Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jean Jacques Rousseau und das Modell der direkten Demokratie Christian Bauer, Robert- Koch-Gymnasium Deggendorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jean Jacques Rousseau und das Modell der direkten Demokratie Christian Bauer, Robert- Koch-Gymnasium Deggendorf."—  Präsentation transkript:

1

2 Jean Jacques Rousseau und das Modell der direkten Demokratie Christian Bauer, Robert- Koch-Gymnasium Deggendorf

3 wir: M. Rousseau! Wir müssen als Ausgangspunkt setzen, dass der Mensch vernünftig ist. M. Rousseau: So ist es. Voilà. Vernunft.

4 wir: Gut. Aber wo ist das Neue in Ihrer Theorie? M. Rousseau: Ich sage zu jedem Menschen: SEI DU SELBST! Sei du selbst!

5 Ja, aber, das geht doch schief! Wenn jeder tut, was er will... Non, Monsieur, das ist kein Problem! Es ist nämlich so: Ein vernünftiger Mensch ist tugendhaft und sittlich gut! Wenn ich sage Sei du selbst!, dann heißt das dasselbe wie: Tue das Gute! Vernunft. Sei du selbst!

6 Oh ja, natürlich! Wenn er das Gute nicht wollte, wäre er ja nicht vernünftig. Sehen Sie! Wenn er tut, was er will, wird er sich tugendhaft verhalten. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller

7 Und wenn alle tugendhaft sind......haben alle das Wohl aller im Sinn! Vernunft. Sei du selbst! der allgemeine Wille zum Gemeinwohl Tugend aller

8 Logisch.Und deshalb darf jeder wählen... Vernunft. Sei du selbst! der allgemeine Wille zum Gemeinwohl Tugend aller

9 ... und man braucht auch keine Gewaltenteilung. Richtig. Wozu soll ich die Staatsgewalt kontrollieren, wenn alle... Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl

10 ... nur das Wohl aller im Sinn haben. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl Sie sagen es. direkte Demokratie

11 Und dann? Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl Und dann? Dann ist der Staat entstanden; bzw. die öffentliche Ordnung. direkte Demokratie Ordnung

12 Aha. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl Und der Witz dabei ist: Der Staat ist identisch mit... Na? direkte Demokratie Ordnung

13 Na? Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl... dem Willen jedes einzelnen!!! direkte Demokratie Ordnung

14 Natürlich! Weil ja... Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie Ordnung Eben.

15 Toll. Dann ist jeder zufrieden......weil der Staat immer das tut, was der einzelne will... Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie Ordnung

16 ...weil beide vernünftig sind der Staat genauso wie der Bürger! Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie Ordnung

17 Was der Staat will, heißt aber......Gesetz.Und dieses Gesetz ist auch der Wille des Bürgers. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie Ordnung Gesetz

18 Und noch was: Alle sind frei!Oh, Monsieur, Sie haben begriffen. Freiheit Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

19 Wenn man tun darf, was man will, ist man frei. So ist es. Freiheit Falls hier jemand nicht folgen kann: Diese Taste drücken: Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

20 Super!!Ja. Faszinierend. Freiheit Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

21 Einfach genial.Sicher. Ist ja von mir. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Freiheit

22 M. Rousseau, Sie gestatten uns hier eine kleine Pause... Wir müssen uns beraten. Naturellment. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Freiheit

23 Hm. Stimmt das alles? Andererseits: Was ist, wenn die Menschen in einer Demokratie nicht vernünftig sind? Wenn jeder wirklich nur an sein eigenes Wohl denkt? Wenn niemand das Gemeinwohl im Auge hat? Ohne Vernunft kann es keine Demokratie geben. Das steht fest. Oder?

24 M. Rousseau, wir sind wieder da.Aha. Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Freiheit

25 Was ist aber, wenn jemand... sagen wir... anderer Meinung ist? Sie meinen: Unvernünftig? Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

26 Nun ja...Von Leidenschaften regiert?! Von Instinkt? Begierde?! Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Freiheit

27 Sagen Sie schon... Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Dann muss der Staat eingreifen, denn so jemand zerstört die Ordnung und die Freiheit.

28 Das heißt konkret...Man muss ihn zur Freiheit zwingen. Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

29 Zur Freiheit ZWINGEN?! Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Natürlich! Verstehen Sie denn nicht... So jemand ist nicht er selbst! Hier:

30 Ja so! Ja, richtig, ich vergaß! Er ist ja unvernünftig. Zwang zur Freiheit Eh voilà! Wenn er gar nicht einsichtig ist... Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

31 Zwang zur Freiheit Muss man ihn liquidieren. Hinrichten. Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

32 Umbringen?! Zwang zur Freiheit Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz Wenn dieses Subjekt nicht vernünftig sein will, ist es kein Mensch.

33 Naja... also...Er stört das Gemeinwohl! Freiheit Instinkt - Begierde Zwang zur Freiheit Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

34 Ja, natürlich... Sicher... das Gemeinwohl... Ist Ihnen nicht gut? Freiheit Instinkt - Begierde Zwang zur Freiheit Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

35 Dochdoch. Monsieur Rousseau, wir danken Ihnen für das Gespräch. Bitte. Es war mir ein Vergnügen. Au revoir. Freiheit Instinkt - Begierde Zwang zur Freiheit Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Instinkt - Begierde Vernunft. Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie OrdnungGesetz

36 Das Gespräch führte: Christian Bauer Freiheit Zwang zur Freiheit Notfalls: Todesstrafe Zwang zur Freiheit Freiheit Sei du selbst! Tugend aller der allgemeine Wille zum Gemeinwohl direkte Demokratie Ordnung Gesetz Das war: Jean Jacques Rousseau und das Modell der direkten Demokratie.


Herunterladen ppt "Jean Jacques Rousseau und das Modell der direkten Demokratie Christian Bauer, Robert- Koch-Gymnasium Deggendorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen