Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

C. Mittel und Wege, die im Erdenleben unerledigten Entwicklungen nachzuholen Wie können Personen, die aufgrund ihres frühzeitigen Todes keine Chance hatten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "C. Mittel und Wege, die im Erdenleben unerledigten Entwicklungen nachzuholen Wie können Personen, die aufgrund ihres frühzeitigen Todes keine Chance hatten."—  Präsentation transkript:

1 C. Mittel und Wege, die im Erdenleben unerledigten Entwicklungen nachzuholen Wie können Personen, die aufgrund ihres frühzeitigen Todes keine Chance hatten durch Vitalitätselemente geistig zu wachsen, dieses Wachstum nachholen? Zeugung Geburt Phys. Tod 9 Monate U n e n d l i c h k e i t Lebensraum Ewigkeit – 3b Wachstum und Entwicklung in der Geistigen Welt und die Kooperation der Menschen in beiden Welten Teil 2

2 C. Mittel und Wege, die im Erdenleben unerledigten Entwicklungen nachzuholen Wie können Personen, die aufgrund ihres frühzeitigen Todes keine Chance hatten durch Vitalitätselemente geistig zu wachsen, dieses Wachstum nachholen? Zeugung Geburt Phys. Tod 9 Monate Nur einige Tage od. Jahre U n e n d l i c h k e i t Lebensraum Ewigkeit – 3b Wachstum und Entwicklung in der Geistigen Welt und die Kooperation der Menschen in beiden Welten Teil 2

3 Geistmensch (des Kindes) Physisches Selbst Geistiges Selbst C-1 Die Weiterentwicklung von Geistmenschen, die unverschuldet nur ein sehr kurzes Erdenleben hatten Kontaktaufnahme und Geben&Nehmen mit dem Geistigen Selbst einer auf Erden lebenden Person Geistmensch Bekommen Schutz und Hilfe von älteren Geistmenschen und Engeln Anthony Borgia und E. Swedenborg beschreiben die Sphäre der Kinder, die dort aufwachsen wie sie auf der Erde aufwachsen würden. Sie besuchen einen Kindergarten und lernen in einer Schule (Leben in der unsichtbaren Welt 207ff Himmel und Hölle 193ff) I n s p i r a t i o n V i t a l i t ä t s e l e m e n t Geistmensch (des Kindes) Seelenverwandtschaft Aktion

4 Geistiges Selbst Physisches Selbst Geistiges Selbst C-2 Die Weiterentwicklung von Geistmenschen, die als bereite Opfer die Erdenwelt verlassen mussten Kontaktaufnahme und Geben&Nehmen mit dem Geistigen Selbst eines auf Erden lebenden Menschen mit ähnlichem Charakter Menschen die für hohe Ideale oder als Märtyrer ihr Leben gegeben haben und ohne Groll in die geistige Welt eingegangen sind, genießen in der GW einen besonderen Opferstatus, der von Mächten des Bösen nicht beansprucht werden kann. Sie bewohnen eigene Bereiche oft in den höheren Regionen der mittleren geistigen Welt. Sie können Menschen auf der Erde sehr helfen, sie zu Gutem inspirieren oder als Vorbilder dienen. z.B. Märtyrer in der kath. Kirche. I n s p i r a t i o n V i t a l i t ä t s e l e m e n t Geistiges Selbst Aktion

5 Geistiges Selbst Physisches Selbst Geistiges Selbst C-3 Uneinheitliche Interpretationen dieses Phänomens aufgrund unterschiedlicher Religionen und Weltbilder Hinduismus und Buddhismus haben das Problem der notwendigen Vervollständigung der Entwicklung bereits vor Jahrtausenden erkannt und bieten als Lösung eine Wiederkunft in Form einer systematisierten Wiedergeburt an. Reinkarnationsvorstellungen gab es aber auch bei den Ägyptern und in zahlreichen anderen Kulturen. Späteren Berichten und Erkenntnissen zufolge wird eine Person nicht direkt wiedergeboren sondern arbeitet mit Personen ähnlichen Charakters oder Religion zusammen. Manchmal ist diese Zusammenarbeit eines Geistmenschen in der geist. Welt mit dem Geistigen Selbst einer auf Erden lebenden Person allerdings derart intensiv, dass die Person auf Erden glaubt, sie sei eine Wiedergeburt bzw. sie habe bereits vor Jahrhunderten gelebt. Beobachtungen zufolge sind Geistige Menschen jedoch nicht nur zu Zeiten ihrer Wiedergeburt sondern immer um uns und üben oft starke Einflüsse aus (Hellinger etc.)

6 Bevor aber der Tag des Herrn kommt, der große und furchtbare Tag, seht, da sende ich zu euch den Propheten Elija. Er wird das Herz der Väter wieder den Söhnen zuwenden und das Herz der Söhne ihren Vätern, damit ich nicht kommen und das Land dem Untergang weihen muss. (Mal 3,23) Engel zu Zacharias: Er (Johannes) wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gerechtigkeit zu führen um so das Volk für den Herrn bereit zu machen. (Lk 1,17) Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja, er ist Elija, der wiederkommen soll. Wer Ohren hat, der höre! Mt 11,14-15 Doch ich sage euch: Elia ist schon gekommen, aber sie haben ihn nicht erkannt,….. Da verstanden die Jünger, daß er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte. Mt 17, C-4 Das System der Wiederkunft in der Bibel

7 C-5 Unfertig sterben ist, wie unfertig geboren werden – was geschieht danach? Quelle: D. Steinwede & D. Först: Die Jenseitsmythen der Menschheit Entwicklung endet mit dem Tod Entwicklung geht nach dem Tod weiter Lineare Weltbilder: ein irdisches Leben – danach Abrechnung Zyklische Weltbilder - mehrere Wiedergeburten bis Ziel erreicht ist

8 D. Mittel und Wege für schuldbeladene Geistmenschen, ihre Fehler in der Vorbereitungsperiode wieder gut zu machen Wie können Personen wiederhergestellt werden, die während ihres Erdenlebens (große) Schuld auf sich geladen und ± große Berge an bösen Vitalitätselementen angesammelt haben? Zeugung Geburt Phys. Tod 9 Monate U n e n d l i c h k e i t ±90 Jahre

9 Geistiges Selbst D-1. Die geistige Seite der Weiterentwicklung schuldbeladener Geistmenschen in der GW durch ein Leben zum Wohle anderer Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. 1. Einsicht entwickeln und bereuen 2. Inspiration und Führung höherer Geistmenschen annehmen Geistmenschen in einer niedrigeren Stufe inspirieren (missionieren) und ihnen helfen d.h. zum Wohl anderer leben Ein Geistmensch, der in der geistigen Welt aus freien Stücken diese Schritte setzt bzw. solche Missionen annimmt, zeigt, dass er sich weiter entwickeln möchte.

10 Geistiges Selbst Physisches Selbst Geistiges Selbst D-2. Die materielle Seite der Weiterentwicklung schuldbeladener Geistmenschen in der GW durch ein Leben zum Wohle anderer Kontaktaufnahme und Geben & Nehmen mit dem Geistigen Selbst eines auf Erden lebenden Menschen mit ähnlichem Charakter Werden durch die Inspiration eines Geistmenschen vom Menschen auf der Erde Taten gesetzt, die dem Geistmenschen positive Vitalitätselemente zuführen, so kann dieser wachsen. Er entwickelt sich, kann seine dichte geistige Körperhülle, in der er gefangen war, abstreifen und erhält einen neuen, feineren Körper (siehe Franchezzo S.241/242) I n s p i r a t i o n V i t a l i t ä t s e l e m e n t Geistiges Selbst Aktion

11 Hilfe Menschen gleicher Religion Religiöse Geistmenschen Religiöse Geistmenschen Geistiges Selbst Physisches Selbst Geist- mensch D-3 Die Zusammenarbeit von Geistmenschen mit Menschen ähnlichen Charakters auf Erden zur Schaffung neuer Vitalitätselemente Hochstehende religiöse Geistmenschen arbeiten mit irdischen Personen der gleichen Religion zusammen, weil es hier einen sehr großen gemeinsamen Verständnisrahmen gibt. Religiöse Fanatiker in der geistigen Welt arbeiten hingegen mit potenziellen religiösen Fanatikern auf Erden zusammen und können große Probleme verursachen. R.J.Lees bekommt auf die Frage, welche Konfession oder Religion den höchsten Prozentsatz an Erlösten stellt, folgende Antwort: Wir kennen hier nur eine Religion – die Liebe! Von allen den durch Menschen geformten Religionen oder Konfessionen besitzt keine ein Monopol auf Liebe zum Nächsten. Doch ernste und gewissenhafte Diener dieser wahren Religion gibt es in allen. Ihr Gottesdienst ist Dienst an der Menschheit, ihre Litanei edle Taten, ihre Gebete Tränen des Mitgefühls, ihre Predigten sind das einfache Leben, ihre Gesänge das Trostwort für die Unglücklichen, ihre Hoffnung der Himmel. Dies ist die einzige Religion, die uns einen Pass für den Himmel ausstellen kann. Reise in die Unsterblichkeit Teil 1; S.158

12 Gute Menschen Gute Geistmenschen Geistiges Selbst Physisches Selbst Gute Geist- menschen D-3 Die Zusammenarbeit von Geistmenschen mit Menschen ähnlichen Charakters auf Erden zur Schaffung neuer Vitalitätselemente Gute Geistmenschen in der geistigen Welt sind Personen, die in ihrem Erdenleben ein Leben zum Wohle anderer und des Gesamten geführt haben. Sie arbeiten mit guten Menschen auf Erden zusammen und inspirieren diese zu guten Taten. Auf diesem Weg helfen sie der Person auf Erden gute Vitalitätselemente zu erzeugen und zu wachsen und wachsen dabei selbst

13 Menschen auf d. Erde Böse Geistmenschen Geistiges Selbst Physisches Selbst Böse Geist- menschen D-3 Die Zusammenarbeit von Geistmenschen mit Menschen ähnlichen Charakters auf Erden zur Schaffung neuer Vitalitätselemente Böse Geistmenschen haben aufgrund ihrer überreichen Vitalitätselemente des Egoismus und des Bösen aus der Zeit ihres Erdenlebens nur wenig Erfahrung im Gutes Tun. Sie sind gefangen in ihrem Egoismus, ihrer Lust, ihrer Sucht, ihrer Krankheit, ihrem Schicksalsschlag etc. und bringen diese auf die Erde – meist ihren eigenen Nachkommen – z.B. geistige und körperliche Erbkrankheiten (siehe S.H.Lee Seite 21f) Können die Betroffenen diesen von einem Geistmenschen verursachten Egoismus, Lust, Sucht, Krankheit, Schicksalsschlag etc. lösen (heilen), dann profitiert auch der verursachende Geistmensch von den siegreichen Vitalitätselementen und beide können geistig ein Stück wachsen. Vermehrt die Person auf Erden jedoch die inspirierten Elemente, übertragen sich auch die niedrigen Vitalitätselemente auf den verursachenden Geistmenschen und beide nähren ihr geist. Selbst mit bösen Elementen. Falls die auf Erden lebende Person daran stirbt, kommt es maßgeblich darauf an, ob oder wieviel Groll sie in die geistige Welt mitnimmt. (siehe Teil 2 B: Die Geisteshaltung zum Zeitpunkt des Todes) Sendet ein Geistmensch niedrige sex. Lüste oder Laster wie Rauchen, Alkohol, Drogen, Machtmissbrauch etc. nur um seines eigenen Genusses Willen, und die Zielperson auf Erden überwindet diese, dann kann der Geistmensch keine positiven Vitalitätselemente aus diesem Sieg erhalten.

14 D-4 Wachstum in der geistigen Welt Der Lebenszustand für Geistmenschen ist damit entschieden, wie sie auf Erden gelebt haben. Wenn also ein gutes Leben zu einem friedlichen Zustand in der geistigen Welt führt, dann können die Nachkommen auch in Frieden leben. Wenn aber Leute böse gelebt haben, ist ihr Zustand in der geistigen Welt Hölle, und ihre Nachkommen werden immer mit Problemen beladen sein. Das Leben in der Hölle in der geistigen Welt ist wirklich schmerzvoll. Die Geistmenschen leben in Finsternis, und wie in einem Gefängnis gibt es für sie keine Freiheit. Es gibt nichts zu essen oder anzuziehen. Die Nachkommen auf Erden können nichts unternehmen, um all deine bösen Taten zu entwirren und ungeschehen zu machen. Sie wissen nicht, wie sie deine Bürde tragen oder für dich beten könnten. Wenn aber die Taten der Vorfahren bekannt werden, und die Nachkommen mit äußerster Hingabe dienen und beten, dann kann der Geistmensch etwas Gnade erhalten. Diese Geistmenschen können sich in einen neuen Zustand begeben, in dem sie gut aufgenommen werden und sich ändern können. Sang Hun Lee 16. Juni 1997

15 Wachstum in der geistigen Welt Wenn euch auf der Erde jemand Geld gibt, so mag euch das eine Hilfe sein. In der geistigen Welt ist das etwas anders. Der Wind weht, die Blumen blühen und die Vögel singen, aber der Mensch kann sich nicht ändern, nur weil jemand anderer es will. Niemand kann dir befehlen, dass du dich ändern sollst. Das muss von deinem eigenen Inneren kommen. Du musst den Punkt erreichen, wo dir das selbst ganz klar wird. Wenn sich deine Nachkommen wirklich für dich investieren, so kann dir das in der geistigen Welt helfen, das nötige Verständnis schneller zu erlangen. Glücklicherweise gibt es viele Menschen, die dieses geistige Gesetz verstehen. Wenn ein Schamane auf der Erde tanzt und sich in die Lage der Vorfahren versetzt, so kann er diese Vorfahren zwar beruhigen, ihnen aber keine Dauerlösung anbieten. Wird aber für sie gebetet, so mögen sie angehalten werden nach einem Boten des Himmels oder nach dem Gebot Gottes Ausschau zu halten. Sang Hun Lee 16. Juni 1997

16 E. Wie können Menschen auf Erden geistige Einflüsse prüfen? (einige grundlegende Sondierungskriterien) Geistmenschen sind umso erdgebundener, je mehr Vitalitätselemente sie für ihr geistiges Wachstum noch benötigen. Geistmenschen, die in irdischen Verlangen und Gelüsten aller Art so sehr festsitzen, dass sie diese nicht zurücklassen können, versuchen alles, diesen auch nach dem Tod zu frönen. (Rauchen, Alkohol, Sex, Drogen, Macht, Gier, Besitz etc.) Ihr geistiger Körper ist von einer sehr dichten und schwerfälligen Substanz. Weil sie sich nicht trennen können, stecken solche Personen oft zwischen hier und dort fest. Ihr egoistisches Verlangen kann dazu führen in schwächeren Persönlichkeiten Sucht, Geisteskrankheit, Besessenheit etc. zu verursachen. Geistmenschen aus hohen Bereichen werden niemals Besessenheit, Geisteskrankheit, Sucht etc. verursachen, weil sie die Persönlichkeit und die Freiheit des anderen achten und weil sie vor allem wissen, dass Besessene oder Süchtige ihnen keine guten Vitalitätselemente für ihr geistiges Wachstum bringen können. Religiöse Besessenheit kommt niemals von hoch entwickelten Geistmenschen.

17 F. Wie können Menschen auf Erden Geistmenschen helfen? PROAKTIV GUTE TATEN SETZEN (Wollen ist zu wenig) Die Kraft des Gebetes kennen lernen und nutzen Auf gute Inspirationen entsprechend mit guten Taten reagieren Auf niedrige Inspirationen nicht mit Taten reagieren Karitative Initiativen setzen (Hilfsprojekte aller Art im In- und Ausland durchführen oder unterstützen) Projekte zur Förderung und zum Schutz der Familie als Schule der Liebe (Gesellschaft, Politik, Schule….) Projekte zur Förderung einer Weltsicht, die die Ewigkeit einbezieht z.B. Beschäftigung mit Leben nach dem Tod; Beziehung zwischen irdischem und ewigem Leben etc.

18 Wie können Menschen auf Erden Geistmenschen helfen? PROAKTIV GUTE TATEN SETZEN (Wollen ist zu wenig) Friedensforschung unter Einbeziehung der gesamten geistigen und physischen Realität (materialistische, rein auf das Diesseits bezogene Friedensforschung genügt nicht) Friedensbildung mit Ewigkeitsperspektive fördern in Schule, Beruf und Gesellschaft Friedensinitiativen in Konfliktherden setzen Akademische und praktische Lösungen anbieten für materialistische Ideologien, die eine Ewigkeit ausschließen, wie Evolutionstheorie, materialistische Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Werterziehung etc. Wer solche Initiativen setzt, gibt zahlreichen Geistmenschen in der geistigen Welt die Möglichkeit aktiv zu werden und mitzuarbeiten. = Arbeitgeber für Geistmenschen und schafft sehr gute Vitalitätselemente. Geistmenschen, die Gutes tun und wachsen wollen, suchen derartige Initiativen auf Erden. Menschen, die auf Erden solche Initiativen setzen gehen an ihre Grenzen und erleben das Wirken positiver und negativer Geistmenschen viel intensiver: Immer wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

19 Lebensraum Ewigkeit 3 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Institut für Vereinigungsphilosophie


Herunterladen ppt "C. Mittel und Wege, die im Erdenleben unerledigten Entwicklungen nachzuholen Wie können Personen, die aufgrund ihres frühzeitigen Todes keine Chance hatten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen