Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Luzern, 10. März 2009 l SEITE1 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Luzern, 10. März 2009 l SEITE1 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph."—  Präsentation transkript:

1 Luzern, 10. März 2009 l SEITE1 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg Übersicht 1. Ausgangslage 2. Christliche Werte im Kontext einer pluralistischen Gesellschaft 3. Braucht der freie Markt eine normative Verankerung? 4. Fazit, Schlussbemerkungen

2 Luzern, 10. März 2009 l SEITE2 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 1. Ausgangslage Gibt es einen Moralverlust zu beklagen? Was hat Ethik mit der aktuellen Krise zu tun? Brauchen wir mehr Moral oder mehr ethische Kompetenz? Was trägt eine religiös geprägte Moral zu ethischer Kompetenz bei?

3 Luzern, 10. März 2009 l SEITE3 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 2. Christliche Werte im Kontext einer pluralistischen Gesellschaft Was konkret können christliche Werte zur ethischen Kompetenz beitragen? Z.B. Nächstenliebe (Vgl. Mt 22,34 – 40 Die Frage des Pharisäers nach dem grössten Gebot) Z.B. Solidarität mit den Armen (Vgl. Mt 25, 31 – 46 Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben) Z.B. Das Gebot der Feindesliebe (Mt 5, 43 – 48)

4 Luzern, 10. März 2009 l SEITE4 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 2. Christliche Werte im Kontext einer pluralistischen Gesellschaft Respekt Fairness Solidarität / Verantwortung Wo bleibt nun das speziell Christliche?

5 Luzern, 10. März 2009 l SEITE5 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 3. Braucht der freie Markt eine normative Verankerung? Der Markt verfügt von sich aus über keine ethische Steuerung: Adam Smith, Begründer der klassischen liberalen Theorie, war sich dieses Umstandes – im Gegensatz zu vielen Liberalen der Gegenwart – noch durchaus bewusst: Göttliche Weltordnung Soziale Kontrolle und Einbettung Gewissen und Empathie Ethische Kompetenz ist gefordert: In der Gestaltung der Globalen, weltregionalen und nationalen Rahmenordnung In der Gestaltung von Institutionen (Märkte, Unternehmen) Im persönlichen (Führungs-)Verhalten Stichwort: Hypokrates

6 Luzern, 10. März 2009 l SEITE6 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 3. Schwerpunkte des Auf- und Ausbaus

7 Luzern, 10. März 2009 l SEITE7 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph Weber-Berg 4. Fazit, Schlussbemerkungen Wir brauchen nicht mehr Moral, sondern mehr ethische Kompetenz Es braucht mehr Menschen in Führungspositionen, welche die Wirtschaft nicht als wertfreie – und damit Sinn-entleerte – Sphäre betrachten, sondern als sinnvollen Bereich menschlicher Tätigkeit vor dem Horizont guten und gelingenden Lebens. Christliche Werte können dazu einen Beitrag leisten, indem sie Motivationshintergrund und Ausgangsbasis des freien und offenen Diskurses in der pluralistischen Gesellschaft, in der globalisierten Welt sind.


Herunterladen ppt "Luzern, 10. März 2009 l SEITE1 Christliche Werte als normativer Anker einer Unternehmer-Ethik Referat beim VCU Zentralschweiz, 10. März 2009 © Dr. Christoph."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen