Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Begriffe Einführung Kräftewirkung Erde-Mond Kräftewirkung Erde-Mond-Sonne Kräftewirkung Erde-Wasser Andere Auswirkungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Begriffe Einführung Kräftewirkung Erde-Mond Kräftewirkung Erde-Mond-Sonne Kräftewirkung Erde-Wasser Andere Auswirkungen."—  Präsentation transkript:

1

2 Begriffe Einführung Kräftewirkung Erde-Mond Kräftewirkung Erde-Mond-Sonne Kräftewirkung Erde-Wasser Andere Auswirkungen

3 Flut: Zeitraum ansteigenden Wassers (Tidenanstieg) Ebbe: Zeitraum sinkenden Wassers (Tidenfall) Differenz von Höchstwasserstand (Hochwasser HW) und Tiefstwasserstand (Niedrigwasser NW) bezeichnet man als Tidenhub

4 Gezeiten: von Gezeitenkräften bewirkte periodische Wasserbewegung während Ebbe und Flut Die Ursache ist die relative Position der drei Himmelskörper Erde, Mond und Sonne zueinander und ihre Kraftwirkung aufeinander

5 Mond und Erde ziehen sich durch Gravitationskraft gegenseitig an Sowohl Erdkruste, Lufthülle aber vor allem die Wasseroberfläche werden dadurch deformiert Copyright V. Froer 2011

6 Durch die Revolution von Erde und Mond um ihren gemeinsamen Schwerpunkt entsteht eine Fliehkraft (Rotation=Drehbewegung um eigenen Mittelpunkt) (Revolution=Umkreisen eines äußeren Mittelpunkts)

7 Copyright V. Froer 2011

8 Die Gravitationskraft nimmt mit Entfernung ab (rote Pfeile) Die Fliehkraft ist in jedem Punkt gleich groß (schwarze Pfeile) Resultierende Kräfte (violette Pfeile) Copyright V. Froer 2011

9 Im Bereich einer Flut häuft sich das Wasser an (Wasserspiegelanstieg) Benachbarte Wassermassen fließen von der Seite nach Copyright V. Froer 2011

10 Durch die so entstehenden Flutberge und der Eigenrotation der Erde lässt sich eine Periodizität der Gezeiten von ca. 12 Stunden feststellen (nicht ganz 12 Stunden, weil sich Mond in 24 Stunden weiter um Erde bewegt)

11 12 Stunden 12 Stunden und 25 Min. Copyright V. Froer 2011

12 Weitere große Masse, die Gravitation auf Erde auswirkt: Sonne 45 % von Mondgravitation Die Stände von Erde, Mond und Sonne zueinander haben Einfluss auf den Tidenhub

13 Springtide bei Voll- und Neumond Nipptide wenn Sonne und Mond rechtwinklig zueinander stehen Phänomene wechseln sich etwa alle 7 Tage ab Copyright V. Froer 2011

14 Durch die Erdrotation wird Wassermasse beschleunigt (Reibung, Corioliskraft) Copyright V. Froer 2011

15 Obwohl Gezeitenkraft überall annähernd gleich groß ist, unterschieden sich Tidenhübe teilweise erheblich (Ostsee: 30cm, Bay of Fundy: 14-21m) Das liegt zum Einen an der Reflektionen der Wellen an Landmassen (Resonanz, stehende Welle) Zum Anderen an Küstenausprägungen (trichterförmige Küstenverläufe)

16 Verschiedene Tidenhübe auf Weltmeeren

17 Mond stabilisiert die Neigung der Erdachse. Ohne den Mond würde Erdachse also kippen. Auswirkungen: gewaltige Klimaschwankung Auch die feste Masse der Erdkruste wird angehoben. Bei uns ca. 25cm.

18 Durch die Reibung des Wassers wird die Rotation der Erde gebremst. Die Tage werden länger. In 100 Jahren 1/500 Sekunde. Auswirkungen der Gravitation auf den Mond Io: Aufgrund der großen Masse des Jupiters enorme Gravitationskraft. Diese knetet Mond Io so sehr durch, dass sich Gestein verflüssigt und es zu vielen Vulkanausbrüchen kommt.

19 koepfchen.de/artikel/3093.html koepfchen.de/artikel/3093.html

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Begriffe Einführung Kräftewirkung Erde-Mond Kräftewirkung Erde-Mond-Sonne Kräftewirkung Erde-Wasser Andere Auswirkungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen