Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Party-Tourismus KAMBLY MICHAEL & KALBERMATTER CLAUDINE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Party-Tourismus KAMBLY MICHAEL & KALBERMATTER CLAUDINE."—  Präsentation transkript:

1 Party-Tourismus KAMBLY MICHAEL & KALBERMATTER CLAUDINE

2 Inhaltsverzeichnis Was ist Party-Tourismus? Voraussetzungen für Party-Tourismus Party-Städte Beispiel: Montreal Vorteile – Nachteile Unsere Meinung

3 Was ist Party-Tourismus? Reise 3-5 Tage Ziel: Party Typischer Partygänger: Alter: Gruppenreise Verschwenderisches Verhalten

4 Voraussetzungen für Party- Tourismus Lange Öffnungszeiten der Clubs Renommierte DJs Non-Stop Bus- oder Metrobetrieb Marketing Social Media Zusammenarbeit mit lokaler Politik

5 Party-Städte Spanien Madrid, Barcelona, Ibiza, Valencia Berlin Ruf: Underground Techno-Musik London Breite Musikpalette «Culture Clubbing»

6 Amsterdam Toleranz Sicherheit Las Vegas Vergnügen par excellence

7 Beispiel Montreal Profitieren vom Nachbarland Amerika Zielgruppe: Amerikaner unter : 7. Rang fürs beste Nachtleben der Welt von CNN Travel

8 Vorteile - Nachteile Vorteile: Mehr Touristen mehr Arbeitsplätze Finanzieller Aspekt Mund-zu-Mund- Propaganda Nachteile: Image Alkohol- und Drogenmissbrauch Sicherheit Belastung für Einheimische: Sauberkeit Lärm Preise

9 Unsere Meinung Vorsicht geboten Beispiel Mallorca Mehr junge Gäste mehr total Gäste


Herunterladen ppt "Party-Tourismus KAMBLY MICHAEL & KALBERMATTER CLAUDINE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen