Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 GENDER HOUSING Geschlechtergerechtes Bauen, Wohnen, Leben Symposium im Design-Center Linz am 19. und 20. Jänner 2006 Remisenhof Mag. Wolfgang Schön,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 GENDER HOUSING Geschlechtergerechtes Bauen, Wohnen, Leben Symposium im Design-Center Linz am 19. und 20. Jänner 2006 Remisenhof Mag. Wolfgang Schön,"—  Präsentation transkript:

1 1 GENDER HOUSING Geschlechtergerechtes Bauen, Wohnen, Leben Symposium im Design-Center Linz am 19. und 20. Jänner 2006 Remisenhof Mag. Wolfgang Schön, Geschäftsführer WAG

2 2 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Lage des Grund- stücks ideal für besonderes Thema Architektinnen- wettbewerb Übersicht Bebauung

3 3 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Motto: Alltags- und Frauengerechter Wohnbau Frauengerechter Wohnbau = an den Erfordernissen des Alltags orientiert Wohnstraße

4 4 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Wohnungsinter- essenten/innen sind keine homo- gene Gruppe > vier unterschiedliche Baukörper Wohnstraße

5 5 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Haus Bahn flexible Planung spricht ver- schiedene Zielgruppen an

6 6 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof flexible Planung reagiert auf sich ständig ändernde Lebensumstände und Lebensweisen Haus Hagen

7 7 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Wohngebäude an sich braucht einen kommunikativen Charakter Schaffung sozialer Augen Verhinderung baulicher Angsträume Haus Hagen vom Obstgarten

8 8 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Dachterrassen am Haus Hagen großzügige Balkon- Loggien-Kombination und Gärten bei Haus Mitte Obstgarten für alle zum Erholen Obstgarten - begrenzt von Haus Hagen und Haus Mitte

9 9 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof offener Eingangs- bereich ohne lange, finstere Gänge Haus Mitte - Eingangsbereich

10 10 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Kinderfreundlich- keit sehen mehr als zwei Drittel der Bewohner/innen realisiert Spielende Kinder in der Wohnstraße

11 11 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof völlig transparente zum Teil offene Stiegenhäuser > Vermeidung von Angsträumen

12 12 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Küche ist zentraler Arbeits-, Wirtschafts- und Gemeinschafts- raum – analog der Wohnstruktur der früheren Großfamilie Raumhohe Schiebetüren Küche, Ess-Wohnbereich (Haus Hagen)

13 13 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof zusätzlicher Raum durch eine verglaste Loggia raumhohe Fenster- elemente ver- binden Wohnung und Loggia Loggia (Haus Hagen)

14 14 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Wohnungsgrundriss links: 3-Raum-Wohnung Haus Hagen Wohnungsgrundriss rechts: 3,5-Raum-Wohnung Haus Mitte

15 15 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Gemeinschafts- einrichtungen sind für mehrere Zwecke ver- wendbar zB Waschküche im Erdgeschoss

16 16 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Wohnumfeld ist ebenso frei von Angsträumen zB gut mit Tageslicht beleuchtete Tiefgaragen zwei Ein- und Ausfahrten

17 17 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Infrastrukturein- richtungen wie Eltern-Kind- Zentrum und Café Remisenhof mit Nahversorger- funktion Café Remisenhof

18 18 GENDER HOUSING WAG-Remisenhof Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 GENDER HOUSING Geschlechtergerechtes Bauen, Wohnen, Leben Symposium im Design-Center Linz am 19. und 20. Jänner 2006 Remisenhof Mag. Wolfgang Schön,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen