Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

N ĚMECKO S POLKOVÉ ZEMĚ 4 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Michaela Kryšpínová. Střední škola hotelnictví a služeb.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "N ĚMECKO S POLKOVÉ ZEMĚ 4 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Michaela Kryšpínová. Střední škola hotelnictví a služeb."—  Präsentation transkript:

1 N ĚMECKO S POLKOVÉ ZEMĚ 4 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Michaela Kryšpínová. Střední škola hotelnictví a služeb a Vyšší odborná škola, Opava, příspěvková organizace. Materiál byl vytvořen v rámci projektu OP VK 1.5 – EU peníze středním školám, registrační číslo CZ.1.07/1.5.00/ duben 2013VY_32_INOVACE_NEJ_110116

2 K URZE CHARAKTERISTIK DER EINZELNEN BUNDESLÄNDER Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus 16 Bundesländern (davon sind 3 Stadtstaaten – Berlin, Hamburg, Bremen). Die Länder sind Staaten mit eigener Staatsgewalt. Sie haben eigene Landesverfassung. obr. 1

3 D IE BUNDESL Ä NDER – H AUPTSTÄDTE Baden-WürttembergStuttgart BayernMünchen Berlin BrandenburgPotsdam Bremen Hamburg HessenWiesbaden Mecklenburg-VorpommernSchwerin NiedersachsenHannover Nordrhein-WestfalenDüsseldorf Rheinland-PfalzMainz SaarlandSaarbrücken SachsenDresden Sachsen-AnhaltMagdeburg Schleswig-HolsteinKiel ThüringenErfurt

4 R HEINLAND -P FALZ Die Landeshauptstadt: Mainz Lage: im Südwesten Deutschlands Es wurde nach dem Zweiten Weltkrieg am 30. August 1946 gebildet. Durch Rheinland-Pfalz fließen die Bundeswasserstraßen Rhein, Mosel, Saar und Lahn. Zahlreiche Bauwerke zeugen noch heute von der kulturellen Pracht aus römischer Zeit. Städte und touristische Ziele: Mainz – drei Kaiserdome, Johannes Gutenberg Koblenz – die romanischen Bauten der Abtei Maria Laach und der Basilika St. Kastor Trier – römische Bauwerke – die Porta Nigra, das Amphitheater, die Kaiserthermen, die Konstantinbasilika, die älteste erhaltene Brücke in Deutschland die Römerbrücke obr. 2

5 Mainz – über Einwohner, der Sitz der Johannes- Gutenberg-Universität, die Stadt liegt am westlichen Ufer des Rheins der 50.Breitengrad in Mainz der 50.Breitengrad in Mainz obr. 3 die Domkirche St. Martin obr. 4 das Mainzer Gutenberg-Denkmal, im Hintergrund der Dom obr. 5

6 Kolblenz – Das Deutsche Eck – der Zusammenfluss vom Rhein und der Mosel in Koblenz. Am Deutschen Eck wurde 1897 ein monumentales Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. errichtet. Der Denkmalsockel war bis 1990 Mahnmal der Deutschen Einheit. obr. 6

7 Trier – (französisch Trèves, luxemburgisch Tréier ) – die Stadt wurde vor mehr als 2000 Jahren gegründet. Römische Baudenkmäler in Trier – UNESCO – Weltkulturerbe (Amphitheater, Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantinbasilika, Porta Nigra, Römerbrücke, Igeler Säule, Dom) Porta Nigra obr. 7

8 S AARLAND Die Landeshauptstadt: Saarbrücken Lage: im Südwesten das kleinste Land früher – der Bergbau und die Stahlindustrie, in den 1980er Jahren eine drastische Reduzierung die Automobilindustrie – Ford, Michelin; Bosch der wichtige Verkehrsknotenpunkt – z. B. Mannheim – Paris Städte und touristische Ziele: Saarbrücken – der Saarbrücker Hauptbahnhof = Europabahnhof historische Städte – Perl, Borg – römische Bauwerke obr. 8

9 Die Völklinger Hütte ist ein 1873 gegründetes ehemaliges Eisenwerk in der saarländischen Stadt Völklingen. Es wurde 1986 stillgelegt steht auf der UNESCO –Welterbe – Liste. Die Völklinger Hütte ist ein 1873 gegründetes ehemaliges Eisenwerk in der saarländischen Stadt Völklingen. Es wurde 1986 stillgelegt steht auf der UNESCO –Welterbe – Liste. obr. 9

10 S ACHSEN Die Landeshauptstadt: Dresden Lage: im Osten Sachsen grenzt an Tschechien – Erzgebirge – der höchste Berg Fichtelberg (1215 m ü. M.), Elbsandsteingebirge, Lausitzer Gebirge In der Lausitz sprechen bis Menschen Sorbisch als Alltagssprache (sorbische Sprache gehört zur westslawischen Sprachgruppe) Städte und touristische Ziele: Dresden – Frauenkirche, Zwinger, Semperoper Meißen – Porzellanmanufaktur Leipzig – eine Messestadt, Goethe, Bach Chemnitz – Industriestadt obr. 10 Meißen – Porzellanmanufaktur Meißen – Porzellanmanufaktur

11 Dresden das politische, kulturelle Zentrum Sachsens wird auch Elbflorenz genannt barocke Architektur, Kunstsammlungen Dresden das politische, kulturelle Zentrum Sachsens wird auch Elbflorenz genannt barocke Architektur, Kunstsammlungen obr. 11

12 obr. 12

13 obr. 13

14 Drážďany na Labi obr. 14 obr. 15 Zwinger – ein barocker Gebäudekomplex mit Gartenanlagen (die Gemäldegalerie Alte Meister, der Mathematisch- Physikalische Salon und die Porzellansammlung) Frauenkirche – eine evangelische Kirche. Sie ist international bekannt als Mahnmal gegen Krieg; die Zerstörung am 14. Februar 1945 infolge der Luftangriffe auf Dresden – am 30. Oktober wieder 2005 geweiht. Dresden

15 POUŽITÁ LITERATURA HOMOLKOVÁ, Božena. Reálie německy mluvících zemí. 5. vydání. Plzeň: Fraus, ISBN JUSTOVÁ, Hana. Deutschsprachige Länder. 4. vydání. Havlíčkův Brod: Fragment, ISBN

16 obr. 1: Deutschland – Wikipedia. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commens z: obr. 2: Rheinland-Pfalz – Wikipedia. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné z: obr. 3: 50. Breitengrad in Mainz.jpg - Wikimedia Commons. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commens z: obr. 4: Domkirche St. Martin.jpg - Wikimedia Commons. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné z: obr. 5: Mainz Gutenbergdenkmal und Dom.jpg - Wikimedia Commons. Wikimedia Commons [online] [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commons z: obr. 6: Mittelrheintal - Fotografie. Fotocommunity | Fotos-Fotografie-Bilder-fotografieren lernen [online] [cit ]. Dostupné z: CITACE ZDROJŮ

17 obr. 7: Trier Porta Nigra BW 1.JPG - Wikimedia Commons. Wikimedia Commons [online] [cit ]. Dostupné pod licencí public domain z: obr. 8: Saarland – Wikipedia [online] [cit ]. Dostupné z: obr. 9: Völklhütte.jpg – Wikipedia. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné z: obr. 10: Sachsen – Wikipedia [online] [cit ]. Dostupné z: obr. 11: Dresden aerial photo City Augustus bridge across river Elbe cathedrale Church of Our Lady photo 2008 Wolfgang Pehlemann Wiesbaden Germany HSBD4389.jpg – Wikipedia. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie [online] [cit ]. Dostupné pod licencí Wikimedia Commons z: s_river_Elbe_cathedrale_Church_of_Our_Lady_photo_2008_Wolfgang_Pehlemann_Wiesbaden_Ger many_HSBD4389.jpg&filetimestamp= s_river_Elbe_cathedrale_Church_of_Our_Lady_photo_2008_Wolfgang_Pehlemann_Wiesbaden_Ger many_HSBD4389.jpg&filetimestamp= CITACE ZDROJŮ

18 obr. 12: Dresden Center Sehenswuerdigkeiten.png - Wikimedia Commons. Wikimedia Commons [online] [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commons z: obr. 13: MYLIUS. Soubor:Dresden-Altstadt von der Marienbruecke-II.jpg : Wikipedie [online]. 23. května 2009( ) [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commons z:. II.jpgikipedia.org/wiki/Soubor:Dresden-Zwinger-Courtyard.11.JPG obr 14: INGERSOLL. Soubor:Dresden-Zwinger-Courtyard.11.JPG : Wikipedie [online]. 21. srpna 2005( ) [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commons z: II.jpg obr. 15: IKIWANER. Soubor:Dresden Frauenkirche Saint Mary october 2005.jpg : Wikipedie [online] , [cit ]. Dostupné pod licencí Creative Commons z: CITACE ZDROJŮ


Herunterladen ppt "N ĚMECKO S POLKOVÉ ZEMĚ 4 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Michaela Kryšpínová. Střední škola hotelnictví a služeb."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen