Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eigenmittelproblematik der Grossbanken _____________________________________ Gastreferat Robert U. Vogler Swiss Banking Institute, Universität Zürich 12.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eigenmittelproblematik der Grossbanken _____________________________________ Gastreferat Robert U. Vogler Swiss Banking Institute, Universität Zürich 12."—  Präsentation transkript:

1 Eigenmittelproblematik der Grossbanken _____________________________________ Gastreferat Robert U. Vogler Swiss Banking Institute, Universität Zürich 12. Dezember 2011

2 Eigenmittelproblematik der Grossbanken ______________________________ 2 1.Einführung in die Thematik (Grafik) 2.Eigenkapital und Vergleichbarkeit 3.Kapitalbasis in der Vergangenheit 4.Falsche Strategie? Wie weiter? Robert U. Vogler Dezember 2011 Swiss Banking Institute

3 UBS-Bilanzsumme (in Mia. CHF; 1997 SBG/SBV kumuliert; Quelle UBS) _________________________________________________ Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 3

4 UBS: Entwicklung Bilanzsumme/Kapitalbasis Robert U. Vogler Dezember 2011 Swiss Banking Institute

5 Verschiedene Kapitalbasen ________________________________________ Kernkapital (Klassische Eigenmittel-Definition): – Aktienkapital inklusive Konzerngewinn und Reserven – ohne Dividende des Stammhauses Tier-1 – Aktienkapital, – zurückbehaltene Gewinne – hybrides Kapital Leverage Ratio – Eigenkapital im Verhältnis zu den ungewichteten gesamten Anlagen Immer in Prozenten der Bilanzsumme Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 5

6 Tier-1 _______________________________________ Aktienkapital Zurückbehaltene Gewinne Hybrides Kapital – Zwischenform von Schulden und Eigenkapital – Risikogewichtet (RWA) Wird durch Bank selbst vorgenommen Methode: Value at Risk: gibt den Verlust für ein Portfolio an, der mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit innerhalb einer bestimmten Zeit nicht übertroffen wird. Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 6

7 Kapitalanforderung Too big to Fail _______________________________ ______ Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 7

8 Neue Kapitalbasis der Grossbanken _____________________________________ Hohes Eigenkapital (höher als Basel III) Höher als in Konkurrenzmärkten (Swiss Finish) Berücksichtigung der Systemrelevanz Notfallplanung Regelmässige Überprüfung Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 8

9 Systemrelevante Banken (FSB) _______________________________________ Bank of America (USA) Bank of China (China) Bank of New York Mellon (USA) Banque Populaire CdE (Frankreich) Barclays (Grossbritannien) BNP Paribas (Frankreich) Citigroup (USA) Commerzbank (Deutschland) Credit Suisse (Schweiz) Deutsche Bank (Deutschland) Dexia (Frankreich/Belgien/Luxemburg) Goldman Sachs (USA) Group Crédit Agricole (Frankreich) HSBC (Grossbritannien) ING Bank (Niederlande) JP Morgan Chase (USA) Lloyds Banking Group (Grossbritannien) Mitsubishi UFJ FG (Japan) Mizuho FG (Japan) Morgan Stanley (USA) Nordea (Schweden) Royal Bank of Scotland (Grossbritannien) Santander (Spanien) Société Générale (Frankreich) State Street (USA) Sumitomo Mitsui FG (Japan) UBS (Schweiz) Unicredit Group (Italien) Wells Fargo (USA) Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 9

10 Vergleich Bilanzsumme, Eigenmittel, Gewinn ______________________________________________________________ SBG 1988UBS AG 2006 Bilanzsumme166 Mrd 2396 Mrd Eigenmittel 10 Mrd 50 Mrd in %6 2,1 Gewinn 0,8 Mrd 12 Mrd Mitarbeiter Zahlen gerundet Robert U. Vogler – 12. Dezember 2011 Swiss Banking Institute 10


Herunterladen ppt "Eigenmittelproblematik der Grossbanken _____________________________________ Gastreferat Robert U. Vogler Swiss Banking Institute, Universität Zürich 12."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen