Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Produktentwicklung als Wettbewerbsvorteil: IBM Softwareentwicklung für Systeme Differenzieren Sie Ihre Produkte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Produktentwicklung als Wettbewerbsvorteil: IBM Softwareentwicklung für Systeme Differenzieren Sie Ihre Produkte."—  Präsentation transkript:

1 ® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Produktentwicklung als Wettbewerbsvorteil: IBM Softwareentwicklung für Systeme Differenzieren Sie Ihre Produkte mit innovativer Software, die im Team entwickelt wird

2 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 2 Ziele Die folgenden Folien gehören zu einer Präsentation für Kunden. Sie richten sich an Leiter der Entwicklung, ranghohe Führungskräfte in der Produktentwicklung, CIOs und CTOs. Diese Präsentation positioniert IBM® Rational®-Systemtechnologie im Hinblick auf PDM-Anwendungen und zieht Parallelen zwischen dem mechanischen Bereich, in dem PDM entwickelt werden, und vergleichbaren Herausforderungen in der Softwareentwicklung. Am Ende dieser Aktivität sollten die Teilnehmer Folgendes können: Diese Präsentation für Kunden halten Die Bedeutung von Software in den heute verfügbaren Produkten beschreiben und die Folgen von Softwarefehlern herausstellen Erklären, dass die Effizienz in der Softwareentwicklung gesteigert werden kann, indem der Geschäftsprozess der Softwarebereitstellung mittels der modellgesteuerten Entwicklung automatisiert wird Detailliert erläutern, wie die Zusammenarbeit und Produktivität in der Softwareentwicklung durch eine Plattform für die System- und Softwareentwicklung – Jazz – ermöglicht wird Erklären, wie schrittweise bessere Geschäftsergebnisse erreicht werden können, indem der Prozess der Softwarebereitstellung mittels eines Measured Capability Improvement Framework bewertet wird

3 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 3 Agenda Trends in der Produktentwicklung und - bereitstellung Herausforderungen bei der Entwicklung effektiver Software für Produkte Bewährte Verfahren für die erfolgreiche System- und Softwareentwicklung

4 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 4 Agenda Trends in der Produktentwicklung und - bereitstellung Herausforderungen bei der Entwicklung effektiver Software für Produkte Bewährte Verfahren für die erfolgreiche System- und Softwareentwicklung

5 IBM Software Group | Rational software 5 Die Welt wird sehr viel smarter … INSTRUMENTALISIERT Wir sind jetzt in der Lage, den genauen Zustand von allem zu messen, zu erkennen und zu sehen. Heute gibt es eine Milliarde Transistoren pro Kopf der Weltbevölkerung. Bis 2010 werden 30 Milliarden RFID-Chips in unser Umfeld und ganze Ökosysteme eingebettet werden. VERNETZT Menschen, Systeme und Objekte können auf völlig neue Weise miteinander kommunizieren und interagieren. Heute gibt es eine Milliarde Internetnutzer. Bis 2011 wird fast ein Drittel der Menschheit Zugang zum Web haben. Weltweit gibt es ungefähr 4 Milliarden Mobiltelefonbenutzer. INTELLIGENT Wir können schnell und präzise auf Veränderungen reagieren und bessere Ergebnisse erzielen, indem wir künftige Ereignisse vorhersehen und uns optimal dafür wappnen. Jeden Tag werden 15 Petabytes an neuen Daten erzeugt. Das ist achtmal mehr als die Menge der Informationen in allen Bibliotheken in den USA. Ein durchschnittliches Unternehmen mit Mitarbeitern gibt 5,3 Mio. US-Dollar pro Jahr für die Suche nach den auf seinen Servern gespeicherten Informationen aus.

6 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 6 Elektronik Luftfahrt und Verteidigung Der Wert von Elektronik und Software im Fahrzeug wird bis 2010 auf 35 % steigen. 90 % der Innovationen basieren auf Elektronik und eingebetteter Software. Die Notwendigkeit der Produkt- differenzierung führt zu einem immer größeren Anteil von Software in Produkten. Da Unternehmen Kosten senken/Innovationen stärken müssen, arbeiten sie beim Entwurf mit Partnern zusammen – über die Grenzen von Gesetzgebung, Technologie und Sicherheit hinweg. Automobilindustrie … und führt zu Veränderungen in den Produkten, die wir erstellen, … Veränderungen lassen sich in der gesamten Lieferkette beobachten – sogar bei Massenprodukten, die heute komplexe Software und Elektronik erfordern.

7 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 7 Stärkerer Schwerpunkt auf Software-Engineering Volle Rückverfolgbarkeit von Anforderungen im gesamten Produkt- lebenszyklus Ganzheitliche System- planung und -interaktion 3D-CAD PDM-Schwerpunkt auf mechanischer Stückliste Organisations- und Prozess- verbesserung 2D-CAD Ad-hoc- Datenmanagement Keine Organisations- /Prozessänderung Produkt- entwicklung Toolgestützter Entwurf Reengineering Innovation … und in der Art und Weise, wie wir sie erstellen Der Produktentwicklungsprozess entwickelt sich weiter – der Schwerpunkt verschiebt sich von den Kosten zur Innovation Heute und in Zukunft1980 bis heute1970 bis 1980 Globalisierung von Lieferanten, Arbeitskräften und Märkten Neue Technologie für Kosten- und Zeit- ersparnisse, mehr Flexibilität Produktivitätssteigerung durch Automatisierung Geschäftliche Faktoren Geschäftlicher Nutzen Rasche Innovation, wobei Software ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist Zeit- und Kosteneinsparungen Höhere Produktivität und Qualität

8 IBM Software Group | Rational software 8 Für einen smarteren Planeten sind erhebliche Investitionen in Software und Systeme nötig Unternehmen und Institutionen weltweit hatten noch nie so viele neue Möglichkeiten wie heute. Überlegen Sie, wie viel Software für folgende Aufgaben benötigt wird: Nutzung einer Fülle von Informationen, um intelligentere Entscheidungen zu treffen Einsatz für Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit, um eine umweltfreundlichere Welt zu schaffen Management einer dynamischen Infrastruktur, die aus Milliarden von Geräten besteht Entscheidungsträger weltweit setzen zunehmend instrumentalisierte, vernetzte und intelligente Produkte und Systeme ein. Der Erfolg bei der Schaffung eines smarteren Planeten hängt in hohem Maße vom Management einer effektiven Softwarebereitstellung ab.

9 IBM Software Group | Rational software 9 PlattformJahr Anteil von Spezifikations- anforderungen, die Softwaresteuerung erfordern F % A % F % F % F % B % F % Quelle: The Australian Software Acquisition Management Course, Defense Systems Management College, März 2000 Viele Branchen haben diesen Wandel bei Software schon erlebt In der Luftfahrt und Verteidigung hat sich der Softwareanteil verzehnfacht Hardware Entwicklung Software Relative Verteilung von Software-/Hardwarekosten (in % der Gesamtkosten) Wartung Quelle: Software Engineering, IEEE Transactions on Computers, Dezember 1976

10 IBM Software Group | Rational software 10 Der Softwareentwicklungsprozess wird weiterentwickelt und verbessert, um seiner Bedeutung in heute verfügbaren Produkten gerecht zu werden 1960er er Jahre1990er er JahreHeute und in Zukunft Komplexität 100 % maßgeschneidert30 % wiederverwendete Assets 70 % maßgeschneidert 70 % wiederverwendete Assets 30 % maßgeschneidert Prozess Ad hocWiederholbarAgilität im richtigen Maß Koordiniert und bewertet Teams Am selben Standort Praktische Einarbeitung Am selben Standort Softwarekenntnisse Global verteilt Zugang zu Know-how – überall Tools Proprietär Nicht integriert Kombination aus proprietären und kommerziellen Tools Nicht integriert Kommerziell Plattform für die Entwicklung im Team Projekt- leistung Vorhersehbar Außerhalb des Budget- und Zeitrahmens Unvorhersehbar Selten im Budgetrahmen, manchmal im Zeitrahmen Vorhersehbar Im Budget- und Zeitrahmen Erfolgsquote 10 %25 % - 33 %>60 %

11 IBM Software Group | Rational software 11 Aufgrund eines Softwarefehlers in der Bordsteuerung zerstörte sich der Prototyp einer Rakete im Wert von 1 Mrd. US-Dollar nur 40 Sekunden nach dem Start selbst. Eine Million Benutzer eines 30-GB-MP3- Players stellten eines Morgens fest, dass ihre Geräte aufgrund der falschen Handhabung von Schaltjahren nicht mehr funktionsfähig waren. Da der Anteil von Software an Systemen enorm zunimmt, können Softwarefehler dramatische Folgen für komplexe Systeme haben Luft- und Raum- fahrtbehörde Hersteller von MP3-Playern Automobil- hersteller Der Verkauf musste gestoppt werden, bis die Software zur Steuerung des Motors aktualisiert werden konnte, um übermäßige Hitze im Auspuffsystem zu erkennen.

12 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 12 Agenda Trends in der Produktentwicklung und - bereitstellung Herausforderungen bei der Entwicklung effektiver Software für Produkte Bewährte Verfahren für die erfolgreiche System- und Softwareentwicklung

13 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 13 Keine Möglichkeit zur Wieder- verwendung von Software Unzureichende Konzentration auf Softwareinnovation Mangelnde Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen verteilten Entwicklerteams Software kann Ihre Produkte von der Konkurrenz abheben Aber erst müssen Sie diese Herausforderungen meistern Wachsende Komplexität der Software UND ihrer Integration in das System Kosten für die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften

14 IBM Software Group | Rational software 14 Herausforderungen für eine effektive Softwarebereitstellung Kostenüberschreitungen, verfehlte Fristen und Qualitätsprobleme Nur 34 % der Softwareprojekte werden als erfolgreich erachtet, was über 300 Mrd. US-Dollar jährlich kostet. Nur 37 % sind zufrieden mit dem Tempo der Softwareentwicklung. Bei 62 % der Projekte wurde der Zeitplan nicht eingehalten. 50 % der ausgelagerten Projekte werden voraussichtlich den Erwartungen nicht gerecht. Bei 49 % der Projekte wurde das Budget überschritten. 41 % der Projekte bringen nicht den erwarteten geschäftlichen Nutzen und ROI ein. 46 % der Produkte werden den Anforderungen von Kunden nicht gerecht.

15 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 15 Agenda Trends in der Produktentwicklung und - bereitstellung Herausforderungen bei der Entwicklung effektiver Software für Produkte Bewährte Verfahren für die erfolgreiche System- und Softwareentwicklung

16 IBM Software Group | Rational software 16 Wie kann ich eine effektivere Softwarebereitstellung erreichen, ausgehend von meiner aktuellen Position? Wie kann ich die Effizienz der Softwarebereitstellung in meinem Unternehmen steigern? Wie kann ich Fortschritte auf dem Weg zu den gewünschten Geschäfts- ergebnissen sicherstellen? Wie kann ich für Koordination und Transparenz über verteilte Bereiche und Technologien hinweg sorgen?

17 IBM Software Group | Rational software 17 Um die Effizienz zu steigern, suchen Sie nach Wegen, um den Geschäftsprozess der Softwarebereitstellung zu automatisieren Setzen Sie Modelle als primäre Artefakte im gesamten Lebenszyklus der Systementwicklung ein. Stellen Sie sicher, dass alle Anforderungen erfüllt werden und funktionales Verhalten realisiert wird, während nicht funktionale Auflagen eingehalten werden. Verbessern Sie die Kommunikation zwischen allen Beteiligten im Systementwicklungsteam. Managen Sie Komplexität durch Abstraktion. Senken Sie die Kosten und verbessern Sie die Qualität, indem Sie Abläufe auf der Basis von Echtzeit- informationen automatisieren. Automatisieren

18 IBM Software Group | Rational software 18 Die dokumentgesteuerte Softwareentwicklung führt zu langwierigen, inflexiblen Entwicklungsprozessen Erfassung und Analyse von Anforderungen System- analyse und - entwurf HW/SW-Entwurfs- dokument SW-Entwurf SW-Implementierung und Komponententest Anforderungs- dokument SW-Entwurfs- spezifikation Modul- integration und -test System- abnahme (Sub-)System- integration und -test.exe.doc.exe.doc Spezifikationen Schnittstellenanforderungen Systementwurf Analyse und Abwägung Testpläne

19 IBM Software Group | Rational software 19 Mit einem Modell können Sie alle Entwicklungsartefakte vereinen Erfassung und Analyse von Anforderungen System- analyse und - entwurf SW-Entwurf SW-Implementierung und Komponententest Modul- integration und -test System- abnahme (Sub-)System- integration und -test SOFTWARE- MODELL Umstellung von einem dokumentbasierten auf einen modellbasierten Ansatz

20 IBM Software Group | Rational software 20 Die modellgesteuerte Entwicklung wird verwendet, um Anforderungen klarer zu analysieren, Entwurfsspezifikationen zu definieren, Systemkonzepte mittels einer Simulation zu testen und automatisch Code für die direkte Implementierung auf der Zielhardware zu erstellen. Ein sehr wichtiger Aspekt des Entwurfs besteht darin, wie nahe die endgültigen Ergebnisse des Entwurfs den vor dem Entwurf definierten Erwartungen kommen. 22 % Monate hinter dem Zeitplan 46 % Entwürfe hinter dem Zeitplan 49 %Stornierte Entwürfe 19 % Monate von Beginn bis Lieferung Verbesserung mit MDD Entwurfsverbesserungen (Bsp. aus der Telekommunikation) Embedded Market Forecasters, Gaining a Competitive Design Advantage in the New Telecom/Datacom Marketplace, Dr. Jerry Krasner, Juni 2008 Die modellgesteuerte Entwicklung (MDD) führt zu besseren Entwürfen und verlässlicheren Ergebnissen Vorteile Höhere Produktivität mit weniger Mitarbeitern Standardisierung von Prozessen und Automatisierung von wiederholt anfallenden Aufgaben, um die Teameffizienz zu verbessern und eine schnellere Wertschöpfung zu erreichen Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen durch selbst dokumentierende Daten und Workflows

21 IBM Software Group | Rational software 21 Legen Sie die Architektur im Voraus fest – bewusst, nicht zufällig Eine frühzeitige Architekturanalyse hilft, später Fehler zu vermeiden Nachdem Sie die allgemeinen Systemanforderungen bestimmt haben, erstellen Sie Strukturen, um die funktionalen und nicht funktionalen Anforderungen zu erfüllen. Diese Strukturen sind die übergeordnete Architektur. Analysieren Sie die Architektur und führen Sie frühzeitige Trade-off-Analysen durch. Bleiben Sie auf dieser abstrakten Ebene und führen Sie die Architekturen frühzeitig aus, um Probleme früher aufdecken und sehr viel kostengünstiger beheben zu können. Die Wahrung der Rückverfolgbarkeit ist entscheidend, jedoch nicht machbar, wenn sie manuell ausgeführt wird – die Situation wird zu schnell zu komplex. Architektur Option 1: Zentralisierung der Verarbeitung in einigen dedizierten Prozessoren Architektur Option 2: Verteilung der Verarbeitung auf mehrere Multifunktionsprozessoren System- anforderungen System Subsystem 1Subsystem 2Subsystem 3 Anwendungs- fall Markt- /Kundenbedarf... Subsystem 3 Aktion1 Aktion2 Aktion3 Kompromisse Sicherheit Kosten Geschwindigkeit

22 IBM Software Group | Rational software 22 Ergebnisse beim Kunden Qualitätssteigerung von 30 bis 70 % Verbesserung der Zykluszeiten um 20 bis 50 % Kostensenkungen von 25 bis 60 % Umfassendes Testprozessmodell -Ertrag von 7:1 aus Systems-Engineering- Investitionen Integrierte, durchgängige Technologie -Reduzierung des Aufwands für manuelle Tests um über 90 % Branchenbasierte Testlösungen -Einsparungen von 10 bis 20 % durch die Wiederverwendung von Testfällen und -scripts Erweiterte Fehleranalyse- und Qualitätsmanagementprozesse -Reduzierung der Fehlerzahl um bis zu 69 % Standardisierte Qualitätsangebote Konkrete Einsparungen bei Simulationen und Tests durch Automatisierung der modellgesteuerten Entwicklung Quelle: GBS Test Practices Investor Board Briefing

23 IBM Software Group | Rational software 23 Bewährte Verfahren für die modellgesteuerte Entwicklung verringern den Zeit- und Kostenaufwand Damit Projekte im Zeit- und Budgetrahmen durchgeführt werden können Nutzung eines auf Artefakten basierenden Prozesses statt eines papierbasierten Prozesses Messung des Fortschritts am tatsächlich bereitgestellten Produkt, nicht an den abgehakten Prozessschritten Dynamische Erstellung der Dokumentation aus Modellen, dadurch Verringerung des Zeit- und Kostenaufwands im Vergleich zu einem papierbasierten Prozess Verwendung spezieller Planungsverfahren, die Folgendes ermöglichen: Geringeres Risiko durch frühe Iteration Reduzierung der Erstellung von Emulationscode Frühere Aufdeckung von Fehlern, die dadurch kostengünstiger behoben werden können Abwägung von Architekturen in einer frühen Phase des Entwurfszyklus Automatisierung von Tests auf der Basis definierter Anforderungen Das Projekt ist auf Kurs durch fünf Iterationen [mit] Einsparungen in Millionenhöhe. Die Lösung erhöhte die Erfolgsquote unserer Projekte von 14 % auf über 80 %. Technischer Spezialist Luft- und Raumfahrtunternehmen

24 IBM Software Group | Rational software 24 Vordenkerrolle und bewährte Verfahren Rational® Harmony Modellbasierter Entwicklungsprozess auf der Basis der UML (Unified Modeling Language) Umfasst den gesamten Projektablauf mit effizienten Entwurfsiterationen Rational Unified Process ® (RUP) Wendet die Disziplin und die bewährten Verfahren des RUP® auf die Herausforderungen der Softwareentwicklung an Höchst konfigurierbare Workflow-Vorlagen zur Identifizierung der Hardware, Software und Mitarbeiterrollen, die an einem Softwareentwicklungsprojekt beteiligt sind IBM hilft seinen Kunden bei der erfolgreichen Implementierung von Frameworks für die Softwareentwicklung Mit Harmony und RUP bietet IBM zwei wichtige und sich ergänzende Frameworks für die Entwicklung an. Die IBM Softwareentwicklungspraxis basiert auf jahrzehntelangem profundem Fachwissen und praktischer Erfahrung in diesem Bereich.

25 IBM Software Group | Rational software 25 Um die Koordination und Transparenz zu verbessern, suchen Sie nach Wegen, um im gesamten Prozess der Softwarebereitstellung zusammenzuarbeiten Produktivität Zentrale, einheitliche Plattform Integration und Wissensaustausch Reibungsloser gemeinsamer Zugriff auf den Projektstatus über Management- Dashboards Qualität Weniger Nacharbeiten Bessere Projektverfolgung Höhere Teamzufriedenheit Höhere Rentabilität Kosteneinsparungen Mehr Innovation, dadurch Umsatzsteigerungen Sorgen Sie für unternehmensweiten Konsens bei Prioritäten und verbessern Sie die Mitarbeiterproduktivität. Zusammenarbeiten

26 IBM Software Group | Rational software 26 Eine einheitliche Plattform kann den Geschäftsprozess der Softwarebereitstellung deutlich verbessern Manuell entwickelte Komponenten Kosten und Zeit Vorhandene Ausgangspunkte Automatisierte Erstellung von Inhalten Projekt- und Prozessanpassung Vorhandene Artefakte, Verfahren Individuell erstellt: Artefakte Prozesse Pläne Methoden Tools Schulungen Zusammenarbeiten Automatisieren Messen Wichtige Voraussetzungen Alte Methode Neue Methode

27 IBM Software Group | Rational software 27 Die Möglichkeit, gemeinsam an Arbeitselementen, Fehlern und Buildfehlern zu arbeiten, kann unnötige Nacharbeiten um 15 % verringern. Die Vorteile einer einheitlichen Plattform für die System- und Softwarebereitstellung Qualitäts- management Änderungs- und Konfigurations- management Anforderungs- entwicklung Architekt Die bessere Abstimmung von Unternehmenszielen und Lösungen kann die Produktivität um 17 % steigern. Entwickler Die manuelle Pflege von Statusberichten kann bis zu 15 % der Projektressourcen in Anspruch nehmen. Techniker Qualität

28 IBM Software Group | Rational software 28 Jazz ist eine offene und erweiterbare Plattform für die System- und Softwareentwicklung Eclipse Web 2.0 Visual Studio® (1.Q.09) Clientintegrationen Vorhandene Rational- Angebote Business Partner-Angebote Open-Source-Angebote (Subversion etc.) Weitere werden folgen … (weitere IBM Server etc.) Serverintegrationen

29 IBM Software Group | Rational software 29 Zusammenarbeit von Geschäftsexperten Sondierung, Erfassung, Ausarbeitung, Diskussion und Prüfung von Anforderungen Rational Requirements Composer Zusammenarbeit im Qualitätsteam Rational Quality Manager Koordination von Qualitäts- sicherungsplänen, -prozessen und - ressourcen Rational Team Concert Zusammenarbeit im Kernteam Denken und Arbeiten im Einklang und Anzeige des Projektstatus in Echtzeit Die erste Welle der Jazz-Angebote Architekt Entwickler REST-API Qualitäts- management REST-API Anforderungs- management Änderungs- und Konfigurations- management REST-API Zuordnung Änderungen; Benachrichtigung Tester findet Fehler, erstellt Arbeitselement Fehlerstatus Fehler werden gemäß Anforderungen geschlossen Anforderung ist mit Arbeitselement verbunden Techniker Qualität

30 IBM Software Group | Rational software 30 Sofortige Produktivität Das richtige Maß an Governance Zusammenarbeit im Kontext Offene und erweiterbare Architektur Kooperation Klarheit Kontinuität Community Projektbeginn in Tagen statt Wochen Verkürzung der Zeit bis zur ersten Demonstration Bessere Zykluszeiten durch automatisierte Muster, Services und Architekturen Einfachere Befolgung von Standards Frühere Erkennung und schnellere Behebung von Fehlern Bessere Vorhersagbarkeit von Projekten Weniger Besprechungen und Statusberichte Reduzierung von Fehlern und Nach- besserungen in einer späten Projektphase Geringere Fluktuation und verstärkter Einsatz von Spitzenkräften im technischen und geschäftlichen Bereich Virale, aber kontrollierte Entwicklung Erweiterte Community Auswählbare Integrationsmerkmale Rational Team Concert: Zusammenarbeit im Kontext, Prozessautomatisierung und Reporting auf einer offenen, erweiterbaren Plattform

31 IBM Software Group | Rational software 31 Team Advisor definiert Regeln (neu) und ermöglicht kontinuierliche Verbesserungen Prozesseinführung und -durchsetzung Zusammenarbeit im Kontext ermöglicht Teammitgliedern die Kommunikation im Kontext ihrer Arbeit Einheitliche Struktur für projektbezogene Artefakte Erstklassiges Onboarding/Offboarding von Teams, einschließlich Teammitgliedern, Subteams und Projektübergabe Rollenbasierte Betriebssteuerung für eine flexible Definition von Prozessen und Funktionen Jazz Team Server Integriertes Datenstrommanagement Vergleichsdaten (Baselines) auf Komponentenebene Serverbasierte Sandboxes Identifiziert Komponenten in Datenströmen und verfügbaren Baselines ClearCase-Connector SCMArbeitselemente Fehler, Erweiterungen und Konversationen Anzeige und gemeinsame Nutzung von Abfrageergebnissen Unterstützung für Genehmi- gungen und Diskussionen Schnittstelle zum Bearbeiten von Abfragen ClearQuest-Connector Rückverfolgbarkeit von Arbeitselementen und Änderungen Builddefinitionen für team- basierte und private Builds Lokale oder Remote-Build-Server Unterstützung von Ant- und Befehlszeilentools Integration mit Build Forge Build Iterationsplanung Integrierte Iterationsplanung und -ausführung Aufgabenschätzung, verknüpft mit wichtigen Meilensteinen Sofort einsatzbereite Vorlagen für agile Prozesse Projekttransparenz Anpassbare webbasierte Dashboards Echtzeitkennzahlen und -berichte Verfolgung von Projektmeilensteinen und Status Rational Team Concert im Detail

32 IBM Software Group | Rational software 32 Jazz-Angebote anderer Anbieter Erweiterung der Jazz-Plattform mit leistungsstarken, integrierten Angeboten von Rational Business Partnern Veränderung der Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten Weitere Partner Jazz-Angebote anderer Anbieter Lösungsanbieter

33 IBM Software Group | Rational software 33 Das Ziel von Jazz: Bereitstellung einer erstklassigen integrierten Plattform für die System- und Softwareentwicklung Bereitstellung einer Alternative zum proprietären Datenmanagement für unsere Kunden Die Plattform für die System- und Softwarebereitstellung – Voraussetzungen für Erfolg Aus vergangenen Fehlern der Softwarebranche lernen Integration auf der Basis eines Repositorys Entwurf eines Datenmodells für die Software- und Systementwicklung für das Repository Bereitstellung eines standardisierten Frameworks für Tools für die Integration auf der Basis des Repositorys Automatisierte Dashboards für das Projektmanagement Das Internet nutzen Enorm skalierbar und erweiterbar Integration von Informationen in großem Umfang Praktisch unerreichte Möglichkeiten der Zusammenarbeit Offenheit und Erweiterbarkeit sicherstellen Auf der Basis des Eclipse-Standards Spezifikation von Daten unabhängig von Tools Zugriff (mehrerer) Tools auf Daten über HTTP/APP Wichtigste Ergebnisse Senkung der Integrationskosten Schaffung einer größeren Partner- Community Einfache Erweiterung und Integration in die übrige Umgebung für die Produktentwicklung Kein vollständiges Ersetzen nötig

34 IBM Software Group | Rational software 34 Um schrittweise bessere Geschäftsergebnisse zu erreichen, suchen Sie nach Wegen, um den Softwarebereitstellungsprozess zu messen Treffen Sie fundiertere Entscheidungen, indem Sie die Echtzeitinstrumentierung des Softwarebereitstellungsprozesses verwenden. Nutzen Sie Messdaten für die kontinuierliche Verbesserung der Kompetenz von Einzelnen und Teams. Erhalten Sie Einblick in bereichs- und standortübergreifende Projekte mit minimalen Unterbrechungen. Erreichen Sie kontinuierliche Verbesserungen, indem Sie den Fortschritt im Vergleich zu den gewünschten Geschäftsergebnissen messen. Messen

35 IBM Software Group | Rational software 35 Die Softwarebereitstellung ist ein Geschäftsprozess, der kontinuierlich verbessert werden muss Anforderungen Entwurf Implementierung/ Assemblierung Überprüfung Inbetriebnahme Wichtigste Priorität des CIO im Auftrag des CEO in den letzten drei Jahren: Verbesserung von Geschäftsprozessen Quelle: Gartner, Making the Difference: The 2008 CIO Agenda, Jan. 2008

36 Global Business Services © 2006 IBM Corporation 36 Entscheidend für höhere Produktivität ist Governance – nicht mehr Rechenleistung Ohne ein gutes Managementsystem erzielten Unternehmen mit den höchsten IT-Ausgaben für Rechenleistung nur 4 % mehr Vorteile als Unternehmen, die am wenigsten in Rechenleistung investierten. Mit einem guten Governance-System waren die Vorteile deutlich größer: –Steigerung der Produktivität um 25 % –Kapitalverbesserung um 70 % Quelle: Stephen J. Dorgan und John J. Dowdy – The McKinsey Quarterly, 2004 Number 4 Heute Führendes Verfahren 3 % AnforderungenAnalyse/EntwurfEntwicklungImplementierung 27 %55 %15 % 20 %13 %22 %5 % % Zeitersparnis University of West Virginia und The United States Air Force Academy 2001

37 IBM Software Group | Rational software 37 Angestrebten geschäftlichen Nutzen sondieren und festlegen Lösungskomponenten bestimmen Einführung der Lösung beschleunigen und überwachen Geschäftsergebnisse prüfen und mitteilen Nutzen Sie ein Measured Capability Improvement Framework (MCIF), um Fortschritte auf dem Weg zu einer effektiven Softwarebereitstellung zu machen Phase 1 Phase 2 Phase 3 Phase 4 Zurück zu Phase 2 Erzielte Ergebnisse bestätigen und neues Projekt beginnen Ein Framework unterstützt die systematische Herangehensweise an eine herausragende Software- und Systementwicklung und -bereitstellung Ein erstklassiges Bereitstellungsmodell: Erlaubt die schrittweise, messbare Transformation der Softwarebereitstellung Sorgt durch sofort einsatzbereite Assets für eine schnellere Einführung Bietet flexibles Feedback zum Geschäftsprozess Erfasst die im Bereich der schrittweisen Einführung gesammelten Branchenerfahrungen

38 IBM Software Group | Rational software 38 WERT FOKUSSIEREN CHANCEN ERGREIFEN SCHNELL HANDELN Um das Potenzial eines smarteren Planeten zu nutzen, müssen Unternehmen drei Maßnahmen ergreifen: 38 Für einen smarteren Planeten sind große Investitionen in Software und Systeme nötig. Erkennen Sie, dass Software heute im Mittelpunkt der Wettbewerbsdifferenzierung steht. Geschäftsmodellinnovation Produktinnovation Modellgesteuerte Entwicklung Überprüfen Sie Ihre Softwareinvestitionen systematisch. Richten Sie Ihre Investitionen an den Geschäftsergebnissen aus. Erstellen Sie ein Framework für schrittweise Verbesserungen im Geschäftsprozess der Softwarebereitstellung. Suchen Sie nach Möglichkeiten, um die Effektivität der Softwarebereitstellung zu steigern. Verbessern Sie die Zusammenarbeit. Automatisieren Sie Aufgaben. Verbessern Sie die Berichterstellung. Nutzen Sie eine einheitliche Plattform für die Softwarebereitstellung, die Agilität im richtigen Maß bietet.

39 IBM Software Group | Rational software 39 Kanada Toronto, Ottawa Montreal, Victoria Edinburgh London / Staines Milton Keynes Hursley Warwick York Haifa Rehovot Peking Shanghai Yamato Taiwan Paris Pornichet Beaverton Kirkland Seattle Foster City San Francisco SVL/San Jose Almaden Agoura Hills Irving El Segundo Costa Mesa Las Vegas Andover Bedford, MA Bedford, NH Essex Junction, VT Lexington Westborough Westford Cambridge Cork Dublin Galway Bangalore Pune Hyderabad Gurgaon Kairo Rom Goldküste Sydney Canberra Fairfax Raleigh Charlotte Lexington, KY Atlanta Boca Raton Tampa Perth Krakau Warschau Sao Paulo Malaysia Delft Stockholm Pittsburg Poughkeepsie Somers Yorktown Heights Hopewell Junction Southbury New York City Princeton Hawthorne Endicott Rochester, MN Boulder Denver Lenexa, KA Tucson Phoenix Austin Dallas Böblingen Moskau Mexiko Zürich Softwareentwicklung bei IBM Beispiele für den Einsatz von Rational- Lösungen bei IBM RTC – Zusammenarbeit IBM WebSphere® – Automatisierung iRAM – Wiederverwendung Lifecycle-Management-Transformation (STG) Unternehmensarchitektur (GBS) Testlösung SCORE (Solution for Compliance in a Regulated Environment) (GBS) QuickStart-Testservices (GBS)

40 IBM Software Group | Rational software 40 Kanada – 299 (22 %) Israel – 29 (2 %) China – 78 (6 %) Japan – 4 (<1 %) Frankreich – 30 (2 %) USA – 639 (47 %) Indien – 229 (17 %) Schweiz – 16 (1 %) Mexiko – 31 (2 %) Brasilien – 4 (<1 %) Polen – 3 (<1 %) Agilität im richtigen Maß mit Rational Team Concert Ressourcen insgesamt weltweit Über 60 Rational-Entwicklerteams (~1000 Benutzer), die Rational Team Concert verwenden Mehr als 125 weitere Teams bei IBM darunter 14 Teams bei GBS z. B. Team der Application Factory (AF) mit geplanten Benutzern bis Ende 09 Einarbeitungszeit bei neuen Projekten: weniger als ein Tag Anwendbar auf agile/iterative und Wasserfallprojekte Rational-Entwicklung Rational-Kundensupport WebSphere-Entwicklung Lotus®-Entwicklung Tivoli®-Entwicklung IBM Forschung IBM Global Business Services Uns hat wirklich gut gefallen, wie Jazz die Zusammenarbeit handhabt, Aufgaben verfolgt und Änderungen den tatsächlichen Aufgaben zuordnet. Das ist Lichtjahre von dem entfernt, was wir bisher mit CVS hatten. Weniger s. Weniger Informationsverluste. Eine sehr präzise Anzeige von Features und Aufgaben. Sehr einfach für jeden. Unterstützt Sprints / Iterationen wirklich gut. – IBM internes Feedback

41 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 41 IBM kann Ihnen zu Innovation und Effizienz verhelfen Herausragende Produkte und Verfahren für die Softwareentwicklung im Team Höhere Produktivität und Effizienz in der Softwareentwicklung durch modellgesteuerte Entwicklung Einheitliche Entwicklungsplattform, die eine integrierte Umgebung für die Zusammenarbeit im Team bereitstellt Bessere Governance und Geschäftsergebnisse durch Framework für die Messung kontinuierlicher Verbesserungen Nur IBM bietet eine Plattform mit integrierten Produkten für: Anforderungsmanagement Modellgesteuerte Entwicklung Integriertes Änderungsmanagement Qualitätsmanagement und -umsetzung Und … dokumentierte bewährte Verfahren, die durch herausragende Beratungs- und Implementierungsservices unterstützt werden

42 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 42 Zusammenfassung Die vorhergehenden Folien gehören zu einer Präsentation für Kunden. Sie richten sich an Leiter der Entwicklung, ranghohe Führungskräfte in der Produktentwicklung, CIOs und CTOs. Diese Präsentation positioniert IBM Rational-Systemtechnologie im Hinblick auf PDM-Anwendungen und zieht Parallelen zwischen dem mechanischen Bereich, in dem PDM entwickelt werden, und vergleichbaren Herausforderungen in der Softwareentwicklung. Am Ende dieser Aktivität sollten die Teilnehmer Folgendes können: Diese Präsentation für Kunden halten Die Bedeutung von Software in den heute verfügbaren Produkten beschreiben und die Folgen von Softwarefehlern herausstellen Erklären, dass die Effizienz in der Softwareentwicklung gesteigert werden kann, indem der Geschäftsprozess der Softwarebereitstellung mittels der modellgesteuerten Entwicklung automatisiert wird Detailliert erläutern, wie die Zusammenarbeit und Produktivität in der Softwareentwicklung durch eine Plattform für die System- und Softwareentwicklung – Jazz – ermöglicht wird Erklären, wie schrittweise bessere Geschäftsergebnisse erreicht werden können, indem der Prozess der Softwarebereitstellung mittels eines Measured Capability Improvement Framework bewertet wird

43 IBM Software Group | Rational software 43 © Copyright IBM Corporation Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Dokumentation dient nur zu Informationszwecken und wird auf der Grundlage des gegenwärtigen Zustands (auf as- is-Basis) ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung gestellt. IBM übernimmt keine Haftung für irgendwelche Schäden, die aus der Nutzung dieser oder einer anderen Dokumentation entstehen oder damit in Zusammenhang stehen. Aus dem Inhalt dieser Dokumentation können kein Gewährleistungsanspruch oder andere Anforderungen an IBM (oder seine Lieferanten oder Lizenzgeber) abgeleitet werden, noch kann der Inhalt eine Änderung der Bedingungen der geltenden Lizenzvereinbarung, der die Nutzung der IBM Software unterliegt, bewirken. Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Die Produktinformationen geben den derzeitigen Stand wieder. Gegenstand und Umfang der Leistungen bestimmen sich ausschließlich nach den jeweiligen Verträgen. IBM, das IBM Logo, Rational, das Rational-Logo und weitere IBM Produkte und Services sind Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Unternehmens-, Produkt- oder Servicenamen können Marken anderer Hersteller sein. Weitere Informationen finden Sie unter: IBM Rational-Software Rational-Ankündigungen Rational Software Delivery Platform Änderungen und Lieferung beschleunigen Änderungen und Lieferung beschleunigen Beständige Qualität liefern Unternehmensmodernisierung ermöglichen Unternehmensmodernisierung ermöglichen Rational-Probedownloads developerWorks Rational Herausragende Innovation IBM Rational TV IBM Business Partner IBM Rational- Kundenreferenzen IBM Rational- Kundenreferenzen Websicherheit und Compliance sicherstellen Websicherheit und Compliance sicherstellen Projekterfolg steigern Architektur managen Neue Anforderungen managen Kleine und mittlere Unternehmen Gezielte Lösungen

44 IBM Software Group | Rational software 44 Ergänzende Folien

45 IBM Software Group | Rational software 45 Beweglichkeit und Zuverlässigkeit als Alleinstellungsmerkmale

46 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 46 Hinweis: Passen Sie diese Folie an den Unternehmens- und Projektkontext an. Beispiele für Varianzen Gemeinsame Vision Risikobasierter Lebenszyklus Evolutionäre Architektur Agile Planung Testgesteuerte Entwicklung Anforderungsmanagement Änderungsmanagement Iterative Entwicklung Verfahren Demonstrationen für Stakeholder Betaversionen Fehlerdichte, Beseitigungsrate Selbstprüfung für Verfahren Steuerungen Stabilität der Architektur Produktivität des Unternehmens Markteinführung neuer Features Teamproduktivität Kosten pro Änderungsanforderung Produktivität Einzelner Effizienz (Betriebs- kennzahlen) Rentabilität eines einzigartigen Systems Ausbau des Marktanteils Betriebskosten Nutzen (Geschäfts- kennzahlen) HochMittelGering Einigen Sie sich auf Kennzahlen für den geschäftlichen Nutzen: Kosten, Gewinn, Rendite, Marktanteil etc. Bestimmen Sie die Art der Projektkombination. Wählen Sie geeignete betriebliche Kennzahlen aus. Wählen Sie Verfahren aus, um die Kennzahlen für die Projektkombination zu erreichen. Legen Sie Kennzahlen und Feedbackkanäle für eine umfassende Steuerung fest.

47 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 47 Softwareentwicklung Softwareentwicklung wird durch Softwarebereitstellung abgelöst Ökonomische Governance, auf Risiko-Nutzen-Profile abgestimmt Am geschäftlichen Nutzen und Ergebnis orientiert Verteilte, webbasierte Zusammenarbeit Einheitliche Plattform mit integrierten Prozessen/Tools Sequenz aus freigegebenen Funktionen mit immer höherem Nutzen Keine klare Grenze zwischen Entwicklung und Wartung Kontinuierliche Weiterentwicklung von Systemen Softwarebereitstellung Standard-Engineering-Governance An Entwicklern orientiert Teams am selben Standort Phasen- und rollenspezifische Tools Sequenz aus Anforderungen, Entwurf, Codierung, Test Klare Übergabe an Wartung Klar abgegrenzte Entwicklungsphase

48 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 48 Konventionelle Governance Aktivitätenbasiertes Management Ergebnisbasiertes Management Ausgereifte Prozesse, PMI/PMBOK Mehr Kunst als Technik Detaillierte Planung, anschließende Verfolgung Planung/Lenkung/Planung/Lenkung … von Varianzen Konkurrenzdenken Ehrliche teambasierte Kommunikation Papieraustausch, Spekulationen Progressionen/Digressionen, Fakten Anforderungen haben PrioritätArchitektur (Risikominderung) hat Priorität Unterstellt Sicherheit bei gewünschtem ProduktGibt Unsicherheiten zu Vermeidung von ÄnderungenManagement von Änderungen Frühe Scheingenauigkeit Sich entwickelnde Artefakte Mehr Details = höhere QualitätUmfang (Problemspezifikationen) Entwurf (Lösungsspezifikationen) Einschränkungen (Planungsspezifikationen) Prozesseinsatz in zu großem oder Bestimmung des richtigen zu kleinem Umfang Prozessumfangs Prozess ist am wichtigsten und wird blindGewünschte Ergebnisse steuern befolgtProzess Management von Varianzen Agile Governance Wichtige Verschiebungen in der Verbesserung der Softwareökonomie

49 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 49 Vier Erfolgsmuster, um Agilität im richtigen Maß zu erreichen 1.Umfangsmanagement Assetbasierte Entwicklung Lösungen entstehen aus Anforderungen, und Anforderungen entstehen aus verfügbaren Assets Statt einer Methode, bei der alle Anforderungen im Voraus erfasst werden 2.Prozessmanagement Bestimmung des richtigen ProzessumfangsProzess und Instrumentierung entwickeln sich von einfach zu komplex Statt einer Methode, bei der der Prozess während des gesamten Lebenszyklus des Projekts einfach oder komplex sein sollte, abhängig von der Art des Projekts 3.Fortschrittsmanagement Ehrliche Einschätzungen Erfolgreiche Projekte weisen eine Sequenz von Progressionen und Digressionen auf Statt einer Methode, bei der der angestrebte Nutzen zu 100 % mit einem monoton zunehmenden Fortschritt auf der Basis eines statischen Plans erreicht werden soll 4.Qualitätsmanagement Zunehmend bessere, nachweisbare Ergebnisse Test muss eine erstklassige, den gesamten Lebenszyklus umfassende Aktivität sein Statt einer untergeordneten Aktivität, die in einer späteren Phase im Lebenszyklus durchgeführt wird

50 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 50 Durchgängige Transparenz von Anforderungen Umfassende Unterstützung für die Erfassung, Strukturierung, das Management und die Analyse von Anforderungen und deren Rückverfolgbarkeit Anforderungen bleiben auf allen Dekompositionsebenen gleich Skalierbarkeit für große Projekte Rückverfolgung von Anforderungen zu Entwicklungsaufgaben und Entwurfsmodellen Pflege eines vollständigen Prüfprotokoll Rational DOORS Das Spitzenprodukt für das Anforderungsmanagement für Systeme DOORS® deckt die Anforderungen auf unserer Liste am besten ab. Es ist in allen vier Bereichen unserer Bewertung herausragend. DOORS ist stark in der Erfassung, Verknüpfung und Analyse der Anforderungen während ihres gesamten Lebenszyklus. Yphise Agile Requirements-Driven Development, Yphise, März 2008 Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

51 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 51 Rational Focal Point Erstklassige Lösung für das Produkt- und Portfoliomanagement Automatisierte Erfassung von Ideen Auswahl von Features auf der Basis des geschäftlichen Nutzens Marktanalyse, um die richtige Ausrichtung von Features sicherzustellen Rational Focal Point & Rational Requirements Composer Produktmanagement und Definition von Anforderungen Rational Requirements Composer Definition von Anforderungen und Zusammenarbeit auf der Basis von Jazz Visuelle Erfassung von Anforderungen Verwendung von Prozessskizzen, Storyboards, Skizzen von Benutzerschnittstellen und Rich Text Senkung des Risikos durch frühzeitige Vereinbarung der Anforderungen Schnelle Iterationen mit allen Beteiligten Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

52 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 52 Rational Synergy Aufgabenbasiertes Konfigurationsmanagement Workflow- und Framework-Unterstützung von einfachen bis komplexen Geschäftsanforderungen Unterstützung für Qualitätsinitiativen und Entwicklungsmethodiken Unterstützung für die komponentenbasierte Entwicklung Erweitertes Release- und Variantenmanagement Rational Synergy & Rational Change Konfigurations- und Änderungsmanagement Rational Change Lösung für das unternehmensweite Änderungsmanagement Webbasierte Lösung für das Management und die Kommunikation von Änderungen im gesamten Unternehmen Management der häufig unterschiedlichen Prozesse für global verteilte Teams Integrierte Unterstützung für das Lebenszyklus- und aufgabenbasierte Management Umfangreiche integrierte Berichtsfunktionen Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

53 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 53 Rational ClearCase ® Umfassendes Softwarekonfigurationsmanagement Transparenter Echtzeitzugriff auf Dateien und Verzeichnisse, praktisch überall im Unternehmen Unterstützung für Teams jeder Größe Ausgereifte Tools für die Verzweigung und grafische Zusammenführung für den gleichzeitigen Zugriff auf Dateien Rational ClearCase & Rational ClearQuest Konfigurations- und Änderungsmanagement Rational ClearQuest ® Umfassendes Softwareänderungsmanagement Erstellung von Echtzeitberichten und Prozessdurchsetzung Automatisierte Workflows und - Benachrichtigungen Testmanagement Zugriffskontrolle, elektronische Signaturen, wiederholt anwendbare Prozesse und Prüfprotokolle Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

54 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 54 Rational Team Concert Softwareinnovation durch Zusammenarbeit Teamarbeit in Echtzeit und im Kontext Integriertes Management von Quellcode, Arbeitselementen und Builds Automatische und unaufdringliche Datenerfassung Schnellerer Teamworkflow durch dynamische Prozesse Rational Team Concert & Rational Build Forge Zusammenarbeit und Build-Management Rational Build Forge ® Automatisierte und schnellere Erstellungs- und Freigabeprozesse Automatisierung von Erstellungsprozessen und Konfigurationen Zuverlässige Dokumentation von Release-Inhalten Mehr Transparenz und Erkennung von Engpässen durch unternehmensweite Berichterstellung Schnellstart durch Verbindung mit vorhandenen Entwicklungstechnologien Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

55 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 55 Rational Quality Manager Zentraler Knotenpunkt für geschäftsorientierte Softwarequalität Risikominderung durch Zusammenarbeit Koordination aller Beteiligten und Teams Automatisierter Prozessworkflow Vor- und nachgelagertes Qualitätsmanagement Effizienterer Betrieb durch Automatisierung Effizienz bei der Entwicklung und Ressourcennutzung Optimierung des Testumfangs Abdeckung von Umgebung und Lebenszyklus Fundierte Entscheidungen durch einfache Berichterstellung Laufende Prozessverbesserung Proaktives Risikomanagement Bessere Vorhersagbarkeit Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

56 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 56 Rational Rhapsody® TestConductor (Add-on) Szenariobasierte Testfallerstellung und -prüfung Test des Entwurfs im Vergleich zu den Anforderungen Profilerstellung von Speicher, Leistung und Abdeckung Rational Rhapsody TestConductor (Add-on) & Rational Test Realtime Prüfung und Verifizierung Rational Test RealTime Proaktive Behebung von Codefehlern Automatisiert Tests, die Analyse und Fehlerbehebung in einer frühen Phase des Entwicklungszyklus Bietet eine aufwandsarme Technologie, die zielunabhängige Tests ermöglicht Weitet die modellgesteuerte Entwicklung auf Funktionen für die Laufzeitanalyse aus Code Code Code Code Code Code Code Code Code Code Code Test Analyse Lösung Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

57 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 57 Rational Rhapsody Herausragende modellgesteuerte Entwicklung für Systeme und Software Entwurf und Entwicklung mittels Branchenstandards und bereichsspezifischen Erweiterungen Prüfung und Verifizierung von Entwürfen mit modellbasierten Simulationen und Tests während des gesamten Produktlebenszyklus Entwicklung vollständiger C-, C++-, Java- und Ada-Lösungen für eingebettete Einheiten mit vollständiger Synchronisation zwischen Architekturmodell und Code Beispiele für zu liefernde Produktmaterialien Systemspezifikationen Optimierter Anwendungs- und Einheitencode Berichte zur Rückverfolgbarkeit von Anforderungen Spezifikations-, Entwurfs- und Testdokumentation Tests, Testfälle und Szenarien Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

58 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 58 Bibliothek mit wiederverwendbaren bewährten Verfahren Standardmetamodell (OMG SPEM 2.0) Standardtool (EPF Composer/RMC) Hybrid V – Harmony/SE und Harmony/ESW Spezifiziert eine qualitativ hochwertige, verlustfreie modell- basierte Umstellung vom Systems-Engineering zur Softwareentwicklung Standardkonforme Sprachen UML und SysML für eine nahtlose Integration von Systems-Engineering und Softwareentwicklung Rational Harmony Integration von System- und Softwareentwicklung Hinweis für den Referenten: Optionale Produktfolie, die bei Bedarf verwendet werden kann

59 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 59 Suche und Abfrage Zusammenarbeit im Kontext Teambewusstsein Ereignis- benachrichtigung Sicherheit Dashboards ENTWICKLUNGSBEREICH Prozesse für den System- und Softwarelebenszyklus Analyse und Entwurf Konfigurations- und Änderungs- management Erstellung Qualitäts- management Freigabe- management Anforderungs- definition und -management Produkt-, Projekt- und Portfolio- management Unternehmens- architektur und Frameworks Messung und Berichtswesen Produktion/ Betrieb GESCHÄFTSBEREICH Jazz Integration Architecture Hinweis für den Referenten: Diese optionale Folie und die folgenden 2 Folien können verwendet werden, um Jazz und die künftige Richtung der Produktarchitektur vorzustellen.

60 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 60 Softwarekostenmodelle Aus George Stark, Paul Oman, A comparison of parametric Software Estimation Models using real project data, in Druck Zeigt, dass Kostenmodelle ungenau sind – große Abweichung – die violetten Linien zeigen die akzeptable Abweichung

61 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 61 Verbesserung der Softwareökonomie Zeit oder Kosten für Erstellung = (Komplexität) (Prozess) * (Team) / (Tools) Komplexität Menge an manuell erstellten Komponenten ­KSLOC, FPs, UCs Qualität/Leistung Umfang Methoden Prozessreife Agilität Priorität Kompetenz/Erfahrung Zusammenarbeit Motivation Automatisierung Prozessaktivierung ProzessTeamTools Empirische Modelle zur Schätzung der Softwarekosten für: Unternehmensmodernisierung, Softwarewartung Neuentwicklungen, neue Releases, frühe Prototypen Standardsoftware, Systems-Engineering Produktivität vs. Teamgröße

62 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 62 Die Vorteile einer einheitlichen Plattform für die System- und Softwarebereitstellung Architekt Entwickler REST-API Qualitäts- management REST-API Anforderungs- management Änderungs- und Konfigurations- management REST-API Zuordnung Änderungen; Benachrichtigung Tester findet Fehler, erstellt Arbeitselement Fehlerstatus Fehler werden gemäß Anforderungen geschlossen Anforderung ist mit Arbeitselement verbunden Analyst Tester Koordination von Analysten, Entwicklern und Testern –Zusammenarbeit im Kontext und Statusverfolgung Ausrichtung von Teams an Projektplänen –Welche Anforderungen sind im Entwicklungsplan enthalten? Verfolgung von Builds und Folgen von Fehlern –Welcher Build ist bereit für Tests? –Welche Fehler verhindern eine Fortsetzung der Tests? Statusverfolgung mit C/ALM-Dashboard- Mashups –Transparenz über Teams und Artefakte hinweg

63 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 63 Beispiel eines Softwareentwicklungs- prozesses Projektmgmt. & Governance Infrastruktur Geschäftsmodellierung Implementierung Test & Auswertung Analyse & Entwurf Vorläufige Iteration(en) Iter. 1 Phasen Kernbereiche Iterationen Unterstützende Bereiche Iter. 2 Iter. n Iter. n+1 Iter. n+2 Iter. m Iter. m+1 Inbetriebnahme Konfigurations- & Änderungs- mgmt. Anforderungen AusarbeitungUmstellungBeginnErstellung Phasen zur Risikominderung Beginn – Minderung des Risikos von Missverständnissen Ausarbeitung – Sicherstellung, dass die Architektur gut genug als Basis für die Lösung ist Erstellung – Konkretisierung der Lösung Umstellung – vom Kunden nutzbare und genutzte Lösung Jede Iteration bringt ein nachweisbares Ergebnis hervor, das für Tests verwendet werden kann; weg von Meilensteinen als Dokumente (z. B. Integration von Compliance in die Architektur)

64 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 64 Die modellgesteuerte Systementwicklung nutzt einen rigorosen Prozess für die Dekomposition des Systems und die Ableitung der Subsystemanforderungen Verbesserung der Rückverfolgbarkeit und Wirkungsanalyse Die Wahrung der Rückverfolgbarkeit ist entscheidend, jedoch nicht machbar, wenn sie manuell ausgeführt wird – die Situation wird zu schnell zu komplex. Die modellgesteuerte System- entwicklung bietet einen rigorosen Prozess und Tools für die effektive Dekomposition des Systems, die Ableitung von Anforderungen, die Wahrung der Rückverfolgbarkeit und die Verbesserung der Wirkungsanalyse. Diese Aufgaben werden rekursiv auf allen Systemebenen erledigt – derselbe Prozess kann auf jeder Ebene verwendet werden. System Subsystem 1Subsystem 2Subsystem 3 Anwendungs- fall... Subsystem 3 Aktion1 Aktion2 Aktion3 Anwendungs- fall Anwendungs fall Anwendungs- fall

65 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 65 Die geschäftlichen Vorteile einer einheitlichen Plattform für die Softwarebereitstellung Umfangsmanagement Assetbasierte Entwicklung Einsatz Ihres Tools, wann und wo immer nötig Anzeige der Zuständigkeiten – optimieren Sie Ihre Softwarelieferkette Prozessmanagement Bestimmung des richtigen Prozessumfangs Durchsetzung einfacher bis komplexer Prozesse im Projektlebenszyklus Wasserfall bis agil – wählen Sie die richtige Methode für das Projekt Fortschrittsmanagement Ehrliche Einschätzungen Einblick in Echtzeit in den Fortschritt verteilter Teams Produktübergreifende Geschwindigkeits- und Fortschrittsprognosen Qualitätsmanagement Zunehmend bessere, nachweisbare Ergebnisse Zurückverfolgbare Verbindungen zwischen Entwicklung und Qualität Mehrstufige Dashboards – aus derselben Datenquelle Wertschöpfungskette

66 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 66 Schulung, Unterstützung und Zertifizierung von Business Partnern, die Jazz-Angebote vertreiben und Service und Support für Kunden dafür bereitstellen. Nordamerika: 231 Unternehmen Südamerika: 76 Unternehmen Island: 2 Unternehmen Afrika: 4 Unternehmen Asien/Pazifik: 93 Unternehmen EMEA: 174 Unternehmen Slowakei: 93 Unternehmen 700 Business Partner haben zu IBM Rational-Software gejazzt Philippinen: 4

67 IBM Software Group | Rational software IBM Software Group | Rational-Software 67 Einführung der Lösung mit dem bevorzugten Rational-Ansatz beschleunigen und überwachen Angestrebten geschäftlichen Nutzen sondieren und festlegen Lösungskomponenten bestimmen Geschäftsergebnisse prüfen und mitteilen Measured Capability Improvement Framework (MCIF): Ein systematischer Ansatz für erstklassige Software Phase 1 Phase 2 Phase 3 Phase 4 Geschäftsziele, Zusammenhänge und Entwicklungsansätze Roadmap für schrittweise Verbesserungen Finanzanalyse Verfahren und Tools anwenden Korrektes Nutzungsmodell anwenden, um ROI zu maximieren Messen und anpassen Geschäftsnutzen und -ergebnisse kompilieren Formelle Prüfung mit den Beteiligten durchführen Lösung implementieren und Ergebnisse messen Richtige Lösung für die Implementierung auswählen Erzielte Ergebnisse bestätigen und nächstes Projekt starten


Herunterladen ppt "® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Produktentwicklung als Wettbewerbsvorteil: IBM Softwareentwicklung für Systeme Differenzieren Sie Ihre Produkte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen