Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was sind sie? Kaffeehäuser sind ein sehr wichtiger Treffpunkt fϋr alle Menschen: Dichter, Denker, Maler, Revolutionäre… Hier kann man sich treffen, zusammen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was sind sie? Kaffeehäuser sind ein sehr wichtiger Treffpunkt fϋr alle Menschen: Dichter, Denker, Maler, Revolutionäre… Hier kann man sich treffen, zusammen."—  Präsentation transkript:

1

2 Was sind sie? Kaffeehäuser sind ein sehr wichtiger Treffpunkt fϋr alle Menschen: Dichter, Denker, Maler, Revolutionäre… Hier kann man sich treffen, zusammen sprechen, diskutieren, die Zeitung lesen, rauchen, telefonieren, und auch essen und trinken! Kaffeehäuser sind eine typische Wiener Institution. Wo sind sie? Wien hat viele Kaffeehäuser. Sie sind im Zentrum Wiens, in der Ringstraße, in der Nähe von vielen Sehenswürdigkeiten… Sie sind so viele! Café Florianihof - Florianigasse 45,Wien Café Hawelka - Dorotheergasse 6,Wien Café Schopenhauer Staudgasse 1,Wien

3 Die Geschichte des Wiener Kaffeehauses Das erste Kaffeehaus entsteht nicht in Wien. Schon im 12. Jahrhundert sind die ersten Kaffeehäuser in Mekka zu finden. Das erste europäische Kaffeehaus eröffnet 1647 in Venedig. 36 Jahre später, im Jahre 1683, entsteht das erste Wiener Kaffeehaus. Die Legende erzählt, dass ein Mann namens Georg Kolschitzky das erste Wiener Kaffeehaus gründete. In Wirklichkeit aber war der erste Wiener Cafetier ein armenischer Kaufmann namens Deodato. Georg Franz Kolschitzky ist ein großer Held der Türkenkriege. Nach der zweiten Tϋrkenbelagerung fand er Säcke voll mit dunklen Bohnen. Das waren die guten Kaffeebohnen, die ihm gute Geschäfte erlaubten. So entstand das erste Wiener Kaffeehaus in der Nähe des Wiener Stephansdoms. Kolschitzkys erstes Kaffeehaus

4 Die Konzertcafés In den Konzertcafés kann man Musik hören und spielen, tanzen, sprechen und natürlich Kaffee trinken. Martin Diegand eröffnet 1788 das erste Wiener Konzertcafé. Auch Mozart, Beethoven und Josef Strauß besuchen gerne die Konzertcafés. Konzertcafé im freien Ein Konzertcafé im Jahre 1800

5 Wiener Kaffee-Spezialitäten In den Kaffeehäusern kann man viele Wiener Spezialitäten kosten oder auch einen simplen Kaffee trinken: Mokka oder Schwarzer Kleiner oder großer Mokka. Bohnenkaffee mit feinporiger Creme ohne Milch. Doppelmokka oder Mokka gespritzt Mokka mit Weinbrand Verlängerter Mokka mit viel Wasser Einspänner Ein doppelter Mokka mit viel Schlagobers. Türkischer Mokka passiert Brauner Großer bzw. kleiner Brauner. Schwarzer mit Milch. Kapuziner Brauner mit wenig Milch Gold Brauner mit viel Milch Kleiner Brauner Doppelte Portion Bohnenkaffee mit Kaffeeobers serviert. Melange Bohnenkaffee mit aufgeschäumter Milch und Schokoladenflocken. Fiaker Staubzucker und Kirschwasser erhitzt, doppelter Espresso mit viel Schlagobers, eine Kirsche obenauf. Maria Theresia Großer Mokka mit Orangenlikör, Staubzucker, Schlagobers und buntem Zuckerstreusel Pharisäer Zucker, Kakaopulver, Rum erhitzt, doppelter Mokka, Schlagobers, Zimt und Zitronen.

6 Alternativ trinken und essen Wer keinen Kaffee mag, kann Wasser, Wein, Bier,heiße Schokolade und Tee trinken. Zum Essen gibt es Toaste, Gulasch, Schnitzel, Suppentopf, Würstel und viele verschiedenen Torten. Das Glas Wasser darf auf dem Tisch nie fehlen Heiße Schokolade ist das Getränk für die kalte Jahreszeit. Es ist sehr lecker mit Sahne und Schokolade! Tee gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Im Kaffeehaus können wir auch ein Gläschen Wein trinken.

7 Rituale In den Kaffeehäusern gab es viele Rituale und Traditionen: Die Farbpalette Im Kaffeehaus bestellt man seinen Kaffee nicht nach dem Namen sondern nach der Farbe. Je schwärzer desto stärker, je heller desto milder schmeckt der gute Kaffee. Der Piccolo Der Oberkellner in den Kaffeehäusern beginnt als Piccolo. Er muss die Tische aufstellen und kontrollieren, dass der Kunde immer ein volles Glas Wasser auf dem Tisch hat. Im Wiener Kaffeehaus heißt der Kellner nicht Kellner, sondern Herr Ober und er prägt die Atmosphäre des Lokals maßgeblich. Die Sitzkassierin Die Sitzkassierin ist die einzige Frau, die bis 1840 im Kaffeehaus arbeitet. Die Sitzkassierin ist stets freundlich, zurückhaltend und ruhig.


Herunterladen ppt "Was sind sie? Kaffeehäuser sind ein sehr wichtiger Treffpunkt fϋr alle Menschen: Dichter, Denker, Maler, Revolutionäre… Hier kann man sich treffen, zusammen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen