Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SPRACHENDORF MONASTIR 27. Juli – 1. August 2009 Zu den Aufgaben, die die Teilnehmer in Arbeitsgruppen zu behandeln hatten, gehört: die Beschreibung einer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SPRACHENDORF MONASTIR 27. Juli – 1. August 2009 Zu den Aufgaben, die die Teilnehmer in Arbeitsgruppen zu behandeln hatten, gehört: die Beschreibung einer."—  Präsentation transkript:

1

2 SPRACHENDORF MONASTIR 27. Juli – 1. August 2009 Zu den Aufgaben, die die Teilnehmer in Arbeitsgruppen zu behandeln hatten, gehört: die Beschreibung einer tunesischen stadt am Beispiel Monastir. Das Ergebnis wurde im Plenum von Frau Samiha Inoubli präsentiert, anschliessend wurde für die Gesamtgruppe ein stadtrundgang organisiert, bei dem die Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt und erklärt wurden. Besichtigungsablauf: Wohnheim Fattouma Bourguiba – Avenue Habib Bourguiba (Strandpromenade) - Das Ribat – islamischer Friedhof – Bourguiba-Mausoleum – die grosse Moschee - die Altstadt – Bourguiba-Platz (Bourguiba-Denkmal).

3 Die Gruppe auf Entdeckungstour

4 MONASTIR Eine Stadt mit viel Charme

5 Vorgelegt von Gruppe 3 Vertreten durch Samiha Inoubli Betreut von Lamine Layouni

6 TUNESIEN SAHELGEBIET

7 Monastir, die Geburtsstadt des ehemaligen Präsidenten Habib Bourguiba, ist eine mittelgroße Stadt mit ca Einwohnern. Die Stadt liegt an der Ostküste Tunesiens im südlichen Teil des Golfs von Hammamet, etwa 20 Km südlich von Sousse. Sie ist eine Provinzhauptstadt und eine Universitätsstadt.

8 Die Geschichte der Stadt reicht bis in die punische Zeit zurück. Damals hieß die Stadt „Rus Penna“, später von den Römern „Ruspina“ genannt. Von hier aus hat der römische Kaiser Julius Cäsar in den Jahren 49 bis 46 v. Chr. Krieg gegen seinen Rivalen Pompeius geführt. Die antike „Ruspina“ bekam seinen heutigen Namen durch ein frühchristliches Monasterium (Kloster), das an der Stelle des heutigen Ribats stand.

9 Sehenswürdigkeiten

10 Stadtplan

11 Strand mit dem Ribat im Hintergrund

12 Das Ribat

13 Das Wahrzeichen von Monastir und eine der Hauptattraktionen der Stadt ist der Ribat, eine Art islamisches Wehrkloster, das den Frauen und Kindern im Kriegsfall Schutz bietet. Er gehört neben dem Ribat von Sousse zu den ältesten Festungsanlagen Nordafrikas. Der arabische Baumeister Harthama Ibn Elayen hat ihn 796 errichtet. Die Osmanen haben ihn im 16. Jahrhundert zu einer Wehrburg ausgebaut. Im Obergeschoss ist ein Gebetssaal und ein kleines Museum für islamische Kunst mit alten Manuskripten. Interessant ist auch das Astrolabium (Sternenhöhenmesser), das 927 in Cordoba gefertigt wurde. Vom Wachturm (Nador) aus hat man einen schönen Überblick über die Stadt. Heute bietet der Ribat für viele Filmproduzenten eine beliebte Filmkulisse. Hier hat der italienische Regisseur Zeffirelli Szenen aus seinem film „Jesus von Nazareth“ gedreht.

14 Der islamische Friedhof

15 In der Nähe des Ribats befindet sich der islamische Friedhof mit einigen Marabouts aus dem 12. Jahrhundert, darunter die Grabstätte von „Sidi Elmezri“, dem Schutzpatron der Stadt.

16 Das Bourguiba-Mausoleum

17 Der Mausoleum-Platz beim Sonnenuntergang

18 Habib Bourguiba – Ein weiterer Attraktionspunkt der Stadt ist das Bourguiba- Mausoleum (Tourbet Al Bourguiba), das 1963 zu Ehren des ersten Präsidenten des unabhängigen Tunesiens, Habib Bourguiba, erbaut wurde. Es besteht aus einer goldenen Kuppel, die von zwei hohen, schlanken Minaretten flankiert wird.

19 Grabstätte Bourguibas

20 Der Yachthafen (Marina)

21 Die Gruppe am Yachthafen

22 Das Piratenschiff « Sultan » Der Yachthafen befindet sich direkt hinter dem Ribat. Er strahlt eine gewisse Gemütlichkeit aus. Im Sommer ist er vor allem an den Spätnachmittagen gut besucht, viele Tunesier aber auch Touristen gehen hier gern spazieren. Die zahlreichen Souvenirläden, Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Hier kann man auch Ausflüge zu der benachbarten Insel „Kouriat“ an Bord des Piratenschiffes buchen.

23 Die Altstadt (Medina)

24 Monastir hat eine kleine aber eine schöne Altstadt (Medina). Sie ist von einer Stadtmauer umgeben und hat 4 Stadttore. Viele Souvenirläden haben sich hier angesiedelt, in den alten Wohnvierteln mit den schmalen Gassen, kann man noch die alte arabische Architektur bewundern und einen Einblick in das frühere Leben in der Medina gewinnen. An der Ostseite steht die 1963 erbaute Moschee Bourguiba, die nach dem Modell der Hamouda –Pacha-Moschee in Tunis erbaut wurde.

25 Souvenirläden

26 Alter Wohnviertel

27 Bouguiba-Moschee

28 Auf Wiedersehen bis zum nächsten Sprachdorf!


Herunterladen ppt "SPRACHENDORF MONASTIR 27. Juli – 1. August 2009 Zu den Aufgaben, die die Teilnehmer in Arbeitsgruppen zu behandeln hatten, gehört: die Beschreibung einer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen