Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hochwasserrisiko-minimierungsprojektGünz Wasserwirtschaftsamt Kempten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hochwasserrisiko-minimierungsprojektGünz Wasserwirtschaftsamt Kempten."—  Präsentation transkript:

1 Hochwasserrisiko-minimierungsprojektGünz Wasserwirtschaftsamt Kempten

2 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Projektziel Minimierung des vorhandenen HochwasserrisikosMinimierung des vorhandenen Hochwasserrisikos Verdichtung der Erkenntnisse über die GefahrensituationVerdichtung der Erkenntnisse über die Gefahrensituation

3 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten ProjektgrundsätzeProjektgrundsätze keine Abflussverschärfung durch Maßnahmen für An- / Ober- / Unterlieger (bei kleinen, mittleren und großen Hochwässern) keine Abflussverschärfung durch Maßnahmen für An- / Ober- / Unterlieger (bei kleinen, mittleren und großen Hochwässern) Integrale Sichtweise – von der Quelle bis zur Mündung: Hochwasserschutz und Renaturierung Integrale Sichtweise – von der Quelle bis zur Mündung: Hochwasserschutz und Renaturierung Finanzierung nach dem Grundsatz - Nutzung und Wirkung - Ausbaupflicht Finanzierung nach dem Grundsatz - Nutzung und Wirkung - Ausbaupflicht

4 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten ProjektdefinitionsphaseProjektdefinitionsphase Welcher Schutzgrad ? Einheitlicher Schutzgrad HQ % Klimazuschlag

5 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten SontheimSontheim

6 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten ErkheimErkheim

7 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten OttobeurenOttobeuren

8 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten WesterheimWesterheim

9 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten BabenhausenBabenhausen

10 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten DeisenhausenDeisenhausen

11 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Strategische Überlegungen Hydrologische Belastungsszenarien: Niederschlagsschwerpkt Östliche Günz Niederschlagsschwerpkt Westliche Günz Niederschlagsschwerpkt Schwelk (eig. Szenario) Bemessungsszenario: Niederschlag: 110 mm/12h Sommervegetation, kein Vorniederschlag Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

12 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Wirkung Babenhausen: Abflussreduktion auf 73 m³/s ! Erforderliche Maßnahmen: Keine Wirkung Deisenhausen: Abflussreduktion auf 80 m³/s ! Erforderliche Maßnahmen: Keine (Haselbach ?) RB: Erkheim:innerorts nur geringfügige Anpassungen möglich Sontheim:max. Ausbau techn. auf 25 m³/s ~> Schutzgrad 57 m³/s + Abflussverschärfung nicht hinnehmbar Rückhalt zwingend Volumen so groß, dass fast kein Ausbau in Erkheim und Sontheim Technische Planung Strategische Überlegungen Günz Sontheim ErkheimGünz Westl. Günz Lauben a.d. Günz Östl. Günz Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.: m³/s bordvoll Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:65 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:SZ Ostast:21 m³/s Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:13 m³/s bordvoll Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:57 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:SZ Ostast: 13 m³/s HWRB Altisried Inhalt: Inhalt:1,79 Mio. m³ HWRB Sontheim Inhalt: Inhalt:2,39 Mio. m³ OstastOstast (Ostszenario) Mögliche Lösungen: RB Sontheim + RB Altisried(Erkheim < 20 m³/s)

13 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Erkheim Westerheim Ottobeuren Lauben Günz Günz Westl. Günz Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:31 m³/s Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:97 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:SZ Westast-Rückhalt: 38 m³/s Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:< 26 m³/s bordvoll oberhalb Schwelkmd. Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:80 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:25 m³/s (SZ Westast-Rückhalt) Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:bordvoll 35 m³/s Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:74 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:48 m³/s (SZ Westast-Rückhalt) HWRB Hawangen Inhalt: Inhalt:3,20 Mio. m³ Schicklingsstiftung ! HWRB Eldern Inhalt: Inhalt:0,97 Mio. m³ Volumen verschiebbar Ca. 1 Mio. erf. um 35 m³/s im Bemessungsfall in Ottobeuren zu erreichen Schwelk Mögliche Lösungen: RB Eldern + RB Hawangen Wirkung Babenhausen: Abfluss kleiner 73 m³/s m³/s Rückhalt sinnvoll / zwingend Wirkung Deisenhausen: Abfluss kleiner 80 m³/s WestastWestast (Westszenario) Wirtschaftlich sinnvoll: ~> Rückhalt Westast ebenfalls mit Wirkung auf Babenhausen auf ca. 75 m³/s Ausbau Westerheim innerorts problematisch + Strategische Überlegungen Technische Planung

14 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Strategische Überlegungen Erkheim Westerheim Ottobeuren Lauben Günz Attenhausen Frechenrieden Günz Westl. Günz Schwelk Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:ca. 13 m³/s bzw. 18 m³/s bis 500 m vor Sodenbach Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:39 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:23 m³/s nach Sodenbach (ohne Becken Sodenbach) ~ 11 m³/s vor Sodenbach 16 m³/s nach Sodenbach (mit Becken Sodenbach) Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:10 m³/s - 12 m³/s Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:24 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:1,5 m³/s oberhalb 9 m³/s unterhalb HWRB Hawangen Inhalt: Inhalt:3,20 Mio. m³ Schicklingsstiftung ! HWRB Eldern Inhalt: Inhalt:0,97 Mio. m³ HWRB Frechenrieden Inhalt: Inhalt:1,24 Mio. m³ Volumen verschiebbar Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:21 m³/s bordvoll Bemessungsabfluss: Bemessungsabfluss:43 m³/s (HQ Klima) Ausbau: Ausbau:max. ca. 30 m³/s möglich Wirkung Maßnahmen: Wirkung Maßnahmen:28 m³/s (ohne Becken Sodenbach) 20 m³/s (mit Becken Sodenbach) Schwelk Sodenbach

15 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Detailvarianten Bereich Ottobeuren Var. 1 Eldern 1,0 Mio m³ Hawangen 3,2 Mio m³ Var. 2 Eldern 1,0 Mio m³ Reuthen 1,2 Mio m³ Hawangen 2,4 Mio m³ Var. 3 Reuthen 2,25 Mio m³ Hawangen 1,1 Mio m³ Var. 4 Eldern 1,85 Mio m³ Hawangen 2,1 Mio m³ Rückhalte- volumen (Summe) 4,2 Mio m³4,6 Mio m³3,35 Mio m³4,25 Mio m³ Wirkung Ottobeuren 47 m³/s35 m³/s34 m³/s35 m³/s Betroffen- heit Landwirtschaftl. Anwesen Fischzucht, Feldstadel, Fahrsilo Akzeptanz Kosten Wirkung Westerheim 25 m³/s24 m³/s

16 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Strategische Überlegungen Lauben a.d. Günz Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Günz Günz Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.:81 m³/s bordvollSchutzziel: HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:Ostz95 m³/s Westz87 m³/s Heutiges Leist.verm.: Heutiges Leist.verm.: 75 m³/s (Freibord) Schutzziel: Schutzziel:138 m³/s HQ PMF : Wirkung Mn: Wirkung Mn:Freibord ca. 0,5 m ~> örtl. Aufweitungen zur Erhöhung Freibord noch notwendig Ostz82 m³/s Westz72 m³/s Renaturierung

17 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten HWB Altisried

18 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten HWB Hawangen

19 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten HWB Eldern

20 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Strategische Überlegungen - Zusammenfassung Der Hochwasserschutz kann wegen der örtlichen Gegebenheiten nur durch Rückhalt realisiert werden. Der Hochwasserschutz kann wegen der örtlichen Gegebenheiten nur durch Rückhalt realisiert werden. (Bei örtlichem Ausbau: Abflussverschärfung und (Bei örtlichem Ausbau: Abflussverschärfung und technische Machbarkeit) technische Machbarkeit) Volkswirtschaftlich sinnvoll ist es, dass der Wirkungsgrad des Rückhalts bei einem Lastfall Schwerpunkt Ost bzw. Schwerpunkt West gleich ausfällt – dies ist gelungen. Volkswirtschaftlich sinnvoll ist es, dass der Wirkungsgrad des Rückhalts bei einem Lastfall Schwerpunkt Ost bzw. Schwerpunkt West gleich ausfällt – dies ist gelungen. Erforderlich sind dazu folgende Rückhaltebecken: Erforderlich sind dazu folgende Rückhaltebecken: Westast:Eldern0,97 Mio. m³ Westast:Eldern0,97 Mio. m³ Hawangen3,20 Mio. m³ Frechenrieden1,24 Mio. m³ Ostast:Sontheim2,39 Mio. m³ Ostast:Sontheim2,39 Mio. m³ Altisried1,79 Mio. m³ Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

21 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Technische Planung Strategische Überlegungen- Zusammenfassung Wirkung des Rückhalts im Einzelnen: Wirkung des Rückhalts im Einzelnen: DeisenhausenKleine Ausbaumn mehr erforderlich ! Babenhausenkein Ausbau mehr erforderlich, außer Ab- schlagbauwerk GünzGünz, örtlicher Ausbau erforderlich WesterheimKleine Ausbaumn entlang der Schwelk oder zusätzl. Rückhalt Sodenbach Fangedamm Ortsanfang am Langenbach Langenbach Ottobeurenörtl. Ausbau erforderlich (47 m³/s; 35 m³/s = bordvoll), oder größerer Rückhalt Erkheimbordvolles Leistungsvermögen wird erreicht Autobahndurchlässe schließen Sontheimbordvolles Leistungsvermögen wird erreicht evtl kleine Detailmn Rettenbachörtliche Schutzmaßnahmen Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

22 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Westerheim Westerheim Drossel Deich

23 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Ortsteil Günz Örtliche Schutzmassnahmen Ortsteil Günz Vorlandabtrag

24 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Markt Rettenbach Örtliche Schutzmassnahmen Markt Rettenbach Fangedamm Vorlandabtrag Flutmulde Ufermauer

25 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Erkheim Erkheim Durchlässe entfernen Drossel

26 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Kettershausen Kettershausen Drossel Deich, 50 cm

27 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Örtliche Schutzmassnahmen Deisenhausen Deisenhausen Deich, 50 cm

28 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten FinanzplanungFinanzplanung Finanzierung / Kostenträgerschaft - Vorschlag Rückhaltebecken (Bau und Betrieb) Vorhabensträger:Freistaat Bayern Beteiligte:Nutzenziehende Kommunen Org. Betrieb: Zweckverband oder Staatsbetrieb Ökologischer Ausbau, Renaturierung Teilstrecke Lauben - Babenhausen Vorhabensträger:Freistaat Bayern Beteiligte:keine Örtliche Schutzmaßnahmen Vorhabensträger:Gew. I, IIFreistaat Bayern Gew. IIIKommune Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

29 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten FinanzplanungFinanzplanung Finanzierung / Kostenträgerschaft Finanzierung Rückhaltebecken Finanzierung / Kostenträgerschaft Finanzierung Rückhaltebecken Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

30 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Projektmanagement - Ablauf Offene Fragen / Entscheidungen Marktgemeinde Ottobeuren muss entscheiden, inwieweit sie mit der Größe / Wirkung des HWRB Eldern zufrieden ist Marktgemeinde Ottobeuren muss entscheiden, inwieweit sie mit der Größe / Wirkung des HWRB Eldern zufrieden ist Westerheim, Sontheim, Erkheim müssen entscheiden, in- wieweit sie eine bordvolle Auslastung akzeptieren Westerheim, Sontheim, Erkheim müssen entscheiden, in- wieweit sie eine bordvolle Auslastung akzeptieren Gemeinde Deisenhausen ist gefordert, die Hochwasser- schutzplanung für ihre Gemeinde integral fortzusetzen. Gemeinde Deisenhausen ist gefordert, die Hochwasser- schutzplanung für ihre Gemeinde integral fortzusetzen. Lastfall Haselbach ist noch zu untersuchen. Idee: Rückhalt Haselbach Abfluss Lastfall Günz Idee: Rückhalt Haselbach Abfluss Lastfall Günz Abfluss Lastfall Haselbach Alle Kommunen müssen entscheiden, inwieweit sie mit dem Finanzierungsvorschlag für die Rückhaltebecken einverstanden sind und dem weiteren Vorgehen zustimmen Alle Kommunen müssen entscheiden, inwieweit sie mit dem Finanzierungsvorschlag für die Rückhaltebecken einverstanden sind und dem weiteren Vorgehen zustimmen Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk

31 Hochwasserrisikominimierungsprojekt Günz Wasserwirtschaftsamt Kempten Deisenhausen Kettershausen Babenhausen Lauben a.d. Günz Günz Westl. Günz Günz Ottobeuren Erkheim Sontheim Westerheim Östl. Günz Günz Schwelk Projektmanagement - Ablauf AblaufplanAblaufplan


Herunterladen ppt "Hochwasserrisiko-minimierungsprojektGünz Wasserwirtschaftsamt Kempten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen