Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie1 www.hszg.de Arbeitsgespräch Recht / Pracovní rozhovor Právo Ziel 3 – Projekt Sächsisch-Tschechisches Bibliotheksnetzwerk – Informationen grenzenlos.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie1 www.hszg.de Arbeitsgespräch Recht / Pracovní rozhovor Právo Ziel 3 – Projekt Sächsisch-Tschechisches Bibliotheksnetzwerk – Informationen grenzenlos."—  Präsentation transkript:

1 Folie1 Arbeitsgespräch Recht / Pracovní rozhovor Právo Ziel 3 – Projekt Sächsisch-Tschechisches Bibliotheksnetzwerk – Informationen grenzenlos Rechtliche Grundlagen Právní zásady Workshop Westböhmische Universität

2 Folie2 Definitionen / Definice Das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte Zákon o Autorském právu a podobné, ochranné normy zählt E-Books zu den Sprachwerken řadí E-Books k jazykovým dílům a und Datenbanken zu den Sammelwerken. Databáze ke Sbírkovým dílům.

3 Folie3 Nutzungsrecht in Deutschland und Tschechien Nutzungsrechte werden grundsätzlich vom Urheber eingeräumt. Uživatelská práva jsou vždy udílena autory. Nutzungsrechte können u.a. räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt eingeräumt werden. Uživatelská práva mohou být m.j.. udělena s prostorovým, obsahovým či časovým omezením Nutzungsrechte räumen die Nutzungsart ein. Uživatelská práva udělují/upravují i způsob užívání.

4 Folie4 Von den Nationallizenzen zu den Allianz-Lizenzen

5 Folie5 Nationallizenzen Mit den Nationallizenzen förderte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) von 2004 bis 2010 die Versorgung mit abgeschlossenen digitalen Publikationen für… …Hochschulen …Forschungs- und Informationseinrichtungen …Privatperson am Standort Deutschland.

6 Folie6 Nationallizenzen Bis Ende 2010 wurden 140 Nationallizenzen für 100 Mio. erworben. Die DFG förderte den Erwerb von Lizenzen zu 100 % und definierte dafür eigene Standards und Erwerbungsgrundsätze. Die Lizenzen für digitale Publikationen wurden für eine zeitlich unbegrenzte Nutzung erworben.

7 Folie7 Nationallizenzen Im Lizenzpreis inbegriffen ist der freie Zugang auf dem Server des Anbieters für 10 Jahre. Danach ist der Lizenznehmer (SSG-Bibliothek) für den dauerhaften Zugriff zuständig. Die Lizenzen für digitale Text- und Werksausgaben, E-Books und elektronische Zeitschriften wurden auch mit den dazugehörigen Metadaten erworben.

8 Folie8 Nationallizenzen Vorschläge zum Erwerb von Nationallizenzen wurden von den wissenschaftlichen Bibliotheken und durch die Fachgesellschaften gemacht. Die Produktvorschläge wurden von der AG Nationallizenzen auf ihre Kongruenz mit den Erwerbungsgrundsätzen der DFG-geförderten Nationallizenzen sowie auf die Erfolgsaussichten bei den Verhandlungen überprüft. Die Entscheidung über die Förderung erfolgte in den Gremien der DFG.

9 Folie9 Allianz-Lizenzen Im Januar 2011 wurden die DFG-geförderten Nationallizenzen in die Schwerpunktinitiative Digitale Information der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen überführt. Der Zusammenschluss führte zu einer Weiterentwicklung der Nationallizenzen zu den Allianz-Lizenzen.

10 Folie10 Allianz-Lizenzen Bei der Erwerbung stehen dynamische Publikationen insbesondere laufende Zeitschriften, Datenbanken und E-Books für den wissenschaftlichen Grundbedarf im Fokus. Die Definition eigener Standards und Erwerbungsgrundsätze und die Erarbeitung eines Mustervertrages schaffen die Grundlagen zur Beschaffung von Allianz-Lizenzen.

11 Folie11 Allianz-Lizenzen Bei der Beschaffung der Allianz-Lizenzen fördert DFG etwa 25 % der Gesamtkosten, die restlichen Kosten werden von den Konsortialteilnehmern übernommen. Archiv- und Metadaten werden bei den Allianz-Lizenzen von den Konsortialteilnehmer mit erworben. Hinzu tritt ein über eine Moving Wall mit den laufenden Jahrgängen verknüpftes Archivsegment und eine Open-Access-Komponente.

12 Folie12 Allianz-Lizenzen Bei der Bearbeitung der Produktvorschläge der Bibliotheken durch die Allianz-AG Nationale Lizenzierung werden für den Entscheidungsprozess neben den Erwerbungsgrundsätzen, - die Dringlichkeit - die Verfügbarkeit - die Kosten-Nutzen-Aspekte - die Aussichten auf Verhandlungserfolg berücksichtigt.

13 Ein Produktvorschlag am Beispiel Royal Society of Chemistry RSC Gold Beschreibung des Produktes Opt-in-Konsortium Laufzeit 3 Jahre

14 Ein Produktvorschlag am Beispiel Royal Society of Chemistry RSC Gold Rabattstufen nach Größe der Bibliotheken

15 Ein Produktvorschlag am Beispiel Royal Society of Chemistry RSC Gold Weitere Vereinbarung wie z.B. Moving Wall oder die DFG- Förderung

16 Folie16 DBIS Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein kooperativer Service zur Nutzung wissenschaftlicher Datenbanken. Er wird von 286 Bibliotheken genutzt und bietet zur Zeit den Zugriff auf Einträge mit frei verfügbaren Datenbanken. DBIS (http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/fachliste.php?lett=l)

17 Folie17 Nationallizenzen an der Hochschulbibliothek Zittau/Görlitz Auf unserer Homepage werden die DFG-geförderten Nationallizenzen alphabetisch angezeigt und mit einem kurzen Abstract beschrieben. Nationallizenzen nationallizenzen.html

18 Folie18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Eike Christian Busch


Herunterladen ppt "Folie1 www.hszg.de Arbeitsgespräch Recht / Pracovní rozhovor Právo Ziel 3 – Projekt Sächsisch-Tschechisches Bibliotheksnetzwerk – Informationen grenzenlos."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen