Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reporting für die Meersstrategie-Rahmenrichtlinie

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reporting für die Meersstrategie-Rahmenrichtlinie"—  Präsentation transkript:

1 Reporting für die Meersstrategie-Rahmenrichtlinie
Hans-Christian Reimers Landesamt für Landwirtschaft Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (LLUR) 1

2 Berichtszyklen der MSRL
Beschreibung des guten Zustands Juli 2012 Anfangsbewertung Juli 2012 Überwachungs- programme Juli 2014 Festlegung der Umweltziele Juli 2012 Maßnahmen- programme spätestens 2015 handel with a other EU directive – the 2007 establishing directive for Infrastructure for Spatial Information in the European Community (INSPIRE) Aktualisierung alle sechs Jahre

3 Gegenstand der MSRL-Bewertung
11 Deskriptoren (Richtlinie, Anhang 1) 17 Merkmals- und 18 Belastungsgruppen (Richtlinie, Anhang 3) Davon erhofft man sich nicht nur eine Erhöhung der Qualität der Daten, sondern auch eine bessere wirtschaftliche Verwertbarkeit und neue Chancen für Innovation und Wachstum. Der monetäre Nutzen eines integrierten Netzwerkes gegenüber dem Status Quo wird mit 300 Mio. Euro jährlich beziffert. Dies ist ein erhebliches Potenzial angesichts der geschätzten derzeitigen Ausgaben von 1 Mrd. Euro pro Jahr in allen Mitgliedstaaten. 29 Kriterien, 56 Indikatoren (Beschluss der Kommission vom )

4 Deskriptoren für den guten Umweltzustand
D 1: Die biologische Vielfalt wird erhalten. D 2: Vorkommen von nicht einheimischen Arten in nicht abträglichen Umfang. D 3: Sicherer Bestand kommerziell befischter Fisch- und Schalentierbestände. D 4: Bestandteile der Nahrungsnetze weisen normale Häufigkeit und Vielfalt auf. D 5: Eutrophierung ist auf ein Minimum reduziert. D 6: Keine nachteiligen Auswirkungen auf den Meeresgrund. D 7: Keine nachteilige Auswirkung durch Veränderungen hydrografischer Bedingungen. D 8: Aus Schadstoffen ergibt sich keine Verschmutzungswirkung. D 9: Schadstoffe in Fischen überschreiten nicht die festgelegten Konzentrationen. D 10: Keine schädlichen Auswirkungen durch Abfälle. D 11: Keine nachteilige Auswirkung durch Energie/ Unterwasserlärm.

5 Elektronische Berichte für die MSRL
Berichte der Mitgliedstaaten: Artikel Berichtsinhalte bis 2016 Bericht bis Art. 7 Benennung der zuständigen Stellen sowie der Meeresregionen Jul 2010 Art. 8 Anfangsbewertung Umweltcharakteristika Belastungen und Auswirkungen Sozio-ökonomische Analyse Okt 2012 Art. 9 Beschreibung “Guter Umweltzustand” Art. 10 Festlegung von Umweltzielen Art. 11 Aufstellung von Monitoringprogrammen Okt 2014 Art. 13 Entwicklung von Maßnahmenprogrammen Mär 2016 Berichte der europäischen Kommission: Artikel Berichtsinhalte bis 2016 Bericht bis Art. 12 Bewertung der Mitgliedstaten bezüglich ihrer Artikel 8, 9 u. 10 Berichte + 6 Monate Art. 16 Bewertung der Mitgliedstaten bezüglich ihrer Artikel 13

6 Zuständigkeiten (Competent Authorities)
AWZ Bund Region Subregion Subdivision Assessment Area Hoheitsgewässer (12-Meilen-Zone) 4 Küstenländer Niedersachsen Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern Hamburg 17 Institutionen (AWI, BfG, BfN, BSH, DZMB, FGG-Weser, IfV, IOW, LKN, LLUR, LUNG, Lfa Fischerei MV, NLWKN, NPV NI, UBA, UPB, vTI-Fi, WGE) von Bund und Ländern 6

7 Analyse der Merkmale und Belastungen
Continental Shelf Information System CONTIS des BSH (www.bsh.de) 7 7

8 Bewertung nach Wasserrahmenrichtlinie
8

9 Sachstand MSRL-Reporting
Übergabe der Papierberichte (PDF) zu Art. 8, 9 & 10 durch die BfG an die KOM (Reportnet) Reporting Sheets Art. 8, 9 & 10 26 Excel-Templates wurden vom Consultant der EU zu 6 XML-Schemata aggregiert. Daraus hat die BfG ca. 230 Web-Formulare im WasserBLIcK für Ende Mai zur Befüllung bereitgestellt. Probem: Änderung vieler Berichts- schemata durch die KOM bis zum 20. Juli 2012, also über 7 Wochen nach dem vereinbarten Endtermin.

10 Aufwandsabschätzung fürs MSRL-Reporting
Anfangsbewertung nach Artikel 8, 9 & 10 26 Excel Reporting Sheets, aggregiert zu 6 XML-Schemata bis 15. Oktober 2012: min. 300 Texte und 5500 Datenfelder bis 15. April 2013: min Texte und 1800 Datenfelder INSPIRE-konforme Bereitstellung der Daten nach Artikel 19(3) Daten und Informationen, die aus der Anfangsbewertung resultieren (Daten, Metadaten und GIS-Karten) Umsetzung zum 15. Januar 2013 durch 5 Quick wins

11 Datenbereitstellung gem. Art. 19(3) in 4 Phasen (Vorschlag EUA&KOM)
: Phase 1 - Quick wins; : Phase 2 - Indicators and monitoring; : Phase 3 - Developing more data sets and indicators; : Phase 4 - Preparing for reporting in 2018.

12 Phase 1: 5 Quick wins (EUA&KOM)
Quick win 1: Overview to allow prioritisation and identification of data used in initial assessments. Quick win 2: Working in a distributed network - nutrients, chlorophyll, and dissolved oxygen Quick win 3: Maps of human activities and chemical parameters Quick win 4: Streamlining of different reporting streams related to marine species and habitats Quick win 5: Reporting outcomes of initial assessments data from reporting sheets using a grid-based approach

13 Quick win 1: Developing an overview of data used in initial assessment
Development of a metadata catalogue Information about the data used Information about the metadata standard Information about the location of data –> how and where to access the information

14 Quick win 2: Nutrients, chlorophyll and dissolved oxygen
MS data on nutrients, chlorophyll and dissolved oxygen need to be made available (reported) to EMODnet (?)using prescribed metadata standards and data standards. The standards should be INSPIRE compliant but more details may be required depending on decisions made on the EMODnet tenders in 2012. Data need to be labelled as reported under the MSFD in the metadata. This activity could be supported by the EMODnet project. EMODnet will be requested to provide spatial and/or gridded datasets or products of the reported information, covering all MS waters in the four regions. Quick win 2: Nutrients, chlorophyll and dissolved oxygen

15 Quick win 3: Developing maps of human activeties and expanding on chemical parameters
EMODnet projects on human activities and chemical parameters relevant for work under ESA and descriptors 5, 8 and 9. Provide guidance on the most suitable parameters to map and will also be asked to support this project by providing metadata and data to the projects on the location, nature, and intensity of these activities.

16 Quick win 4: Streamlining of different reporting streams related to marine species and habitats
Distribution data (gridded) for species and habitats under the Habitats Directive; Distribution (point) and extent (polygon) data for listed habitat types under the regional sea conventions; Distribution, abundance, biomass and size class data for species (commercial fish and by-catch) under the Data Collection Framework; Extent data (full coverage gridded maps) for EUNIS habitat types, based on predictive modelling, and aggregated into the MSFD predominant habitat classes, from recent and ongoing research projects (the EMODnet EUSeaMap project and Interreg MESH Atlantic project).

17 Quick win 5: Reporting outcomes of initial assessments using a grid-based approach

18 Quick win 5: Reporting outcomes of initial assessments using a grid-based approach

19 WISE-Marine (EUA&KOM)
Wise-Marine Governance WISE-Marine steering group WG-DIKE - MS (data providers) WG-GES - MS (assessment providers) WISE-Marine Reportnet (EEA) Initial assessment reports; Reporting sheet reports EMODnet: Infrastructure INSPIRE compliant Data and metadata standards (ISO, INSPIRE) Technology Data access, data assembly and visualisation (Web-Services) Dissemination of assessments at EU-level: MSFD specific indicators, MSFD assessments (art 8 and 20.3.b) Data users: MS - RSC- EEA – EC – research - public and uses outside of MSFD context

20 Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Fragen?
Reporting für die Meersstrategie-Rahmenrichtlinie Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Fragen? Hans-Christian Reimers LLUR, Hamburger Chaussee 25, Flintbek 04347/ 20

21

22 MSFD – linking data access to future processes
Oct. Jan. Oct. Oct. Jan. 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Data collected to support future assessments for specified indicators IA, GES & targets Monitoring programmes Updated assessment, GES & targets Methods defined for data collection, sample design & assessment Indicators (Art 9/10) defined for future assessments Assessments using GES indicators and data from monitoring Focus on priority data for longer perspective: Consistent format/content Data can be aggregated at regional/EU level - INSPIRE compliant - access via distributed networks (e.g. EMODnet) - regular updating Data used in Initial Assessment: -Some using ‘future’ indicators -Some using ‘old’ methods Access to data Access to data

23 Berichts- und Informations-Netzwerk
INSPIRE OSPAR,TMAP HELCOM (ICES) WISE-Marine WRRL, SoE, FFH, HWRL, MSRL ? MUDAB Reporting Sheets Umweltdaten Verwaltung, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Öffentlichkeit Geoinformatik 2010 I 17. – 19 März 2010 I Kiel Hans-Christian Reimers LLUR & Jörn Kohlus LKN 23


Herunterladen ppt "Reporting für die Meersstrategie-Rahmenrichtlinie"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen