Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 1 Wolfgang-Gentner-Programm für technisch orientierte Doktoranden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 1 Wolfgang-Gentner-Programm für technisch orientierte Doktoranden."—  Präsentation transkript:

1 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 1 Wolfgang-Gentner-Programm für technisch orientierte Doktoranden am CERN 1965 Wolfgang Gentner CERN Forschungsdirektor Erster Direktor des Max-Planck-Instituts für Kernphysik Heidelberg Präsident des CERN-Rats

2 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 2 Ausbildungsprogramme am CERN Summer Students (2 – 3 Monate, ~280 Studenten) Studierende im 3. – 4. Jahr, 50% Physik – 50% Ingenieurswissenschaften und Informatik 5 Wochen Vormittags-Vorlesungen + Arbeit in einer CERN Gruppe (kleines Projekt) Technical Students (6 – 12 Monate, ~180 Studenten) (Diplom und) Masterstudenten in technischen Bereichen Sonderprogramm Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Doctoral Students (3 Jahre, ~200 Studenten) Doktoranden mit technisch orientierten Themenbereichen Deutsches Sonderprogramm (Wolfgang-Gentner-Programm) Fellows (2 – 3 Jahre, ~680 Fellows) Junior-Fellowships: technischer Master, keine Promotion erforderlich Senior-Fellowships: Promotion erforderlich oder >4 Jahre nach Master

3 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 3 Wolfgang-Gentner-Programm Zusatzprogramm zum existierenden CERN Doctoral Student Programm (seit 2007) Finanzierung durch BMBF bis zu 12 neue Doktoranden pro Jahr (derzeit 32 Doktoranden im Programm) Enge Zusammenarbeit Universität – CERN Promotion an deutscher Universität Überwiegender Aufenthalt und Arbeit am CERN (üblich: 3 Jahre) Ausschliesslich technisch orientierte Themen Beschleunigertechnologie, Instrumentierung (Teilchendetektoren), Informatik, Elektronik, Sicherheitstechnik, Informationswissenschaften, Didaktik etc. keine Analyse von experimentellen Daten (z.B. Higgs-Forschung bei den LHC- Experimenten), keine theoretische Physik Mittel-/langfristige Ziele Erhöhung des Anteils an deutschen CERN-Mitarbeitern im technischen Bereich Verbesserung der Kontakte zwischen deutschen Hochschulen und CERN

4 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 4 Bewerbung Gentner-Programm Direkt beim CERN auf das reguläre Doctoral Student Programme: 2 Bewerbungsrunden pro Jahr Bewerbungsschluß: Ende Oktober + Ende April Anschließend Vorauswahl von Gentner-Kandidaten durch (deutsches) Gentner Programm-Komitee Voraussetzungen Gentner: EU-Staatsbürger, Promotion an deutscher Hochschule Themenstellung meist bereits vor Bewerbung definiert, durch betreuenden Hochschullehrer + CERN- Betreuer/Gruppe + Kandidat falls ohne konkretes Thema bei Bewerbung (Initiativbewerbung)  spätere Themenstellung durch CERN-Betreuer/Gruppe Endgültige Auswahl der Kandidaten und Themen durch CERN- Auswahlkomitee ca. 6 Wochen nach Bewerbungsschluß Auswahl/Zuordnung von Kandidat zu Thema + (CERN-)Betreuer/Gruppe

5 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 5 Anstellung nach erfolgreiche Auswahl Doktorand erhält CERN-Vertrag beinhaltet Beschreibung des Promotionsthema (1-2 Seiten) unterzeichnet durch Doktorand, CERN-Betreuer, betreuender Hochschullehrer Beginn frühester Zeitpunkt ca. 3-4 Monate nach Bewerbungsschluß Ende Oktober  1. Februar - Ende April  1. August Beginn kann auch mehrere Monate später erfolgen Überwachung der Promotionsfortschritte regelmässige Berichte nach (6), 18, 30 Monaten Fortschritte des vergangenen Berichtszeitraums Vorhaben im zukünftigen Berichtszeitraum bzw. bis zur Promotion Berichte unterzeichnet durch Doktorand, CERN-Betreuer, betreuender Hochschullehrer

6 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 6 Aufwendungen BMBF (Gentner Programm) Aufenthalt am CERN bis zu 36 Monate innerhalb von 4 Jahren (unbezahlte Unterbrechungen von bis zu 12 Monaten möglich) steuerfreie Grundpauschale (ledig, keine Kinder): 3500 CHF netto (~3200 EUR) einschliesslich Krankenversicherung + weitere Familien- und Kinderzuschläge, wichtig: keine Rentenversicherungsbeiträge, keine Arbeitslosenversicherung Reisekosten Regelmäßige Reisen zur Heimat-Universität Fachverbandstagungen in Deutschland (DPG etc.) Reisen des deutschen Hochschulbetreuers zum CERN CERN(-Gruppe) Integrationskosten 1 Sprachkurs (französisch oder englisch) Notwendige Arbeitsmittel (PC, Laptop...), Sicherheitstraining, Fortbildung Reisekosten Reise zu einer internationalen Konferenz (mit themenrelevantem Vortrag oder Poster) einmalige Einladung des deutschen Hochschullehrers zum CERN

7 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 7 Kontaktpersonen Allgemeine Informationen: Michael HauschildMichael Hauschild (CERN), Michael Kobel (TU Dresden)Michael Kobel

8 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 8 Webseite https://cern.ch/gentner Informationen auf Deutsch und auf Englisch

9 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 9 Broschüre, Flyer, Poster (A3) Broschüre: “Karrierestart am CERN”Karrierestart am CERN Grußworte von Rolf Heuer (ehemaliger CERN General Direktor) + Georg Schütte (BMBF Staatssekretär) CERN als Technologielabor Kurzvorstellungen von 8 aktiven oder früheren Gentner Doktoranden Kontaktpersonen Informationen zum Gentner-Programm und zur Bewerbung Flyer Broschüre Poster

10 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 10 Land der Heimat-Universität (CERN Doktoranden Programm)

11 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 11 Heimat-Universitäten (Gentner-Doktoranden)

12 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 12 Themenbereiche (Gentner-Doktoranden)

13 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 13 Verbleib (Erstanstellung) (Gentner-Doktoranden)

14 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 14 Verbleib (aktuelle Anstellung) (Gentner-Doktoranden)

15 CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 15 Zusammenfassung Gentner-Programm Ermöglicht (im Rahmen des CERN Doctoral Student Programme) einen Aufenthalt am CERN von bis zu 3 Jahren Voraussetzungen: EU-Bürger, deutsche Universität Gerichtet an Promovierende in technischen Bereichen Beschleunigertechnologie, Instrumentierung (Detektoren), Informatik, Elektrotechnik/Elektronik, usw. 2 Bewerbungsrunden pro Jahr (Ende Oktober + Ende April) Enge Zusammenarbeit Betreuer (DE + CERN) + Doktorand Vergünstigungen Aufenthaltsentschädigung + Reisekosten zur Heimat-Uni + Tagung +... Bietet exzellente weitere Karrierechancen 2/3 der ehemaligen Doktoranden werden CERN Fellow (Post-Doc) einige sind CERN (Fest-Angestellte)


Herunterladen ppt "CERN-Einführung – Karrierechancen am CERN 13-Jul-2016, Michael Hauschild - CERN, Seite 1 Wolfgang-Gentner-Programm für technisch orientierte Doktoranden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen