Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Struktur und Aufgaben des Jugendamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt 31.07.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Struktur und Aufgaben des Jugendamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt 31.07.2014."—  Präsentation transkript:

1 Struktur und Aufgaben des Jugendamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

2 1 Zweigliedrigkeit des Jugendamtes  § 70 (1) SGB VIII Die Aufgaben des Jugendamtes werden gemeinsam durch den Jugendhilfeausschuss und die Verwaltung des Jugendamtes wahrgenommen. Verwaltung Jugendhilfe- ausschuss Jugendamt Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

3 … insgesamt Kinder, Jugendliche und junge Volljährige (Stichtag ). Davon in der Altersgruppe: Das Jugendamt ist zuständig für… Quelle: Statistisches Amt Mecklenburg- Vorpommern  0-<3 Jahre  3-<7 Jahre  7-<10 Jahre  10-< 27 Jahre Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

4 Organigramm des Jugendamtes Amtsleiterin Anja Zörner Tel.: 0395 – Fax: 0395 – Sachgebiet 51/001 Controlling/Planung/IT einschl. Geschäftsstelle JHA Sybille Winter Anja Dreier Sachgebiet 51/1 Jugendförderung/ Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Marion Schild Stellv. Amtsleiterin Sachgebiet 51/2 Kindertagesförderung Birgitt Müller Sachgebiet 51/3 Allgemeiner Sozialpädagogischer Dienst Frank Schwebke (Fach- und Finanzcontroller) Sachgebiet 51/4 Unterhalt, Beurkundung, Vormundschaft Thomas Gron Jugendhilfeausschuss Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

5 Sachgebietsleitung:Frau Anja Dreier Kontakt:Tel.: Stellvertretung:Frau Ute Wenzel Kontakt:Tel.: Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt SG 51/001 Controlling/Planung/IT

6 SG 51/001 Controlling/Planung/IT Geschäftsstelle Jugendhilfeausschuss Ansprechpartnerin:Frau Sybille Winter Kontakt:Tel.: Fax: Woldegker Chaussee Neustrelitz Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

7 Jugendhilfeplanung § 79 SGB VIII Gesamtverantwortung, Grundausstattung § 80 SGB VIII Jugendhilfeplanung Jugendhilfeplaner:Herr Mario Reppschläger (gleichzeitig verantwortlich für die Gremienarbeit) Kontakt:Tel.: Frau Annett Lindhorst Kontakt:Tel.: SG 51/001 Controlling/Planung/IT Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

8 Aufgaben der Jugendhilfeplanung  angemessene sowie sozialräumliche Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu schaffen oder zu erhalten  rechtzeitige und ausreichende Bereitstellung eines qualitativen und quantitativen bedarfsgerechten Jugendhilfeangebots, besonders unter der Berücksichtigung des Wunsch- und Wahlrechts  Bestandserhebung  Bedarfsermittlung  Die Festlegung der für die Deckung des Bedarfs notwendigen Maßnahmen einschließlich eines noch für unvorhergesehenen Bedarf hinreichenden Vorsorgeanteils SG 51/001 Controlling/Planung/IT Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

9 SG 51/001 Controlling/Planung/IT Planungsmodell der Jugendhilfeplanung im LK MSE Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

10 SG 51/001 Controlling/Planung/IT Anwenderbetreuer  Einführung und Betreuung einheitlicher Software im Jugendamt (Prosoz 14+, Prosoz Open/Web FM und KEV)  planen, installieren, konfigurieren und pflegen der informations- technischen Infrastruktur des Jugendamtes Strategisches Controlling (dezentral)  Fach- und Finanzcontrolling  enge Vernetzung zu allen Sachgebieten und zum zentralen Controlling  Schwerpunktprodukte: Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII), Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII), Heimerziehung (§ 34 SGB VIII)  wesentliches Produkt: Kindertagesförderung Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

11 SG 51/001 Controlling/Planung/IT Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

12 Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt SG 51/001 Controlling/Planung/IT

13 Entgeltverhandlungen  hier werden unter Hinzuziehung der einzelnen Fachkräfte der Sachgebiete Leistungs-, Entgelt- und Qualitätsentwicklungsvereinbarungen für die unterschiedlichen Leistungen des Jugendamtes vorbereitet, abgeschlossen, kontrolliert und evaluiert  §§ 78 a ff. SGB VIII, § 16 KiföG M-V  amtsinterne Handlungsempfehlungen und Benchmark-Tabellen sowie externe und interne Vergleiche  seit dem besteht die Projektgruppe Vertragscontrolling (Zusammenarbeit zwischen Jugendamt, Sozialamt, Gesundheitsamt und Rechtsamt) Bereich HzE: 180 Vereinbarungen für ambulante, teilstationäre und stationäre Dienste und Leistungen Bereich Kita: 194 Einrichtungen/Vereinbarungen (Stand: ) Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt SG 51/001 Controlling/Planung/IT

14 Sachgebietsleitung:Frau Marion Schild Stellvertretende Amtsleiterin Leiterin Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Kontakt:Tel.: Stellvertretung:Frau Steffi Rumpel Kontakt:Tel.: SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

15 SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Aufgaben:  Planung, Steuerung und Koordinierung der Aufgaben der Jugendhilfe im Bereich Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit und erzieherischer Jugendschutz sowie Fachaufsicht, Fachbegleitung und Förderung von bedarfsorientierter Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit  Strategische und operative Steuerung von ESF-Bundes- und Landesprogrammen zur Optimierung der Jugendförderung im LK MSE  zuwendungsrechtliche Verantwortung gegenüber ESF-Bundes- und Landesprogrammen, aber auch gegenüber kreislichen Normativen  Durchführung von Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte der Jugendförderung, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, der Schul- und Jugendsozialarbeit sowie des erzieherischen Jugendschutzes Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

16 Struktur der Netzwerke Kinderschutz im LK MSE 20. März 2013 Verbund Netzwerk Kinderschutz Mecklenburgische Seenplatte Kreisstadt Neubranden- burg Netzwerk Kinderschutz Region Demmin Netzwerk Kinderschutz Region Neustrelitz Netzwerk Kinderschutz Region Waren Netzwerk Kinderschutz Müritz Strategische Ebene Operative Ebene SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

17 Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

18 Bundesweites Modellprogramm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" gestartet Am 10. Juli 2014 ist die gemeinsame Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zum neuen Modellprogramm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" in Kraft getreten. Mit dem Programm werden Kommunen bei der Förderung benachteiligter junger Menschen bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf gestärkt. "Wir wollen allen jungen Menschen in Deutschland Zugang zu einer Ausbildung ermöglichen, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Daher unterstützen wir Länder und Kommunen bei der Herausforderung, gerade jungen Menschen mit schlechteren Startchancen individuelle Hilfen bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf anzubieten, um ihre beruflichen Ziele zu verwirklichen", sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

19 Europäischer Sozialfonds Aufgaben insbesondere für die Altersgruppe 15- bis 20-Jährigen  Integration in die Berufsausbildung bzw. ersten Arbeitsmarkt  Rückführung in den Regelschulbereich von Schulabbrechern, Ausbildungsabbrechern, jungen Menschen ohne Ausbildungsplatz und ohne Arbeitsplatz  Orientierung bzw. berufspraktische Vorbereitung einer Berufsausbildung  Produktives Lernen in Werkstätten  Erreichen der Berufsreife Produktionsschule Müritz SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

20 ESF-Förderperiode  Operationelles Programm des Landes M-V  Förderung der Jugend- und Schulsozialarbeit in M-V aus Mitteln des ESF durch anteilige Finanzierung von Personalkosten durch Pauschalen  2014 Anzahl-SSA-ESF (34 Stellen) und BuT (26 Stellen)  2014 Anzahl-JSA-ESF (Förderung von 32 Stellen)  Grundlage hierbei u. a. auch die aktuellen Leistungsbeschreibungen und Beschreibungen der Qualitätsentwicklung.  Grundlage aber auch aktuelle JHP „Jugendförderung“ 2013 ff. vom 24. April 2014 SG 51/1 Jugendförderung/Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

21 Sachgebietsleitung:Frau Birgitt Müller Kontakt:Tel.: Stellvertretung:Frau Anja Müller Kontakt:Tel.: Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

22 Daten und Fakten im Bereich Kindertagesförderung (per ) Kindertagespflege RSO NBRSO NSTRSO WRNRSO DMGESAMT Tagespflegepersonen Großtagespflege Kapazität Kindertages- einrichtungen RSO NBRSO NSTRSO WRNRSO DMGESAMT Anzahl Kitas Gesamtkapazität Kapazität KK Kapazität KG Kapazität Hort Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

23 Daten und Fakten im Bereich Kindertagesförderung Betreuungsgrad: Verhältnis der betreuten Kinder in den Einrichtungen und der Tagespflege zur Gesamtzahl der Bevölkerung in den einzelnen Altersgruppen.  Der Betreuungsgrad für die 0- bis unter 3-Jährigen (Kinderkrippe und Kindertagespflege) macht deutlich, dass der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte das von der Bundesre­ gierung für 2013 gesetzte Ziel der Sicherung von Plätzen für unter 3-Jährige in Höhe von 35 % mit 57,2% deutlich übertroffen hat. Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

24 Daten und Fakten zur Finanzierung im Bereich Kindertagesförderung Drei Säulen der Finanzierung gemäß § 18 KiföG M-V Grundförderung § 18 Abs. 2 KiföG M-V Grundförderung § 18 Abs. 2 KiföG M-V Qualitätsförderung § 18 Abs. 3-7 KiföG M-V Qualitätsförderung § 18 Abs. 3-7 KiföG M-V Einzelförderung § 18 Abs KiföG M-V Einzelförderung § 18 Abs KiföG M-V Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

25 Einflussfaktoren auf die Höhe der Ermäßigungen der Elternbeiträge sowie Plan 2014 Plan 2014:  Erstattungsfälle  Erstattungsbetrag €  Ø monatliche Erstattung pro Kind 110,39 € Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

26 Sachgebietsleitung undSachgebietsleiter/Fach- und Finanzcontroller Fach- und FinanzcontrollingHerr Frank Schwebke Kontakt:Tel.: RSO NeubrandenburgHauptsachbearbeiter Herr Dirk Schürgut Kontakt:Tel.: RSO Waren (Müritz) Hauptsachbearbeiter Herr Reneé Rückheim KontaktTel.: RSO DemminHauptsachbearbeiterin Frau Heike Lenz KontaktTel.: RSO NeustrelitzHauptsachbearbeiterin Heike Röwer KontaktTel.: Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

27 Aus Gründen des Kinderschutzes und der originären Beratungspflichten sowie der kurzfristigen Erreichbarkeit ist der ASD an den 4 Regionalstand- orten des Landkreises MSE dezentral verortet. Aufgabenfelder:  allgemeine Beratung und Unterstützung von Eltern und anderen Erziehungsberechtigten in Angelegenheiten der Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen  Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in Not- und Konfliktlagen  außerhalb der regulären Dienstzeiten und an den Wochenenden ist ein Bereitschaftsdienst über die Integrierte Leitstelle (ILS) Mecklenburgische Seenplatte erreichbar: 0395/ Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

28 Aufgabenfelder:  Einleitung und Steuerung von Leistungen der Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte und Hilfen für junge Volljährige  Aufgaben der Jugendhilfe im Strafverfahren  Beratung und Unterstützung von Familien bei familiären Konfliktsituationen  Vermittlung von Pflegekindern, fachliche Anleitung von Pflegepersonen und Adoptionsbewerbern/Pflegestellenakquise, Durchführung von Adoptionen  Abwicklung der Kostenheranziehung/Kostenerstattung sowie Kostenstelle  Beteiligung an Betriebserlaubnisverfahren gemäß § 45 SGB VIII  Beratungsaufgaben gemäß § 3 KKG für Netzwerkpartner nach Bundeskinderschutzgesetz Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

29 Fallzahlen des ASD für die Schwerpunktprodukte per § 31 SGB VIII – Sozialpädagogische Familienhilfe erhalten 449 Familien § 33 SGB VIII - Vollzeitpflege 344 junge Menschen sind in Pflegefamilien untergebracht 261 Pflegestellen § 34 SGB VIII – Heimerziehung und sonstige betreute Wohnformen 268 junge Menschen sind in Heimeinrichtungen bzw. im Betreuten Wohnen untergebracht Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

30 Kein Jugendlicher darf verloren gehen! Kein Abschluss ohne Anschluss! Halbierung 5 Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit in 5 Jahren Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

31 LEITIDEE verzahnte Zusammenarbeit der Partner Agentur für Arbeit Jobcenter MSE Nord und Süd Landkreis MSE Staatliches Schulamt für alle Anliegen zu Fragen des Übergangs Schule/Beruf ZIELE DER ZUSAMMENARBEIT ❶ Bündelung finanzieller und personeller Ressourcen ❷ systematisierte gemeinsame Berufs(früh-)orientierung ❸ gemeinsame Anlaufstelle Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

32 Sachgebietsleitung:Herr Thomas Gron Kontakt:Tel.: Stellvertretung: Frau Jana Eutin Kontakt:Tel.: Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

33 Aufgabenfelder Aufgabenfelder: Unterhalt – Beratung und Unterstützung zur Abstammung/ Unterhalt von Eltern für ihre minderjährigen Kinder; – von Volljährigen unter 21 Jahren; – von unverheirateten Elternteilen zum Betreuungsunterhalt Beistandschaften - Geltendmachung und Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen für Minderjährige; Jugendamt tritt als gesetzlicher Vertreter auf  Fallzahl  Fallzahl: ( ) Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

34 Aufgabenfelder Aufgabenfelder : Beurkundung und Führung des Sorgeregisters - Vornahme von (kostenfreien) Beurkundungen zur Abstammung, Unterhalt, Sorgerecht, Adoption  Fallzahl  Fallzahl: ( ) Unterhaltsvorschuss - Gewährung von Unterhaltsvorschuss bei getrennt lebenden Elternteilen für Kinder unter 12 Jahren; der familienferne Elternteil wird nach unterhaltsrechtlichen Maßstäben in Regress genommen  Fallzahl  Fallzahl: anspruchsberechtigte Kinder ( ) Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

35 Aufgabenfelder Aufgabenfelder : Amtsvormundschaften/Amtspflegschaften -Jugendamt übernimmt Elternverantwortung für Minderjährige, sofern die Eltern dazu nicht in der Lage sind -Amtsvormund/-pfleger hat die Pflege und Erziehung des jungen Menschen zu fördern und zu gewährleisten -regelmäßiger persönlicher Kontakt zwischen Amtsvormund und jungem Menschen in dessen gewohnter Umgebung (Sollvorschrift: 1x monatlich) -1 vollzeitbeschäftigter Amtsvormund darf kraft Gesetz höchstens für 50 junge Menschen verantwortlich sein Fallzahl Fallzahl:280 Amtsvormundschaften/Amtspflegschaften ( ) Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt

36 Internetpräsentation LK MSE Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt 35

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt


Herunterladen ppt "Struktur und Aufgaben des Jugendamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Anja Zörner – Amtsleiterin Jugendamt 31.07.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen