Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Statusbericht Herbstausfahrt nach Leipzig Stand 03.10.2013 Königspaar 2013 Brunhilde & Dieter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Statusbericht Herbstausfahrt nach Leipzig Stand 03.10.2013 Königspaar 2013 Brunhilde & Dieter."—  Präsentation transkript:

1 Statusbericht Herbstausfahrt nach Leipzig Stand Königspaar 2013 Brunhilde & Dieter

2 Herbstausfahrt Leipzig Jahre Völkerschlacht / 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal – eine europäische Geschichte 2

3 Samstag, Abfahrt per Bus Schönewalde (Brunhilde) Ankunft Gerätehaus FF Holzhausen (Biopause) gegen Uhr Fahrt per Bus zum Königshaus Marsch (?) Königshaus zur FF Holzhausen (ca. 850 m) Mittagsimbiß im Gerätehaus (Suppe - FF) ca Uhr Abfahrt per Bus FF zur HGRW-L (Quartierbelegung) ab Uhr Besichtigungen (VSD, Panometer, Biwakdorf usw.) Gegen Uhr rustikales Abendessen im Gerätehaus der FF (FF) Gegen Uhr gemütliches Beisammensein der Sgi im Quartier 3

4 Fest der Menschen Samstag 19. Oktober 2013 Mit spektakulären Veranstaltungen auf dem Areal des Völkerschlachtdenkmals wird dieser Tag ganz im Zeichen des Feierns und der Begegnung für die breite Öffentlichkeit stehen. Musik, Theater und Lichtinszenierung mit großen emotionalen Bildern und hohem Schauwert laden Einheimische und Gäste aus ganz Deutschland und Europa zum restaurierten Völkerschlachtdenkmal ein. 4 Samstag,

5 5 Freiwillige Feuerwehr Holzhausen Zuckelhausener Ring 17b Leipzig Gerätehaus FF Holzhausen

6 6 ca. 800 m FF Holzhausen Wohnhaus

7 Quartier Friederikenstraße 62, Leipzig 7

8 Kostenträger & Preise Übernachtung incl. Frühstück im DZ 50.- € (Selbstzahler bei Abreise) Übernachtung incl. Frühstück im EZ 40.- € (Selbstzahler bei Abreise) Essen & Trinken am (Königshaus) An- und Abreise (individuell) Eintrittskarten (individuell) 8

9 9 Quartier Friederikenstraße 62, Hauptstelle Grubenrettungs- wesen Leipzig

10 Sonntag, Frühstück im Quartier HGRW-L / Auschecken gegen 9.30 Uhr Individuelle Programmgestaltung Ab Uhr Besichtigung der nachgestellten Schlachtszenen auf dem südl. Schlachtfeld bei Wachau Gegen Uhr Abreise (Ort & genaue Zeit werden festgelegt) 10

11 Lebendige Historie Sonntag 20. Oktober 2013 Der Sonntag steht im Zeichen der historischen Gefechtsdarstellung. Ca Darsteller in Uniformen der napoleonischen Ära lassen die Ereignisse der Oktobertage des Jahres 1813 erneut lebendig werden. In Markkleeberg, Liebertwolkwitz und weiteren Orten rings um Leipzig wird mit Mitteln des Reenactments (Nachstellung) dem Geschehen der Schlacht ebenso nachgespürt wie dem Alltag der Soldaten und der zivilen Lebenswelt der Bürger zur Zeit der Völkerschlacht – und das bereits ab dem 17. Oktober. 11 Sonntag,

12 12 FF Holzhausen Quartier Völkerschlachtdenkmal Zum Schlachtfeld Monarchen- hügel

13 Monarchenhügel 13 Der Monarchenhügel ist mit 159 Metern über NN die zweithöchste natürliche Erhebung im Leipziger Stadtgebiet, nach dem Galgenberg in Liebertwolkwitz mit 163 Metern über NN [1]. Er liegt im Südosten der Stadt, östlich des Stadtteils Meusdorf in einem Bereich, der zum Stadtteil Liebertwolkwitz gehört.NNLeipzigerLiebertwolkwitzNN [1]Meusdorf Zu seinem Namen kam der Hügel während der Völkerschlacht bei Leipzig. Hier trafen sich am 18. Oktober 1813 die drei verbündeten Monarchen Kaiser Franz I. von Österreich, Kaiser Alexander I. von Russland und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen mit ihren Stäben und verfolgten die Kampfhandlungen.Völkerschlacht bei LeipzigFranz I. von ÖsterreichAlexander I. von RusslandFriedrich Wilhelm III. von Preußen Am Abend überbrachte ihnen der Oberbefehlshaber der verbündeten Truppen, Karl Philipp Fürst zu Schwarzenberg, die Nachricht vom Rückzug Napoleons und damit die Siegesbotschaft. In Erinnerung an diese Begebenheit weihte der „Verein zur Feier des 19. Octobers“ am 19. Oktober 1847 auf der Anhöhe ein Denkmal, einen auf einem Sockel ruhenden Obelisken aus Sandstein, ein.Karl Philipp Fürst zu SchwarzenbergObelisken Die Sandsteinsäule wurde später durch einen schwarzen, gusseisernen Obelisken ersetzt. Am Fuße des Obelisken befindet sich außerdem eine Marmorplatte mit der Inschrift „Hier verweilten in der Schlacht bei Leipzig am 18. Oktober 1813 die verbündeten Monarchen KAISER FRANZ I. von OESTERREICH KAISER ALEXANDER von RUSSLAND KOENIG FRIEDR. WILHELM III. von PREUSSEN und waren Zeugen der außerordentlichen Tapferkeit ihrer Truppen.“ Kaiser Franz I. von Österreich Kaiser Alexander I. von Russland König Friedrich Wilhelm III. von Preußen

14 Monarchenhügel 14

15 15 Historische Gefechtsdarstellung zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig Zu einem Ereignis von bisher unerreichter Dimension in der europäischen Reenactment-Szene dieser Epoche und somit Höhepunkt der Jubiläumswoche wird die Historische Gefechtsdarstellung am 20. Oktober Ca Akteure stellen die Kämpfe der Völkerschlacht nach. Auf dem ca qm großen Gefechtsfeld gelangen Einheiten der Infanterie, Kavallerie und Artillerie zum Einsatz. Das hügelige Gelände mit seinem Wasserlauf und das historische Kulissendorf bilden dazu einen nahezu authentischen Rahmen. Beeindruckend und sehenswert sind die bis ins Detail getreu nach historischen Vorlagen gefertigten Uniformen und Ausstattung der Reenactors. Die Vereine und Aktiven beschäftigen sich in ihrer Freizeit intensiv mit der napoleonischen Ära. Auch das Szenario der Gefechtsdarstellung ist verbürgt und wurde von einer militärhistorischen Kommission entwickelt und geprüft.

16 Parken Zufahrt und Parken Das Veranstaltungsgelände ist für den Zeitraum der militärhistorischen Darstellung und des Rahmenprogramms am weiträumig (Ortslagen Markkleeberg Ost / Wachau) für den privaten Personenverkehr gesperrt. Alle Besucher, die mit ihren privaten Fahrzeugen zum Event anreisen, nutzen bitte die ausgeschilderten P+R Plätze und von dort aus den ÖPNV bzw. bereitstehende Shuttlebusse zum Veranstaltungsort. Den Einwohnern von Leipzig und Markkleeberg empfehlen die Veranstalter aufgrund der angespannten Verkehrslage und aufwendigen Parkplatzsuche auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. Fußgänger erreichen das Veranstaltungsgelände über die Bornaische Straße Markkleeberg, die Rilkestraße Markkleeberg sowie den Südring Wachau. Bitte folgen Sie der entsprechenden Ausschilderung vor Ort. Damit alle Besucher zeitgerecht zur Veranstaltungsfläche hin- und von dort auch wieder wegkommen, gewährleisten die Veranstalter in enger Kooperation mit der LVB den abgestimmten Einsatz von Bussen und Straßenbahnen in geringen Abständen zu den Stoßzeiten sowie zusätzlicher Shuttlebusse. Der Pkw-Individualverkehr wird rund um Wachau und Markkleeberg mit weiträumigen Ausschilderungen (bereits ab A14, A38) auf P+R Plätze und ausgewählte Sonderparkplätze gelenkt. Von dort gelangen die Besucher mit einem der Shuttle oder dem ÖPNV zum Veranstaltungsgelände Markkleeberg Weinteichsenke. Das Parkticket (5 €) berechtigt zur kostenfreien Nutzung (bis max. 4 Personen) des ÖPNV (Einschränkung!) und der Shuttlebusse. Parksystem Für die Besucher werden folgende abgesperrte „1813- Parkplätze“ eingerichtet und ausgeschildert: 1000 Plätze Pösna Park, Großpösna 2000 Plätze Agra Messegelände 1000 Plätze Marktkauf, Markkleeberg West 1400 Plätze Globus Wachau 500 Plätze OBI Probstheida 600 Plätze Auenhainer Plateau 16

17 Shuttlebusse Besucher, die ihr Fahrzeug auf den „1813- Parkplätzen“ abstellen, werden gegen Vorlage des gültigen Parkscheins kostenfrei (max. 4 Personen) mit einem Shuttle (Gelenkbusse der LVB) bis zum Veranstaltungsgelände und auch wieder zurück gebracht. Alle anderen ÖPNV Nutzer zahlen den üblichen Tarif. Streckenverlauf der Shuttle-Linien 1. Linie Napoleon Marktkauf Markkleeberg- August-Bebel-Ring- Bahnhof Markkleeberg- Rathausplatz- Hauptstraße- Seenallee/S46- Bornaische Straße- Schillerplatz 2. Linie Blücher Pösna Park/ Grimmaische Straße S38- S43 Richtung Güldengossa- Auenhainer Straße- Güldengossaer Straße- Bornaer Chaussee- Gewerbegebiet Wachau- Südring- Apelsteinallee 3. Linie Schwarzenberg Probstheida Buswendestelle- Prager Straße- Chemnitzer Straße- OBI- Globus- Südring- Apelsteinallee Haltestellen der Shuttle Endhaltestellen sind um das Gelände verteilt, um den Besucherstrom besser zu regulieren: Schillerplatz Apelsteinallee/ SÜDRING Alle „1813-Parkplätze“ verfügen über mindestens eine Haltestelle. 17

18 Reisebusse Reisebusse parken auf den eingerichteten Busparkplätzen im Gewerbegebiet Wachau und auf dem Parkplatz vom Pösna Park. Die Zufahrt für die Reisebusse erfolgt ins Gewerbegebiet Wachau über die Bornaer Chaussee/ Leinestraße- Magdeborner Straße- Südring- Apelsteinallee. Vor dem Eingang 3 am Dösner Weg sind ausreichend Flächen für den Aus- und Zustieg der Reisegruppen. 18

19 Diskussion Fragen und Antworten (F&Qs) Marsch ?? Kleiderordnung Busfahrer / Ortskenntnisse Leipzig Aufgabenverteilung 19./ Rückfragen / Spezialwünsche Dieter mobil 0172/

20 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und gute Anreise Eure Brunhilde & Dieter 20


Herunterladen ppt "Statusbericht Herbstausfahrt nach Leipzig Stand 03.10.2013 Königspaar 2013 Brunhilde & Dieter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen