Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie funktioniert eine Digitalkamera? Harald Höller und Kristian Streicher Vortrag im Rahmen der KinderUni Wien 2010 für 7-9 Jahre Dienstag, 13.07.2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie funktioniert eine Digitalkamera? Harald Höller und Kristian Streicher Vortrag im Rahmen der KinderUni Wien 2010 für 7-9 Jahre Dienstag, 13.07.2010."—  Präsentation transkript:

1 Wie funktioniert eine Digitalkamera? Harald Höller und Kristian Streicher Vortrag im Rahmen der KinderUni Wien 2010 für 7-9 Jahre Dienstag, KinderUni Wien 2010 Fakultät für Physik Universität Wien Diese Präsentation ist unter der Creative Commons Lizenz by-nc-sa 3.0 lizenziert Lizenzen eingebundener nicht selbst erstellter Bilder siehe Quelle

2 Wie ist ein Fotoapparat aufgebaut? Optik Loch Linsen Spiegel Lichtempfindliches Material Film (chemisch) CCD (elektronisch) Dunkle Kammer

3 Die wichtigsten Kameratypen Lochkamera Sucherkamera oder Kompaktkamera Spiegelreflexkamera

4 Beispiel: Lochkamera Optik: Loch Lichtempfindliches Material: Fotopapier Dunkle Kammer: Schachtel

5 Und wie ist das bei der Digicam? In Digitalkameras ist die lichtempfindliche Schicht kein Film, sondern ein Computerchip

6 Wir haben ein Problem denn CCD Chips sind eigentlich farbenblind!

7 Genauer hingesehen: Pixel C(hardged)C(oupled)D(evice)s bestehen aus Millionen von Bildpunkten, den Pixeln

8 Was macht das Licht im Pixel? Wenn Licht auf ein Pixel trifft, dann bewegen sich elektrische Teilchen und erzeugen einen elektrischen Strom!

9 Hell und dunkel am Digitalfoto Je mehr Licht auf ein Pixel trifft, desto stärker der erzeugte Strom und desto heller ist das Bild an der Stelle!

10 Und die Farben am Digitalfoto? Ein Pixel kann also nur sagen ob die Stelle hell oder dunkel ist … aber wie entsteht nun ein Farbfoto?

11 Genauer hingesehen: Farbfoto Wir bemerken: Jedes Pixel hat nur eine Farbe!

12 Lösung: Farbmischung am Chip CCD Chips mischen einfach drei Bilder zusammen – mit roten, grünen und blauen Filtern

13 Beispiel: Zwergenmeute Das zusammengemischte Bild ist farbig

14 … noch mal langsam … Das rote Bild - die Hüte sind fast weiß!

15 Das grüne Bild - die Hüte sind schwarz! … noch mal langsam …

16 Das blaue Bild - die Hüte sind grau … noch mal langsam …

17 Beispiel: Zwergenmeute Noch einmal das zusammengemischte Bild

18 Farbenmischen !

19 CCDs sehen mehr als das Auge CCD Chips sind empfindlich für infrarotes Licht Warmes wird hell Kaltes dunkel

20 CCD Chips sind empfindlich für infrarotes Licht Warmes wird hell Kaltes dunkel CCDs sehen mehr als das Auge

21 Probier es aus! Schau mit den Augen durch den Infrarotfilter... … und dann mit der Digitalkamera!

22 Das war's! Noch viel Spaß beim Forschen!


Herunterladen ppt "Wie funktioniert eine Digitalkamera? Harald Höller und Kristian Streicher Vortrag im Rahmen der KinderUni Wien 2010 für 7-9 Jahre Dienstag, 13.07.2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen