Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tschick. Gedanken bei der Polizei Soll ich nach meinem Anwalt fragen? Was soll ich jetzt antworten? Wie erkläre ich das mit den Schweinehälften? Soll.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tschick. Gedanken bei der Polizei Soll ich nach meinem Anwalt fragen? Was soll ich jetzt antworten? Wie erkläre ich das mit den Schweinehälften? Soll."—  Präsentation transkript:

1 Tschick

2 Gedanken bei der Polizei Soll ich nach meinem Anwalt fragen? Was soll ich jetzt antworten? Wie erkläre ich das mit den Schweinehälften? Soll ich sagen, dass ich die ganze Woche am Pool lag? Wieso ist meine Wade weg?

3 Was erfährt der Leser im 1 Kapitel? Maik ist im Polizeirevier. Er ist verletzt. Er und sein Frend Tschick haben etwas schlimmes gemacht, sonst wäre die Autopolizei nicht involviert. Tschick ist sein Freund, vielleicht auch sein Vorbild. Etwas ist auf der Autobahn passiert. Tschick ist wohl auch verletzt.

4 Sprachliche Merkmale Der Autor benutzt Jugendsprache (Seite 9, z. 20 „ Nee“ oder Seite 7 z. 5 „gepisst“) Er schreibt auch viele kürzere Sätze (Seite 10, z 25 „Vierzehn.“).

5 Was ist das besondere daran ein Ich- Erzähler zu sein? Was ist ein Ich- Erzähler? -Maik Klingenberg ist der Ich Erzähler,das bedeutet das die Geschichte aus seiner Perspektive erzählt wird. -Man erfährt seine Gedanken, Meinungen und Gefühle auf die anderen Personen wird nicht eingegangen.

6 Inhaltsangabe Kapitel 2 Maik Klingenberg wacht kurz in seinem Valiumschlaf auf und hört einen Streit zwischen einem Arzt und dem Polizisten. Der Arzt scheint die Diskussion zu gewinnen. Maik ist verwirrt und kann die Fragen die der Arzt ihm später stellt nicht beantworten wahrscheinlich wegen der Nachwirkung des Valiums.

7 Wieso kommt Maik zu der Einschätzung dass er sich mit der Krankenschwester Hanna gut unterhalten kann? Hanna führt gerne Erwachsenenunterhaltungen. Sie ist auch eher lockerer und lustig (sie erfindet jedes mal einen neuen Spitznamen für Maik) im Gegensatz zu den anderen Mädchen in seinem Alter. Das Gegenteil vom Arzt.

8 Wieso sind die Gespräche mit dem Arzt schwieriger? Worauf möchte der Arzt in Kapitel 4 hinaus? Der Arzt glaubt Maik nicht dass er alleine vom Stuhl gefallen ist sondern dass jemand nachgeholfen hat (vielleicht auch mit Gewalt) und der Polizist ihm vielleicht auch die Kopfwunde zugefügt hat. Der Arzt redet um den heißen Brei herum deswegen sind die Gespräche mit ihm auch schwieriger. Maik möchte dass der Arzt mit ihm Klartext redet. Der Arzt hält sich an die Fakten und ist kompliziert und ernst.

9 Charakterisierung von Maik Klingenberg In dem Roman „Tschick“ geschrieben von Wolfgang Herrndorf ist Maik Klingenberg ein vierzehn Jahre alter Junge (vgl. S.7) und einer der Hauptpersonen. Er besucht die 8. Klasse eines Gymnasiums (S. 9). Ich glaube dass er eher ein änglicher Junge ist der sich viele Gedanken macht. Er macht sich große Sorgen dass ihn die Polizei ausslachen wird (vgl. S.10) weil er in Hose gemacht hat(vgl. S.1f.).

10 Anderer Anfang Tschick und ich stolpern aus dem Auto.Ich sehe schon von weitem das blaue Flackern der Autopolizei. Was haben wir nur angestellt? Schnell weg hier! Ich versuche zu rennen doch plötzlich spüre ich einen unerträglichen Schmerz in meiner Wade. Ich falle. Ich knalle kopfüber auf den harten Teer.Es bleibt mir nur noch ein kurzer Moment zu hoffen dass zumindest Tschick es schaffen würde, dann wird es schwarz vor meinen Augen. Ein paar Stunden später befinde ich mich bei zwei Polizisten. Es riecht unerträglich nach Blut und starkem Kaffee. Mir ist schwindelig und ich hab mir in die Hose gemacht. Ich denke an Tschick. Ihm wäre dass sicher nicht passiert.


Herunterladen ppt "Tschick. Gedanken bei der Polizei Soll ich nach meinem Anwalt fragen? Was soll ich jetzt antworten? Wie erkläre ich das mit den Schweinehälften? Soll."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen