Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was kommt nach dem Tod?. “Denn niemand kennt den Tod, und niemand weiß, ob er vielleicht das höchste Gut für den Menschen ist?” (Platon) „Wie Wasser ausläuft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was kommt nach dem Tod?. “Denn niemand kennt den Tod, und niemand weiß, ob er vielleicht das höchste Gut für den Menschen ist?” (Platon) „Wie Wasser ausläuft."—  Präsentation transkript:

1 Was kommt nach dem Tod?

2 “Denn niemand kennt den Tod, und niemand weiß, ob er vielleicht das höchste Gut für den Menschen ist?” (Platon) „Wie Wasser ausläuft aus dem See, und wie ein Strom versiegt und vertrocknet, so ist der Mensch, wenn er sich nieder legt, er wird nicht wieder aufstehen, solange der Himmel bleibt noch von seinem Schlaf erweckt werden. …... Meinst du ein toter Mensch wird wieder leben?” (Hiob) „Ich will leben, auch wenn ich tot bin.“ (Gert) „Das Leben ist nur ein Moment. Der Tod ist auch nur einer.“ (Schiller)

3 Literatur Nahtoderlebnisse Todd Burpo: Heaven is for real (den Himmel gibt‘s echt Sabine Mehne: "Licht ohne Schatten – Leben mit einer Nahtoderfahrung", Februar 2013, Patmos Verlag Christy Wilson: „Miracles from Heaven“ Eben Alexander: "Blick in die Ewigkeit – Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen", Ansata Verlag, München Ewald, Günter: "Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen – Gibt es eine unsterbliche Seele?", Verlag Butzon & Bercker, Kevelaer van Lommel, Pim: "Endloses Bewusstsein – Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung", Patmos Verlag, 5. Auflage 2011

4 Nahtoderfahrungen

5 Antworten aus dem Alltag eines Bestatters

6 Livores

7 Was bleibt übrig?

8 Was kommt nach dem Tod - AT

9 Gen 37,35: Und alle seine Söhne und Töchter kamen zu ihm, ihn zu trösten; aber er wollte sich nicht trösten lassen und sprach: Ich werde mit Leid hinunterfahren zu den Toten, zu meinem Sohn. Und sein Vater beweinte ihn. 1. Kön 2,6: Tu nach deiner Weisheit, dass du seine (Joab) grauen Haare nicht in Frieden hinunter zu den Toten bringst. Ps 28,1: Wenn ich rufe zu dir, HERR, mein Fels, so schweige doch nicht, dass ich nicht, wenn du schweigst, gleich werde denen, die in die Grube fahren.

10 Jes 14, Wie ist der Zwingherr doch geendet, geendet seiner Anmaßung. 5 Jahwe zerbrach den Stock des Frevlers, den Stab der Herrschenden Die Totenwelt drunten ist aufgeschreckt in Erwartung deines Kommens. Sie jagt die Schatten (Refaim) auf um deinetwillen, der Erde Fürsten insgesamt. Sie lässt von ihren Thronen sich erheben die Könige der Völker alle. 10 Sie alle heben an und sprechen nun zu dir: Auch du bist kraftlos jetzt wie wir, du bist uns gleich geworden Auf Maden bist du jetzt gebettet, Gewürm ist deine Decke In deinem Herzen plantest du: Empor zum Himmel will ich steigen Doch in die Totenwelt bist du gestürzt, in allertiefste Tiefe.

11 Hi 38,17: Haben sich dir des Todes Tore je aufgetan, oder hast du gesehen die Tore der Finsternis? Jes 38,10-12 (Lied des Hiskia): Ich sprach: Nun muss ich zu des Totenreiches Pforten fahren in der Mitte meines Lebens, da ich doch gedachte, noch länger zu leben. Ich sprach: Nun werde ich den HERRN nicht mehr schauen im Lande der Lebendigen, nun werde ich die Menschen nicht mehr sehen mit denen, die auf der Welt sind. Meine Hütte ist abgebrochen und über mir weggenommen wie eines Hirten Zelt. Zu Ende gewebt hab ich mein Leben wie ein Weber; er schneidet mich ab vom Faden.

12 Scheol Abaddon Gehinnom

13 Denn die Toten loben dich nicht, und der Tod rühmt dich nicht, und die in die Grube fahren, warten nicht auf deine Treue; Jes 38,18 Nunmehr lege ich mich zum Staub nieder, Und suchst du mich, so bin ich nicht mehr da. Hi 7,21:

14 1Sm2,6: Der Herr tötet und macht lebendig; er führt in den Scheol hinab und wieder herauf. Ps 86,13: Denn deine Güte ist groß gegen mich, du hast mich errettet aus der Tiefe des Todes. Hi 14,13: Ach das du mich im Scheol verwahren und verbergen wolltest, bis dein Zorn sich legt, und mir ein Ziel setzen und dann an mich denken wolltest. Am 9,2: Und wenn sie sich auch unten bei den Toten vergrüben, soll sie doch meine Hand von dort holen, und wenn sie zum Himmel hinaufstiegen, will ich sie doch herunterstoßen. Hi 26,5f: Die Refaim (Totengeister) werden zum Beben gebracht unter den Wassern und ihren Bewohnern. Nackt ist die Scheol vor ihm, und keine Hülle hat der Abbaddon.

15 Nekromantie 1Sm28 5. Mose 18,10-13: dass nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt oder Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Gräuel, und um solcher Gräuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, die Völker vor dir. Du aber sollst untadelig sein vor dem HERRN, deinem Gott.

16 Ps 73,24: du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. Jes 26,19: Aber deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde! Denn ein Tau der Lichter ist dein Tau, und die Erde wird die Toten herausgeben. Jes 26,14: Tote werden nicht lebendig, Schatten stehen nicht auf; darum hast du sie heimgesucht und vertilgt und jedes Gedenken an sie zunichte gemacht. Dan 12,2f.: Und viele, die unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande. Und die da lehren, werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.

17 Jes 25,8: Er wird den Tod verschlingen auf ewig. Und Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und wird aufheben die Schmach seines Volks in allen Landen; denn der HERR hat's gesagt.

18 Jes 38,18: … denn die Toten loben dich nicht. Ps 22,30: Ihn allein werden anbeten alle, die in der Erde schlafen; vor ihm werden die Knie beugen alle, die zum Staube hinabfuhren und ihr Leben nicht konnten erhalten. ! Jes 26,19: Aber deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde! Denn ein Tau der Lichter ist dein Tau, und die Erde wird die Toten herausgeben.

19 Der Agnostiker (… wer weiß, ob …) Pred3,19-22: Denn es geht dem Menschen wie dem Vieh: wie dies stirbt, so stirbt auch er, und sie haben alle einen Odem, und der Mensch hat nichts voraus vor dem Vieh; denn es ist alles eitel. Es fährt alles an einen Ort. Es ist alles aus Staub geworden und wird wieder zu Staub. Wer weiß, ob der Odem der Menschen aufwärts fahre und der Odem des Viehes hinab unter die Erde fahre? So sah ich denn, dass nichts Besseres ist, als dass ein Mensch fröhlich sei in seiner Arbeit; denn das ist sein Teil. Denn wer will ihn dahin bringen, dass er sehe, was nach ihm geschehen wird?

20 Die attraktive Alternative Ps 73,23: Ich bin stets bei dir. Du hälst mich bei deiner rechten Hand. Nach deinem Plan führst du mich. Hernach entrückst du mich in Herrlichkeit.

21 Was kommt nach dem Tod – NT Auferstehung Rechtfertigung Verantwortung Neues Leben

22 WAS KOMMT NACH DEM TOD? – AUFERSTEHUNG Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen. Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind. Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander. 1. Thess 4,13-18

23 WAS KOMMT NACH DEM TOD? – RECHTFERTIGUNG Rö 4,25: Um unsrer Sünden willen hat Gott ihn dahingegeben und um unsrer Rechtfertigung willen auferweckt. Rö 6,4-5: So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. Rö 8,34: Wer will verdammen? Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja vielmehr, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und uns vertritt.

24 WAS KOMMT NACH DEM TOD? – EIN NEUER KÖRPER Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber eine andere Herrlichkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. … So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Armseligkeit und wird auferstehen in Kraft. Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib. Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1.Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht. Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche. Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen. Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das Bild des himmlischen. 1Ko15,40-49

25 WAS KOMMT NACH DEM TOD? – VERANTWORTUNG Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse. (2Ko5,10) Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben. (Mt 25,45f.)

26 WAS KOMMT NACH DEM TOD? – NEUES LEBEN 1. Kor 15,20-26: Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind. Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist, so kommt auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in seiner Ordnung: als Erstling Christus; danach, wenn er kommen wird, die, die Christus angehören; danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, nachdem er alle Herrschaft und alle Macht und Gewalt vernichtet hat. Denn er muss herrschen, bis Gott ihm »alle Feinde unter seine Füße legt« (Psalm 110,1). Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod.

27 „Es gibt ein ewiges und unerschaffenes Ebenbild des unsichtbaren Gottes des Vaters; das ist der Sohn (Kol1,15), durch den alle Dinge gemacht sind. Es gibt ein zeitliches, erschaffenes Ebenbild Gottes; das ist der Mensch, der zum Beherrscher der Erde bestimmt ist. Die Worte: Lasst uns Menschen machen nach unserem Bilde, nach unserer Ähnlichkeit deuten auf ein herrliches ZIEL der Ratschlüsse Gottes, das in Adam nur anhebender Weise, noch nicht vollkommen, verwirklicht war. Es ist Gottes gnadenvolle Absicht, sich mit der Kreatur zu vereinigen, in ihr zu wohnen, und sich durch sie zu offenbaren. Dazu wurde der Mensch bestimmt. Der Ratschluß der Menschwerdung Gottes war von Ewigkeit her gefaßt. Er wurde in jenen Worten des Schöpfers gedeutet.

28 Worin bestand das Ebenbild Gottes, soweit es in Adam in dem Stande der Unschuld erschien? In Weisheit: mit seiner erleuchteten Vernunft erkannte er Gott. In Heiligkeit: sein Herz liebte Gott und das Gute. In Freiheit: es stand in seinem Willen, das Gute zu tun und das Böse zu lassen. In der Anwartschaft auf die Unsterblichkeit: Er war nicht dem Gesetz des Todes unterworfen. In der Herrschaft über die Kreaturen: er sollte an Gottes Statt über ihnen walten und sie segnen.

29 Das Ebenbild Gottes ist in dem menschgewordenen Sohne Gottes vollkommen erschienen, und in den Erlösten soll es einst, nicht nur so wie im Paradies war, wiederhergestellt, sondern in größerer Herrlichkeit offenbar werden. Dem Menschen, der somit das höchste Ziel noch nicht erreicht hatte, wurde eine Prüfung verordnet. 1. Mose 3. Wenn er dem Gebote Gottes: „Du sollst nicht essen von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen“ – gehorchte, so war ihm bestimmt, vom Baum des Lebens zu genießen und in einen Stand erhoben zu werden, wo es ihm als Lohn seiner Bewährung unmöglich wurde zu sündigen oder zu sterben.

30 In dieser Prüfung des Gehorsams haben unsere ersten Eltern nicht bestanden, sondern sind gefallen. Anstifter war nicht der Mensch selbst, sondern Satan,... war sein Verführer. So konnte der Mensch noch gerettet werden; Satan nicht.... Gott hat angeordnet, daß, als Adam fiel, die Folgen nicht ihn allein trafen, sondern das ganze menschliche Geschlecht in dem Fall mit hineingezogen wurde.

31 Der Allwaltende verhängte dies über die Menschheit, nicht damit es dabei bleibe; im Gegenteil, Er hatte bereits den Retter ersehen, der Adams Fall mehr als gut machen sollte. Wir leiden den zeitlichen Tod infolge der Sünde Adams; aber dieser wird wieder aufgehoben werden (1Ko15,21f.). Der andere Tod (Off 20,14) wird nur in Folge der persönlichen Sünde der einzelnen verhängt.“ Das Höchste das uns verheißen wird, ist das Anschauen Gottes.... ohne alle Sünde in Reinheit dem Herrn dienen zu können. Da werden wir Ruhe finden, wenn unsere Gemeinschaft mit dem Herrn vollkommen und ungetrübt ist. Das ewige Leben wird nicht Stillstand sein, sondern unermüdetes Dienen und Wirken für den Herrn.... Daheim zu sein bei dem Herrn, bei dem Herrn zu sein allezeit, das ist für die, welche ihn lieben, das Höchste.“ Inbegriff der christlichen Lehre, Thiersch

32 “Nur die Narren und die Toten ändern niemals ihre Meinung” [James Russell Lowell]

33 ich bin ein narr wenn ich das frage wie das leben weitergeht ob ich den scheitel weiter backbord trage meine stirn in falten liegt in welcher haut werd ich wohl stecken wird mir vanilleeis noch schmecken welchen leib werde ich bekommen sicher einen leichtbau frommen mein neuer leib wird geistlich sein mir fällt dazu nichts analoges ein niemand kann mir sagen so und so wird’s sein

34 kein von der sünde infiziertes fleisch kein bakteriell verseuchtes zellenreich keine knochen die mehr splittern keine knie die leise zittern endlich frei von furcht unsichtbares wesen bin ich dann luft greift man durch mich durch

35 ich bin ein narr wenn ich so frage wie das leben weitergeht und doch bohrt sich diese klage in mein fleisch das immer mehr versteht dass es gehen muss und sterben nur begrenzt besteht und bleibt es hat angst vor dem verwesen nachdem die sünde ihr wahres wesen zeigt

36 was du säst wird nicht lebendig wenn’s nicht irgendwann mal stirbt der tod als mein erlöser der mir die gute laune heut verdirbt soviel unsinn soviel elend das hält auf dauer keiner aus ob in kriegen oder nebenan im kinderkrankenhaus wenn der leib zerfällt auf den kloaken in den gräbern dieser todgeweihten welt

37 weil ich zukunft liebe frage ich auch danach zählt Gott die atome meines körpers in der friedhofserde nach woraus besteht das leben was bin ich (dann) am jüngsten tag geistliche substanz bestückt mit meiner art die moleküle meines wesens versammelt … neu vermählt meine story mit der seinen versöhnt & wieder sauber hergestellt

38 ich bin ein narr wenn ich das frage wie das leben weitergeht weil sich alles in mir wehrt und mein leib das nicht versteht bleibt was übrig außer büchern schöne gesten gute taten ein zitat bei facebook mein profil auf welchem träger speichert sich mein wesen und findet sein konkretes ziel

39 ich bin ein narr wenn ich das frage aus erde einst geformt doch ich sterbe nun in christus der sich über mich erbarmt der seine hand, sein’ leib, sein leben für mich ins kreuzesfeuer legt für mich mit tod und leben bis zum allerletzten geht

40 der alte leib darf sterben weil er christus in sich trägt der alte mensch muss gehen damit der neue (jesus) ewig lebt weil im alten schon das neue im leiden sterben hoffnung keimt und mit dem tod und auferstehung neues leben im neuen licht erscheint TM 2016

41 Aber es könnte jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen, und mit was für einem Leib werden sie kommen? Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht zuvor stirbt. (1Ko15,35f.)

42


Herunterladen ppt "Was kommt nach dem Tod?. “Denn niemand kennt den Tod, und niemand weiß, ob er vielleicht das höchste Gut für den Menschen ist?” (Platon) „Wie Wasser ausläuft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen