Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Andreas Graber Umweltnaturwissenschafter ETH

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Andreas Graber Umweltnaturwissenschafter ETH"—  Präsentation transkript:

1 Andreas Graber Umweltnaturwissenschafter ETH Projektwoche NREE (Alternativwoche Biodiversität) 4. Sem. UI 16. Juni 2010 Einführung Algenkulturen

2 Algen in der natürlichen Nahrungskette Bottom-up Top-down Kontrolle der Nahrungskette:

3 120 g Karpfen 400 g DM Zooplankton 1 kg DM Algen 30 – 50 L Gülle 12 g Raubfisch Kombination von Aquakultur und Schweinezucht Nachahmen der natürlichen Nahrungskette Staudenmann (1996), Recycling the Resource, Ecol. Engin. for wastewater treatment p DM = dry matter

4 Algen – Input und Output Input = Verbrauchte Ressourcen Output = Produkte 1.Ressourcen auflisten 2.Input: woher? 3.Output: wohin?

5 pH Amplitude eines Schwimmteiches Der Teich wurde Ende April neu befüllt. Mit zunehmender Algenbiomasse vergrössert sich die tägliche pH-Amplitude. Wie verläuft O2? Temperatur?

6 Algen Algen sind die primären Produzenten in aquatischen Ökosystemen Algen binden bioverfügbare Nährstoffe und wandeln sie in Biomasse um Algen haben durch die grosse Zelldichte und die hohe Metabolismusrate einen enormen Einfluss auf die Umweltbedingungen in einem aquatischen System Ökosysteme werden je nach den artspezifischen Abundanzen im Nahrungsnetz entweder top-down oder buttom-up kontrolliert

7 Five growth phases of micro-algae cultures Beware! Algae might develop toxins in phases 3, 4 and 5! For fish feeds, algae should be harvested from phase 2.

8 Kultursystem

9 Kultursystem

10 Photobioreaktor: Biocoil system mit Chlorella vulgaris Mendikowski, N. (2009): Nährstoffrecycling mit Algenkulturen. Bachelor- und Semesterarbeit ZHAW. Beleuchtung Pumpe

11 Algenreaktor Flachbett CZ

12 Algenreaktor Flachbett CZ

13 Algenreaktor Flachbett CZ

14 Concepts to save the world: Solarfish Schwimmende Plattform auf dem Zürichsee Produktion von Fisch und Gemüse, abfallfrei Seewasser beziehen, intelligent verwenden und verdunsten Das System mit Solarstrom und Solarwärme betreiben Projektkonkept Fachstelle Ökotechnologie, IUNR, Sept 2009

15 Die nächsten 3 Tage Mittwoch 14 – 18: ( 16h SUI – ESP) Aufbau Algenreaktoren 5 Zweierteams, Ziel: Anlagen befüllen mit Algen, Startmessung Do 10 – 16: Monitoring, Jedes Team misst an seiner Anlage HTC – Versuch Karbonisierung von Algen Fr 10 – 15: ( 16h SLO – USA) Monitoring, Auswertung Ausprobieren von Varianten Auswertung HTC

16 UNSERE REAKTOREN Biocoils 1 – KontrolleCK 2 – DauerlichtCL 3 – Dauerlicht + CO2CLG Flachreaktoren 4 – IndoorFI 5 – OutdoorFO


Herunterladen ppt "Andreas Graber Umweltnaturwissenschafter ETH"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen