Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ 1 Schule & Gesundheit Hessisches Kultusministerium.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ 1 Schule & Gesundheit Hessisches Kultusministerium."—  Präsentation transkript:

1 „Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ 1 Schule & Gesundheit Hessisches Kultusministerium

2 2 Hören Sehen Gleichgewicht

3 3 Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sinnesbeeinträchtigungen des Sehens, Hörens, Gleichgewichts und den Schulleistungen? Fragestellung Untersuchung von 7500 Schülerinnen und Schülern im Alter von 5-19 Jahren ( )

4 4 68% GesundAuffälligkeiten Untersuchung

5 5 Mathematik0,6 Notenstufen schlechter Deutsch0,7 Notenstufen schlechter Sport0,6 Notenstufen schlechter Mathematik0,2 Notenstufen schlechter Deutsch0,3 Notenstufen schlechter Sport0,3 Notenstufen schlechter Mathematik0,2 Notenstufen schlechter Deutsch0,2 Notenstufen schlechter Sport0,1 Notenstufen schlechter Ergebnisse Hören Sehen Gleichgewicht

6 6 Vestibulariskerne Wo findet die Verarbeitung des Gleichgewichts statt?

7 7 Was hat Gleichgewicht mit Schule zu tun?

8 8 4-5 Schüler je Klasse der Stufe 5-7 werden zu Bewegungsmeldern ausgebildet (Multiplikatoreffekt) Diese leiten in der kleinen Pause während der 65 - minütigen Unterrichtsstunde eine Bewegungseinheit selbständig an Was haben wir vor?

9 9 Verantwortlich für die regelmäßige Durchführung von Bewegungselementen in jeder Unterrichtsstunde Bewegungsübungen werden von den Schülern selbst angeleitet Die Übungen dienen besonders der Schulung des Gleichgewichts aber auch der Entspannung Die Bewegungseinheit dauert ca. 3-5 Minuten Während der Übung soll auch gelüftet werden Welche Aufgaben haben die Bewegungsmelder?

10 10 Baum im Wind (Beidbeinig)  Vor (Zehenspitzen)  Zurück (Fußballen)  Nach rechts /links lehnen  Armstellung variabel (hoch/tief/vorne) Yoga Baum (Einbeinig)  Vor (Zehenspitzen) / Zurück (Fußballen)  Nach rechts /links lehnen  Armstellung variabel (hoch/tief/vorne)  Variante: Denkfragen (z.B. Mathe 5+13 …) Richtige Antwort -> hinsetzen Spiegelbild  Zwei Kinder drehen sich zueinander und  Stehen sich direkt gegenüber  Ein Kind bewegt sich (Arme, Beine, Kopf, Einbeinstand …)  Das andere Kind spiegelt die Bewegungen Gehen (auf der Stelle)  Alle gehen auf der Stelle  Nach Anweisung nach links/rechts/ganze Drehung  Variante: Zahl durch 2 teilbar -> links drehen Zahl durch 3 teilbar -> rechts drehen Zahl durch 2/3 teilbar -> einmal Hüpfen Hampelmann  Hampelmann -> Arme, Beine normal  Hampelmann -> Beine vor / zurück  Hampelmann -> mit einem Arm Kommando Pimperle  Finger klimpern im Stand  Auf Kommando (Kommando „Hocke“): o In die Hocke o In den Zehenstand o Auf das rechte/linke Bein o usw. Pferderennen  Auf die Oberschenkel klatschen  Nach Anweisung (Bewegungen ausführen) o Wassergraben -> springen o Links/Rechtskurve -> nach links/rechts lehnen o Tribüne winken Übungsbeispiele

11 11 Wie werde ich Gesundheitsbotschafter? Rebecca Sauer, Daniel Robaniuk, Evelyn v.d. Kuip, Frau Binnewies,Laura Wurm, Tamara Schneider, Katarina Kospetin

12 12 hinten:Maureen Jacob, Sonja Dern, Charlotte Frölich, Stevan Kospetin, Tabea Frank vorne:Herr Frölich, Prof. Grönemeyer, Frau Beigel Gesundheitsbotschafter 2011

13 13

14 Namen:14

15 Projekt „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ 15 Rebecca Sauer, Daniel Robaniuk, Evelyn v.d. Kuip,Laura Wurm, Tamara Schneider, Katarina Kospetin

16 16 Hören und Lernen Lärm und Lernen Sehen und Lernen Gleichgewicht und Lernen

17 17 Hören und Lernen Lärm und Lernen Sehen und Lernen Gleichgewicht und Lernen

18 Projekt „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ 18 Was hat Schule mit Gleichgewicht zu tun?

19 Projekt „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ Schüler je Klasse der Stufe 5-7 werden zu Bewegungsmeldern ausgebildet (Multiplikatoreffekt) Diese leiten in der kleinen Pause während der 65- minütigen Unterrichtsstunde stunde eine Bewegungseinheit selbständig an

20 20 Projekt „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit“ Bewegungsmelder - welche Aufgabe haben sie? Verantwortlich für die regelmäßige Durchführung von Bewegungselementen in jeder Unterrichtsstunde Bewegungsübungen werden von den Schülern selbst angeleitet Die Übungen dienen besonders der Schulung des Gleichgewichts aber auch der Entspannung Die Bewegungseinheit dauert ca. 3-5 Minuten Während der Übung soll auch gelüftet werden

21 21 Baum im Wind (Beidbeinig)  Vor (Zehenspitzen)  Zurück (Fußballen)  Nach rechts /links lehnen  Armstellung variabel (hoch/tief/vorne) Yoga Baum (Einbeinig)  Vor (Zehenspitzen) / Zurück (Fußballen)  Nach rechts /links lehnen  Armstellung variabel (hoch/tief/vorne)  Variante: Denkfragen (z.B. Mathe 5+13 …) Richtige Antwort -> hinsetzen Spiegelbild  Zwei Kinder drehen sich zueinander und  Stehen sich direkt gegenüber  Ein Kind bewegt sich (Arme, Beine, Kopf, Einbeinstand …)  Das andere Kind spiegelt die Bewegungen Gehen (auf der Stelle)  Alle gehen auf der Stelle  Nach Anweisung nach links/rechts/ganze Drehung  Variante: Zahl durch 2 teilbar -> links drehen Zahl durch 3 teilbar -> rechts drehen Zahl durch 2/3 teilbar -> einmal Hüpfen Hampelmann  Hampelmann -> Arme, Beine normal  Hampelmann -> Beine vor / zurück  Hampelmann -> mit einem Arm Kommando Pimperle  Finger klimpern im Stand  Auf Kommando (Kommando „Hocke“): o In die Hocke o In den Zehenstand o Auf das rechte/linke Bein o usw. Pferderennen  Auf die Oberschenkel klatschen  Nach Anweisung (Bewegungen ausführen) o Wassergraben -> springen o Links/Rechtskurve -> nach links/rechts lehnen o Tribüne winken Bewegungsmelder (Übungen für den bewegten Unterricht)

22 Namen:22

23 Weitere Bilder23 Ausbildung in Bochum und / oder in der Schule


Herunterladen ppt "„Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ 1 Schule & Gesundheit Hessisches Kultusministerium."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen