Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Task Force Lehre PJ „Docendo discimus“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Task Force Lehre PJ „Docendo discimus“"—  Präsentation transkript:

1 Task Force Lehre PJ „Docendo discimus“
Universitätsklinikum des Saarlandes UKS Klinik für Augenheilkunde, Homburg/Saar Direktor: Prof. Dr. Berthold Seitz ML, FEBO

2 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
10-Punkte-Programm an Sofortmaßnahmen Autoren: Professoren: Bals, Glanemann, Graf, Lammert, Menger, Schick, Seitz, Volk Studierende: Asen, Kerner, Schmid, Turan Studiendekanat: Monz

3 1. Organisatorische Details
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 1. Organisatorische Details Schlüssel Namensschild Kittel Computerzugang Jede Klinik hat ein Studierendensekretariat  Zentrale Kittelausgabe und -annahme im Wäschelager – ganztags 6:00 – 14:00 (Frau Lemke – 22123)

4 2. Evaluationsbögen sind online und klinikbezogen
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 2. Evaluationsbögen sind online und klinikbezogen Die Studierendensekretariate sollen PJ-Studenten an die Evaluation erinnern, wenn sie den Schein abholen („Geben und Nehmen“)

5 3. Frühzeitige Werbung für das PJ in HOM
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 3. Frühzeitige Werbung für das PJ in HOM Frühzeitig gute studentische Lehre in Vorklinik und Klinik Blockpraktikum als „Vorstufe“ sollte verbessert werden Blockpraktikum mit mehr Struktur und Curriculum Bewusstsein für die Wertigkeit der Studierenden muss in den Kliniken geschaffen werden

6 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
4. Frühzeitige Informationsversanstaltung zum PJ Studenten sollen früh erfahren, was sie wirklich im PJ in Homburg erwartet Feste Termine der Informationsveranstaltungen: Letzter Dienstag im April und Oktober um 18 Uhr Erster Info-Abend am , Uhr, Hörsaal Anatomie Zweiter Info-Abend am , 18:00 Uhr, Hörsaal Anatomie Vorstellung Innere, Chirurgie, Wahlfächer Pro Fach sollten Chefs, Lehrbeauftragte, aktuelle PJ-Studenten anwesend sein Herr Müller, Landesprüfungsamt, für übergeordnete Fragen

7 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
5. Logbücher und Curricula müssen bekannt sein und von beiden Seiten umgesetzt werden Bessere Strukturierung der Inhalte Allgemeines PJ-Curriculum der Homepage ist überarbeitet ! Ansprechpartner der Kliniken (Chef, Lehrbeauftragte, Sekretärin) sollen auf der Homepage eingetragen werden Über alle Fächer wurden 20 Kernkompetenzen definiert, die den PJ-Studenten klinikübergreifend garantiert vermittelt werden Jedem PJ-Studenten sollte ein Patientenzimmer zugewiesen werden (Patientenvorstellung bei OA und Chef, Schreiben von Arztbriefen – SAP/FIDUS-Zugang!!!!)

8 6. Persönliche Gespräche
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 6. Persönliche Gespräche Ein individuelles Gespräch zwischen Student und Chef … zu Beginn (Ziele abklären) und nach dem dritten Monat des Tertials („Reflexion“)

9 7. Sham-Prüfung als Vorbereitung auf Examen
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 7. Sham-Prüfung als Vorbereitung auf Examen Prüfung durch Chef und Oberärzte, die auch im Staatsexamen prüfen Bessere Definition der Prüfergruppen in Innere und Chirurgie  M3-Prüfer sollen involviert werden Sham-Prüfung sollte sich an OSCE-Prüfung orientieren (4 bis 5 definierte Punkte)

10 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ 8.1 „Homburger PJ-Faculty“ soll eingerichtet werden (Task Force PJ - inkl 2 Studierende - und 1 bis 2 Lehrbeauftragte pro Klinik) Gründungsdatum Dienstag , 19:00 Uhr Sie sollen u.a. über zusätzliche Lehr-LOM und den PJ Lehrpreis verfügen können

11 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ 8.2 Ausbildung über zusätzliche Lehr-LOM optimieren  Vergabe durch PJ-Faculty Lehr-LOM-Mittel wurden um € Unterstützung für gute Lehre im PJ erhöht werden – über Anträge wird zwei Mal im Jahr entschieden Einmal pro Woche 2 Stunden spezieller PJ-Unterricht (z.B. Differentialdiagnose, Nähkurs)

12 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 8. Strukturelle Verbesserung der Lehre im PJ 8.3 Gute PJ Lehrer durch Newsletter, Rundmail, in der überregionalen Presse, beim UdS-Präsidium und den Ministerien bekannt machen Gut lehrende Assistenzärzte werden mit einem PJ Lehrpreis in Höhe von € belohnt eimmal pro Jahr - Vorschläge durch Studierende im PJ! „Signalwirkung“ durch die Vergabe von Preisen

13 9. Peer-Review der PJ-Ausbildung
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 9. Peer-Review der PJ-Ausbildung Chef der einen Klinik sollte als „Fachfremder“ die PJ-Ausbildung einer anderen Klinik kritisch überprüfen  zunächst zwischen „befreundeten“ Kliniken Katalog an Kriterien soll entwickelt werden (z.B. Curriculum, Logbuch, Gespräch mit den aktuellen PJlern, …)

14 10. PJ-Aufwandsentschädigung
Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“ 10. PJ-Aufwandsentschädigung Ab dem wird für das 1. Tertial am UKS €, für das 2. Tertial am UKS € und für das 3. Tertial am UKS € vom UKS-Vorstand an den PJler bezahlt (Mitteilung Prof. Schick vom ). Merkblatt zur Aufwandsentschädigung haben wir auch auf der Homepage:

15 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Kernkompetenzen Fähigkeiten, die allen Studierenden klinikübergreifend während des PJ als „Kernkompetenzen“ vermittelt werden sollen

16 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
20 Kernkompetenzen Anamnese und körperliche Untersuchung Grundlagen von chirurgischen Naht- und Knotentechniken Grundlagen der Wundversorgung Blutabnehmen und Zugänge legen Grundlagen von Wund- und Körperdrainagen: Indikationen, Unterschiede der verschiedenen Typen, Besonderheiten bei der Einlage, Versorgung EKG schreiben und auswerten Lungenfunktion auswerten Maskenbeatmung Intubation Sonographie

17 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
20 Kernkompetenzen Betreuung eines Zimmers mit Patienten-Vorstellung beim Oberarzt und im Rahmen der wöchentlichen Chefvisite, und selbständiges Schreiben von Arztbriefen Aufklärungen unter Anleitung/Aufsicht durchführen Dienste ableisten Interdisziplinäre Zusammenarbeit / Konsiliarwesen Indikationsstellung, korrekte Durchführung und "Fallstricke" bei der Bluttransfusion Versorgung und Punktion von Portsystemen (z.B. zur Chemotherapie) Grundlagen der Pharmakotherapie im Kindesalter (Dosierung, Off-label Use, …) Behandlung von Infekten der oberen Atemwege Grunddiagnostik des Kauorganes ( Kaumuskulatur, Kiefergelenke, Zunge, Zahnreihenverschlüsselung) Untersuchung des zentralen Fundus mit dem direkten Ophthalmoskop

18 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Pneumologie (Bals): Intensivmedizin Lungenfunktion auswerten Schlaflabor Gastroenterologie (Lammert): Ultraschall handhaben (Abdomen, Schilddrüse) Mitwirkung bei Gastroskopie und Coloskopie Aszitespunktion / Parazentese Chirurgie (Glanemann): Angebot von Operationen an denen die Studierenden teilnehmen können (z.B. Ösophagus-Resektion, Lebertransplantation) Zugang zu Lehrfilmen Nähkurs mit Knoten- (und Naht-)Techniken

19 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Anästhesiologie (Volk): Ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie und Gefäßpunktionen Ultraschalluntersuchungen in der Intensiv- und Notfallmedizin Kinderreanimation Augenklinik (Seitz): Wet-Lab am Schweineauge Hornhaut-Entnahme Pädiatrie (Graf): Reanimation bei Neugeborenen Entwicklungsschritte des Menschen (körperlich, neurologisch, mental) Kinderspezifische Notfälle (Intoxikation, Invagination,…) Typische Kinderkrankheiten (Masern, Mumps, …)

20 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ HNO (Schick): Versorgung der Epistaxis mit praktischer Ausführung Wundversorgung im Gesicht mit praktischer Ausführung Differentialdiagnose des Schwindels mit Befreiungsmanöver  Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Spitzer):   Manuelle Unterkieferreposition nach Luxation Unterkieferruhigstellung mittels Kopf-Kinn-Kappe Sachgerechte Aufbewahrung traumatisch avulsierter Zähne

21 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Urologie (Stöckle): Sonographie der urologischen Organe (Nieren, Blase, Prostata, Hoden) inklusive TRUS Einlage und Wechsel von Blasenkathetern, Grundlagen zu Katheterarten digital-rektale Prostatadiagnostik Stoßwellentherapie bei Harnleitersteinen (ESWL) urologische Radiodiagnostik (Urogramm, Cystogramm) (Teil-)Durchführung von kleinen interventionellen und operativen Eingriffen unter Anleitung (Nephrostomie-Wechsel, Zirkumzision) Assistenz bei allen operativen Eingriffen, soweit technisch möglich. Wenn technisch nicht möglich (Transurethrale Eingriffe finden unvermeidlicherweise ohne Assistenten statt), dann zumindest Einführung in die wesentlichen Grundprinzipien des Eingriffs.

22 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Orthopädie (Kohn): Praktisches Training im Skill Labor: Sägen und Bohren am Kunstknochen, Nähen am Phantom, Arthroskopieren am Modell Nahtkurs am Schwein mit Knoten- und Nahttechniken Spezielle PJ-Fortbildungen zu Wunschthemen Allgemeinmedizin (Jäger): Hausbesuche Medizin IV (Fliser): Transplantationsmedizin Extrakorporale Verfahren (Dialyse, Plasmapherese, Immunadsorption) Ultraschall (Nieren/Nierenarterien, Abdomen)

23 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (von Gontard) Entwicklungsdiagnostik der Motorik Testpsychologische Diagnostik (Intelligenzdiagnostik, Durchführung und Auswertung von Fragebogendiagnostik) Befundung von EEG (unter Supervision) Behandlung eigener Patienten (unter Supervision), Anleitung in verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren (z. B. Beziehungsaufbau, Psychoedukation, Exposition mit Reaktionsmanagement, Verstärkerpläne) Teilnahme an der Elternarbeit (z. B. mit psychisch kranken Eltern) Teilnahme an sozialpsychiatrischen Maßnahmen: Schulkonferenzen, Begleitung von Patienten zur Besichtigung von Wohngruppen, Treffen mit Mitarbeitern des Jugendamtes und weiteren Helfern

24 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Unfallchirurgie (Pohlemann): Kurs Playground für Knochendocs für alle Semester (Nähen, Knoten, Arthroskopie, Osteosynthesetechniken) MECO (e-learning) Notfallversorgung (Team G-Kurs) für Studierende Ultraschalldiagnostik (FAST) Psychiatrie (Riemenschneider): Überprüfung der Einwilligungsfähigkeit Delire: Was tun? Umgang mit aggressiven Patienten; Deeskalationsmanagement

25 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Dermatologie (Vogt): Grundlagen der Dermatoskopie: Hautkrebsscreening, tgl. üben Mykologische Nativdiagnostik: hands on und Auswertung. Lymphknoten Sonographie und Gefäßstatus (Dopplersonographie) an Beispielen Kleine Dermatochirurgie: Techniken der Biopsieentnahme in diversen Regionen und Nahttechnik unter Aufsicht Dermatohistologiehistologie: Basiskurs Laser und Photodynamik: Grundlagen und Anwendungsbeispiele wichtiger physikalischer Verfahren Grundlagen der dermatologischen Phototherapie und Anwendungsbeispiele Kryochirurgie: Offenes Sprühverfahren hands on unter Aufsicht Allergologische Testungen: Prick hands on und epikutan an Beispielen Applikation von Hyposensibilisierungslösungen und Überwachung der Pat. unter Aufsicht Teilnahme am Journal Club: Vorstellung und wissenschaftliche Diskussion von Artikel aus einem Fachjournal Derma mit dem Chef: Ein Vormittag in der Privatambulanz: 30 Pat. „querbeet“ als add on zu dem typischen Rotationsplan = Konservative Station, operative Station, OP, Ambulanz, Spezialsprechstunden Onkologie und Allergologie.

26 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Frauenheilkunde (Solomayer): Ultraschall in der Schwangerschaft Laparoskopie Trainer Nahtkurs Geburt Simulator Thorax-Herz-Gefäßchirurgie (Schäfers): Nähen statt Tackern! Nähen lernen unter Anleitung Echokardiographie lernen in unserer Ambulanz Lungentransplantation: von der Organentnahme bis zur Implantation

27 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Kardiologie (Böhm): Rotation und Einsatz im Herzkatheterlabor bei komplexen Interventionen an den Koronararterien und bei strukturellen Herzerkrankungen (Herzklappen) Rotation auf der Internistischen Intensivstation Breites wissenschaftliches Angebot mit Spezialambulanzen (Hochdruck, Herzinsuffizienz, Rhythmologie und andere) Spezielle Rotationen in der kardiovaskulären Ultraschalldiagnostik (Echokardiographie, Duplexuntersuchungen) Spezielle Rhythmologie und interventionelle Rhythmologie Pathologie (Bohle): tägliche Fallvorstellungen am Multihead-Mikroskop Teilnahme an überregionalen Qualitätszirkeln Hospitationen in den Speziallaboratorien des Instituts 

28 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Neurologie (Faßbender): Wöchentliche Klinikfortbildung PJ-Unterricht Spezielle Zusatzdiagnostik (Lumbalpunktion/Liquordiagnostik; Elektrophysiologie, Doppler-/Duplexsonografie, Neuropsychologie) Rotationen in alle Bereiche/Stationen möglich einschließlich Intensivstation Einsätze auf der Mobilen Stroke Unit

29 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Nuklerarmedizin (Ezziddin) Positronen-Emissions-Tomografie (PET)-CT mit innovativen Tracern, Ga68-markierten PSMA- und Rezeptor-Liganden, Amyloidtracern, funktioneller Hirnbildgebung. Mitwirkung bei der Datenanalyse und Befunderstellung, zunehmend eigene Befunderstellung unter Anleitung. Mitwirkung bei Planung und Durchführung interventioneller Therapien in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Radiologie (intraarterielle Radionuklid-Therapie). Molekulare Radioisotopentherapie mit innovativen Radiopharmaka, Mitarbeit in einem Therapiezentrum mit onkologischem Schwerpunkt und zukunftsträchtigen Behandlungsformen; Betreuung der Patienten in einem sehr klinisch orientierten Team mit enger palliativmedizinischer Anbindung, Mitwirkung bei Therapieplanung und Durchführung.

30 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Strahlentherapie (Rübe) Differentialtherapeutische Indikationsstellung in der interdisziplinären Onkologie bei häufigen Tumorerkrankungen: Prostatakarzinom, Bronchialkarzinom, Mammakarzinom, Kopf-Hals-Tumoren Eigenständige Erarbeitung und ggf. Fallvorstellung von häufigen Bestrahlungsindikationen im interdisziplinären Therapieablauf (kurativ und palliativ): Mammakarzinom, Knochenmetastasen, Prostatakarzinom, Bronchialkarzinom Grundlage der Bildfusion unterschiedlicher bildgebender Verfahren im Kontext der Bestrahlungsplanung: Computertomographie, Kernspintomographie, PET-CT Palliativmedizinische Aspekte in der Strahlentherapie

31 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Klinikspezifische Zusatzangebote „Sahnehäubchen“ Onkologie/Hämatologie (Pfreundschuh): Knochenmarkpunktion Anlage von Zentralvenösen Zugängen Aszitespunktion Pleurapunktion Mikroskopische und immunzytologische (durchflusszytometrische) Befundung von Knochenmark, peripheren Blut und anderen Körperflüssigkeiten

32 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Link zum PJ Curriculum

33 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Link zum PJ Curriculum

34 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Link zum PJ Curriculum

35 Task Force Lehre PJ - „Docendo discimus“
Nächste Schritte PJ-Faculty Homburg gründen – Termin , 19:00 Uhr PJ Aufwandsentschädigung JETZT umsetzen „Kitteltausch“ leben („Freiheit und Verantwortung“) PJ online Evaluation flächendeckend nutzen LOM Mittel beantragen - siehe Anlage PJ Lehrpreis vergeben - Vorschläge der PJ Studenten JETZT Peer Review mit Leben erfüllen Sham Prüfungen einführen

36 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Augenärzte sind Organspender! Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Task Force Lehre PJ „Docendo discimus“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen