Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DIE VIER FEINDE DES HERZENS Sprüche 4, 23 Mehr als alles was man sonst bewahrt, behüte dein Herz. Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. 1. Samuel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DIE VIER FEINDE DES HERZENS Sprüche 4, 23 Mehr als alles was man sonst bewahrt, behüte dein Herz. Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. 1. Samuel."—  Präsentation transkript:

1 DIE VIER FEINDE DES HERZENS Sprüche 4, 23 Mehr als alles was man sonst bewahrt, behüte dein Herz. Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. 1. Samuel 16, 7 Der Mensch sieht was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an.

2 Schuld Schuld sagt: Ich schulde dir etwas! Ich weiß, ich schulde dir eine Erklärung, eine Entschuldigung, eine Wiedergutmachung. Schuldige Menschen haben Geheimnisse und sie tun alles damit niemand dieses Geheimnis erfährt.

3 Zorn Zorn sagt: Du schuldest mir etwas! Zorn hat eine einfachen Ursprung: Ich bekomme nicht was ich will. Zornige Menschen sind verletzte Menschen – irgendwo haben sie Verletzungen erfahren. Zornige Menschen sagen: Jemand hat etwas von mir genommen – dieser jemand ist mir deshalb etwas schuldig. Es geht um eine Schuld die zurückgezahlt werden muss

4 Gier Gier sagt: Ich schulde mir etwas! Ich habe das und das und das verdient Mir steht das und das zu – ich schulde mir etwas Gierige Menschen lassen dich nie wissen wie viel sie haben – sie haben immer Angst weniger zu haben als die Anderen.

5 Eifersucht (Neid) Eifersucht sagt: Gott schuldet mir etwas! Gott schuldet mir einen Körper, ein Aussehen wie sie hat Warum schenkt Gott dem anderen so viel Gelingen und mir nicht? Gott behandelt mich schlechter als andere – deshalb schuldet Gott mir etwas

6 SCHULD BEKENNEN und SCHULD VERGEBEN Die vier Feinde des Herzen: Schuld, Zorn, Gier, Neid. Wie können wir Schuld loswerden? Indem wir unser Vergehen bekennen! Wie können wir Zorn loswerden? Indem wir dem Anderen vergeben!

7 Die Voraussetzung, damit Gottes Vergebung in meinem Leben Wirklichkeit wird Wir müssen selber Vergebung empfangen also Buße tun Was bedeutet es eigentlich Buße zu tun? Griechisch: meta-noia (ändern-Verstand) mein Denken ändern Reue – erwischt!

8 Lukas 7, Sie haben Gott recht gegeben... (sie änderten ihr Denken) 29 Alle, die Johannes zuhörten, selbst die von allen verachteten Zolleinnehmer, unterwarfen sich dem Urteil Gottes und ließen sich von Johannes taufen. 30 Nur die Pharisäer und Schriftgelehrten lehnten hochmütig Gottes Hilfe ab. Sie ließen sich nicht von Johannes taufen."

9 Wenn Gott uns auffordert Buße zu tun, dann ist das nicht eine Drohung, sondern eine Einladung gerettet zu werden. Es ist eine Einladung von der ICH-SUCHT hin zur NÄCHSTEN-LIEBE. Es ist eine Einladung zurück zu kehren zu Gott, unserem Schöpfer. Sünde trennt

10 Ein Mensch, der Buße tut, sagt zu Gott und sich selber: Bis heute habe ich ohne Gott gelebt, aber jetzt will ich mit Gott leben. Bis heute wusste ich nicht wohin mit meiner Schuld, heute kann ich meinen Ballast loswerden. Bis heute habe ich versucht Anerkennung zu verdienen, heute erkenne ich mich von Gott her als anerkannt, gewollt und wertgeschätzt. Bis jetzt habe ich versucht, mein Verhalten und Denken zu rechtfertigen, jetzt will ich Gott Recht geben und um Vergebung bitten.

11 Ich kann nur LEBEN finden, wenn ich zu dem umkehre, der das LEBEN ist. Ich kann nur geliebt werden, wenn ich zu dem umkehre, der die Liebe ist.

12 Darum ist das Buße tun in der Bibel immer wieder betont. Matthäus 3, 2 - Die ersten Worte vom Täufer Johannes: Tut Buße... Matthäus 4, 17 - Die ersten Worte Jesu in seinem Dienst: Tut Buße... Apostelgeschichte 2, 38 - Die ersten Worte vom Petrus zu Pfingsten als die Menschen ihn fragten Was sollen wir tun?: Tut Buße...kehrt um zu Gott durch Jesus

13 Die Umkehr (Buße tun) ist nicht das Ziel, aber du fährst in die richtige Richtung. Das Ziel ist die Gemeinschaft mit Christus. Wenn ein Mensch nicht zu Gott umkehrt, der das Leben ist, dann hat er kein Leben. Darum ist Buße tun keine Drohung, sondern Gottes Einladung zu IHM zurückzukehren um sein Leben zu empfangen.

14 Um die Freiheit der Vergebung zu erleben, muss ich bereit anderen zu vergeben Vergib uns unsere Schuld, wie wir denen vergeben, die uns Unrecht getan haben. Lass uns nicht in Versuchung geraten, dir untreu zu werden, und befreie uns vom Bösen. Denn dir gehören Herrschaft, Macht und Ehre für alle Zeiten. Amen! Euer Vater im Himmel wird euch vergeben, wenn ihr den Menschen vergebt, die euch Unrecht getan haben. Wenn ihr ihnen aber nicht vergeben wollt, dann wird Gott auch eure Schuld nicht vergeben. Matthäus 6, 12-15

15 Wenn ich, als vergebener Mensch, anderen nicht vergebe, werde ich die Freiheit der Vergebung nie erfahren. Das heißt nun nicht, dass ich zuerst allen anderen vergeben muss, bevor Gott mir vergeben kann. Wenn ein Mensch sich an Gott wendet im Vertrauen auf Vergebung dann steht Gott zu seinem Wort – du bist und bleibst sein Kind! Deine Position als Kind Gottes steht nicht in Frage. Aber deine Beziehung zu Gott und Menschen ist gestört.

16 Epheser 4, 32 – Vergebt einander, so wie Gott euch vergeben hat in Christus. Gott hat uns in Christus vergeben, damit ER wir wieder in Beziehung mit IHM leben können. Dasselbe gilt für uns Menschen untereinander.

17 Die Notwendigkeit der Vergebung Vergebung ist notwendig für ein gesundes Leben – darum ist die Bibel voll davon. Psychologen und Pädagogen bestätigen das heute. Vergebung ist Psychohygiene – du pflegst deine Psyche. Willst du gesund und frei leben – dann vergib demjenigen, der vor dir schuldig geworden ist.

18 Nicht zu vergeben bedeutet einer Lüge, Satan in die Falle zu laufen. Wem ihr vergebt, dem vergebe ich auch. Wenn ich etwas zu vergeben hatte, dann habe ich es um euretwillen vor Christus längst getan. Denn wir kennen die Absichten Satans nur zu genau und wissen, wie er uns zu Fall bringen möchte. Aber das soll ihm nicht gelingen. 2. Korinther 2, Wenn ihr zornig seid, dann ladet nicht Schuld auf euch, indem ihr unversöhnlich bleibt. Lasst die Sonne nicht untergehen, ohne dass ihr einander vergeben habt. Gebt dem Teufel keine Gelegenheit, Unfrieden zu stiften. Epheser 4, 26-27

19 Die unglücklichsten und bedauernswertesten Menschen sind nicht jene, denen nicht vergeben ist (die wissen manchmal gar nichts davon). Es sind jene, die dem Nächsten nicht vergeben wollen. Menschen die nicht vergeben, sind gefangen in ihrer Unvergebenheit: Sie werden zunehmend negativ, kritiksüchtig und bitter Sprichwort: Sie tragen dem Anderen etwas nach Hegen Selbstmitleid und erwarten Mitleid von Anderen

20 Vergebung ist nicht ein Befehl von Gott an dich, so auf die Art: Vergib, sonst kommst du in die Hölle! sondern sein Angebot: Vergib, und du wirst endlich frei! Dasselbe gilt für das Bekennen von Dingen die uns belasten – die BEICHTE. Manche Sünden kann ich mit Gott alleine ausmachen. Andere Vergehen brauchen oft einen Beistand – Geschwister.

21 Die Praxis der Vergebung – wie geschieht Vergebung? Nehmt euch in Acht! Wenn dein Bruder Schuld auf sich geladen hat, dann sag ihm, was er falsch gemacht hat. Tut es ihm leid, dann vergib ihm! Und wenn er dir siebenmal am Tag Unrecht tut und dich immer wieder um Vergebung bittet: Vergib ihm! Lukas 17, 3+4 Reihenfolge 1.Wenn dein Bruder (gegen dich) sündigt 2.weise ihn zurecht, (mache ihn darauf aufmerksam) 3.und wenn er es bereut 4.dann vergib ihm (dann tritt Vergebung in Kraft)

22 Bevor Vergebung in Kraft tritt bzw. bevor durch Vergebung auch Versöhnung geschieht, muss der Übertreter Einsicht haben, es bereuen, dir Recht geben. Wir sollten immer vergebend bleiben bzw. von unserer Seite aus vergeben. Aber Versöhnung geschieht erst nachdem der Andere es bereut.

23 Wenn dein Bruder Schuld auf sich geladen hat, dann geh zu ihm und sag ihm, was er falsch gemacht hat. Wenn er auf dich hört, hast du deinen Bruder zurückgewonnen. Will er davon nichts wissen, nimm einen oder zwei andere mit, denn durch die Aussage von zwei oder drei Zeugen wird die Sache eindeutig bestätigt. Wenn dein Bruder auch dann nicht hören will, bring den Fall vor die Gemeinde. Nimmt er selbst das Urteil der Gemeinde nicht an, dann behandle ihn wie einen, der von Gott nichts wissen will und ihn verachtet. Matthäus 18, 15-17

24 Vier Schritte wie man in der Gemeinde mit Konflikten umgeht Jesus hat uns klare Anweisungen gegeben wie wir mit Konflikten umgehen sollten: 1.Gespräch unter vier Augen 2.Gespräch mit zwei oder drei anderen Vertrauenspersonen 3.Gespräch mit Ältesten der Gemeinde 4.Ausschluss aus der Gemeinde – sie weiterhin lieben, ihnen nachgehen

25 Vier Gründe warum wir nicht vergeben wollen 1.Wir glauben, dass Vergebung sofort geschehen muss 2.Wir glauben, vergeben heißt vergessen 3.Wir glauben, wir müssten das geschehene Unrecht ignorieren 4.Wir glauben, Vergebung ist immer Wiederherstellung der Beziehung

26 Ihr aber sollt eure Feinde lieben und den Menschen Gutes tun. Ihr sollt ihnen helfen, ohne einen Dank oder eine Gegenleistung zu erwarten. Dann werdet ihr reich belohnt werden: Ihr werdet Kinder des höchsten Gottes sein. Denn auch er ist gütig zu Undankbaren und Bösen. "Seid so barmherzig wie euer Vater im Himmel! Richtet nicht über andere, dann werdet ihr auch nicht gerichtet werden! Verurteilt keinen Menschen, dann werdet auch ihr nicht verurteilt! Wenn ihr bereit seid, anderen zu vergeben, dann wird auch euch vergeben werden. Lukas 6, 35-37

27 Sei der Erste, der um Vergebung bittet, auch wenn du glaubst im Recht zu sein! Speziell für Ehepaare: Matthäus 5, – wenn dein Bruder etwas gegen dich hat, nicht du gegen ihn. Bevor du betest, geh und versöhne dich. Ertragt einander, und seid bereit, einander zu vergeben, selbst wenn ihr glaubt, im Recht zu sein. Denn auch Christus hat euch vergeben. Kolosser 3, 13

28 SCHULD BEKENNEN und SCHULD VERGEBEN Die vier Feinde des Herzen: Schuld, Zorn, Gier, Neid. Wie können wir Schuld loswerden? Indem wir unser Vergehen bekennen! Wie können wir Zorn loswerden? Indem wir dem Anderen vergeben!


Herunterladen ppt "DIE VIER FEINDE DES HERZENS Sprüche 4, 23 Mehr als alles was man sonst bewahrt, behüte dein Herz. Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. 1. Samuel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen