jemand nicht geheuer vorkommt, mache einen Bogen um ihn. Bist du alleine unterwegs, gehe zügig und aufrecht. So spricht dich nicht so leicht jemand an. Trage deinen Schulranzen mit beiden Riemen auf dem Rücken, damit du nicht nach unten schaust und sehen kannst, was um dich herum passiert. Wenn du nicht möchtest, dass jemand näher kommt, rufe laut Stopp. Mache andere durch lautes Schreien aufmerksam B. Enzmann14


Herunterladen ppt "Präventionskonzept Holzhausenschule 10.01.2014 B. Enzmann1 Arbeitsgruppe: Frau Enzmann Frau Kempf Frau Klute Frau Ladinger Frau Spanu Frau von Falkenhausen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen