Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Einführungsveranstaltung Integriertes Schulpraktikum (ISP) Modulbeauftragte ISP Prof. Dr. Dagmar Killus Von-Melle-Park 8, Raum 122 040/42838-7671

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Einführungsveranstaltung Integriertes Schulpraktikum (ISP) Modulbeauftragte ISP Prof. Dr. Dagmar Killus Von-Melle-Park 8, Raum 122 040/42838-7671"—  Präsentation transkript:

1 1 Einführungsveranstaltung Integriertes Schulpraktikum (ISP) Modulbeauftragte ISP Prof. Dr. Dagmar Killus Von-Melle-Park 8, Raum / ZLH-Praktikumsbüro ISP Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Maike Willenborg Bogenallee / ZLH-Praktikumsbüro ISP Studentische Mitarbeiterin: Katja Weiden Von-Melle-Park 8, Raum / Homepage: studium-studium-1-phase/integriertes-schulpraktikum/

2 2 Gliederung 1) Das Integrierte Schulpraktikum Qualifikationsziele Ablauf Inhaltliche Ausrichtung Zuordnung Praktikumsschule/Schulstufe Praktikumsverpflichtung Modulprüfung/Prüfungsvoraussetzungen Leistungspunkte Vertiefung: Eignungsreflexion und Lehrertraining 2) Hinweise zum Wahlverfahren (STiNE) Allgemeine Informationen Empfehlungen Wahlverhalten Sog. „Härtefälle“ Studierende im Ausland 3) Zusatzangebote TheaterSprachCamp (TSC) Weichenstellung 4) Anerkennung von Schulpraxis 5) Weitere wichtige Hinweise 6) Fragerunde Gliederung

3 3 Qualifikationsziele (  Modulbeschreibung)  Orientierung im beruflichen Umfeld  Beobachtungskompetenz  Didaktische Reflexionskompetenz  Gestaltungskompetenz  Interaktionskompetenz 1) Das Integrierte Schulpraktikum

4 4 Ablauf des Integrierten Schulpraktikums 1) Das Integrierte Schulpraktikum Vorbereitungsseminar im WiSe 2016/17 (2 SWS) 4 Wochen Praktikum in den Semesterferien ( ) Nachbereitungsseminar im SoSe 2017 (meist kompakt) (1 SWS)

5 5 Inhaltliche Ausrichtung  Schulpädagogik  Grundschulpädagogik  Pädagogische Psychologie  FachdidaktikSpezielle Zusatzangebote, die als Äquivalenz für das ISP gelten:  TheaterSprachCamp (TSC)  Projekt Weichenstellung 1) Das integrierte Schulpraktikum  Begleitseminare mit einer dieser Ausrichtungen (jeweils 24 Teilnehmer/innen)  zusätzlich 1 Online-Seminar für Studierende im Auslandssemester (18 Teilnehmer/innen)

6 6 Zuordnung zu Praktikumsschulen  Alle Studierenden absolvieren ihr ISP an staatlich anerkannten allgemeinbildenden Schulen in Hamburg (Ausnahme: Auslandspraktika).  Die Zuweisung der Studierenden zu den Praktikumsschulen erfolgt – in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbeauftragten an den Schulen – durch das ZLH. (Bitte nicht selber an Schulen herantreten!)  In den Schulen werden die Praktikant/innen (bzw. Teams) von Mentor/innen betreut.  Zusätzlich erfolgen Hospitationen durch Dozent/innen der Begleitseminare. Schulstufenzuordnung Die Praktika sollen in folgenden Stufen abgeleistet werden: Lehramt der Primar- und Sekundarstufe I  Grundstufe und Mittelstufe Lehramt an Gymnasien  Mittelstufe und Oberstufe Lehramt für Sonderpädagogik  Grundstufe und Mittelstufe 1) Das Integrierte Schulpraktikum

7 7 Praktikumsverpflichtung  4-wöchiges Blockpraktikum (oder semesterbegleitend)  Anwesenheit in der Regel ca. 5 Stunden pro Tag (ca. 100 Stunden)  Selbst- und Fremdeinschätzung zur Lehrereignung einschließlich Auswertungs- und Beratungsgespräch zwischen Mentor/innen und Studierenden im Anschluss an das Praktikum; siehe hierzu „Vertiefung“ Folie 10 1) Das Integrierte Schulpraktikum mindestens 30 Stunden im Unterricht hospitierenmindestens 10 Stunden unter Anleitung selbst unterrichten zusätzlich gehen ein: Vorbesprechungen und Reflexionsgespräche mit Mentor/innen, Elternabende, Lehrerkonferenzen, Pausenaufsichten, Schulausflüge, etc.

8 8 Modulprüfung Praktikumsbericht (ca. 10 Seiten) oder Portfolio Prüfungsvoraussetzungen  Regelmäßige aktive Teilnahme mit Vor- und Nachbereitung am Vorbereitungsseminar  Nachweis über erbrachte Studienleistungen im Vorbereitungsseminar (z.B. Vorbereitung/Gestaltung Seminarsitzung, Referat, schriftliche Ausarbeitung, Klausur)  Erfüllung der Praktikumsverpflichtung (s.o.)  Teilnahme an einem individuellen Auswertungs- und Beratungsgespräch zur Berufseignung  laut Modulbeschreibung: „Studierenden, die während des Praktikums nicht die erforderlichen grundlegenden Interaktionskompetenzen erkennen lassen, kann die Auflage gemacht werden, zum Ausgleich die Teilnahme am Lehrertraining nachzuweisen.“; siehe hierzu „Vertiefung“ Folie 11 1) Das Integrierte Schulpraktikum

9 9 1) Das integrierte Schulpraktikum Leistun gspunkt e (8 LP) Vorberei- tungs- seminar (2 LP) Praktikum (3 LP) Nachbe- reitungs- seminar (1 LP) Modul- prüfung (2 LP)

10 10 Eignungsreflexion Instrumente:  Selbsteinschätzung des Studierenden  Fremdeinschätzung durch Mentor/in  Ergebnisse der Selbst- und Fremdeinschätzung bilden Grundlage für Auswertungs- und Beratungsgespräch Ziel: Die Studierenden setzen sich detailliert mit Stärken und Schwächen ihres Eignungsprofils auseinander und formulieren Entwicklungsbedarfe. 1) Das Integrierte Schulpraktikum Vertiefung

11 11 Lehrertraining Instrumente  4-tägiges Kompaktseminar (Woche nach Pfingsten)  Module: Entspannung, Problemlösung, soziale Kompetenz, Stressanalyse, Zeitorganisation, Zielsetzung  erfahrene Lehrkräfte des Landesinstituts in der Trainerrolle  vertiefende Reflexion des Eignungsprofils  Einübung von Techniken zur erfolgreichen Bewältigung künftiger Berufsanforderungen Ziel: Die Studierenden stärken ihr Eignungsprofil nachhaltig. 1) Das Integrierte Schulpraktikum Vertiefung

12 12 allgemeine Informationen  Die Anmeldung zum Modul und die Wahl der Begleitseminare läuft über STiNE  Anmeldephase: Do, , 09:00 Uhr - Do, , 13:00 Uhr (früh zum Modul anmelden)  Ummelde- u. Korrekturphase: Mo, , 09:00 Uhr - Do, , 13:00 Uhr Empfehlungen Wahlverhalten (1)Erst alle Pflichtveranstaltungen wählen, danach die ISP-Wahl darauf abstimmen. (2)Aus allen Seminaren mindestens 5 (mit Priorität) wählen. (3)Seminare, die unter keinen Umständen belegt werden können, definitiv ausschließen! (4)Bei Problemen rechtzeitig (vor Ablauf der Anmeldephase) an das ZLH-Praktikumsbüro ISP wenden! (5)Anmeldung zur Modulprüfung ISP (ca. November 2016 – Januar 2017) 2) Hinweise zum Wahlverhalten (STiNE) Achtung: Über STiNE wird – während und nach der 1. Anmeldephase – ein Formular verschickt, mit dem die Anmeldung zum Schulpraktikum beim ZLH erfolgt. Damit werden gleichzeitig weitere Informationen erfasst (z.B. Stadtteil Wünsche, Daten für die Anforderung des Erweiterten Führungszeugnisses).

13 13 sog. „Härtefälle“ Wer ist gemeint? Studierende, die z.B. aufgrund eines eigenen Kindes, chronischer Erkrankung oder Pflege von Angehörigen besonderen Unterstützungsbedarf haben. Art der Unterstützung: Wahl eines ISP-Seminars noch vor der 1. Anmeldephase, Zuweisung eines wohnortnahen Praktikumsplatzes oder semesterbegleitendes Praktikum. Bei Härtefällen wenden Sie sich bitte umgehend an das ZLH-Praktikumsbüro ISP.  Die Meldung muss bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase erfolgt sein! 2) Hinweise zum Wahlverhalten (STiNE)

14 14 Studierende im Ausland Varianten 1.längerer Auslandaufenthalt: Die Begleitseminare können als Online-Seminar belegt werden. Das Schulpraktikum kann im Ausland oder – bei rechtzeitiger Rückkehr – in Hamburg absolviert werden. 2.Schulpraktikum im Ausland: Das Vor- und Nachbereitungsseminar wird in Hamburg absolviert, das Schulpraktikum im Ausland (vorlesungsfreie Zeit). Auflagen: 1) Videoaufnahmen aus dem Praktikum erstellen (für Nachbereitung) 2) Vergleich der Bildungssysteme in der Modulprüfung thematisieren. Bitte melden Sie sich bei entsprechenden Vorhaben frühzeitig im ZLH- Praktikumsbüro ISP.  Die Meldung muss bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase erfolgt sein! 2) Hinweise zum Wahlverhalten (STiNE) ausführliche Informationen: hamburg/bama-studium-studium-1-phase/integriertes- schulpraktikum/regelung-von-integrierten-schulpraktika-isp-im-ausland/

15 15 Folgende Zusatzangebote gelten als Äquivalenz für das ISP 3) Zusatzangebote Zusatzangebote Besonderheiten AnsprechpartnerWeitere Informationen Hamburger TheaterSprachCamp (TSC) Ferienfreizeit mit Lern- und Übungsprogramm in den Bereichen Sprache & Theater Bereich Sprache: Prof. Dr. Petra Hüttis-Graff Bewerbung Anfang 2017 Bereich Theater: Prof. Dr. Wolfgang Sting Bewerbung Anfang https://www.ew.uni- hamburg.de/ueber-die- fakultaet/aktuell/ tsc.html Weichenstellung Mentorenprojekt zur Vorbereitung und Begleitung von Schüler/innen im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule Prof. Dr. Reiner Lehberger Prof. Dr. Thomas Trautmann hamburg.de/projekte- 2/archiv/weichenstellung/ https://www.zeit- stiftung.de/projekte/bildun gunderziehung/weichenst ellung/weichenstellungfue rviertklaessler

16 16 4) Anerkennung von Schulpraxis Lehrtätigkeiten können als Hospitations- und Unterrichtszeiten teilweise anerkannt werden. Begleit- und Reflexionsveranstaltungen sind nicht durch Lehrtätigkeit ersetzbar, sondern müssen im Rahmen des Moduls absolviert werden.  Meldung bei Maike Willenborg / ZLH-Praktikumsbüro ISP bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase! ausführliche Informationen: bei Interesse bitte per Mail beim ISP-Praktikumsbüro ab 1. August 2016 erfragen

17 17 5) Weitere wichtige Hinweise  Alle Lehramtsstudierenden in den Praxisphasen (ISP, KP...) müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Erst wenn das Führungszeugnis dem ZLH zugestellt wurde, kann die/der Studierende für ein Praktikum an einer Schule zugelassen werden. Beantragung: Sie erhalten vom ZLH eine schriftliche “Aufforderung zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses”, die Sie bei der Beantragung des Führungszeugnisses vorlegen müssen.  Nicht vergessen: Sie müssen sich selbst zur Modulprüfung anmelden.  Sog. “Härtefälle“  Meldung im ZLH-Praktikumsbüro ISP muss bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase erfolgt sein!  Studierende im Ausland  Meldung im ZLH-Praktikumsbüro ISP muss bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase erfolgt sein!  Anerkennung von Schulpraxis  Meldung bei Maike Willenborg / ZLH- Praktikumsbüro ISP muss bis spätestens zum Ende der 1. Woche der 1. Anmeldephase erfolgt sein!

18 18 6) Fragerunde noch Fragen?


Herunterladen ppt "1 Einführungsveranstaltung Integriertes Schulpraktikum (ISP) Modulbeauftragte ISP Prof. Dr. Dagmar Killus Von-Melle-Park 8, Raum 122 040/42838-7671"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen