Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinschaftsstiftende Liebe 1. Johannes 4, 7-21.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinschaftsstiftende Liebe 1. Johannes 4, 7-21."—  Präsentation transkript:

1 Gemeinschaftsstiftende Liebe 1. Johannes 4, 7-21

2 The Unlikely Disciple – Kevin Roose Früher war für mich Gemeinde einfach nur die Abfolge von Programmpunkten, die am Sonntag morgen passierten- die PREdigt, die Lieder, die Kollekte und der Ruf zum Altar. Aber jetzt, wenn ich an Gemeinde denke, denke ich an George, den älteren Mann im Chor, der mich jede Woche mit einem Hello there, Mr Kevin begrüßt. Ich denke an Mac, den 65jährigen Tenor, der mich immer auf den neuesten Stand über seinen Sohn und seine Tochter bringt. An Mittwochabenden denke ich an die Campus Gemeinde und an die Jungs, neben denen ich sitze – Jersey Joey, Paul, Eric, Zipper und nicht mehr an die Laser Show oder die Nebelmaschienen.

3 Themen im 1. Johannesbrief Ethischer Aspekt: Unsere Abkehr von der Sünde Sozialer Aspekt: Unsere Liebe zu den Christen Theologischer Aspekt: Unser Glaube an Gott Ziel: Abwehr von Irrlehren

4 7.Liebe Freunde, lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott. 8.Wer aber nicht liebt, kennt Gott nicht - denn Gott ist Liebe. 9.Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben. 10.Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. 11.Liebe Freunde, weil Gott uns so sehr geliebt hat, sollen wir auch einander lieben. 12.Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung. 13.Wir erkennen, dass wir in ihm leben und er in uns, weil er uns seinen Geist gegeben hat. 14.Außerdem haben wir mit eigenen Augen gesehen und können bezeugen, dass der Vater seinen Sohn als Retter der Welt gesandt hat. 15.Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er bleibt in Gott. 16.Wir haben erkannt, wie sehr Gott uns liebt, und wir glauben an seine Liebe. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 17.Und wenn wir in Gott leben, dann kommt seine Liebe in uns zum Ziel. Und wir können dem Tag des Gerichts mit Zuversicht entgegensehen, denn wir leben in dieser Welt in derselben Gemeinschaft mit Gott wie Christus. Und unsere Liebe kennt keine Angst, 18.weil die vollkommene Liebe alle Angst vertreibt. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe, und das zeigt, dass seine Liebe in uns noch nicht vollkommen ist. 19.Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 20.Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, aber seinen Bruder hasst, dann ist er ein Lügner; denn wer die Menschen nicht liebt, die er doch sieht, wie kann er da Gott lieben, den er nie gesehen hat? 21.Gott selbst hat uns geboten, nicht nur ihn, sondern auch unseren Nächsten zu lieben. 1. Johannes

5 7. Liebe Freunde, lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott. 8.Wer aber nicht liebt, kennt Gott nicht - denn Gott ist Liebe. 9.Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben. 10.Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. 11. Liebe Freunde, weil Gott uns so sehr geliebt hat, sollen wir auch einander lieben. 12.Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung. 13.Wir erkennen, dass wir in ihm leben und er in uns, weil er uns seinen Geist gegeben hat. 14.Außerdem haben wir mit eigenen Augen gesehen und können bezeugen, dass der Vater seinen Sohn als Retter der Welt gesandt hat. 15.Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er bleibt in Gott. 16.Wir haben erkannt, wie sehr Gott uns liebt, und wir glauben an seine Liebe. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 17.Und wenn wir in Gott leben, dann kommt seine Liebe in uns zum Ziel. Und wir können dem Tag des Gerichts mit Zuversicht entgegensehen, denn wir leben in dieser Welt in derselben Gemeinschaft mit Gott wie Christus. Und unsere Liebe kennt keine Angst, 18.weil die vollkommene Liebe alle Angst vertreibt. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe, und das zeigt, dass seine Liebe in uns noch nicht vollkommen ist. 19.Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 20.Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, aber seinen Bruder hasst, dann ist er ein Lügner; denn wer die Menschen nicht liebt, die er doch sieht, wie kann er da Gott lieben, den er nie gesehen hat? 21.Gott selbst hat uns geboten, nicht nur ihn, sondern auch unseren Nächsten zu lieben. 1. Johannes

6 7.Liebe Freunde, lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott. 8.Wer aber nicht liebt, kennt Gott nicht - denn Gott ist Liebe. 9.Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben. 10.Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. 11.Liebe Freunde, weil Gott uns so sehr geliebt hat, sollen wir auch einander lieben. 12.Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung. 13.Wir erkennen, dass wir in ihm leben und er in uns, weil er uns seinen Geist gegeben hat. 14.Außerdem haben wir mit eigenen Augen gesehen und können bezeugen, dass der Vater seinen Sohn als Retter der Welt gesandt hat. 15.Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er bleibt in Gott. 16.Wir haben erkannt, wie sehr Gott uns liebt, und wir glauben an seine Liebe. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 17.Und wenn wir in Gott leben, dann kommt seine Liebe in uns zum Ziel. Und wir können dem Tag des Gerichts mit Zuversicht entgegensehen, denn wir leben in dieser Welt in derselben Gemeinschaft mit Gott wie Christus. Und unsere Liebe kennt keine Angst, 18.weil die vollkommene Liebe alle Angst vertreibt. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe, und das zeigt, dass seine Liebe in uns noch nicht vollkommen ist. 19.Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 20.Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, aber seinen Bruder hasst, dann ist er ein Lügner; denn wer die Menschen nicht liebt, die er doch sieht, wie kann er da Gott lieben, den er nie gesehen hat? 21.Gott selbst hat uns geboten, nicht nur ihn, sondern auch unseren Nächsten zu lieben. 1. Johannes

7 VersAufforderungGrund 7 Lasst uns einander lieben Denn die Liebe kommt von Gott 11 Sollen wir auch einander lieben Weil Gott uns so sehr geliebt hat 19Wir wollen lieben Weil er uns zuerst geliebt hat 21Sondern auch unseren Nächsten zu lieben (nicht nur ihn)

8 Gegner: die Gnostiker Täuschen die Gemeinde Überheblich Gleichgültig VersBehauptungWirklichkeitÜberführung 20Wenn jemand sagt: Ich liebe Gott, aber seinen Bruder hasst der ist ein Lügner

9 7.Liebe Freunde, lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott. 8.Wer aber nicht liebt, kennt Gott nicht - denn Gott ist Liebe. 9.Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben. 10.Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. 1. Johannes Gottes Liebe durchdringt die Vergangenheit Vergangenheit Gegenwart Zukunft

10 11.Liebe Freunde, weil Gott uns so sehr geliebt hat, sollen wir auch einander lieben. 12.Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung. 13.Wir erkennen, dass wir in ihm leben und er in uns, weil er uns seinen Geist gegeben hat. 14.Außerdem haben wir mit eigenen Augen gesehen und können bezeugen, dass der Vater seinen Sohn als Retter der Welt gesandt hat. 15.Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er bleibt in Gott. 16.Wir haben erkannt, wie sehr Gott uns liebt, und wir glauben an seine Liebe. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 1. Johannes Gottes Liebe durchdringt die Gegenwart

11 17.Und wenn wir in Gott leben, dann kommt seine Liebe in uns zum Ziel. Und wir können dem Tag des Gerichts mit Zuversicht entgegensehen, denn wir leben in dieser Welt in derselben Gemeinschaft mit Gott wie Christus. Und unsere Liebe kennt keine Angst, 18.weil die vollkommene Liebe alle Angst vertreibt. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe, und das zeigt, dass seine Liebe in uns noch nicht vollkommen ist. 19.Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 20.Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, aber seinen Bruder hasst, dann ist er ein Lügner; denn wer die Menschen nicht liebt, die er doch sieht, wie kann er da Gott lieben, den er nie gesehen hat? 21.Gott selbst hat uns geboten, nicht nur ihn, sondern auch unseren Nächsten zu lieben. 1. Johannes Gottes Liebe durchdringt die Zukunft

12 Klaus Wengst: Die Bruderliebe ist ein Lieben und Geliebtwerden, das Gemeinschaft stiftet und bewahrt, das Gemeinde hervorruft und erhält, die in der alten Welt schon die neue darstellt. Gemeinde als heilende Gemeinschaft

13 Egoismus Stolz Kritik Konkurrenz Ironie Angst Misstrauen Altlasten GegenEinander...

14 1.Einander lieben (Johannes 13,35) 2.Herzlich miteinander umgehen, einander achten (Römer 12,10) 3.Einander annehmen – zur Ehre Gottes (Römer 15,7) 4.Einander ermahnen (Römer 15,14) 5.Füreinander sorgen (1. Korinther 12,25) 6.Einander dienen, einander Lasten abnehmen (Galater 5,13; 6,2) 7.Einander in Liebe (er)tragen, einander vergeben (Epheser 4,2; 4,32) 8.Uns einander unterordnen (Epheser 5,21) 9.Einander höher achten als uns selbst (Philipper 2,3) 10.Einander ermutigen (1. Thessalonicher 4,18) 11.Einander aufbauen, einander Gutes tun (1. Thessalonicher 5,11; 5,15) 12.Einander Sünden bekennen, füreinander beten (Jakobus 5,16) 13.Einander gastfreundlich begegnen (1. Petrus 4,9) 14.Einander mit Demut begegnen (1. Petrus 5,5) Einander...

15 Bind uns zusammen, Herr. Bind uns zusammen mit Bändern, die nie zerreißen. Bind uns zusammen, Herr. Bind uns zusammen und Liebe sei dieses Band: Wir haben nur einen Herrn, er ist der König der Welt. Wir haben nur einen Gott; der diese Erde erhält.


Herunterladen ppt "Gemeinschaftsstiftende Liebe 1. Johannes 4, 7-21."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen