Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Integriertes Product-Change-Management (IPCM)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Integriertes Product-Change-Management (IPCM)"—  Präsentation transkript:

1 Integriertes Product-Change-Management (IPCM)
Eine Einführung mit IBM Rational-Tools für das Änderungs- und Konfigurationsmanagement

2 Am Ende dieses Abschnitts sollten die Teilnehmer Folgendes können:
Ziele Am Ende dieses Abschnitts sollten die Teilnehmer Folgendes können: Die wichtigsten IBM® Rational®-Produkte für das integrierte Product-Change-Management (IPCM) nennen Wissen, dass das integrierte Product-Change-Management zu einer PLM-Gesamtlösung (Product-Lifecycle-Management) beiträgt Die Herausforderungen der Branche kennen, die den Bedarf an IPCM-Lösungen beeinflussen Den Nutzen der Integration zwischen Rational DOORS® (Anforderungsmanagement), Rational Change (Änderungsmanagement) und Rational Synergy™* (Softwarekonfigurationsmanagement) für umfassende Rückverfolgbarkeit darlegen *oder Rational ClearCase®

3 Wichtige Herausforderungen für die Systementwicklung
Wachsende Komplexität und schnellere Veränderungen Luftfahrt und Verteidigung Unablässiger finanzieller Druck und notwendige Verbesserung des Risikomanagements High-Tech- Elektronik Konformität mit wichtigen Entwicklungs- und Entwurfsprozessen Effektivität von unternehmensweit und geografisch verteilten Teams Automobil- industrie Zu den wichtigsten Herausforderungen in der Systementwicklung gehören die Komplexität bei der Erstellung von Produkten, z. B. die Integration von Hardware und Software und das Management von Änderungen in diesen Bereichen. Die Konformität mit wichtigen Entwicklungs- und Entwurfsprozessen wie z. B. DO-178B (Zertifizierung für Software in der Luft- und Raumfahrt) oder MISRA (in der Automobilindustrie) sind entscheidend für die Sicherheit der Systeme, die auf den Markt gebracht werden. Häufig müssen Teams bereichsübergreifend zusammenarbeiten, z. B. zwischen Agentur und Auftragnehmer oder OEM und Lieferant. Die Entwicklung von erstklassigen, innovativen Produkten, die den Anforderungen von Kunden gerecht werden, ist wichtig für einen Wettbewerbsvorsprung auf dem Markt. Erstellung innovativerer Produkte für Wachstum Tele- kommunikation

4 Wettbewerb und Kundenbedarf führen zu Marktveränderungen in der Produktentwicklung und -bereitstellung Antrieb Motor Getriebe Beleuchtung Klima und Komfort Netzwerke Der Wert von Elektronik und Software im Fahrzeug wird bis 2010 auf 35 bis 40 % steigen. 90 % aller Innovationen basieren auf Elektronik – 80 % davon auf eingebetteter Software. FOLGE: Diese Komplexität führt zu Qualitätsproblemen, Projektverzögerungen und Gewährleistungskosten. Lenkung Automobil- industrie Bremsen und Stabilität Sicherheit Die Notwendigkeit der Produktdifferenzierung und ständige Fortschritte in der Elektronik führen zu einem immer größeren Anteil von Software in Produkten. FOLGE: Verzögerungen und Kostenüberschreitungen, wenn der Hersteller Fehler während Integrationstests von Elektronik und Software findet Elektronik Luftfahrt und Verteidigung Zunehmender Einsatz mehrerer Partner [beim Entwurf] für Kostensenkungen und mehr Innovation FOLGE: Änderungen erfordern mehr Zeit und Personal für die Wirkungsanalyse und Koordination – dies führt zu Kosten-überschreitungen, Verzögerungen und Qualitätsproblemen.

5 Gründe für Misserfolge und steigende Kosten
Geschäftliche Probleme Produkt verfehlt Kundenanforderungen 46 % Verspätete Markteinführung/verfehlter Bedarf 33 % Mangelhafte Vermarktung/Werbung 26 % Produktqualität 24 % Preis 23 % Keine klare Produktdifferenzierung 19 % The CIO’s Guide to the PERFECT Launch: Translating Innovation to Business Benefit, AMR Research, 2005 Entwicklungsprioritäten Bereichsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern Besseren Einblick in den Status von Anforderungen erhalten Fähigkeit zur Vorhersage des Systemverhaltens vor Tests verbessern Neue Produktentwicklungsprozesse für ein bereichsübergreifendes Konzept implementieren oder ändern Echtzeittransparenz von Produktstücklisten im gesamten Entwicklungsprozess steigern 71 % Die im oberen Teil der Folie dargestellten Aspekte sind ziemlich klar. Wir bringen nicht alles, was der Kunde will, auf den Markt. Wir sind vielleicht in der Luft- und Raumfahrt überrepräsentiert und kommen zu spät. Die Elektronik verfügt vielleicht nicht über alle Features oder ist einfach viel zu komplex in der Anwendung. Eine verspätete Markteinführung ist in einigen Branchen offensichtlich ein großes Problem. Natürlich ist es nicht gut, wenn man seinem besten Innovator hinterherhinkt. Wirklich interessant sind jedoch die unter „Entwicklungsprioritäten“ aufgeführten Punkte. Sie stammen aus einer neueren Umfrage von Eines wird dabei sehr deutlich: Allen unseren Kunden wird klar, dass die unterschiedlichen Fachgebiete und Bereiche – Produktentwurf, Produktherstellung, Elektronik, Mechanik, Software – besser zusammenarbeiten müssen. Genau dieser Punkt steht an erster Stelle: 71 Prozent der Befragten sagen, dass sie die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Bereichen verbessert haben. Doch das ist nur einer der Bereiche, für die wir großartige Lösungen anzubieten haben und über die wir noch sprechen werden. Beim zweiten Bereich geht es darum, besseren Einblick in den Status von Anforderungen zu erhalten. Die meisten unserer großen Kunden haben wahrscheinlich hunderte Millionen oder sogar Milliarden US-Dollar dafür ausgegeben, ihr unternehmensweites System für das Produktentwicklungsmanagement zusammenzustellen und mit ihrem Fertigungssystem zu verbinden. Damit wollen sie sicherstellen, dass die richtigen Komponenten erstellt werden. Sie investieren außerdem enorm viel Zeit und Geld in das Management der Stückliste. Interessant ist: Es spielt keine Rolle, ob man sich bei der Produkterstellung an der richtigen Stückliste orientiert, wenn das Produkt nicht auf der Basis der richtigen Anforderungen erstellt wird. Das ist etwas, was in unserer Branche heute zweifellos geschieht: Die Anforderungen werden von dem getrennt, was wir tatsächlich erstellen und auf den Markt bringen. Das ist ein weiterer wichtiger Bereich für uns: Wir können unseren Kunden helfen, den Status von Anforderungen zu ermitteln und Anforderungen zum wesentlichen Bestandteil des gesamten Entwurfslebenszyklus zu machen. An dritter Stelle wird hier die Vorhersage des Systemverhaltens vor Tests genannt. Wie kann man schon vor der Durchführung von Tests erkennen, wie die einzelnen Bestandteile des Systems zusammenarbeiten werden? Hier geht es um mehr als um die Fähigkeit, das mechanische Modell digital nachzubilden. Wie kann man im Voraus eine vorausschauende Analyse durchführen? Auch hierfür können wir Ihnen eine Reihe unterschiedlicher Angebote präsentieren. Der nächste Punkt betrifft die Implementierung oder Änderung neuer Produktentwicklungsprozesse. Das ist wirklich interessant: 43 Prozent der Unternehmen sind der Meinung, dass sie ihre bereichsübergreifenden Produktentwicklungsprozesse verbessern müssen. Sie müssen die Art und Weise, wie sie Produkte entwickeln, grundlegend ändern. Wir können unsere Kunden mit innovativen Ideen und erstklassigen Lösungen bei dieser Aufgabe unterstützen und ihnen zu Veränderungen in diesem Bereich, sowohl in kleinen als auch großen Schritten, verhelfen. 49 % 46 % 43 % 39 % Aberdeen Group, System Design: New Product Development for Mechatronics, Michelle Boucher, David Houlihan, Januar 2008

6 Modellgesteuerte Systementwicklung/Systemtechnik
Rational-Angebote für das Product-Lifecycle-Management (PLM) Nutzung der DOORS-Integration und Notwendigkeit des Anforderungsmanagements über mehrere Bereiche hinweg Anforderungsentwicklung Modellgesteuerte Systementwicklung/Systemtechnik „Wenn wir alle Produktanforderungen im gesamten Unternehmen auf einen Blick sehen könnten, wären unsere Entwicklungszyklen effizienter und die Kosten niedriger und wir könnten bessere Arbeit leisten, indem wir das richtige Produkt bereitstellen.“ „Unsere Produkte sind komplexer als je zuvor … Wir müssen disziplinierter vorgehen, um die Komplexität des Entwurfs zu managen und zu verstehen, wie alle Komponenten zusammenhängen.“ Lösungen: Rational Systems Developer, Rational Rhapsody, Rational System Architect, Rational Asset Manager, Rational DOORS Lösung: Rational DOORS Integriertes Product-Change-Management Plattform für die Software- und System- bereitstellung „Änderungen an elektronischen Komponenten erfordern möglicherweise Änderungen an der Hardware oder Software. Ich muss Änderungen über alle Bereiche und Lieferanten hinweg koordinieren, um das richtige Produkt zu liefern.“ „Die Software für dieses Produkt ist komplex – unser Team braucht eine integrierte Entwicklungsplattform, mit der wir qualitativ hochwertige Software definieren, modellieren, erstellen, testen und liefern können.“ 2- Anforderungsentwicklung mit DOORS (die größte neue Geschäftschance besteht in den Bereichen Hardware (Mechanik) und Elektronik) Vorteile: Zentralisierte Erfassung, Feinanpassung und Rückverfolgbarkeit von Anforderungen Verbesserung der Transparenz von Informationen und der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Teammitgliedern Sicherstellung, dass Kundenanforderungen erfüllt und relevante branchenspezifische und gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden Lösungen: Rational DOORS, Rational Synergy, Rational Change, Rational ClearCase, Rational ClearQuest® und Integrationen mit wichtigen ISVs im PLM-Bereich: PTC, Siemens, Dassault und Agile Lösung: Rational Software & Systems Delivery Platform

7 Integriertes Product-Change-Management – Bessere Zusammenarbeit zwischen der Entwicklung von Software, Elektronik und Mechanik 80 Integriertes Product-Change-Management Modellgesteuerte Systementwicklung Integrierte Anforderungsentwicklung Entwicklung von Software Entwicklung von Elektronik Entwicklung von Mechanik UML EDA MCAD SCM EDM PDM

8 Auswirkungen des integrierten Product-Change-Managements
Schnellere Weiterleitung von Änderungen im gesamten Entwurfsteam Kürzere Durchlaufzeit bei Entwurf und Fehlerbehebung Weniger „verpasste“ Änderungen, die erst in einer späten Projektphase festgestellt werden Nutzung bereits getätigter Investitionen in PDM-, SW- und Elektroniksysteme

9 Warum wird nicht einfach ein einheitliches System für das Änderungs-management verwendet?
Die Bereiche sind unterschiedlich. Die „Sprache“ ist unterschiedlich. Die Art der Entwurfsdaten, die geändert werden, ist unterschiedlich (Text vs. Geometrie). Partner (Tier-2-Lieferanten) können nicht mehrere Systeme für das Änderungsmanagement unterstützen, die von den OEMs (primäre Vertragspartner) verlangt werden. Jeder Bereich nutzt die Tools, die seinen Anforderungen am besten gerecht werden. Mechanische Daten in Arbeit Elektronische Entwurfsdaten in Arbeit Software- artefakte in Arbeit 10-fache Änderungsrate 1-fache Änderungsrate 5-fache Änderungsrate © 2007 AMR Research, Inc.

10 Wer sind die wichtigsten ISVs im Bereich PLM und inwiefern ist das relevant?
Einige Kunden werden sich wünschen, dass Rational-Tools mit den Tools anderer PLM-Anbieter integriert werden, die sie in bestimmten Bereichen einsetzen (z. B. beim Entwurf von Elektronik, Mechanik, etc.). Einige PLM-Anbieter haben bereits Integrationen im Angebot. Weitere Integrationen werden noch entwickelt oder über das IBM PDIF-Framework bereitgestellt. Wichtige Anbieter im PLM-Bereich (Anm.: IBM ist ein Reseller von Dassault-Produkten.) früher UGS Produkte Link zur Site des Anbieters Link zu Integrationen des Anbieters DOORS ClearCase Links zu Integrationen des Anbieters ClearQuest

11 Volle Integration und Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen, Aktivitäten und Artefakten
Weitere Informationen siehe Sprechernotizen Rational Change Automatische Verbindung aller Anforderungsänderungen mit bestimmten Änderungsanfragen Volle Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen und Implementierungs-anfragen Änderungs-management Automatische Verbindung aller geänderten Artefakte, um eine bestimmte Aktivität oder Anfrage auszuführen Beachten Sie, welche Möglichkeiten die Benutzer durch die Integration dieser Produkte erhalten. Beispielsweise profitieren sie durch die Integration von ClearCase und DOORS von vollständiger Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen und Quellcode. Rational DOORS Anforderungs-management Konfigurations-management Volle Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen und Quellcode Rational Synergy oder Rational ClearCase

12 Anforderungen Änderungsanfragen Codeänderungen
Integration des Anforderungs-, Änderungs- und Konfigurations-managements Lückenlose Rückverfolgbarkeit von Anforderungen zum Code DOORS + Change + Synergy (oder ClearCase) Weitere Informationen siehe Sprechernotizen Schnellere Abläufe und höhere Qualität durch Automatisierung Erstellung von Implementierungsanfragen und Entwicklungsaufgaben direkt aus den Anforderungen Vollständige Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen und Code Einfachere Wirkungsanalyse Bessere Teamkommunikation Möglichkeit, die für eine bestimmte Anforderung durchgeführten Aufgaben anzuzeigen Volle Projektkontrolle Sicherstellung, dass die richtigen Maßnahmen ergriffen werden Erstellung von Echtzeitberichten zum Fortschritt und Umfang Aufbau einer unternehmenseigenen Wissensbasis Anforderungen Änderungsanfragen Durch Rückverfolgbarkeitsberichte (Traceability Reports) können Sie die Implementierung einer Änderung im System sehen. All diese Schnittstellen können verknüpft werden und zusammenarbeiten oder getrennt voneinander verwendet werden. Codeänderungen

13 Am Ende dieses Abschnitts sollten die Teilnehmer Folgendes können:
Zusammenfassung Am Ende dieses Abschnitts sollten die Teilnehmer Folgendes können: Die wichtigsten IBM Rational-Produkte für das integrierte Product-Change-Management (IPCM) nennen Wissen, dass das integrierte Product-Change-Management zu einer PLM-Gesamtlösung (Product-Lifecycle-Management) beiträgt Die Herausforderungen der Branche kennen, die den Bedarf an IPCM-Lösungen beeinflussen Den Nutzen der Integration zwischen Rational DOORS (Anforderungsmanagement), Rational Change (Änderungsmanagement) und Rational Synergy* (Softwarekonfigurationsmanagement) für umfassende Rückverfolgbarkeit darlegen *oder Rational ClearCase

14 Überblick über das Änderungs- und Konfigurationsmanagement
Rational Top Gun Überblick über das Änderungs- und Konfigurationsmanagement

15 Ziele des Änderungs- und Freigabemanagements
Rational Team Concert (RTC) ist das erste Produkt, das von Grund auf den neuen Jazz™-Technologien aufgebaut wurde. RTC ist eine Lösung für die Zusammenarbeit im Team, die gängige Application-Lifecycle-Services nahtlos integriert. Stärker automatisierte, transparente und vorausschauende Softwareentwicklung Integriertes Management von Quellcode, Arbeitselementen und Builds für Teams, die im Einklang denken und arbeiten Automatische Datenerfassung zur Vermeidung von Administrationsaufwand Geringeres Projektrisiko und mehr Transparenz durch Berichte, Dashboards und Alerts in Echtzeit Rational Build Forge® stellt ein anpassungsfähiges Framework bereit, mit dem Entwicklerteams wiederholt anfallende Aufgaben standardisieren und automatisieren, wesentliche Produktinformationen austauschen und gleichzeitig Zeit und Geld sparen können. Jazz ist eine Plattform für die Softwareentwicklung im Team. Rational ClearCase ist eine auf Unternehmen abgestimmte Lösung, die durchdachte Funktionen für die Versionssteuerung, das Arbeitsbereichsmanagement und die parallele Entwicklung zur Unterstützung und Steigerung der Produktivität bietet.

16 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

17 Was bedeutet Änderungs- und Freigabemanagement?
Weitere Informationen siehe Sprechernotizen Software- konfigurations- management + Build- und Freigabe-management = Änderungs- und Freigabe-management Konfigurationsidentifizierung – mit welchem Code arbeiten wir? Konfigurationssteuerung – ein Produktrelease und dessen Änderungen steuern Änderungsmanagement – sicherstellen, dass jede geplante Änderung korrekt umgesetzt wird Fehlerverfolgung – sicherstellen, dass jeder Fehler bis zu seiner Quelle zurückverfolgt werden kann Prozessmanagement – sicherstellen, dass der Entwicklungsprozess des Unternehmens befolgt wird Build-Management – den Prozess und die Tools, die für Builds verwendet werden, steuern Implementierung und Paketierung – steuern, wie Builds zusammengestellt und implementiert werden Das Änderungs- und Freigabemanagement ist das Ergebnis einer Zusammenführung von zwei bekannten Bereichen der Softwareentwicklung: dem Softwarekonfigurationsmanagement und dem Build- und Freigabemanagement. Zu den allgemeinen Zielen dieses kombinierten Bereichs gehören folgende: Konfigurationsidentifizierung – verfolgt, mit welchen Codemodulen wir in unserem Projekt arbeiten Konfigurationssteuerung – verfolgt die Produktreleases und die Änderungen, die zu jedem neuen Release beitragen Änderungsmanagement – stellt sicher, dass jede geplante Änderung korrekt umgesetzt wird Fehlerverfolgung – stellt sicher, dass jeder Fehler bis zu seiner Quelle zurückverfolgt werden kann Prozessmanagement – stellt sicher, dass die Entwicklungsprozesse des Unternehmens befolgt werden Build-Management – steuert die Prozesse und Tools, die für Builds verwendet werden Implementierung und Paketierung – verfolgt, wie Builds zusammengestellt und in Produktionsumgebungen implementiert werden

18 Die Evolution des Änderungs- und Freigabemanagements
Nahtlose Zusammenarbeit des Anforderungs-, Qualitäts- und Änderungsmanagements Unterstützung kleiner, agiler Teams in größeren Unternehmen Verteilte Teams Rückverfolgbarkeit dank Integration Koordiniert und optimiert Wiederholbarer, gemeinsam genutzter Prozess Compliance und Vorschriften Geschäftliche und technische Faktoren Wiederholbar und zuverlässig Einfache Funktionalität Kaum oder keine Integrationen Anwendungs-komplexität Manueller Prozess Nicht wiederholbar Fehleranfällig Das Änderungs- und Freigabemanagement hat sich im Lauf der Jahre definitiv weiterentwickelt. Zu den technischen und geschäftlichen Faktoren, die die Prozessreife beeinflussen, gehören z. B. Teamgröße, Anwendungskomplexität, Compliance-Vorgaben und interne Governance sowie geografisch verteilte Teams. Sie alle erhöhen den Bedarf an ausgereifteren Lösungen für das Änderungs- und Freigabemanagement. Was die Prozessreife angeht, ist es nicht ungewöhnlich, wenn neue Entwicklerteams mit einem sehr informellen Änderungsprozess beginnen, bei dem Änderungen wahrscheinlich mittels manueller Methoden verfolgt werden. Das Ergebnis ist ein Prozess, der bestenfalls nicht wiederholbar, wahrscheinlich jedoch auch anfällig für Fehler und Verzögerungen ist, weil Änderungen überschrieben werden oder verlorengehen. Zudem bleibt der Eindruck, dass die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut. Das führt dazu, dass einige Unternehmen eine einfache Form der Versionssteuerung einführen, sodass die Teams wenigstens wissen, wer was ändert. Dieser Lösung fehlt es jedoch immer noch an der nötigen Rückverfolgbarkeit – es wird nicht klar, welche Änderungen infolge welcher Verbesserung oder Fehlerkorrektur vorgenommen werden und welche Änderungen in jedem neuen Build enthalten sind. Wenn die Teams größer und die Anwendungen komplexer werden, wird deutlich, dass eine umfassendere Lösung erforderlich ist. Mit einer integrierten Lösung für das Änderungs- und Freigabemanagement können Sie Änderungen am Softwarecode mit Entwicklungsaktivitäten – z. B. der Entwicklung neuer Features oder Fehlerkorrekturen – in Zusammenhang bringen und wissen genau, was erstellt wird, sodass dies jederzeit reproduziert werden kann. Dadurch können Fehler schneller aufgedeckt und die Wartungskosten deutlich reduziert werden. Wenn wir im Diagramm immer weiter nach rechts gehen, nehmen die Vorteile erheblich zu, die ein ausgereifter Prozess für das Änderungs- und Freigabemanagement bietet. Eine voll ausgereifte Lösung für das Änderungs- und Freigabemanagement verbessert die Qualität und Teamproduktivität. Mit einem teambasierten Ansatz für das Application-Lifecycle-Management erhalten Sie nahtlosen Zugriff auf Softwareanforderungen, Änderungsanfragen und weitere Arbeitselemente sowie den Quellcode in einer einheitlichen Entwicklungsumgebung. Die Teams können agile Entwicklungsmethoden anwenden und gleichzeitig die Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Governance erhalten, die eine leistungsfähige Lösung für das Änderungs- und Freigabemanagement bietet. Teamgröße Prozessreife Informeller Prozess Einfache Versions-steuerung Integriertes Änderungs- und Freigabemanagement Teambasiertes Application-Lifecycle-Management

19 Beweglichkeit und Zuverlässigkeit: Alleinstellungsmerkmale in wirtschaftlich schwierigen Zeiten
Analysieren Sie Geschäftschancen und die Folgen von Änderungen und sorgen Sie für das effektive Management organisatorischer Umstellungen durch die bessere Abstimmung von Geschäfts- und IT-Prioritäten. Ein Unternehmen, das sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von der Konkurrenz abheben möchte, muss beweglich und zuverlässig sein. Es muss das Risiko einer Beschädigung von Assets senken und die Projektleistung konsequent verbessern. Das Ziel besteht darin, mit geringeren Risiken und Kosten zu agieren. Helfen Sie Kunden, die Wertschöpfung und Leistung aus ihren Investitionen in Software als strategische Unternehmens- assets zu steigern. Erreichen Sie Konsens durch die Zusammenarbeit von Business und IT zur besseren Entscheidungsfindung auf der Basis präziser Echtzeitinformationen.

20 Änderungs- und Freigabemanagement Auf allen Ebenen des Unternehmens
„Ich brauche Transparenz und Kontrolle bei Softwareprojekten, um die schnelle Bereitstellung qualitativ hochwertiger Software sicherzustellen.“ „Wir brauchen eine konsistente Lösung, mit der meine Teams unsere Geschäftsziele erreichen können.“ „Ich muss in der Lage sein, meine Arbeit einfach und schnell und mit weniger Fehlern zu erledigen.“ Das Änderungs- und Freigabemanagement betrifft und beeinflusst alle Ebenen eines Unternehmens. Jede Ebene hat bestimmte Anforderungen, die erfüllt werden müssen, damit sie in ihrer Rolle erfolgreich sein kann. Das Änderungs- und Freigabemanagement wird den Anforderungen von CIO, Projektleitern und Softwarefachleuten – Entwicklern, Testern und/oder Build- und Releaseentwicklern – gerecht. Wir wollen uns jede dieser Rollen noch genauer ansehen. Projektleiter Entwickler, Tester, Build- und Releaseentwickler Chief Information Officer

21 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

22 Konfigurations-, Änderungs- und Freigabemanagement
Prozesse für den System- und Softwarelebenszyklus Analyse und Entwurf Erstellung Qualitäts- management Anforderungs- definition und -management Produkt-, Projekt- und Portfolio- management Unternehmens- architektur und Frameworks Messung und Berichtswesen Produktion/ Betrieb ENTWICKLUNGSBEREICH GESCHÄFTSBEREICH Rational Synergy Rational Change Rational ClearCase Rational ClearQuest Rational Team Concert Konfigurations- und Änderungs- management Freigabe- management Rational Build Forge

23 Zusammenarbeiten, automatisieren, berichten
Positionierung/Differenzierung: Rational-Produkte für das Änderungs- und Konfigurationsmanagement Lösungen für das unternehmensweite Änderungs- und Konfigurationsmanagement Mittlere bis große Entwicklungsprojekte und -organisationen Hohe Anforderungen an das Änderungs-, Konfigurations- und Freigabemanagement ClearCase, ClearQuest und Build Forge Höchst anpassbares Konfigurationsmanagement Primär mit anderen Rational-Produkten integriert Stark auf IT-Märkten Synergy, Change und Build Forge Konfigurationsmanagement ohne Vorbereitungs- oder Anpassungsaufwand Governance, CMMI-Konformität Stark auf Systemmärkten Rational Team Concert – Neudefinition des CCM-Markts, Pfad zu ALM 2.0! Agile/iterative Entwicklungsprozesse ALM-Plattform und -Framework: offen und teambasiert Gemeinsame Arbeit an Dokumenten mit SharePoint und Quickr (1. Quartal 2009) Zusammenarbeit mit ClearCase/ClearQuest (heute) und Synergy/Change (2009) Rational Team Concert Zusammenarbeiten, automatisieren, berichten Das Kaufkontinuum im Bereich Änderungs- und Konfigurationsmanagement Charakterisierung der Käufer von SCCM-Lösungen (Lösungen für das Softwareänderungs- und Konfigurationsmanagement) Der elementare SCM-Käufer (SCM = Softwarekonfigurationsmanagement) ist an einem Einzeltool für die Versionssteuerung interessiert. Der reine SCM-Käufer ist an einem eng gekoppelten SCM- und Aktivitäts- oder Aufgabenmanagementsystem mit gesteuertem Prozess interessiert. Der dritte Käufer möchte eine integrierte ALM-Lösung für den gesamten Lebenszyklus von den Anforderungen bis zu Test, Entwicklung und Bereitstellung/Implementierung. Verkaufen Sie weiterhin vorhandene Tools an bestehende Kunden auf der Grundlage der primären SCM-Anforderungen. RTC unterstützt Entwicklerteams, die aus bis zu 250 Mitgliedern bestehen, mit zusätzlicher Funktionalität zur Unterstützung der unternehmensweiten Entwicklung im Juni.

24 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

25 IBM Rational ClearQuest Bessere Koordination und Zusammenarbeit durch vereinte Teams
Der „Knotenpunkt“ für Entwicklungsaktivitäten Anforderungs- management Rational ClearQuest ermöglicht die Integration des gesamten Entwicklungslebenszyklus und sorgt so für Transparenz und eine schnelle Reaktion auf Änderungen. Asset-Management Tests IBM Rational RequisitePro® für das Anforderungsmanagement und Rückverfolgbarkeit IBM Rational ClearCase für das Konfigurationsmanagement bei Entwicklungsaktivitäten IBM Rational Team Concert für die teambasierte Softwareentwicklung IBM Rational Asset Manager für die teambasierte Entwicklung und Wiederverwendung von Assets und mehr … Partnerlösungen Open-Source-Tools Rational ClearQuest Rational ClearQuest bietet Funktionen für das Änderungsmanagement (Verfolgung von Fehlern/Verbesserungen), automatisierte Workflows, Zugriffskontrolle und elektronische Signaturen für die Prozessimplementierung oder Compliance-Vorgaben sowie die Erstellung von Echtzeitberichten. ClearQuest ist der Knotenpunkt für alle Entwicklungsaktivitäten und sorgt für umfassende Transparenz und Rückverfolgbarkeit zwischen Anforderungen, Tests, Erstellungs- und Implementierungsprozessen. Beispiele: RequisitePro für das Anforderungsmanagement und die Verfolgung von Beziehungen Rational Asset Manager (RAM) für die teambasierte Entwicklung und Wiederverwendung von Assets ClearCase/UCM für die Versionssteuerung bei Entwicklungsaktivitäten Team Concert für agile Teams Partnerangebote für die Einbeziehung ergänzender Lösungen und mehr! Portfolio-management Konfigurations-management Erstellung und Implementierung

26 Erhalten Sie jederzeit und überall Antworten auf häufige Fragen
IBM Rational ClearQuest Projektkennzahlen für Führungskräfte Erhalten Sie jederzeit und überall Antworten auf häufige Fragen Ressourcenzuordnung „Sind Änderungsanfragen gleichmäßig auf das Team verteilt?“ „Wer kann eine geschäftskritische Fehlerkorrektur übernehmen?“ Projektstatus „Wie viele Fehler der Priorität 1 sind noch offen?“ „Wie viele Fehler wurden für dieses Release gemeldet?“ Trends „Wie lange dauert es im Durchschnitt, um einen Fehler zu beheben?“ „Wie lange dauert es, um Verbesserungsvorschläge umzusetzen?“ Tests „Wie viele Fehler werden derzeit verifiziert?“ Die aussagekräftigen Kennzahlen in IBM Rational ClearQuest liefern Informationen in Echtzeit, die die Fragen des Projektleiters beantworten. Diese Fragen können sich auf die Ressourcenzuordnung, den allgemeinen Projektstatus, Trends, Testaktivitäten etc. beziehen. Projektleiter (oder andere Benutzer) können Kennzahlen (Diagramme, Berichte und Abfragen) jederzeit erstellen, ändern und sichern, um wiederholt auf sie zugreifen zu können und rasch Antworten auf Fragen zum Projektstatus zu erhalten.

27 IBM Rational ClearQuest Web Einfache Verbindung von verteilten Teams
NEU! Multitasking-Anzeige mit Registerkarten IBM Rational ClearQuest Web Einfache Verbindung von verteilten Teams Schlank Voll ausgestattet Zentrale Echtzeitanzeige NEU! Eintragsindex (Abfrageergebnisse) Volltextsuche Die Rational ClearQuest-Webschnittstelle wurde für v7.1 erweitert und ist jetzt der wichtigste Client für den weltweiten Zugriff auf die ClearQuest-Funktionen für das Änderungsmanagement. Der Web-Client stellt dieselbe Funktionalität wie herkömmliche Thick Clients sowie beeindruckende neue Features bereit. Der Web-Client umfasst jetzt eine funktionsreiche Multitasking-Anzeige mit Registerkarten, die Benutzern – ob Anfängern oder Fortgeschrittenen – Zugriff auf mehrere Datenquellen bietet, ohne dass sie die Orientierung verlieren. Zu den neuen Features in v.7.1 gehören: Höhere Produktivität und Effizienz Reaktionsfähige Benutzeroberfläche – Aufgaben im Hintergrund Ansichten mit mehreren Registerkarten (Formulare und Ergebnisse) Auswahl mehrerer Zeilen Auswahl und Aktualisierung mehrerer Einträge Möglichkeit, nur Favoritenabfragen zu sichern/anzuzeigen Mehr Benutzerfreundlichkeit Personalisierung von Formularen (Anzeigen oder Ausblenden von Feldern/Registerkarten) Ändern von Ordnerberechtigungen In 9 Sprachen übersetzt Einfacher Zugriff auf Informationen Berichtsmanagement Atom-Feeds und REST-Services Volltextsuche Möglichkeit, die Größe zu ändern und Ergebnisse neu zu sortieren NEU! Sichere Anmeldung Verknüpfung zu Favoriten Eintragsanzeige

28 Schnellstart mit sofort einsatzbereiten Schemata
IBM Rational ClearQuest Für Ihre Anforderungen anpassbar und konfigurierbar Schnellstart mit sofort einsatzbereiten Schemata Einfache Anpassung an jeden Prozess oder völlig neue Erstellung eines eigenen Schemas ALM-Schema Sofort bereit für die Implementierung dank bewährter Verfahren für das Application-Lifecycle-Management (ALM) DefectTracking Standardisierte, sofort einsatzbereite Funktionen für die Fehlerverfolgung Unified Change Management (UCM) Unterstützt UCM-fähige Projekte und ermöglicht eine echte „aktivitätenbasierte“ Entwicklung und mehr … NEU! IBM Rational ClearQuest enthält mehrere vordefinierte, „sofort einsatzbereite“ Schemata. Jedes vordefinierte ClearQuest-Schema bietet eine bestimmte Funktionalität oder Unterstützung für Integrationen. Sie können ein vorhandenes vordefiniertes Schema anpassen oder von Grund auf ein neues Schema erstellen. Neu in Rational ClearQuest v7.1 ist das ALM-Schema – damit können Sie bewährte ALM-Verfahren schnell und einfach in neuen oder bestehenden Installationen von Rational ClearQuest implementieren. Das Schema ist höchst anpassbar und erfüllt so problemlos die unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Projekte. Ein enormer Vorteil von Rational ClearQuest besteht darin, dass Sie Änderungen an Rational ClearQuest-Schemata in einer Testumgebung anpassen und testen und dann entscheiden können, wann Sie die Änderungen in der Produktionsumgebung implementieren wollen. Dadurch lassen sich Unterbrechungen des Betriebs der Produktionsumgebung minimieren, und Sie können sicherstellen, dass Ihre Änderungen wie erwartet funktionieren, bevor Sie diese für die Verwendung durch die Benutzer freigeben. Neu in v.7.1: Der neue Designer in Rational ClearQuest bietet Entwurfsflexibilität für Rational ClearQuest-Formulare, da er das Vergleichen/Zusammenführen in der Schemaentwicklung unterstützt und plattformübergreifende Unterstützung bietet. Dadurch lässt sich der Zeitaufwand für den Schemaentwurf verringern. Mit Rational ClearQuest können Sie Ihre Änderungen (in einer Testumgebung) entwickeln und testen, BEVOR Sie sie in der Produktionsumgebung implementieren!

29 IBM Rational ClearQuest Vereinfachung der Sicherheit und des Compliance-Managements
Wiederholt anwendbare, zuverlässige und durchsetzbare Prozesse Elektronische Signatur Entscheiden Sie, welche Einträge und Zustände eine Genehmigung mittels elektronischer Signatur erfordern LDAP-Authentifizierung und Benutzerautorisierung Sichere Anmeldung an Rational ClearCase und Rational ClearQuest Prüfprotokoll und Feldprotokollierung Sicheres Repository Unterstützung gängiger Datenbanken ClearQuest unterstützt wiederholt anwendbare, zuverlässige und durchsetzbare Prozesse und stellt die Rückverfolgbarkeit während des gesamten Lebenszyklus sicher, um mehr Transparenz und Kontrolle im Lebenszyklus der Softwareentwicklung zu ermöglichen. Features für Sicherheit und Compliance bieten Kunden die Möglichkeit, ihre Daten zu schützen, und stellen sicher, dass nur berechtigte Benutzer bestimmte Einträge anzeigen oder ändern können. Zu den wichtigsten Features für Sicherheit und Compliance gehören die elektronische Signatur für eine elektronische Genehmigung von Einträgen, Unterstützung für die LDAP-Authentifizierung sowie automatische Prüfprotokoll- und Feldprotokollfunktionen, mit deren Hilfe man einfach verfolgen kann, was wann von wem geändert wurde. Schließlich unterstützt ClearQuest auf Unternehmen abgestimmte und auf Branchenstandards basierende Datenbanken wie DB2, Oracle und SQL Server.

30 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

31 Was ist Rational Change?
Webbasierte Lösung für das Management und die Kommunikation von Änderungen im gesamten Unternehmen Steuert die häufig unterschiedlichen Prozesse für global verteilte Teams Enthält integrierte Unterstützung für das Lebenszyklus- und aufgabenbasierte Management Unterstützt Echtzeitberichte und -kennzahlen Unterstützt vorhandene Tools Verfügt über umfangreiche integrierte Berichtsfunktionen Tabellen, Microsoft® Excel und Diagramme Dies ist die erste Folie zur Einführung in Rational Change. Wir können kurz erklären, was Rational Change ist. Dann werden wir näher darauf eingehen, wer Rational Change verwendet und warum. Status Neue Probleme Kennzahlen Releaseinformationen Zuordnungen Schlüsselwortsuche Rückverfolgbarkeit

32 Was bietet Rational Change?
Eine Lösung für das unternehmensweite Änderungsmanagement, die dazu beiträgt, unterschiedliche Technologien und Prozesse im gesamten Unternehmen zu vereinheitlichen Integration mit mehreren Systemen für das Softwarekonfigurationsmanagement (SCM) Vollständige Rückverfolgbarkeit von Anforderungen Mehr Transparenz für das Management durch bessere Berichte

33 Integration von Rational Change mit Systemen für das Softwarekonfigurationsmanagement
Change Server Subversion Synergy ClearCase

34 Rational Change Änderungsmanagement während des gesamten Lebenszyklus der System- und Softwareentwicklung Flexibler und konfigurierbarer Workflow Konfigurierbare Workflow- und Prozess-automatisierung zur Implementierung praktisch jedes Prozesses auf allen Ebenen eines Unternehmens Unterstützung für übergeordnete/ untergeordnete Prozesse im Lebenszyklus Transparenz im gesamten Entwicklungslebenszyklus Integration mit anderen Tools und Systemen wie z. B.: Anforderungen, Softwarekonfigurationsmanagement (SCM), Unternehmensarchitektur (EA), modellgesteuerte Entwicklung (MDD), Tests, Projekt-/Produktmanagement

35 Enterprise Change Process (ECP) als Add-on: Innovative Funktionalität
Der Enterprise Change Process ist ein Add-on mit wichtigen Funktionen, die speziell dafür konzipiert sind, die Konformität mit CMMI Level 3 und 4 und SPICE zu unterstützen. Projektzeitplanung Aufwandsschätzung Ursachenanalyse Prozessdurchsetzung Duplikatmanagement Anforderungsmanagement Koordination von Änderungen zwischen Software, Elektronik und Mechanik

36 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

37 IBM Rational ClearCase Arbeiten Sie in Ihrer bevorzugten Umgebung
Integrationen mit führenden IDEs Eclipse™-Framework IBM Rational Application Developer (RAD) Microsoft Visual Studio® 2005 Rational Developer for System z® Rational Developer for System i® IBM z/OS® ISPF und mehr … Viele unterstützte Umgebungen UNIX® Windows® Linux® zSeries®-Connector Möglichkeit, lokal oder remote zu arbeiten Neue einheitliche Hilfe für Rational ClearCase und ClearQuest Schneller Zugriff auf alle Hilfethemen, unabhängig vom Zugangspunkt Mit IBM Rational ClearCase erhalten Sie die nötige Flexibilität, um in Ihrer bevorzugten Umgebung zu arbeiten – mit der von Ihnen gewählten integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) und Plattform (und sogar auf mehreren Plattformen), entweder lokal oder remote. Eine vollständige Liste der unterstützten Betriebssysteme finden Sie in den technischen Hinweisen zu den Systemvoraussetzungen für Rational ClearCase v.7.1. Integrationen für Hochverfügbarkeit stellen den unterbrechungsfreien Betrieb sicher. Beispiele: Symantec Veritas Cluster Server unter Solaris Steeleye LifeKeeper unter Linux Neu in v.7.1: Rational ClearCase und Rational ClearQuest bieten jetzt ein einheitliches Hilfesystem für alle Benutzerschnittstellen und Befehlszeilenschnittstellen, das den Benutzern schnellen Zugriff auf alle Hilfethemen ermöglicht, unabhängig vom Zugangspunkt. Diese einheitlichen Hilfesysteme nutzen dieselben Standardhilfefunktionen wie die Information Centers (www.ibm.com/support/publications/us/library) und andere Rational-Tools. Dadurch lässt sich der Einarbeitungsaufwand für Benutzer verringern, die bereits mit diesen anderen IBM Hilfefunktionen vertraut sind. NEU!

38 IBM Rational ClearCase Remote Client (CCRC) Schlanker, funktionsreicher Client für den Remotezugriff
Vereint Teams weltweit Unterstützung mehrerer Plattformen Dateiinformationen Steigert die Produktivität Einheitliche Benutzeroberfläche Integrierte Kernfunktionen von Rational ClearQuest und ClearCase für Entwickler Unterstützung für agile Prozesse NEU! NEU! History-Browser Der Rational ClearCase Remote Client (CCRC) ist eine Client-Software, die für den effizienten Betrieb in Netzwerken mit hoher Latenzzeit oder WANs entwickelt wurde. CCRC ist ein schlanker, mit vielen Funktionen ausgestatteter Client (es ist nicht notwendig, den vollständigen Rational ClearCase-Client auf dem Benutzerdesktop zu installieren), der mehrere Plattformen unterstützt und sofort einsatzbereite Funktionen bietet. Der Client ist in Rational ClearCase enthalten und eignet sich perfekt für Benutzer, die Remotezugriff auf die in Rational ClearCase gespeicherten Dateien und Projektassets benötigen. Der Client kann mit Rational ClearQuest integriert werden (mittels Base Rational ClearCase oder Unified Change Management (UCM)). Neu in v.7.1: Softwareentwickler werden feststellen, dass der Rational ClearCase Remote Client (CCRC) mit den erforderlichen Funktionen für das Änderungsmanagement für Entwickler aus Rational ClearQuest erweitert wurde. Dazu gehören leistungsstarke Filterfunktionen und erweiterte Benutzerfunktionen, die den Benutzern eine einheitliche Benutzeroberfläche für die Erledigung ihrer täglichen Aufgaben bereitstellen. Zudem wurde Unterstützung für agile Prozesse ergänzt, um die Funktionalität für Benutzer zu erweitern und die Produktivität zu steigern. Dadurch lassen sich viele Aufgaben mit Benutzereinstellungen und intuitiver Navigation vereinfachen. Zu den agilen Funktionen gehören eine rekursive Funktion „Add to source/Checkin/checkout control“, eine Ansicht anstehender Änderungen und die geplante Aktualisierung von Änderungen bzw. Benachrichtigung bei Änderungen aus dem Integrationszweig/-datenstrom. Da die Entwickler auf derselben Benutzeroberfläche sowohl auf Funktionen von Rational ClearCase als auch Rational ClearQuest Zugriff haben, können sie produktiver arbeiten, denn sie erhalten transparente Einblicke in Informationen auf der Basis ihrer täglichen Aufgaben. Steigert die Produktivität von Entwicklern durch: Einheitliche Benutzeroberfläche mit Kernfunktionen von Rational ClearQuest und ClearCase für Entwickler Einstellungen und Arbeitsbereichsfilter Bereitstellung und Aktualisierung mit Referenzkonfigurationen (Rebase) mit nur einem Klick Unterstützung für agile Prozesse Rekursives Einchecken, Auschecken Steigert die Produktivität von Teams durch: Integrierte Rational ClearQuest-Formulare und -Abfragen Ansicht anstehender Änderungen Dateibaumansicht Ansicht anstehender Änderungen NEU! Grafische Sicht von Dateien/ Verzweigungen

39 IBM Rational ClearCase Transparenter Echtzeitzugriff oder kopienbasierter Zugriff auf Dateien
Dynamische Ansichten Sofortiger, transparenter, direkter Zugriff auf Projektassets in Echtzeit Schnelle Iterationen plus notwendige Einblicke in Dateiänderungen Statische Ansichten Bereitstellung einer Kopie der Projektassets für lokalen Zugriff Automatische Erkennung und Resynchronisation aller geänderten Dateien Intelligenter Offlinebetrieb Der Zugriff auf die in Rational ClearCase gespeicherten Dateien erfolgt über einen Arbeitsbereich, der als „Ansicht“ (View) bezeichnet wird. Rational ClearCase ist die einzige Lösung, die Ihnen zwei Möglichkeiten für den Zugriff auf Ihre Dateien bietet – Sie entscheiden, welche Sie bevorzugen. Die zwei Arten von Ansichten, die mit Rational ClearCase angeboten werden, sind dynamische Ansichten (Dynamic Views) und statische Ansichten (Snapshot Views). Dynamische Ansichten bieten sofortigen, transparenten, direkten Zugriff auf Quelldateien in Echtzeit. Änderungen an Dateien sind für das Team sichtbar, sobald die Dateien in das Rational ClearCase-Repository „eingecheckt“ werden. Dadurch können Teams mit schnellen Iterationen arbeiten, während sie gleichzeitig die nötigen Einblicke in Dateiänderungen erhalten. Statische Ansichten kopieren Dateien von Rational ClearCase an einen bestimmten Ort. Dies ermöglicht kontrollierte Updates des Rational ClearCase-Repositorys oder den intelligenten Offlinebetrieb von der Netzwerkumgebung aus und die anschließende Resynchronisation, sobald die Verbindung zum Netzwerk wiederhergestellt wurde. Rational ClearCase erkennt alle Dateien, die im Offlinebetrieb geändert wurden, und nimmt diese Änderungen in das Rational ClearCase-Repository auf, sobald wieder eine Verbindung zum Netzwerk besteht. Dadurch können die Benutzer offline arbeiten und dennoch die Kontrolle über Dateiänderungen behalten. Die einzige Lösung für das Software-konfigurationsmanagement, die zwei Arbeitsbereichsmodelle bietet

40 IBM Rational ClearCase Flexible Implementierung – Sie haben die Wahl
Rational ClearCase unterstützt zwei Implementierungsmethoden: Unified Change Management (UCM) Sofort einsatzbereite Lösung Aktivitätenbasierter Prozess für das Änderungsmanagement Anpassbarer, konfigurierbarer und automatisierter Workflowprozess Erprobte bewährte Verfahren Höhere Abstraktionsebene – UCM setzt auf Base Rational ClearCase auf Base Rational ClearCase Nötige Flexibilität für die Implementierung praktisch jeder Lösung für das Konfigurationsmanagement, die an eine bestimmte Entwicklungsumgebung angepasst ist Uneingeschränkte und automatische Verzweigung An Ihre Anforderungen anpassbar IBM Rational ClearCase sorgt durch zwei Implementierungsmethoden für umfassende Flexibilität: Unified Change Management (UCM) und Base Rational ClearCase. UCM bietet den Komfort einer sofort einsatzbereiten Lösung, die erprobte bewährte Verfahren nutzt. Mit Base Rational ClearCase erhalten Sie die nötige Flexibilität für die Implementierung praktisch jeder Lösung für das Konfigurationsmanagement, die Sie für Ihre Umgebung für geeignet halten. Base Rational ClearCase besteht aus einer Reihe leistungsstarker Tools für die Einrichtung einer Umgebung, in der die Entwickler parallel an einer gemeinsam genutzten Gruppe von Dateien arbeiten und die Projektleiter Richtlinien definieren können, die festlegen, wie die Entwickler zusammenarbeiten. Unified Change Management (UCM) führt die Integration des Managements von Softwareartefakten und der Fehler- und Änderungsverfolgung einige Schritte weiter, indem es einen vordefinierten Prozess bereitstellt, der die Arbeit auf der Basis von Aktivitäten und Artefakten organisiert. UCM basiert auf bewährten Verfahren von Rational für das Änderungsmanagement und wird von Rational ClearCase und optional von Rational ClearQuest unterstützt. Es beschleunigt die Entwicklung durch ein sofort einsatzbereites Prozessmodell, das auf der Basis der speziellen Anforderungen des Softwareentwicklerteams aktiviert und deaktiviert werden kann. UCM ist eine empfohlene Methode für den Einsatz von Rational ClearCase für die Versionssteuerung und das Konfigurationsmanagement. UCM setzt auf Base ClearCase auf. Deshalb können die Benutzer effizient in UCM arbeiten, ohne dass sie Base ClearCase im Detail beherrschen müssen.

41 IBM Rational ClearCase Gleichzeitige Arbeit an mehreren Releases
Höhere Produktivität durch parallele Entwicklung Kunden- spezifisch Release 1 Fehler- korrektur Kleine Teams von Entwicklern, die eng zusammenarbeiten, bevorzugen möglicherweise eine serielle Entwicklungsumgebung. Beim Einsatz einer seriellen Entwicklungsumgebung werden alle Entwicklungsarbeiten in einem gemeinsamen Integrationsbereich (statt in einzelnen Entwicklungsbereichen) durchgeführt. Wenn es jedoch aufgrund größerer Teams, komplexerer Anwendungen und engerer zeitlicher Vorgaben notwendig ist, ermöglicht Rational ClearCase den Entwicklern die gleichzeitige Arbeit an mehreren Releases und/oder Aktivitäten – so können sie dieselben Dateien zur gleichen Zeit, aber aus unterschiedlichen Gründen ändern. ClearCase bietet herausragende und ausgereifte Funktionen, mit denen die Teams auf einfache Weise parallel arbeiten können. Ein Beispiel: Ein Entwickler muss möglicherweise auf eine frühere Version von Dateien zugreifen, während er an einer Fehlerkorrektur im aktuellen Release arbeitet, ohne seine laufende Arbeit an einem neuen Feature, das für ein künftiges Release entwickelt wird, zu unterbrechen. Mit Rational ClearCase können die Entwickler mehrere private Arbeitsbereiche nutzen – jeweils mit einer eigenen Konfiguration von Dateien –, um instabile Arbeiten zu isolieren, bis sie abgeschlossen und getestet werden können. Wenn die Entwickler bereit sind, können sie ihre Änderungen mithilfe der ausgereiften und automatisierten Dienstprogramme von ClearCase für die grafische Verzweigung und Zusammenführung mit dem Rest des Teams verbinden. Release 1.5 Isolieren Sie instabile Arbeiten mithilfe privater Arbeitsbereiche für Entwickler. Automatisieren Sie die Teamkoordination mittels ausgereifter Tools für die Verzweigung und grafische Zusammenführung.

42 IBM Rational ClearCase Senkung der Gesamtbetriebskosten
Integrationen für Hochverfügbarkeit Sicherstellung des unterbrechungsfreien Betriebs Einzelner CM-Server für Rational ClearCase Remote Client und ClearQuest Web Erleichtert Administratoren die Implementierung und Teams die Herstellung von Verbindungen IBM Installation Manager (IIM) NEU! Bietet Benutzern und Administratoren ein einheitliches Installationsverfahren für Rational ClearCase und ClearQuest auf allen Betriebssystemplattformen Überwachung mit Rational ClearCase MultiSite Webschnittstelle zu Statistiken zu Rational ClearCase-Servern und Betriebssystemnachrichten Ermöglicht Administratoren die einfache Anzeige des Status weltweiter Implementierungen Weniger Kosten und Probleme durch: Integrationen für Hochverfügbarkeit stellen den unterbrechungsfreien Betrieb sicher. Beispiele: Symantec Veritas Cluster Server unter Solaris Steeleye LifeKeeper unter Linux Neu in v.7.1: Rational ClearCase Remote Client und Rational ClearQuest Web nutzen eine gemeinsame Serverinfrastruktur auf der Basis von WebSphere Application Server (WAS). Dies erleichtert Administratoren die Installation, Konfiguration und Optimierung. Denn da keine separaten Server für diese Clients eingesetzt werden, verringert sich die Komplexität. Zudem stehen gemeinsame Funktionen zur Verfügung – Hochverfügbarkeit, Lastausgleich und die Möglichkeit zur Nutzung hoch leistungsfähiger Hardware. Die Installationstechnologie in Rational ClearCase und Rational ClearQuest 7.1 wurde auf den IBM Installation Manager (IIM) aufgerüstet, der Benutzern und Administratoren ein einheitliches Installationsverfahren für beide Tools auf allen Betriebssystemplattformen bietet und mit weiteren IBM Rational-Tools konsistent ist. Mit IIM-Repositorys kann die Installationskonfiguration von Rational ClearCase und Rational ClearQuest mit weiteren Rational-Tools kombiniert werden, um die Installation über verschiedene Tools hinweg zu vereinfachen und die Konfiguration eines Desktops mit mehreren Rational-Tools zu erleichtern. Rational ClearCase Multisite enthält neue Überwachungsfunktionen, die eine Webschnittstelle zu Statistiken zu Rational ClearCase-Servern und Betriebssystemnachrichten bereitstellen. Dadurch können Administratoren auf einfache Weise den Status ihrer gesamten weltweiten Implementierung auf jedem Web-Browser anzeigen.

43 Softwarekonfigurationsmanagement für Teams JEDER Größe
Rational ClearCase MultiSite Add-on Replikation und Synchronisation NEU! Globale Überwachung Rational ClearCase Entwicklung durch verteilte Teams Rational ClearCase LT Dynamische Ansichten Statische Ansichten ClearCase Remote Client (CCRC) IBM Rational bietet Lösungen für das Softwarekonfigurationsmanagement für Teams jeder Größe. Für kleinere Teams, die nur einen Server verwenden, ist Rational ClearCaseLT geeignet. Teams jeder Größe können Rational ClearCase verwenden. Mit Rational ClearCase können die Repositorys auf mehrere Server verteilt werden, um praktisch unbegrenzte Skalierbarkeit und transparenten Zugriff zu erreichen, ganz gleich, wo sich die Dateien befinden. Für die automatische Replikation und Synchronisation von Repositorys zwischen verschiedenen Standorten ist Rational ClearCase MultiSite, ein Add-on zu Rational ClearCase, erforderlich. Rational ClearCase MultiSite wahrt die Datenintegrität, indem es Informationen im Fall eines Netzwerkausfalls zurücksendet, und kann dank seiner Skalierbarkeit tausende von Benutzern an dutzenden von Standorten unterstützen. Neu in v.7.1: Rational ClearCase Multisite enthält neue Überwachungsfunktionen, die eine Webschnittstelle zu Statistiken zu Rational ClearCase-Servern und Betriebssystemnachrichten bereitstellen. Dadurch können Administratoren auf einfache Weise den Status ihrer gesamten weltweiten Implementierung auf jedem Web-Browser anzeigen. Beide Lösungen unterstützen flexible Implementierungsmodelle, die Integration mit führenden IDEs und lokalen oder Remotezugriff (mit dem ClearCase Remote Client (CCRC)) für eine sichere und zuverlässige Aufbewahrung von Quellcode und Projektartefakten. Aktivitätenbasiertes Änderungsmanagement (UCM) Einzelner Server Verteilte Server Replizierte Server Kleine Teams Kleine bis große Teams

44 Windchill-Integration für Rational ClearCase – Kernfunktionen
Eindeutiges Symbol und eindeutiger Typ zur Unterscheidung von Softwarekomponenten Softwarekomponenten Windchill-Komponenten repräsentieren Softwareartefakte in der Stückliste Installations-CD mit Hardwaretreibern für Drucker Steuersystem für ABS in Autos Kann Inhalte von ClearCase oder Dateisystem speichern oder referenzieren Referenzierung einzelner Dateien oder ganzer Softwarekonfigurationen (Verzeichnisse und Dateien) in ClearCase In ClearCase referenzierte Dateien werden während des Betriebs im Datenstrom an die Benutzer übertragen Referenzieren (oder Hochladen) von Dateien und Verzeichnissen aus ClearCase Zugriff auf ClearCase-spezifische Metadaten von Referenzdateien direkt aus Windchill © 2006 PTC 44 44 44 44

45 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte .

46 Die 5 wichtigsten Gründe für die Wahl von Rational Synergy 7.0
Zusammenarbeit: Unterstützung für die globale, verteilte Entwicklung mit FAST-Zugriff Automatisierte, lückenlose Rückverfolgbarkeit (Top-down/Bottom-up) mit Konfigurations- und Releaseprotokollierung sowie Unterstützung für komplexe SCM-Muster, insbesondere im Systembereich Skalierbare Teamunterstützung Von kleinen Teams, bestehend aus 3 bis 5 Entwicklern, die am selben Standort arbeiten, bis zu sehr großen verteilten Teams, denen mehrere tausend Entwickler angehören Sofort einsatzbereite Prozessmuster (CMMI, agile, anforderungsgesteuerte Entwicklung …) Bewährte ALM-Integrationen für das Änderungs-, Anforderungs- und Testmanagement (d. h. DOORS) 46

47 Rational Synergy und Rational Change Integriertes System für das Änderungs- und Konfigurationsmanagement Rational Change Rational Synergy Erfassung, Management und Kommunikation von Änderungsanfragen Kontrolle, Schutz und Verteilung von Projektartefakten Integriertes Synergy-Repository 47

48 Kurzüberblick über Synergy: Bewährte Verfahren für das Konfigurations-management – Aufgabenbasiertes Konfigurationsmanagement Aufgabenbasiertes Konfigurationsmanagement: ein einfaches Nutzungsmodell Entwickler wählen eine Aufgabe in ihrer To-do-Liste aus, checken Dateien aus, erstellen und ändern sie, beenden die Aufgabe. Das aufgabenbasierte Konfigurationsmanagement bietet dem Entwickler folgende Vorteile: Vermeidet manuelle „Check-ins“ und ähnliche lästige Aufgaben Automatisiert die Dokumentation Automatische Rückverfolgbarkeit: Änderungsanfragen – Aktivitäten – Objekte Klare To-do-Liste mit Prioritäten und Navigation Nimmt den Entwicklern den Aufwand für das Konfigurationsmanagement im Rahmen ihrer täglichen Aktivitäten ab

49 Integrierte Prozesse und Erstellung eigener Prozesse
Zeigen Sie die URL für das manuell erstellte Diagramm an. Wählen Sie Zwecke für das Release aus. Wählen Sie die Prozessregel aus, die für die verfügbaren Zwecke verwendet werden sollte. Anmerkung: Für jeden Zweck können mehrere Prozessregeln ausgewählt werden. 49 49

50 Benutzerfreundlichkeit – Schnellstart für Ihr Team
Einfacher Zugriff auf die benötigten Informationen und Abläufe in Synergy-Schnittstellen Eclipse, Visual Studio .Net Rational DOORS, Rhapsody, Tau® … Mehr Transparenz Zuordnungen, Änderungsanfragen, Anforderungen Transparentes Konfigurationsmanagement und Automatisierung alltäglicher Aufgaben 50

51 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

52 Eine Plattform für die grundlegende Veränderung der Softwarebereitstellung
Jazz ist ein Projekt und eine Plattform. Es verändert die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, um größeren Nutzen und höhere Leistung aus ihren Softwareinvestitionen zu erzielen. Stabil, erweiterbar, skalierbar Global verteilt, beweglich, dynamisch Communitybasiert und offen unter Jazz.net Zusammenarbeit im Kontext Das richtige Maß an Governance Sofortige Produktivität Teamtransparenz – „wer, was, wann, warum“ Teamzusammenhalt und -präsenz Automatische Arbeitsübergabe, damit nichts übersehen wird Automatischer Teamworkflow für höhere Produktivität Automatische Datenerfassung zur Vermeidung von Administrationsaufwand Geringeres Risiko durch Berichte und Alerts in Echtzeit Dynamische Einrichtung von Projekten und Teams Iterationsplanung und Lastausgleich in Echtzeit Vereinigung von Teams mit ausgewählten Tools Jazz ist eine offene, interaktive Plattform für die Integration des gesamten Lebenszyklus, die die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, um Software zu entwickeln und bereitzustellen, grundlegend verändern wird. Jazz steht für Innovation, Teamwork, Community und eine Vision. Es ist ein offenes, echtzeitorientiertes, modular aufgebautes Framework für die Zusammenarbeit, das für die nächste Generation von Tools für die verteilte Softwarebereitstellung entwickelt wurde und für Teams jeder Größe geeignet ist. Jazz steht auch für die Weiterentwicklung der Softwarebereitstellung – von der Desktop-Integration zur Lifecycle-Integration, von einem funktionsorientierten zu einem teamorientierten Ansatz, von manuellen zu prozessorientierten und transparenten Abläufen. Mit der Zeit werden viele vorhandene Rational-Produkte schrittweise auf der Jazz-Technologieplattform weiterentwickelt. Gleichzeitig wird die Jazz-Technologieplattform dem Rational-Produktbereich die Möglichkeit bieten, neue Angebote wie Rational Team Concert (RTC) auf den Markt zu bringen. Dynamische Integration von Benutzern, Prozessen und Projekten während des gesamten Lebenszyklus 52 52

53 Die Evolution der IBM Rational Software Delivery Platform
Weiterentwicklung vorhandener Angebote Rational Change Rational Synergy Rational DOORS Weitere Rational- Angebote Rational ClearCase Rational ClearQuest Weiterentwicklung zur Jazz-Technologieplattform Integration der Jazz-Technologie Rational DOORS Rational Synergy Rational Change Rational ClearCase Rational ClearQuest Neue Angebote Erstellung neuer Angebote Auf der Basis der Jazz-Technologie – weitere werden folgen … Rational Team Webtop Quality Manager Requirements Composer EVOLUTION DER IBM RATIONAL SOFTWARE DELIVERY PLATFORM

54 Den Ertrag aus Rational-Investitionen steigern Unterstützung für „Teams aus Teams“, die auf verschiedene Standorte und Bereiche verteilt sind Test Globaler SI Entwicklung Europa Entwicklung Nordamerika Entwicklung China Projektleiter Geschäftsanalysten Konfigurations- und Build-Management Rational Team Concert SCM Arbeitselemente Build Konfigurations- und Build-Management ClearCase ClearQuest BuildForge ... Unternehmensteams Entwicklung Australien Entwicklung Brasilien Es ist kein Geheimnis, dass die teambasierte Softwareentwicklung komplexer wird, wenn die Teams auf mehrere Standorte verteilt sind. Noch komplexer wird die Situation, wenn Drittanbieter wie z. B. Outsourcing-Provider beteiligt sind. Die Automatisierung und Prozessabfolge, die unsere Technologie für das Änderungs- und Freigabemanagement bietet, sorgt für die schnelle und reibungslose Arbeitsübergabe zwischen diesen Teams. Wir beseitigen wirksam Hürden aufgrund verschiedener Zeitzonen, indem wir allen Teammitgliedern Informationen in Echtzeit bereitstellen. Dies beinhaltet: Bereitstellung des Zugriffs auf Quellcode durch flexible Replikation und Optionen für mehrere Standorte Gemeinsame Nutzung einheitlicher Erstellungs- und Freigabeprozesse, Testpläne und weiterer bewährter Verfahren zur Vermeidung doppelter Arbeiten und Aufteilung der Arbeit, sofern notwendig Benachrichtigung der Entwicklerteams in Echtzeit über Fehlerprotokolle mit intelligenten Filtern für eine rasche Problembehebung Durch diese teambasierte Entwicklungsumgebung können personelle Engpässe beseitigt werden, und die Teams können mit maximaler Effizienz zusammenarbeiten. In dem auf dieser Folie gezeigten Beispiel nutzt ein untergeordnetes Team Rational Team Concert, um ein Subsystem zu entwickeln, zu erstellen und zurück an das Unternehmen zu liefern. Auf Systemintegrationsebene verwendet das Unternehmen ClearCase, ClearQuest und Build Forge, um ein sorgfältiges Testmanagement, die Befolgung von Prozessen sowie die Rückverfolgbarkeit und Wiederholbarkeit des Lebenszyklus der Systemsoftwarebereitstellung sicherzustellen. Subversion Teambasiertes Application-Lifecycle-Management heute Nahtlose Zusammenarbeit mit Rational-Produkten für das Anforderungs-, Qualitäts- und Änderungsmanagement Unterstützung kleiner, agiler Teams in größeren Unternehmen Interoperabilität mit Subversion-Assets

55 IBM Rational Team Concert
Softwareinnovation durch Zusammenarbeit Teamarbeit in Echtzeit und im Kontext Stärker automatisierte, transparente und vorausschauende Softwareentwicklung „Denken und Arbeiten im Einklang“ Integriertes Management von Quellcode, Arbeitselementen und Builds Bewertung des Projektstatus in Echtzeit Automatische und unaufdringliche Datenerfassung Automatisierung bewährter Verfahren Schnellerer Teamworkflow durch dynamische Prozesse Vordefinierte oder benutzerdefinierte Prozesse Vereinigung von Softwareteams Integration einer Vielzahl verschiedener Tools und Clients Steigerung des Werts von ClearQuest und ClearCase Visual Studio-Client Unterstützung für System z und System i Server IBM Rational Team Concert Rational Team Concert beseitigt die Hürden zwischen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens, indem es Funktionen für die Versionssteuerung, Änderungsverfolgung und Erstellung in einer einzigen, interaktiven Plattform vereint. Rational Team Concert verändert die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, um die Wertschöpfung aus Software zu verbessern. Rational Team Concert nutzt die Jazz-Technologieplattform, um eine einheitliche, integrierte, interaktive Entwicklungsumgebung für Softwareentwicklerteams bereitzustellen. Der Zweck von Rational Team Concert besteht darin, eine kostengünstige, interaktive Entwicklungsumgebung einzurichten, mit der Teams produktiv arbeiten und Software bereitstellen können, während sie weiterhin vorhandene Produkte wie Rational ClearCase, Rational ClearQuest, Rational Build Forge und Subversion verwenden. transparent integrierte Präsenz Wikis OFFEN Echtzeitberichte Chat automatische Übergaben Web 2.0 angepasste Dashboards automatische Datenerfassung ERWEITERBARKEIT Eclipse-Plug-ins Services Architektur FREIE ERSTELLUNG Zusammenarbeit im Kontext Das richtige Maß an Governance Sofortige Produktivität Offen und erweiterbar auf

56 Rational Team Concert Iterationsplanung Projekttransparenz SCM
Integrierte Iterationsplanung und -ausführung Aufgabenschätzung, verknüpft mit wichtigen Meilensteinen Sofort einsatzbereite Vorlagen für agile Prozesse Projekttransparenz Anpassbare webbasierte Dashboards Echtzeitkennzahlen und -berichte Verfolgung von Projektmeilensteinen und Status SCM Arbeitselemente Build Integriertes Datenstrommanagement mit Ablaufbeziehungen Vergleichsdaten (Baselines) auf Komponentenebene Serverbasierte Sandboxes Identifiziert Komponenten in Datenströmen und verfügbaren Baselines ClearCase-Connector Fehler, Erweiterungen und Konversationen Anzeige von Abfrageergebnissen und gemeinsame Nutzung von Abfragen mit dem Team oder Teammitgliedern Unterstützung für Genehmigungen und Diskussionen ClearQuest-Connector Schnittstelle zum Bearbeiten von Abfragen Rückverfolgbarkeit von Arbeitselementen und Änderungen Lokale oder Remote-Build-Server Unterstützung von Ant- und Befehlszeilentools Integration mit Build Forge Builddefinitionen für teambasierte und private Builds Rational Team Concert bietet die wichtigsten Funktionen in den Bereichen Softwarekonfigurationsmanagement (SCM), Management von Arbeitselementen und Software-Builds, die die meisten Softwareentwicklerteams benötigen – und da diese Funktionen auf einer einheitlichen Plattform, dem Jazz Team Server, basieren, sind sie alle integriert. Das sorgt für vollständige Rückverfolgbarkeit zwischen einem Arbeitselement, den daran vorgenommenen Änderungen und dem Build (bzw. den Builds), in dem (bzw. denen) diese Änderungen enthalten sind. Der Jazz Team Server stellt außerdem ein zentrales Repository für Artefakte sowie teamfokussierte Funktionen bereit, z. B. für die Projektiterationsplanung und -ausführung, den Projektstatus in Echtzeit, die Team-/Projektzugehörigkeit, rollenbasierte Genehmigungen, die Prozesseinführung, integrierte Tools für die Zusammenarbeit oder für Chats und ein anpassbares Projektdashboard. Jazz Team Server Einheitliche Struktur für projektbezogene Artefakte Erstklassiges Onboarding/Offboarding von Teams, einschließlich Teammitgliedern, Subteams und Projektübergabe Rollenbasierte Betriebssteuerung für eine flexible Definition von Prozessen und Funktionen Team Advisor definiert Regeln (neu) und ermöglicht kontinuierliche Verbesserungen Prozesseinführung und -durchsetzung Zusammenarbeit im Kontext zeigt Teammitglieder und den Status ihrer Arbeit

57 Die Rational Team Concert-Produktfamilie 2008
Absichtserklärung ( ) Enterprise Standard Express Unternehmens-weite Implemen-tierungen Für große Unternehmen optimierte Erweiterungen Skalierbarkeit, Sicherheit, Governance und Provisionierung für große Unternehmen Unternehmens-teams Anpassbarer Prozess Projektstatus in Echtzeit LDAP-Administration Skalierbarkeit und Erweiterbarkeit Bis zu 250 Benutzer pro Server Express-C Mittelgroße Teams und Abteilungen Transparente Entwicklung Sofort einsatz-bereite Prozesse Kommerzielle Middleware Bis zu 50 Benutzer pro Server Einsteigerteams Zusammenarbeit im Kontext Open-Source-Middleware Bis zu 10 Benutzer pro Server Rational Team Concert Express-C stellt eine umfassende interaktive Entwicklungsumgebung auf der Basis von Open-Source-Middleware als Einstiegslösung für kleine Teams bereit. Rational Team Concert Express-C integriert Funktionen für die Quellcodeverwaltung, Arbeitselemente und Builds und kann von den ersten drei Benutzern kostenfrei heruntergeladen und genutzt werden. Rational Team Concert Express stellt eine umfassende interaktive Entwicklungsumgebung auf der Basis kommerziellerer Middleware für Abteilungen und mittelgroße Teams bereit. Rational Team Concert Express Edition integriert Funktionen für die Quellcodeverwaltung, Arbeitselemente und Builds, um die Softwarequalität zu verbessern und die Softwarebereitstellung zu beschleunigen. Rational Team Concert Standard stellt eine umfassende interaktive Entwicklungsumgebung für größere Unternehmensteams bereit. Rational Team Concert Standard Edition integriert Funktionen für die Quellcodeverwaltung, Arbeitselemente und Builds sowie Projektstatus, Dashboards und Berichte in Echtzeit, um die Softwarequalität zu verbessern und die Softwarebereitstellung zu beschleunigen. EclipseTM, Linux®, MS Windows®, UNIX® – z/OS® (1.H.09) und i5/OS (3.Q.) mit nativem Asset- und Arbeitselementmanagement 57

58 Unterstützung agiler Teams – und agiler Unternehmen
IBM Rational Team Concert Agile Entwicklung – die Grundsätze Funktionierende Software Individuen/-Interaktionen Reaktion auf Verände-rungen Kunden- kooperation Softwareentwicklerteams müssen heute zunehmend mehr Aufgaben in kürzerer Zeit bewältigen. Deshalb vollzieht sich ein Trend weg von den strikt kontrollierten, prozessbasierten Entwicklungsmethoden, die in den letzten zehn Jahren angewandt wurden, zu flexibleren („agileren“) Methoden und Grundsätzen. Rational Team Concert (RTC) wurde von Grund auf für die Unterstützung agiler Teams konzipiert. Kontinuierliche Integration Management von Team-Assets Änderungsgesteuerte Entwicklung Integriert/verfolgbar Einrichtung von Ad-hoc-Teams Teambewusstsein Prozessbewusstsein Gemeinsame Nutzung von Änderungen (ad hoc) Prozessflexibilität Iterative Planung und Ausführung Mehrere Releases JIT-Codeprüfungen Transparente Teams Genehmigungen/ Prüfungen Projektstatus Kontextgesteuerte Diskussionen

59 Ausweitung der Teamarbeit auf eine größere Bandbreite von Benutzern – von Geschäftsanwendern zu Softwareexperten Weiten Sie die Teamarbeit heute aus Vereinen Sie Teammitglieder, die eine Vielzahl verschiedener Eclipse- oder Web-Clients verwenden. Unterstützen Sie jedes Eclipse-basierte Produkt, darunter Rational- und Open- Source-Produkte. Steigern Sie den Wert von Rational-Tools in unternehmensweiten Implementierungen. Sorgen Sie für Interoperabilität mit der Subversion-Lösung für das Änderungsmanagement. Erweitern Sie Ihre Optionen in der Zukunft Vereinen Sie Teams in .Net-Umgebungen. Visual Studio-Client Weiten Sie den Zugriff auf Teamdokumente und -workflows über eine Partnerlösung aus. Integration mit Microsoft SharePoint Integration mit Lotus® Quickr™ Unterstützen Sie Lotus-Mashups. Ergänzen Sie Funktionen für das unternehmensweite Build-Management. Integration mit Build Forge Rational Team Concert Eclipse und Eclipse-basierte Produkte Web 2.0 Visual Studio (4.Q) Clientintegrationen Rational ClearCase 7.1 Rational ClearQuest 7.1 Rational Build Forge 7.1 Rational Asset Manager 7.1 Subversion Serverintegrationen Rational Team Concert (RTC) ist allein für sich genommen der primäre interaktive Arbeitsbereich für Softwareentwicklerteams, kann jedoch auch die Reichweite von Tools und Lösungen für größere Unternehmen erweitern. RTC enthält derzeit einen Web 2.0-Client und unterstützt jede beliebige Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung, einschließlich Rational- und Open-Source-Produkten. Für das 4. Quartal 2008 ist ein Visual Studio-Client zur Unterstützung von .NET-Teams geplant. Zudem sind Connectors für die gemeinsame Nutzung von Daten mit ClearCase und ClearQuest verfügbar. Damit können agile Teams im Unternehmen RTC verwenden, während sie auch weiterhin die unternehmensinternen Standards für Governance und Datenintegrität befolgen. RTC kann außerdem Subversion als Repository für das Softwarekonfigurationsmanagement (SCM) nutzen. So können Subversion-Benutzer mit den Arbeitselementmanagement- und Buildfunktionen von RTC arbeiten, während ihre SCM-Investitionen geschützt bleiben. Die für die Zukunft geplanten Integrationen mit Microsoft Share Point, Lotus Quickr und Lotus Mashups werden den Zugriff auf Teamdokumente und -workflows ausweiten, und die Integration mit Rational Build Forge kann Buildfunktionen vom Desktop weg verlagern und auf das gesamte Unternehmen ausweiten.

60 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

61 IBM Rational Build Forge Anpassungsfähiges Framework für die Standardisierung und Automatisierung wiederholt anfallender Aufgaben FRAMEWORK FÜR DIE AUTOMATISIERUNG DER SOFTWAREBEREITSTELLUNG Managementkonsole Zentrales webbasiertes Management, teambasierter verteilter Zugriff, rollenbasierte Sicherheit IDE-Plug-Ins Self-Service für Entwickler, rollenbasierte Sicherheit Kontrolle Beschleunigung Umgebung Benach-richtigung Zeitplanung Protokoll-analyse Verfolgung Analyse Prozessautomatisierung Automatisierter, verteilter, wiederholbarer, konsistenter Lebenszyklus der Softwarebereitstellung Entwicklung Quellcode- verwaltung Produkt- erstellung Qualitäts- sicherung Paketierung Freigabe Scripting Python, VBscript, Batch, Perl, KSH IDEs Sprachen Quellcodeverwaltung Change-Mgmt Build-Tools Test-Tools Paketiertools Release ClearMake Ant NAnt Make GNUMake NMake Open Source CruiseControl Maven etc. Wise InstallShield jar RPM Package etc. Tivoli WebSphere® WebLogic etc. RAD Eclipse Visual .NET Ein Produkt von der ersten Codierung bis zur Produktion zu begleiten, ist eine komplexe Aufgabe, an der viele verschiedene Benutzer, Prozesse und Technologien beteiligt sind, die integriert werden müssen. Die Phasen in der Mitte des Softwareentwicklungsprozesses – Entwicklung, Quellcodeverwaltung, Produkterstellung etc. – sind hier als Beispiel dargestellt. Jedes Unternehmen verwendet geringfügig andere Varianten dieses Prozesses. Die unten auf der Folie abgebildeten grauen Kästchen, die durch gestrichelte Linien eingerahmt sind, stehen für die vorhandenen Plattformen, auf denen Kunden ihre Produkte entwickeln und erstellen, für ihre vorhandenen Tools und für benutzerdefinierte Scripts, die über allem stehen. Mit diesen Scripts versuchen sie, alles zusammenzuhalten und zu erreichen, dass die einzelnen Bestandteile des Prozesses Informationen austauschen. Build Forge fügt Funktionen für die Prozessautomatisierung, Beschleunigung, Benachrichtigung, Zeitplanung etc. hinzu (dargestellt in den farbigen Kästchen). Zu den oben auf der Folie abgebildeten Schnittstellen zum System gehören eine webbasierte Benutzerschnittstelle sowie IDE-Plug-ins für den nahtlosen Zugriff auf diese Build Forge-Funktionen vom Desktop des Entwicklers aus. Das „Framework für die Automatisierung der Softwarebereitstellung“ von Build Forge vereint diese einzelnen Funktionen in einer umfassenden Lösung für das Build- und Freigabemanagement. Java C C++ C# etc. ClearCase StarTeam Perforce CVS PVCS VSS Synergy Subversion etc. ClearQuest Remedy ChangeMan DevTrack Bugzilla etc. TestManager Performance Functional Robot LoadRunner TestDirector WinRunner Junit etc. Plattformen UNIX, Windows Mac, Linux, z/OS, i5/OS, proprietäre Plattformen

62 Daten müssen nicht manuell erfasst werden!
IBM Rational Build Forge Automatisiertes, dokumentiertes Daten- und Prüfprotokoll Bessere Reproduzierbarkeit und einfacheres Compliance-Management Umfangreiche Stücklisten Geänderte Dateien Alle durchgeführten automatisierten Komponententests Umgebung, die zur Erstellung des Builds verwendet wird Genaue Auflistung der Erstellungsprozesse Dokumentiertes Prüfprotokoll des Release- Inhalts, der Prozessänderungen und des Benutzerzugriffs auf die Systeme Die Build Forge-Software verfolgt und speichert automatisch umfangreiche Daten zu Builds, Releases und zugehörigen Aufgaben. BuildForge stellt nicht nur eine detaillierte Stückliste bereit, die den Inhalt jedes Release dokumentiert und so für bessere Reproduzierbarkeit und ein besseres Compliance-Management sorgt, sondern bietet auch ein vollständiges Prüfprotokoll der Prozessänderungen und des Benutzerzugriffs auf die Systeme. Diese Daten sind im Fall einer Compliance-Prüfung kritisch. Da Build Forge diese Daten automatisch erfasst, wissen die Teams immer genau, wer welche Aufgaben erledigt hat, und müssen diese Informationen nicht im Nachhinein manuell suchen. Daten müssen nicht manuell erfasst werden!

63 IBM Rational Build Forge Direkter Zugriff auf Erstellungs- und Freigabefunktionen
Mehr Möglichkeiten für Entwickler durch Self-Service-Funktionen Integrationen mit führenden IDEs Eclipse-Framework IBM Rational Application Developer (RAD) Microsoft Visual Studio 2005 und mehr … Viele unterstützte Umgebungen Windows AIX Solaris HP-UX UNIX Linux Mac OS z/OS i5/OS IBM Rational Build Forge bietet direkten Zugriff auf Funktionen für das Build- und Freigabemanagement aus führenden integrierten Entwicklungsumgebungen (IDEs), darunter IBM Rational Application Developer, Microsoft Visual Studio und dem Eclipse-Framework. Dadurch können Entwickler Änderungen an lokalen Dateien in einer abgestuften Buildumgebung voranzeigen – ohne dass sie ihre bevorzugten Tools verlassen müssen. Dieses Preflight-Build-Feature bedeutet, dass die Entwickler den Code, an dem sie gearbeitet haben, mittels einer separaten, vorkonfigurierten Buildumgebung testen können, um mögliche Fehler zu erkennen, bevor sie den Code in die Quellcodeverwaltung einchecken. Durch die Unterstützung für verteilte Plattformen sowie Mainframe- und Midrange-Plattformen bietet Rational Build Forge eine zentralisierte Lösung, die wiederholt anwendbare Erstellungs- und Freigabeprozesse im gesamten Unternehmen koordinieren und ausführen kann. Unterstützt mehr Umgebungen als JEDES andere Tool für das Build- und Freigabemanagement

64 IBM Rational Build Forge Zentralisiertes Management über geografisch verteilte Teams hinweg
Webbasierte Managementkonsole Konsolidierte Projektanzeige in Echtzeit Sicherer Zugriff durch Benutzerauthentifizierung Unicode-Unterstützung für internationale Projekte – in 10 verschiedenen Sprachen verfügbar! Build-Log-Datenbank Buildstatistik Stücklistendaten Build-Log-Datenbank Buildstatistik Stücklistendaten Build-Log-Datenbank Buildstatistik Stücklistendaten Log- DB Log- DB Im Geschäftsumfeld von heute ist es inzwischen üblich, dass Entwicklerteams auf verschiedene geografische Standorte verteilt sind, aber alle Zugriff auf dieselben entfernten Entwicklungsstandorte benötigen. Zudem haben Unternehmensübernahmen zusätzliche Herausforderungen für neu integrierte Teams, die unterschiedliche Tools und Prozesse verwenden, mit sich gebracht. Die webbasierte Managementkonsole bietet eine konsolidierte Sicht jedes Projekts in Echtzeit, sodass alle Beteiligten auf dem gleichen Stand sind – unabhängig von ihrem Standort. Build Forge kann mit vorhandenen Tools integriert werden. Dadurch können die Teams einheitliche Erstellungs- und Releaseprozesse gemeinsam nutzen, selbst wenn sie unterschiedliche Entwicklungstechnologien an verschiedenen Standorten verwenden. Die Unterstützung für die LDAP-Authentifizierung sorgt für den sicheren Zugriff an allen Standorten, ohne dass Kennwörter lokal gespeichert werden müssen. Die umfassende Unicode-Unterstützung für internationale Teamarbeit/Unterstützung bietet Ihnen die nötige Flexibilität, um Buildinhalte für Mehrbytezeichensätze zu sichern und auszuführen. Builddaten sind in 10 verschiedenen Sprachen verfügbar! Log- DB Konsole/Engine Konsole/Engine Konsole/Engine Server-Pool AIX Linux Windows Windows Windows Windows Solaris Linux Windows Solaris Linux HP-UX AIX Mac Los Angeles Dallas Bangalore

65 Kleine und mittlere Unternehmen Mittlere bis große Unternehmen
Build- und Freigabemanagement mit IBM Rational Von kleinen Arbeitsgruppen zu verteilten unternehmensweiten Teams Rational Build Forge Enterprise Edition Rational Build Forge Standard Edition Innovative Features für die global verteilte Entwicklung Rational Build Forge Express Edition Optionaler Quick Report Java Application Programming Interface (API) Schneller Return on Investment Zusätzliche Konsolenunterstützung Dynamisches Server- management (Server-Pools) IDE-Integrationen, Unterstützung für entfernte Standorte, Berichterstellung, Prüfprotokollierung, rollenbasierte Sicherheit Zentrale Managementkonsole, Zeitplanung, -Benachrichtigung, parallele Ausführung IBM Rational bietet Lösungen für das Build- und Freigabemanagement für Teams jeder Größe. Für kleinere Teams (bis zu 5 Lizenzplätze) ist IBM Rational Build Forge Express Edition die richtige Wahl. Rational Build Forge Express ist einfach zu installieren, zu implementieren und zu verwenden – dadurch lässt sich innerhalb kurzer Zeit ein ROI erzielen. Zudem können die Teams ihre vorhandenen Tools, Plattformen und Technologien weiterhin nutzen und müssen diese nicht vor dem Einsatz von Build Forge vollständig ersetzen. Um den Einstieg noch zusätzlich zu erleichtern, sind Beispielprojektvorlagen verfügbar. Die Express Edition ist eine Lösung für kleine bis mittelgroße Teams, die derzeit selbst entwickelte oder auf Scripts basierende Erstellungs- und Freigabeprozesse in einer heterogenen, verteilten Umgebung unterstützen. Diese Teams können Build Forge Express verwenden, um Software auf eine stärker automatisierte, wiederholbare und vorhersehbare Weise zu erstellen und bereitzustellen. Für mittlere bis große Teams mit einfachen Umgebungen (bis zu 25 gleichzeitig angemeldete Benutzer) ist die Rational Build Forge Standard Edition konzipiert. Für Teams jeder Größe (mit bis zu 150 Lizenzplätzen) ist die IBM Rational Build Forge Enterprise Edition verfügbar. Die Enterprise Edition automatisiert und beschleunigt Erstellungs- und Freigabeprozesse durch Server-Pools und Fehlertoleranz und beinhaltet außerdem eine API. Dynamische Server-Pools tragen dazu bei, Ihre Hardwareinvestitionen zu optimieren. Server, die zuvor nur einem einzigen Projekt zugeteilt waren, werden jetzt in gemeinsam genutzten Server-Pools mit hoher Produktivität zusammengefasst. Die Konfiguration, Funktionalität und Echtzeitnutzung jedes Servers im Pool werden automatisch erkannt, um die dynamische Serverauswahl und den Lastausgleich zu unterstützen. Um eine weitere Anpassung und Integration von Build Forge mit den übrigen Tools für die Softwarebereitstellung zu ermöglichen, beinhaltet die Rational Build Forge Enterprise Edition eine Java-API, die mehr Funktionen abdeckt und Kunden, die Build Forge in ihrer Umgebung anpassen und erweitern wollen, mehr Auswahl bietet. Für Kunden, die erweiterte Berichtsfunktionen benötigen, ist Quick Report als Add-on für die Standard oder Enterprise Edition von Rational Build Forge verfügbar. Quick Report bietet durch seine außergewöhnlich hohe Benutzerfreundlichkeit und herausragende Flexibilität mehr Transparenz und Entscheidungshilfe über Erstellungs- und Freigabeprozesse hinweg. Alle Editionen bieten IDE-Integrationen, Unterstützung für entfernte Standorte und detaillierte Prüfprotokolle und Stücklistenberichte. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, entfernte Standorte zu unterstützen und verteilte Builds auf mehreren Plattformen auszuführen. Kleine und mittlere Unternehmen Mittlere bis große Unternehmen Einfache Umgebungen Große Unternehmen Komplexe Umgebungen

66 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

67 Marktsituation Agile Entwicklungsmethoden haben sich etabliert
60 % der Entwicklerteams, die aus weniger als 100 Entwicklern bestehen, führen agile Methoden ein. Kleine und mittlere Unternehmen führen agile Methoden sehr viel schneller als große Unternehmen ein. Konsolidierung auf zwei wichtigen IDEs Eclipse Visual Studio .NET Traditionelle Rational-Angebote für das Änderungs- und Freigabemanagement bleiben herausragend Lösungen für große Unternehmen werden als „nicht agil genug“ für kleine und mittlere Unternehmen angesehen. Einige Unternehmen sind der Meinung, dass das „Softwarekonfigurationsmanagement einfach und unaufdringlich sein sollte“. Einige Anbieter vermarkten ihre Tools auf diesem Markt sehr aggressiv. Es ist wichtig zu wissen, dass agile Entwicklungsmethoden sich etabliert haben – der Begriff „agil“ wird nicht mehr nur mit „Code-Cowboys“ in Verbindung gebracht, die auf jede Art von Anforderungsanalyse oder Entwurf verzichten und sich direkt an die Codierung machen. Tools, die agile Entwicklungsmethoden unterstützen, wie z. B. Subversion/JIRA und Microsoft Visual Studio Team Server, werden sehr viel schneller angenommen, als wir erwartet haben. Der Markt der Softwareentwicklung teilt sich auf zwei wichtige IDEs auf – Eclipse (und Eclipse-basierte Tools wie Rational Application Developer) und Visual Studio .NET. IBM ist der führende Anbieter im Eclipse-Bereich, während Microsoft im .NET-Bereich vorherrschend ist. Viele weitere Unternehmen sind in beiden Bereichen tätig. Während die agile Entwicklung auf dem etablierten Markt der Softwareentwicklung Fuß fasst und Projektteams kleiner und verteilter werden, wird deutlicher, dass Produkte für das Softwarekonfigurationsmanagement (SCM) – insbesondere ClearCase und ClearQuest – nicht annähernd so gut an die Anforderungen kleiner Teams wie an die großer angepasst werden können. Andere Anbieter von Tools wie Perforce, CollabNet, AccuRev und Microsoft attackieren IBM sehr aggressiv. 67 67

68 RTC Standard mit Connectors ClearCase & ClearQuest
RTC-Pakete für das Änderungs- und Freigabemanagement: Mehr Funktionalität für Kundenanforderungen Produkte Kunde Kleines Einsteigerteam ~10 Entwickler Kleines bis mittleres Team (verwendet evtl. Subversion) ~ Entwickler Mittleres Team (Einfacher Prozess) ~ Entwickler (Komplexer Prozess) ~ Entwickler ALM (unterer Bereich des Segments) Entwickler ALM (globales großes Unternehmen, voll integriert, GDD) 250+ Entwickler Wichtige Anforderungen Einfache Versionssteuerung Geringer Preis Kein Administrationsaufwand, Benutzerfreundlichkeit RTC Express-C Wichtige Anforderungen Einfache Versionssteuerung Einfache Verfolgung von Arbeitselementen/Fehlern Arbeit mit SVN RTC Express Wichtige Anforderungen Einfache Nutzung, Installation, Implementierung, agile Entwicklung, Zusammenarbeit, schnelle Wertschöpfung Mehr Stabilität und Reproduzierbarkeit, zentraler Zugriff, wenn das Team größer wird Arbeit mit aktueller Umgebung (SVN, .NET, Oracle) Change & Synergy RTC Standard Rational ClearCase und ClearQuest gehören nach wie vor zu den führenden Lösungen für das Softwarekonfigurations- und Änderungsmanagement. Durch die in jüngster Zeit zu beobachtende Entstehung kleiner bis mittlerer Teams und den Trend der Branche weg von der traditionellen Entwicklung hin zu agileren Methoden sind ClearCase und ClearQuest heute mit neuen Konkurrenten konfrontiert, darunter Open-Source-Lösungen. Es ist wichtig zu wissen, dass ClearCase und ClearQuest nach wie vor extrem stark in vielen Kundensituationen sind, insbesondere in großen Unternehmen. Mit der Einführung von Rational Team Concert, einer völlig neuen Lösung für die teambasierte Entwicklung, hat der Rational-Produktbereich jedoch einige Lücken in unserem Portfolio für das Änderungs- und Freigabemanagement gefüllt. Mit RTC bieten wir Lösungen für extrem kleine Teams an, z. B. RTC Express-C, und nehmen dann mittelgroße Teams mit RTC Express und größere Teams mit RTC Standard ins Visier. Mit ClearCase und ClearQuest, die nach wie vor stark bei globalen großen Unternehmen sind, und RTC, das mit den ClearCase/ClearQuest-Connectors großen Unternehmen Mehrwert bietet, hat Rational seine führenden Produkte integriert, um die umfassendste Lösung auf dem Markt zu bieten. Wir können jetzt die Anforderungen kleiner Unternehmen genauso gut wie die größerer Kunden erfüllen. Wichtige Anforderungen Vollständig koordinierte Reproduzierbarkeit, umfassende Berichte, Anpassung von Prozessen und Arbeitselementen, Sicherheit, Skalierbarkeit Skalierbarkeit für die globale Entwicklung und Bereitstellung (GDD) RTC Standard mit Connectors ClearCase & ClearQuest Wichtige Anforderungen Integriertes Anforderungs- und Testmanagement Unbegrenzte Skalierbarkeit für die globale Entwicklung und Bereitstellung Projektübergreifende Berichterstellung und Portfolioansicht 68

69 Agenda Überblick über das Änderungs- und Freigabemanagement
Überblick über IBM Rational-Lösungen IBM Rational ClearQuest IBM Rational Change Distributed IBM Rational ClearCase IBM Rational Synergy Distributed IBM Rational Team Concert IBM Rational Build Forge Wettbewerbslandschaft Weitere Schritte

70 Zusammenfassung zum Änderungs- und Freigabemanagement
Rational Team Concert (RTC) ist das erste Produkt, das von Grund auf auf den neuen Jazz-Technologien aufgebaut wurde. RTC ist eine Lösung für die Zusammenarbeit im Team, die gängige Application-Lifecycle-Services nahtlos integriert. Stärker automatisierte, transparente und vorausschauende Softwareentwicklung Integriertes Management von Quellcode, Arbeitselementen und Builds für Teams, die im Einklang denken und arbeiten Automatische Datenerfassung zur Vermeidung von Administrationsaufwand Geringeres Projektrisiko und mehr Transparenz durch Berichte, Dashboards und Alerts in Echtzeit Rational Build Forge stellt ein anpassungsfähiges Framework bereit, mit dem Entwicklerteams wiederholt anfallende Aufgaben standardisieren und automatisieren, wesentliche Produktinformationen austauschen und gleichzeitig Zeit und Geld sparen können. Jazz ist eine Plattform für die Softwareentwicklung im Team. Rational ClearCase ist eine auf Unternehmen abgestimmte Lösung, die durchdachte Funktionen für die Versionssteuerung, das Arbeitsbereichsmanagement und die parallele Entwicklung zur Unterstützung und Steigerung der Produktivität bietet.

71 Ergänzende Folien

72 Hersteller von medizinischen Geräten erreicht Agilität
„Wir haben uns für die Einführung der agilen Entwicklung interessiert, wurden jedoch durch einen inflexiblen, nicht standardisierten Prozess ein-geschränkt. Jedes Team machte sein eigenes Ding, und es gab mehrere Fehlerpunkte bei jedem Projekt.“ Umgebung Probleme Positive Ergebnisse Mehr als 1000 Benutzer weltweit 3 Entwicklungsstandorte (USA, Europa, Indien) Kontinuierliche Komponententests mit genauer Protokollierung erforderlich Heterogene Entwicklungsinfrastruktur Keine Standards Kein globaler Zugriff Mehrere Fehlerpunkte Geringe Entwicklerproduktivität Keine kontinuierliche Integration Keine Compliance-Unterstützung Projekte nutzen agilen Entwicklungsprozess, der durch ein wiederholt anwendbares Implemen-tierungmodell unterstützt wird 3 x schnellere Buildzyklen, um 65 % kürzere Buildzeiten Bessere Compliance Sicherer Self-Service für Entwickler Einsparungen von 6 Mio. $ über 3 Jahre Dieses Beispiel zeigt einen Hersteller von medizinischen Geräten, der einige der klassischen Indikatoren für Komplexität aufwies. Wie Sie sehen, war das Entwicklerteam des Unternehmens ziemlich groß. Zudem war ein externer Partner beteiligt. Daher war die ständige Kommunikation entscheidend. Darüber hinaus stellte das Unternehmen fest, dass es mehrere Prozessinkonsistenzen gab, da jedes Team seine Arbeit auf jeweils eigene Weise erledigte (häufig mittels manueller Aufgaben). So wurde viel Zeit und Energie darauf verwendet, das „Rad neu zu erfinden“, und es gab mehrere Stellen, an denen Benutzerfehler Projektverzögerungen verursachen konnten. Aufgrund dessen war die Entwicklerproduktivität sehr gering, und die eingesetzten manuellen Prozesse hinderten die Entwickler daran, kontinuierliche Integration zu erreichen, um die Entwicklungszyklen zu verkürzen. Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass es eine solidere Technologiegrundlage brauchte, um erfolgreich zu sein. Es implementierte die IBM Produkte für das Änderungs- und Freigabemanagement, um einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess – von der ersten Codierung bis zur Freigabe – zu erhalten. Dank dieser Automatisierung konnte das Unternehmen den Zyklus von Codierung/Erstellung/Test sehr viel häufiger durchführen, um Qualitätsprobleme früher zu finden. Außerdem wurde die parallele Buildverarbeitung implementiert, um die Buildzeiten um mehr als die Hälfte zu verkürzen. Das Unternehmen konnte darüber hinaus einige bewährte Verfahren für die Entwicklung einführen, die teamübergreifend genutzt werden konnten, um redundante Arbeiten zu vermeiden, und alle Teams erhielten Zugriff in Echtzeit auf Entwicklungsinformationen, sodass alle Beteiligten den Status des Projekts kannten. Das Ergebnis: Das Unternehmen konnte seine iterativen Zyklen um 300 % steigern, die Buildzeiten deutlich reduzieren, die Entwicklerproduktivität erheblich steigern und die Fehlerzahl verringern. Das alles trug zu Einsparungen von geschätzten 6 Mio. US-Dollar in einem Zeitraum von drei Jahren bei.

73

74 Rechtliche Hinweise 74 © Copyright IBM Corporation 2008
IBM Deutschland GmbH IBM-Allee Ehningen ibm.com/de IBM Österreich Obere Donaustrasse Wien ibm.com/at IBM Schweiz Vulkanstrasse Zürich ibm.com/ch Alle Rechte vorbehalten. IBM, das IBM Logo, ibm.com und Rational sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Sind diese und weitere Markennamen von IBM bei ihrem ersten Vorkommen in diesen Informationen mit einem Markensymbol (® oder ™) gekennzeichnet, bedeutet dies, dass IBM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen Inhaber der eingetragenen Marken oder der Common-Law-Marken (common law trademarks) in den USA war. Diese Marken können auch eingetragene Marken oder Common-Law-Marken in anderen Ländern sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright and trademark information“ unter ibm.com/legal/copytrade.shtml. Microsoft ist eine Marke der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und/oder anderen Ländern. UNIX ist eine eingetragene Marke von The Open Group in den USA und anderen Ländern. Weitere Unternehmens-, Produkt- oder Servicenamen können Marken anderer Hersteller sein. Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Die Produktinformationen geben den derzeitigen Stand wieder. Gegenstand und Umfang der Leistungen bestimmen sich ausschließlich nach den jeweiligen Verträgen. Der Inhalt dieser Dokumentation dient nur zu Informationszwecken und wird auf der Grundlage des gegenwärtigen Zustands (auf „as-is“-Basis) ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus basieren diese Informationen auf der aktuellen Produktplanung und -strategie von IBM, die sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern kann. Die oben genannten Erklärungen bezüglich der Produktstrategien und Absichtserklärungen von IBM stellen die gegenwärtige Absicht von IBM dar, unterliegen Änderungen oder können zurückgenommen werden und repräsentieren nur die Ziele von IBM. Aus dem Inhalt dieser Dokumentation können kein Gewährleistungsanspruch oder andere Anforderungen an IBM (oder seine Lieferanten oder Lizenzgeber) abgeleitet werden, noch kann der Inhalt eine Änderung der Bedingungen der geltenden Lizenzvereinbarung, der die Nutzung der IBM Software unterliegt, bewirken. IBM Kunden sind für die Einhaltung der geltenden Gesetze und Verordnungen selbst verantwortlich. Es obliegt allein dem Kunden, sich von kompetenter juristischer Stelle zu Inhalt und Einhaltung aller relevanten Gesetze und gesetzlichen Bestimmungen beraten zu lassen, die sich auf seine Geschäftstätigkeit und alle Maßnahmen auswirken können, die er im Hinblick auf die Einhaltung solcher Bestimmungen durchführen muss. 74


Herunterladen ppt "Integriertes Product-Change-Management (IPCM)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen