Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Swissolar-Kurs Photovoltaik Anwendungstechnik Schweizerischer Fachverband für Sonnenenergie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Swissolar-Kurs Photovoltaik Anwendungstechnik Schweizerischer Fachverband für Sonnenenergie."—  Präsentation transkript:

1 1 Swissolar-Kurs Photovoltaik Anwendungstechnik Schweizerischer Fachverband für Sonnenenergie

2 2 Kursinhalte Photovoltaik-Systeme Zellen und Technologien Module und Verschaltung Systemkomponenten Gestellsysteme Ertragsberechnung mit PVSYST und PVgis Kosten und Wirtschaftlichkeit Projektablauf

3 3 Kursziele Erträge Abschätzen und Berechnen Bauteile und deren Funktion kennen notwendige Abklärung zum Bau einer Anlage durchführen Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Systeme kennen potentielle Anlagenbetreiber kompetent beraten sowie Kosten und Ertrag ermitteln

4 4 Prinzipschema Netzverbundanlage Netztrenn- Schalter

5 5 Prinzipschema Inselanlage

6 6 Prinzipschema Backup System

7 7 Backup System (Notstromanlage) : Wechselrichter 2: Insel-Wechselrichter 3: Batterieblock 4: Umschalteinrichtung

8 8 Funktionsweise einer Solarzelle

9 9 Solarzellen Kennlinie

10 10 Solarzellen: Einstahlungseinfluss

11 11 Solarzellen: Temperatureinfluss

12 12 Einteilung Zellarten

13 13 Zelltechnologien Monokristallines Silizium Zelltechnologien Wirkungsgrad : % Leistung pro m2: Wp/m2 Anwendung:EFH, Grossanlagen Zellanzahl, Zellgrösse : 60 Zellen, 6 inch Abmessungen:ca x 1.65 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:REC, Bosch, Yingli, etc Zellanzahl, Zellgrösse:72 Zellen, 5 inch Abmessungen:ca x 1.60 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Sharp, SunPower, etc

14 14 Zelltechnologien Polykristallines Silizium Zelltechnologien Wirkungsgrad : % Leistung pro m2: Wp/m2 Anwendung:Grossanlagen, Solarparks Zellanzahl, Zellgrösse : 60 Zellen, 6 inch Abmessungen:ca x 1.65 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:REC, Trina, Solarworld, etc Zellanzahl, Zellgrösse:54 Zellen, 6 inch Abmessungen:ca x 1.35 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Sharp, SunTech, etc

15 15 Zelltechnologien amorphes Silizium (a-Si) Zelltechnologien Wirkungsgrad : % Leistung pro m2:40-70 Wp/m2 Anwendung:BIPV,Taschenrechner Abmessungen:ca x 1.30 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Pramac, Sharp, etc Abmessungen:ca x 1.20 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Schott, etc

16 16 Zelltechnologien micromorphes Silizium ( μ -Si) Zelltechnologien Wirkungsgrad : % Leistung pro m2: Wp/m2 Anwendung:Schrägdächer, BIPV Abmessungen:ca x 1.30 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Bosch, Inventux, etc

17 17 Zelltechnologien Kupfer-Indium-Diselenid (CIS) Zelltechnologien Wirkungsgrad : % Leistung pro m2: Wp/m2 Anwendung:BIPV, EFH, Schrägdächer Abmessungen:ca. 65 x 1.60m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Avancis Abmessungen:ca x 1.20 m Leistungen (stc): Wp Hersteller:Q-Smart, Würth-Solar, Soltecture

18 18 Zelltechnologien – Anteil am Weltmarkt

19 19 Herstellung kristalliner Siliziumzellen

20 20 Zellverschaltung

21 21 Hochleistungs-Zelltechnologie Sunpower-Zelle - Rückseitenkontaktierung

22 22 Serieverschaltung von Dünnschichtmodulen

23 23 Hochleistungs-Zelltechnologie Sanyo HIT-Zelle – Hybrid mit Monokristallin- und Dünnschichtzelle

24 24 Verschattetes PV Modul ohne Bypassdioden

25 25 Bypassdioden in Solarmodulen

26 26 Modul & Anschlussbox 1.Anschluss-Box 2.Steckverbindungen 3.Entwässerungspunkte 4.Erdungspunkt 5.Aluminiumrahmen 6.Typenschild

27 27 Steckverbindungen

28 28 Solarkabel 1. Leiter (Kupferlitze verzinnt) 2. Isolation 3. Mantel

29 29 Technisches Datenblatt Solarmodul

30 30 Wechselrichter

31 31 Wechselrichter ohne Transformator

32 32 Wechselrichter mit Transformator

33 33 Wechselrichter String-WechselrichterZentral-Wechselrichter

34 34 Wirkungsgradverlauf Wechselrichter

35 35 Wirkungsgradverlauf Wechselrichter

36 36 Gewichtung Eurowirkungsgrad

37 37 Technisches Datenblatt Wechselrichter

38 38 Wechselrichter Typen/ Konzepte

39 39 Wechselrichter Typen/ Konzepte

40 40 Wechselrichter Typen/ Konzepte

41 41 Klemmenkasten

42 42 Strangverkabelung

43 43 Strangverkabelung

44 44 Hausanschluss

45 45 Hausanschluss

46 46 Mechanisch Statikanforderung DACH Zusatzlast durch PV Dachzustand Welleternit ASBEST -> eternit Statikanforderung MODULE bzw. Unterkonstruktion Gebäudestandort Schneelast Gebäudeanbindung -> Pfetten oder Sparren

47 47 Mechanisch Klemmbereich ¼ Modullängseite Abstand zwischen Modulen ~2cm Evtl. Kreuzschienen Montage Herstellergarantie

48 48 Dachhacken, Stockschraube

49 Juni 61,9 o 21. März/Sept. 38,5 o 21. Dez. 15,1 o 6.20 Uhr 4.00 Uhr Ziegel (Pfanne) Ziegel (Schindel) Stehfalz Mechanisch Trapezblech mit Lichtplatten Wellfaserzement Liegt die Bauzeit zwischen ´86 und ´92, muss eine Probe bei „Ethernit“ eingeschickt werden. Bitumen/ Teerpappe

50 50 Horizontal

51 51 Vertikal

52 52 Kreuzschienen

53 53 Einlegesystem

54 54 Montage Schrägdach Aufbau

55 55 Indachsystem mit Solardachelementen

56 56 Indachsystem mit Solardachelementen & Folien

57 57 Montagesystem für Flachdach

58 58 Windabweisendes Flachdachsystem

59 59 Flachdachsystem mit Wannen

60 60 Exkurs Blitzschutz Blitzschutz SN oder EN Überspannungsschutz Abfangen von Überspannungen Überstromsschutz Ableiten des Blitzstroms Gebäudeversicherung

61 61 Exkurs Blitzschutz

62 62 Exkurs Blitzschutz

63 63 Exkurs Blitzschutz

64 64 Exkurs Blitzschutz Flachdach

65 65 Elektrisch Brandschutz Personenschutz Feuerwehrschalter DachGebäude Hauptschalter

66 66 Aktuelle Anlagenkosten LE 41.1 Folie Wirtschaftlichkeit 10.1 Kosten

67 67 Kostenverteilung 3-kWp Anlage

68 68 Kontrolle/ Unterhalt

69 69 Berechnung der kWh

70 70 Berechnung der kWh

71 71 Zinssatzrechner (KEV)

72 72 Dachsicherheit Schrägdach

73 73 Dachsicherheit bei kurz andauernden Einsätzen

74 74 Arbeiten auf Dächern

75 75 Blitzschutz

76 76 NIN Kennzeichnung PVA

77 77 Projektplanung Bewilligung  Baubewilligung/EVU Stromliefervertrag  KEV/Solarstrombörse/Zertifikate Kosten  Finanzplanung Von der Idee… (Projektmanagement) Vorprojekt Dimension Solarfeld  Ausrichtung/Neigung Definition Montageart  Indach/Aufdach/Statik Kostenvoranschlag  Investitionskosten/Energieertrag

78 78 … bis zur Stromproduktion (Projektmanagement) Projektrealisierung Sicherheit  Dachsicherheit/Elektro Koordination  Materiallieferungen/Mitarbeit Qualitätssicherung  Kontrolle Montage und Komponenten Abschluss Abnahmen  SiNa/ESTI/Anlagendokumentation Kontrollmessung  Messprotokoll (Kennlinie) Ertragskontrolle  Energieertrag pro Monat

79 79 dankt f ü r Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 Swissolar-Kurs Photovoltaik Anwendungstechnik Schweizerischer Fachverband für Sonnenenergie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen