Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. 2 1. Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. 2 1. Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung."—  Präsentation transkript:

1 1

2 2 1. Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

3 3 1. Vorstellung des Projektes Reiheneckhaus in Innenstadtnähe 5 Zimmer bewohnbar Wohnfläche ca. 95 m² Beheizung durch Gaseinzelöfen Baujahr wahrscheinlich 17./18. Jhd. Erstmals 1897 urkundlich erwähnt Projekthaus

4 4 1. Vorstellung des Projektes Energieeffizienz auf Neubau-Niveau -30% Keine (minimale) Nebenkosten für Heizung und Strom Wiederherstellung des historischen Erscheinungsbildes Verbesserung der Wohnqualität Steigerung der Behaglichkeit Projektziel

5 5 1. Vorstellung des Projektes Einsatz von innovativen Dämmstoffen Thermische Horizontalsperre gegen aufsteigende Mauerfeuchtigkeit bei gleichzeitiger Raumwärme- versorgung (keine sichtbaren Heizkörper) Hoher Deckungsanteil der Jahresheizarbeit durch Solarenergie Minimierte Restheizung über nachwachsende Rohstoffe (Holzpellets, Scheitholz) Photovoltaikanlage zur weiteren Reduzierung der Nebenkosten Einsatz einer Kleinstwindturbine zur Heizungs- unterstützung (Vorbereitung) Strategie

6 6 1. Vorstellung des Projektes Pilotprojekt soll zeigen, welche Energieeinsparpotenziale im Altbau erreicht werden können Ingenieurbüro befindet sich im Demonstrationsobjekt, dadurch immer kompetente Ansprechpartner Durch Kundenverkehr im Ingenieurbüro Konzept zum Anfassen Erleben der Behaglichkeit durch Hüllflächentemperierung Demonstration der verbesserten Wohnqualität im Altbau Demonstrationsobjekt

7 7 2. Marktchancen & Zielgruppen 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

8 8 2. Marktchancen & Zielgruppen Philosophie Nachhaltig wirtschaften und umweltgerechtes Erstellen von Gebäuden und Anlagen zum Wohle von Mensch und Natur Chancen Energiebewusstes Handeln Steigende Energiepreise erhöhen die Akzeptanz Wohlbefinden und Behaglichkeit Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffimporten Philosophie - Chancen

9 9 2. Marktchancen & Zielgruppen Energieoptimiertes Modernisieren und Bauen Beratung Altbau und Neubau Energieberatung Privatpersonen, Firmen, Kommunen Regenerative Energiesysteme Planung, Projektierung, Realisierung Geschäftsfelder

10 10 2. Marktchancen & Zielgruppen Privatpersonen Kommunen Firmen Zielgruppen

11 11 3. Gebäudehülle 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

12 Erdgeschoss Gebäudehülle Obergeschoss Grundrisse

13 Dachgeschoss Gebäudehülle Dach Grundrisse

14 14 3. Gebäudehülle Ansichten

15 15 Ansichten

16 16 U-Werte

17 17 4. Anlagentechnik 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

18 18 4. Anlagentechnik Netzgekoppelte Photovoltaikanlage Thermische Solaranlage mit hohem Deckungsanteil Scheitholz- und/oder Pellets-Kaminofen mit Wärmetauscher FB-Heizung / Wandheizung Heizungspufferspeicher mit Toplade-/ Frischwassermodul Regenwassernutzungsanlage Kleinstwindturbine zur Heizungsunterstützung (Vorbereitung) Anlagenkonzept

19 19 4. Anlagentechnik Anlagenübersicht

20 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gesamtbeurteilung Gliederung

21 21 Vergleich IST / SOLL

22 22 5. Gesamtbeurteilung Gesamtbewertung

23 23 Primärenergievergleich

24 24 6. Finanzierung & Förderungen 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

25 25 6. Finanzierung & Förderungen KfW Wohnraum Modernisieren – Öko-Plus (143) KfW CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm (130) LBS Bausparvertrag (LBS-F6+) BAFA Solarförderung BAFA Biomasseförderung KfW Solarstrom Erzeugen Finanzierung

26 26 7. Zusammenfassung & Ausblick 1.Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung & Ausblick Gliederung

27 27 Praxiserfahrung durch Pilotprojekt Energiesituation: die Zeit ist reif Hohe Flexibilität in der Gestaltung Individuelle Haustechniksysteme Mehrkosten werden langfristig durch niedrige Betriebskosten amortisiert Betriebskosten nachhaltig kalkulierbar Steigende Wirtschaftlichkeit bei steigenden Energiepreisen Finanzierungssicherheit durch höheren Wiederverkaufswert Resümee

28 28 Man kann nicht in die Zukunft schauen, Aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen. Antoine de Saint-Exupéry


Herunterladen ppt "1. 2 1. Vorstellung des Projektes 2.Marktchancen & Zielgruppen 3.Gebäudehülle 4.Anlagentechnik 5.Gesamtbeurteilung 6.Finanzierung & Förderungen 7.Zusammenfassung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen