Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das A und O (Offb 1,8) Gottesbilder im Neuen Testament Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament Katholisch-Theologische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das A und O (Offb 1,8) Gottesbilder im Neuen Testament Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament Katholisch-Theologische."—  Präsentation transkript:

1 Das A und O (Offb 1,8) Gottesbilder im Neuen Testament Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament Katholisch-Theologische Fakultät

2 Söding, Gottesfrage im NT2 Gottesbilder im Neuen Testament Offb 1,8 Ich bin das Alpha und das Omega, spricht der Herrgott, der war und der ist und der kommt, der Herrscher des Alls. Offb 21,6 Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Offb 22,13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. Offb 1,8 ku,rioj o` qeo,j Offb 21,5 Und der auf dem Thron saß, sprach: …. Offb 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt …

3 Söding, Gottesfrage im NT3 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Mt 6,9-13 Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden. Konkreter Monotheismus

4 Söding, Gottesfrage im NT4 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Mt 5,44f. Liebt eure Feinde, Betet für eure Verfolger, dass ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet, denn seine Sonne geht auf über Bösen und Guten, und es regnet über Gerechte und Ungerechte. Konkreter Schöpfungsglaube

5 Söding, Gottesfrage im NT5 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Mt 5,17 Denkt nicht, dass ich gekommen sei, Gesetz und Prophet aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Konkrete Gesetzestreue

6 Söding, Gottesfrage im NT6 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Die Pfingstpredigt des Petrus (Apg 2, Dies ist, was gesprochen ward durch den Propheten Joel: …. 22 Jesus, den Nazoräer, den Gott ausgewiesen hat unter euch … 36 Sicher erkenne nun das ganze Haus Israel: Gott hat ihn zum Herrn und Retter gemacht, diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt. 38 Kehrt um, und jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Erfüllte Verheißung Jesuanische Theologie Universales Heil

7 Söding, Gottesfrage im NT7 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Röm 4,16f. Abraham ist unser aller Vater, so wie geschrieben steht: Zum Vater vieler Völker habe ich dich bestimmt (Gen 17,5), insofern er dem glaubte, der die Toten lebendig macht und das, was nicht ist, ins Dasein ruft. Vorausgesetzte Theologie

8 Söding, Gottesfrage im NT8 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Röm 3,5-8 5 Wenn aber unsere Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit erweist – was sollen wir sagen? Ist Gott etwa ungerecht, wenn er Zorn walten lässt? (Ich rede nach Menschenweise.) 6 Nie und nimmer! Wie könnte Gott die Welt sonst richten? 7 Wenn aber die Wahrheit Gottes in meiner Lüge überfließt zu seiner Herrlichkeit – warum werde ich als Sünder dann verurteilt? 8 Ist es nicht so, wie wir verleumdet werden und einige sagen: Lasst uns Böses tun, damit das Gute kommt? Dein Gericht ist gerecht. Geschützte Theologie

9 Söding, Gottesfrage im NT9 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Röm 3,29f 29 Oder ist Gott nur der Juden? Nicht auch der Heiden? Ja, auch der Heiden. 30 Wenn aber gilt: Einer ist Gott, wird er die Beschnittenen rechtfertigen aus Glauben wie die Unbeschnittenen durch den Glauben. Verteidigte Theologie

10 Söding, Gottesfrage im NT10 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Röm 8,31f. Wenn Gott für uns ist – wer ist gegen uns? Der seinen eigenen Sohn nicht schonte, sondern ihn für uns alle hingegeben hat – wie sollte er uns nicht mit ihm alles schenken? Entwickelte Theologie

11 Söding, Gottesfrage im NT11 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Offb 5,5-8 5 Und einer der Presbyter sagte mir: Weine nicht! Siehe, gesiegt hat der Löwe aus dem Stamme Juda, die Wurzel Davids, zu öffnen das Buch und seine sieben Siegel. 6 Und ich sah inmitten des Thrones und der vier Lebewesen und inmitten der Presbyter ein Lamm stehen, wie geschächtet, das sieben Hörner hatte und sieben Augen, das sind die sieben Geister, die in alle Welt gesandt werden. 7 Und es kam und nahm es aus der Rechten dessen, der auf dem Thron saß. 8 Und als es das Buch nahm, fielen die vier Lebewesen und die vierundzwanzig Presbyter vor dem Lamm nieder und jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Weihrauch, das sind die Gebete der Heiligen.

12 Söding, Gottesfrage im NT12 1. Die Gottesfrage im Neuen Testament Offb 5, Und sie sangen ein neues Lied: Würdig bist du, das Buch zu empfangen und seine Siegel zu öffnen, denn du wurdest geschlachtet, und erkauft hast du sie Gott in deinem Blut aus allen Stämmen und Sprachen, aus dem Volk und den Heiden 10 und hast sie unserem Gott zum Königtum und zu Priestern gemacht, und beherrschen werden sie die Erde. 11 Und ich sah und hörte die Stimme vieler Engel rings um den Thron und die Lebewesen und die Ältesten, und ihre Zahl war Millionen mal Millionen und Tausende mal Tausende. 12 die mit lauter Stimme riefen: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Kraft und Ehre und Herrlichkeit und Lob. 13 Und jedes Geschöpf im Himmel und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darinnen ist, alles hörte ich rufen: Dem, der auf dem Thron sieht, und den Lamm, Lob und Ehre und Herrlichkeit und Gewalt in alle Ewigkeit. 14 Und die vier Lebewesen sprachen: Amen. Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an.

13 Söding, Gottesfrage im NT13 2. Johannes der Täufer Dieric Bouts d. Ältere Ecce Agnus Dei Alte Pinakothek München

14 Söding, Gottesfrage im NT14 2. Johannes der Tiufer Mt 3,7 Als er viele Pharisäer und Sadduzäer zu seiner Taufe kommen sah, sprach er: Schlangenbrut! Wer hat euch gezeigt, vor dem kommenden Zorn zu fliehen? Idw.n de. pollou.j tw/n Farisai,wn kai. Saddoukai,wn evrcome,nouj evpi. to. ba,ptisma auvtou/ ei=pen auvtoi/j( Gennh,mata evcidnw/n( ti,j u`pe,deixen u`mi/n fugei/n avpo. th/j mellou,shj ovrgh/ Lk 3,7 Er sagte also zu den Mengen, die herauskamen, sich von ihm taufen zu lassen: Schlangenbrut! Wer hat euch gezeigt, vor dem kommenden Zorn zu fliehen? :Elegen ou=n toi/j evkporeuome,noij o;cloij baptisqh/nai u`pV auvtou/( Gennh,mata evcidnw/n( ti,j u`pe,deixen u`mi/n fugei/n avpo. th/j mellou,shj ovrgh/jÈ

15 Söding, Gottesfrage im NT15 2. Johannes der Täufer Mt 3,8f. Bringt also Frucht, würdig der Umkehr! Und meint nicht, bei euch zu sagen: Wir haben ja Abraham zum Vater. Denn ich sage euch: Gott kann aus diesen Steinen Abraham Kinder erwecken. poih,sate ou=n karpo.n a;xion th/j metanoi,aj kai. mh. do,xhte le,gein evn e`autoi/j( Pate,ra e;comen to.n VAbraa,mÅ le,gw ga.r u`mi/n o[ti du,natai o` qeo.j evk tw/n li,qwn tou,twn evgei/rai te,kna tw/| VAbraa,mÅ Lk 3,8 Bringt also Früchte, würdig der Umkehr! Und fangt nicht an zu sagen: Wir haben ja Abraham zum Vater! Denn ich sage euch: Gott kann aus diesen Steinen Abraham Kinder erwecken. poih,sate ou=n karpou.j avxi,ouj th/j metanoi,aj kai. mh. a;rxhsqe le,gein evn e`autoi/j( Pate,ra e;comen to.n VAbraa,mÅ le,gw ga.r u`mi/n o[ti du,natai o` qeo.j evk tw/n li,qwn tou,twn evgei/rai te,kna tw/| VAbraa,mÅ

16 Söding, Gottesfrage im NT16 2. Johannes der Täufer Mt 3,10 Schon ist die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum also, der keine gute Frucht bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. h;dh de. h` avxi,nh pro.j th.n r`i,zan tw/n de,ndrwn kei/tai\ pa/n ou=n de,ndron mh. poiou/n karpo.n kalo.n evkko,ptetai kai. eivj pu/r ba,lletaiÅ Lk 3,9 Schon ist die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum also, der keine gute Frucht bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. h;dh de. kai. h` avxi,nh pro.j th.n r`i,zan tw/n de,ndrwn kei/tai\ pa/n ou=n de,ndron mh. poiou/n karpo.n kalo.n evkko,ptetai kai. eivj pu/r ba,lletaiÅ

17 Söding, Gottesfrage im NT17 2. Johannes der Täufer Mt 3,12 … der, die Schaufel in seiner Hand, auch seine Tenne reinigt und seinen Weizen sammeln wird in der Scheune; die Spreu aber wird er in unauslöschlichem Feuer verbrennen. ou- to. ptu,on evn th/| ceiri. auvtou/ kai. diakaqariei/ th.n a[lwna auvtou/ kai. suna,xei to.n si/ton auvtou/ eivj th.n avpoqh,khn( to. de. a;curon katakau,sei puri. avsbe,stw|Å Lk 3,17 …, der, die Schaufel in seiner Hand, seine Tenne reinigt und den Weizen in seine Scheune sammelt, die Spreu aber wird er in unauslöschlichem Feuer verbrennen. ou- to. ptu,on evn th/| ceiri. auvtou/ diakaqa/rai th.n a[lwna auvtou/ kai. sunagagei/n to.n si/ton eivj th.n avpoqh,khn auvtou/( to. de. a;curon katakau,sei puri. avsbe,stw|

18 Söding, Gottesfrage im NT18 2. Johannes der Täufer Mk 1,4 Es geschah, dass Johannes in der Wüste taufte und verkündigte die Taufe der Umkehr zur Vergebung der Sünden. … Mk 1,7f. Es kommt der Stärkere nach mir, und ich bin nicht würdig, mich zu bücken, ihm die Riemen seiner Schuhe zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch taufen mit heiligem Geist.

19 Söding, Gottesfrage im NT19 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Ps 24,7-10 (EÜ) 7 Ihr Tore, hebt euch nach oben, hebt euch, ihr uralten Pforten; denn es kommt der König der Herrlichkeit. 8 Wer ist der König der Herrlichkeit? Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, mächtig im Kampf. 9 Ihr Tore, hebt euch nach oben, hebt euch, ihr uralten Pforten; denn es kommt der König der Herrlichkeit. 10 Wer ist der König der Herrlichkeit? Der Herr der Heerscharen, er ist der König der Herrlichkeit. [Sela]

20 Söding, Gottesfrage im NT20 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Jes 52,7-10 (EÜ) 7 Wie willkommen sind auf den Bergen die Schritte des Freudenboten, der Frieden ankündigt, der eine frohe Botschaft bringt und Rettung verheißt, der zu Zion sagt: Dein Gott ist König. 8 Horch, deine Wächter erheben die Stimme, sie beginnen alle zu jubeln. Denn sie sehen mit eigenen Augen, wie der Herr nach Zion zurückkehrt. 9 Brecht in Jubel aus, jauchzt alle zusammen, ihr Trümmer Jerusalems! Denn der Herr tröstet sein Volk, er erlöst Jerusalem. 10 Der Herr macht seinen heiligen Arm frei vor den Augen aller Völker. Alle Enden der Erde sehen das Heil unseres Gottes.

21 Söding, Gottesfrage im NT21 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Dan 2,44 (EÜ) Zur Zeit jener Könige wird aber der Gott des Himmels ein Reich errichten, das in Ewigkeit nicht untergeht; dieses Reich wird er keinem anderen Volk überlassen. Es wird alle jene Reiche zermalmen und endgültig vernichten; es selbst aber wird in alle Ewigkeit bestehen.

22 Söding, Gottesfrage im NT22 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Mk 1,15 Erfüllt ist die Zeit und nahegekommen ist die Herrschaft Gottes. Kehrt um und glaubt an das Evangelium Peplh,rwtai o` kairo.j kai. h;ggiken h` basilei,a tou/ qeou/\ metanoei/te kai. pisteu,ete evn tw/| euvaggeli,w|Å

23 Söding, Gottesfrage im NT23 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Lk 11,20 Wenn ich mit dem Finger Gottes austreibe die Dämonen, ist schon vorgestoßen zu euch die Herrschaft Gottes. eiv de. evn daktu,lw| qeou/ Îevgw.Ð evkba,llw ta. daimo,nia( a;ra e;fqasen evfV u`ma/j h` basilei,a tou/ qeou/Å

24 Söding, Gottesfrage im NT24 3. Jesus 3.1 Die Gottesherrschaft Lk 17,20f. Jesus wurde von Pharisäern gefragt: Wann kommt die Herrschaft Gottes? Er antwortete ihnen und sagte: Die Gottesherrschaft kommt nicht mit sichtbaren Zeichen. Sie werden auch nicht sagen: Siehe, hier! oder: Dort! Denn siehe: Die Gottesherrschaft ist unter euch. Eperwthqei.j de. u`po. tw/n Farisai,wn po,te e;rcetai h` basilei,a tou/ qeou/ avpekri,qh auvtoi/j kai. ei=pen( Ouvk e;rcetai h` basilei,a tou/ qeou/ meta. parathrh,sewj( ouvde. evrou/sin( VIdou. w-de h;( VEkei/( ivdou. ga.r h` basilei,a tou/ qeou/ evnto.j u`mw/n evstinÅ

25 Söding, Gottesfrage im NT25 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Mk 14,36 Abba Vater, alles ist dir möglich. Lass diesen Kelch an mir vorübergehen. Aber nicht, was ich will, sondern was du. Joh 17,11 Heiliger Vater, halte sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins seien wie wir. Joh 17,25 Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, aber ich habe dich erkannt und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast.

26 Söding, Gottesfrage im NT26 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Mt 6,9 So sollt ihr beten: Vater unser im Himmel, …. Lk 11,1f. Und es geschah, als er an einem Ort war und betete, dass, als er aufhörte, einer seiner Jünger zu ihm sagte: Herr, lehre uns beten, so wie Johannes seine Jünger zu beten gelehrt hat! Er aber sagte: Wenn ihr betet, so sprecht: Vater...

27 Söding, Gottesfrage im NT27 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Ps 89,27-30 (EÜ) 27 Er wird zu mir rufen: Mein Vater bist du, mein Gott, der Fels meines Heiles. 28 Ich mache ihn zum erstgeborenen Sohn, zum Höchsten unter den Herrschern der Erde. 29 Auf ewig werde ich ihm meine Huld bewahren, mein Bund mit ihm bleibt allzeit bestehen. 30 Sein Geschlecht lasse ich dauern für immer und seinen Thron, solange der Himmel währt.

28 Söding, Gottesfrage im NT28 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Awinu Malkenu nach Rabbi Aqiba (1.Jh.), überliefert im Talmud Unser Vater, unser Herr, wir haben keinen König außer dir. Unser Vater, unser Herr, um deinetwillen erbarme dich unser.

29 Söding, Gottesfrage im NT29 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Mt 11,25ff. (par. Lk 10,21) 25 Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor den Weisen und Verständigen verborgen, den Kindlichen aber offenbart hast. 26 Ja. Vater, so hat es dir gefallen. 27 Alles ist mir von meinem Vater übergeben worden, und niemand kennt den Sohn als der Vater, noch kennt jemand den Vater als der Sohn und wem es der Sohn offenbaren will. 28 Kommt her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich werd euch erquicken. 29 Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen.

30 Söding, Gottesfrage im NT30 3. Jesus 3.2 Gott als Vater Joh 1,18 Gott hat niemand je geschaut; der Eingeborene, Gott, der an der Brust des Vaters ist, jener hat Kunde gebracht. qeo.n ouvdei.j e`w,raken pw,pote\ monogenh.j qeo.j o` w'n eivj to.n ko,lpon tou/ patro.j evkei/noj evxhgh,satoÅ

31 Söding, Gottesfrage im NT31 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Lk 13,1-5 1 Es kamen aber zu der Zeit einige, die ihm berichteten von den Galiläern, deren Blut Pilatus mit dem ihrer Opfer vermischt hatte. 2 Und er antwortete und sagte ihnen: Meint ihr, dass diese Galiläer Sünder waren, alle anderen aber nicht, weil sie dies erlitten haben? 3 Nein, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr alle so umkommen. 4 Oder jene achtzehn, auf die der Turm in Siloah stürzte und sie tötete: Meint ihr, dass jene schuldig geworden sind im Gegensatz zu allen anderen Menschen die in Jerusalem wohnen? 5 Nein, sage ich euch: Wenn ihr nicht umgelehrt, werdet ihr alle so umkommen.

32 Söding, Gottesfrage im NT32 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Mt 15,24 Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt.

33 Söding, Gottesfrage im NT33 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Mt 6,13 kai. mh. eivsene,gkh|j h`ma/j eivj peirasmo,n( avlla. r`u/sai h`ma/j avpo. tou/ ponhrou/ Führe uns nicht in Versuchung, sondern reiße uns weg von dem Bösen. Vulgata: libera nos a malo Luther 1909: erlöse uns von dem Übel Luther 1984: erlöse uns von dem Bösen EÜ 1979:rette uns vor dem Bösen FBJ:délivre-nous du Mauvais King James:deliver us from evil

34 Söding, Gottesfrage im NT34 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Lk 15,32 Jetzt ist es nötig, sich zu freuen und zu feiern. Denn dieser dein Bruder war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden.

35 Söding, Gottesfrage im NT35 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Mk 13, Aber in jenen Tagen, nach jener Not, wird die Sonne verdunkelt werden, und der Mond wird seinen Schein nicht mehr geben, 25 und die Sterne werden vom Himmel herabfallen und die Himmelsfesten werden erschüttert werden. 26 Und dann werden sie den Menschensohn kommen sehen auf Wolken mit aller Macht und Herrlichkeit, 27 und dann wird er die Engel senden und die Erwählten sammeln aus den vier Himmelsrichtungen vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

36 Söding, Gottesfrage im NT36 3. Jesus 3.3 Gericht und Heil im Vertrauen auf Gott Mt 25,35f. 40: Weltgericht 35 Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen; 36 ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen. … 40 Amen, ich sage euch: Was ihr einem meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.

37 Söding, Gottesfrage im NT37 4. Paulus Domenico Beccafumi 1515 Öl auf Holz, 190 x 150 cm Museo dell'Opera della Metropolitana Siena

38 Söding, Gottesfrage im NT38 4. Paulus 4.1 Der lebendige und wahre Gott in der Mission 1Thess 1,8ff. 8 Von euch ist ja ausgegangen das Wort des Herrn nicht allein in Makedonien und Achaia, sondern an jeden Ort ist euer Glaube, ausgerichtet auf Gott, hinausge­drungen, so dass wir es nicht nötig ha­ben, selbst zu berichten. 9 Denn sie melden von uns, welchen Zugang wir bei euch gefunden und wie ihr umgekehrt seid zu Gott von den Götzen, zu dienen dem wahren und lebendigen Gott 10 und zu erwarten seinen Sohn aus den Himmeln, den er auferweckt hat von den Toten, Jesus, der uns reißen wird aus dem kommenden Zorn.

39 Söding, Gottesfrage im NT39 4. Paulus 4.1 Der lebendige und wahre Gott in der Mission 1Thess 5,9f. 9 Gott hat uns nicht für den Zorn bestimmt, sondern für den Erwerb des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, 10 der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen, ob wir schlafen, gemeinsam mit ihm leben werden.

40 Söding, Gottesfrage im NT40 4. Paulus 4.1 Der lebendige und wahre Gott in der Mission 1Kor 12,1-3 1 Über die Geistesgaben aber, Brüder, will ich euch nicht im Unklaren lassen. 2 Ihr wisst, als ihr noch Heiden wart, wurdet ihr zu den stummen Götzen hingezogen und fortgerissen. 3 Deshalb tue ich euch kund: Niemand sagt im heiligen Geist: Verflucht sei Jesus; und niemand sagt: Herr ist Jesus, außer im heiligen Geist.

41 Söding, Gottesfrage im NT41 4. Paulus 4.1 Der lebendige und wahre Gott in der Mission Gal 4,8ff. 8 Aber damals, als ihr Gott nicht kanntet, wurdet ihr von denen geknechtet, die der Natur nach keine Götter sind. 9 Jetzt aber, da ihr Gott erkannt habt, besser: von Gott erkannt sei – wie werdet ihr euch wieder hinkehren zu den schwachen und armen Elementen, denen ihr wieder von neuem dienen wollt?

42 Söding, Gottesfrage im NT42 4. Paulus 4.1 Der lebendige und wahre Gott in der Mission Röm 3,28ff. 28 Denn wir urteilen, dass der Mensch gerechtfertigt wird durch Glauben, ohne Werke des Gesetzes. 29 Oder ist Gott nur der Juden? Nicht auch der Heiden? Ja, auch der Heiden. 30 Wenn aber gilt: Einer ist Gott, wird er die Beschnittenen rechtfertigen aus Glauben wie die Unbeschnittenen durch den Glauben.

43 Söding, Gottesfrage im NT43 4. Paulus 4.2 Gott als Vater 2Kor 1,2 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unsrem Vater, und dem Herrn Jesus Christus. ca,rij u`mi/n kai. eivrh,nh avpo. qeou/ patro.j h`mw/n kai. kuri,ou VIhsou/ Cristou/Å 2Kor 1,3 Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes. Euvloghto.j o` qeo.j kai. path.r tou/ kuri,ou h`mw/n VIhsou/ Cristou/( o` path.r tw/n oivktirmw/n kai. qeo.j pa,shj paraklh,sewj(

44 Söding, Gottesfrage im NT44 4. Paulus 4.2 Gott als Vater Gott sandte seinen Sohn in die Gestalt des Fleisches der Sünde (Röm 8,3), hat seinen eigenen Sohn … für uns alle hingegeben (Röm 8,32), hat ihn auferweckt am dritten Tage nach den Schriften (1Kor 15,4), hat ihn über alles erhöht … (Phil 2,9ff.), unterwirft ihm alles (1Kor 15,27). Jesus Christus ist Gottes (1Kor 3,23), hat Gott als Haupt (1Kor 11,3), lebt für Gott (Röm 6,10), nimmt uns an, Gott zur Ehre (Röm 15,7), nimmt die Schmähungen Gottes auf sich (Röm 15,3 – Ps 69,10) übergibt die Basileia Gott, dem Vater (1Kor 15,24), ordnet sich ihm unter (1Kor 15,28).

45 Söding, Gottesfrage im NT45 4. Paulus 4.2 Gott als Vater 1Kor 8,4-6 4 oi;damen o[ti ouvde.n ei;dwlon evn ko,smw| kai. o[ti ouvdei.j qeo.j eiv mh. ei-jÅ 5 kai. ga.r ei;per eivsi.n lego,menoi qeoi. ei;te evn ouvranw/| ei;te evpi. gh/j( w[sper eivsi.n qeoi. polloi. kai. ku,rioi polloi,( 6 avllV h`mi/n ei-j qeo.j o` path.r evx ou- ta. pa,nta kai. h`mei/j eivj auvto,n( kai. ei-j ku,rioj VIhsou/j Cristo.j diV ou- ta. pa,nta kai. h`mei/j diV auvtou/Å 1Kor 8,4-6 4 Wir wissen, dass es keinen Götzen in der Welt gibt und keinen Gott außer dem Einen, 5 und mag es auch sogenannte Götter geben im Himmel und auf Erden (und solcher Götter und Herren gibts viele), 6 so ist doch unser: Einer ist Gott: der Vater, von dem alle und auf den hin wir sind; und einer ist Herr: Jesus Christus, durch den alle und durch den wir sind.

46 Söding, Gottesfrage im NT46 4. Paulus 4.2 Gott als Vater Dtn 6,4 a;koue Israhl ku,rioj o` qeo.j h`mw/n ku,rioj ei-j evstin Der Herr ist unser Gott; der Herr ist einer. 1Kor 8,6 ei-j qeo.j o` path.r … kai. ei-j ku,rioj VIhsou/j Cristo.j Einer ist Gott, der Vater … und einer Herr, Jesus Christus

47 Söding, Gottesfrage im NT47 4. Paulus 4.2 Gott als Vater Gal 4,4ff. 4 Als aber die Fülle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und gestellt unter das Gesetz, 5 damit er die unter dem Gesetz freikaufe und wir die Sohnschaft erlangen. 6 Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsre Herzen, der ruft: Abba, Vater. Röm 8, Denn die von Gottes Geist getrieben werden, sind Söhne Gottes. 15 Ihr habt ja nicht den Geist der Knechtschaft empfangen, der wieder Angst macht, sondern ihr habt empfangen den Geist der Sohnschaft, in dem wir rufen: Abba, Vater. 16 Der Geist nämlich bezeugt zusammen mit unsrem Geist, dass wir Kinder Gottes sind, 17 wenn aber Kinder, auch Erben – Erben sogar Gottes, Miterben aber Christi, wenn wir denn mit leiden, damit wir mit verherrlicht werden.

48 Söding, Gottesfrage im NT48 4. Paulus 4.2 Gott als Vater Röm 15,5f. 5 Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch, gleichgesinnt zu sein untereinander gemäß Christus Jesus, 6 damit ihr einmütig und mit einem Mund Gott preist, den Vater unseres Herrn Jesus Christus. Röm 8,28f. 28 Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alles zum Guten zusammenwirkt, denen, die gemäß seinem Vorsatz berufen sind; 29 denn die er im Voraus gekannt hat, hat er auch im Voraus ausersehen, mit dem Bild seines Sohnes gleichgestaltet zu werden, damit er der Erstgeborene unter vielen Brüdern sei.

49 Söding, Gottesfrage im NT49 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes 2Kor 3,14 a;cri ga.r th/j sh,meron h`me,raj to. auvto. ka,lumma evpi. th/| avnagnw,sei th/j palaia/j diaqh,khj me,nei( mh. avnakalupto,menon o[ti evn Cristw/| katargei/tai\ Denn bis zum heutigen Tag bleibt dieselbe Decke über dem Vorlesen des Alten Bundes und wird nicht aufgedeckt, weil sie in Christus weggetan wird. Einheitsübersetzung Bis zum heutigen Tag liegt die gleiche Hülle auf dem Alten Bund, wenn daraus vorgelesen wird, und es bleibt verhüllt, daß er in Christus ein Ende nimmt. Lutherbibel Denn bis auf den heutigen Tag bleibt diese Decke unaufgedeckt über dem alten Testament, wenn sie es lesen, weil sie nur in Christus abgetan wird.

50 Söding, Gottesfrage im NT50 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes 2Kor 3,13 … Mwu?sh/j evti,qei ka,lumma evpi. to. pro,swpon auvtou/ pro.j to. mh. avteni,sai tou.j ui`ou.j VIsrah.l eivj to. te,loj tou/ katargoume,nouÅ … wie Mose eine Decke auf sein Antlitz legte, damit die Söhne Israels nicht sehen konnten bis zum Ende des Vergehens Vulgata: … sicut Moses ponebat velamen super faciem ut non intenderent filii Israhel in faciem eius quod evacuatur Ex 34,34f. 34 Wenn Mose zum Herrn hineinging, um mit ihm zu reden, nahm er den Schleier ab, bis er wieder herauskam. Wenn er herauskam, trug er den Israeliten alles vor, was ihm aufgetragen worden war. 35 Wenn die Israeliten das Gesicht des Mose sahen und merkten, dass die Haut seines Gesichtes Licht ausstrahlte, legte er den Schleier über sein Gesicht, bis er wieder hineinging, um mit dem Herrn zu reden

51 Söding, Gottesfrage im NT51 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes Röm 9,3-5 3 Ich selbst wünschte, verflucht zu sein und von Christus getrennt für meine Brüder, meine Stammverwandten gemäß dem Fleisch, 4 sind sie doch Israeliten, derer die Sohnschaft ist und die Herrlichkeit und die Bünde und die Gesetzgebung und der Gottesdienst und die Verheißungen, 5 derer die Väter sind und aus denen Christus dem Fleische nach stammt.

52 Söding, Gottesfrage im NT52 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes Röm 10,1-4 1 Es ist mein Herzenswunsch und mein Gebet zu Gott, dass sie gerettet werden. 2 Denn ich bin Zeuge dafür, dass sie Eifer für Gott haben, wenngleich ohne Einsicht; 3 denn sie erkennen Gottes Gerechtigkeit nicht und suchen die eigene Gerechtigkeit aufzurichten; der Gerechtigkeit Gottes ordnen sie sich nicht unter. 4 Denn des Gesetzes Ziel ist Christus, der jeden Gläubigen rechtfertigt.

53 Söding, Gottesfrage im NT53 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes Röm 11 1 Ich frage also: Hat etwa Gott sein Volk verstoßen? Nie und nimmer! Denn auch ich bin Israelit … 5 In der jetzigen Zeit ist ein Rest gemäß der Gnadenwahl geblieben. … 8 Die übrigen wurden verstockt, wie geschrieben steht: Gegeben hat ihnen Gott einen Geist der Betäubung … (Jes 29,10). … 11 Aber sind sie etwa gestrauchelt, um zu fallen? Nie und nimmer! Sondern durch ihren Fall ist das Heil den Heiden zuteil geworden, um sie zu reizen. 12 Wie aber ihr Fall der Reichtum der Welt wird und ihr Verlust der Reichtum der Heiden – um wieviel mehr ihre Fülle. …

54 Söding, Gottesfrage im NT54 4. Paulus 4.3 Der Gott des Bundes Röm Wenn nun aber einige Zweige herausgebrochen wurden, du aber als wilder Ölzweig in sie eingepfropft worden bist und Anteil an der Wurzel und am Saft des Ölbaumes gewonnen hast, 18 so rühme dich nicht wider die Zweige. Wenn aber doch: nicht du trägst die Wurzel, die Wurzel trägt dich. … 23 Aber auch jene, wenn sie nicht im Unglauben bleiben, werden einpfropft; denn Gott ist mächtig, sie wieder einzupfropfen. … 25 Verstockung liegt auf einem Teil Israels, bis die Vollzahl der Heiden eingegangen ist, 26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: Kommen wird vom Zion der Erlöser, der abwenden wird die Gottlosigkeit von Jakob. Und dies ist der Bund von mir: dass ich ihre Sünden vergeben werde (Jes 59,20f.; Jer 31,3f.; Jes 27,9).

55 Söding, Gottesfrage im NT55 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Gabriel Mälesskircher Lukas 1477 Öl auf Holz Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid

56 Söding, Gottesfrage im NT56 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Antiochia in Pisidien

57 Söding, Gottesfrage im NT57 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 13,38f. 38 Durch ihn wird die Vergebung der Sünden verkündet, und von allem, von dem ihr im Gesetz des Mose nicht gerechtfertigt werden konntet, 39 wird in ihm jeder gerechtfertigt, der glaubt. Rom 3,28 Ein Mensch wird gerechtfertigt durch den Glauben, ohne Werke des Gesetzes. Rechtfertigungstheologie

58 Söding, Gottesfrage im NT58 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 15,9 9 Gott macht keinen Unterschied zwischen ihnen und uns, der er ihre Herzen gereinigt hat durch den Glauben. 10 Warum versucht ihr jetzt Gott und legt ein Joch auf den Nacken der Jünger, das weder unsere Väter noch wir tragen konnten? 11 Aber wir glauben, durch die Gnade unseres Herrn Jesus gerettet zu werden – in derselben Weise wie jene. Röm 3,21f. 21 Jetzt aber ist ohne Gesetz Gottes Gerechtigkeit erschienen, bezeugt von Gesetz und Propheten, 22 die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Jesus Christus für alle Glaubenden. Denn es ist kein Unterschied: 23 Denn alle sündigten und ermangeln der Herrlichkeit Gottes. 24 Gerechtfertigt (werden sie) geschenkweise in seiner Gnade durch die Erlösung in Christus Jesus. Rechtfertigungstheologie

59 Söding, Gottesfrage im NT59 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Kreuzestheologie ZURBARÁN, Francisco de ca Öl auf Leinwand, 105 x 84 c, Museo del Prado Madrid

60 Söding, Gottesfrage im NT60 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 13, Die Bewohner von Jerusalem und ihre Oberen haben ihn nicht erkannt und die Worte der Propheten, die jeden Sabbat vorgelesen werden, erfüllt, indem sie ihn verurteilten. 28 Obwohl sie keine todeswürdige Schuld fanden, baten sie Pilatus, ihn zu töten. 29 Und nachdem sie alles vollendet hatten, was über ihn geschrieben steht, nahmen sie ihn vom Kreuz und legten ihn in ein Grab. 30 Aber Gott hat ihn auferweckt von den Toten. Kreuzestheologie

61 Söding, Gottesfrage im NT61 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 13, Der Gott dieses Volkes Israel hat unsere Väter erwählt und das Volk erhöht in der Fremde des Landes Ägypten und mit hoch erhobenem Arm da herausgeführt …. 22 … und er erweckte ihnen David … 23 Aus dessen Samen hat Gott, seiner Verheißung gemäß, Jesus als Retter nach Israel geführt Geschichtstheologie

62 Söding, Gottesfrage im NT62 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Natürliche Theologie Nicolaes Berchem, Paul and Barnabas in Lystra 1650 Öl auf Leinwand 164 x 135 cm Musée d'Art, Saint-Etienne

63 Söding, Gottesfrage im NT63 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 14,15ff 15 Männer, was tut ihr? Auch wir sind leidende Menschen wie ihr. Wir verkünden euch, von diesen Nichtigkeit abzukehren zum lebendigen Gott, der den Himmel erschaffen hat und die Erde und das Meer und alles darinnen, 16 der in den vergangenen Geschlechtern allen Völker erlaubt hat, ihre Wege zu gehen 17 und sich ihnen nicht unbezeugt gelassen hat, indem er ihnen Gutes tat, vom Himmel euch Regen gab und Erntezeiten und Speise und eure Herzen mit Freude erfüllte. 1Thess 1,8ff. 8 … an jeden Ort ist euer Glaube, der Glaube an Gott hinausgedrungen. So haben wir es nicht nötig, selbst zu berichten, 9 tun sie alle doch über uns kund, welchen Zugang wir bei euch gefunden haben und wie ihr umgekehrt seid zu Gott von den Götzen, um dem wahren und lebendigen Gott zu dienen 10 und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er auferweckt hat von den Toten, Jesus, der uns reißen wird aus dem kommenden Zorn. Natürliche Theologie

64 Söding, Gottesfrage im NT64 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Sanzio Raffael Paulus auf dem Areopag 1515 Tempera auf Papier, befestigt auf Leinwand Victora und Albert Museum London

65 Söding, Gottesfrage im NT65 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 17, Athener, nach allem, was ich sehe, seid ihr besonders fromme Leute. 23 Denn als ich umherging und mir eure Heiligtümer ansah, fand ich auch einen Altar mit der Aufschrift: DEM UNBEKANNTEN GOTT. Den ihr verehrt, ohne ihn zu kennen, verkünde ich euch. 24 Gott, der die Welt erschaffen hat und alles, was in ihr ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die von Hand gemacht sind. 25 Er lässt sich auch nicht von Menschenhänden bedienen, als ob er etwas bedürfte: er, der selbst allem Leben gibt und Atem und alles. 26 Er hat aus einem Einzigen die ganze Menschheit erschaffen, dass sie auf dem gesamten Angesicht der Erde wohne, er hat genaue Zeiten und Grenzen ihrer Siedlung festgesetzt, 27 dass sie Gott suchten, ob sie ihn denn fühlten und fänden, da er ja keinem einzigen von uns fern steht. 28 Denn in ihm leben wir und weben wir und sind wir, wie auch einige Dichter bei euch gesagt haben: Wir sind von seiner Art (Aratos, Phainomena)

66 Söding, Gottesfrage im NT66 4. Paulus 4.4 Die Apostelgeschichte Apg 17, Die wir nun von Gottes Art sind, dürfen nicht meinen, Gold und Silber oder Stein, ein Gebilde der Kunst, ein Einfall von Menschen, sei dem Göttlichen gleich. 30 Gott, der über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen hat, lässt jetzt den Menschen verkünden, dass überall alle umkehren, 31 weshalb er einen Tag festgesetzt hat, an dem er richten wird den Erdkreis in Gerechtigkeit, durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat; allen hat er den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferstehen ließ.

67 Söding, Gottesfrage im NT67 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) 1Joh 4,8-16 Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe : 9 Denn darin ist die Liebe Gottes unter uns erschienen: Gott hat seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben. 10 Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühne unserer Sünden gesandt hat. 11 Ihr Lieben, wenn Gott uns so geliebt hat, müssen auch wir einander lieben. 12 Niemand hat Gott je gesehen, Wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns und seine Liebe ist in uns vollendet. 13 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat. 14 Wir haben gesehen und bezeugen: Der Vater hat den Sohn gesandt als Retter der Welt. 15 Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und Gott in ihm. 16 Und erkannt und geglaubt haben wir die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.

68 Söding, Gottesfrage im NT68 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) Joh 3,16 So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Ou[twj ga.r hvga,phsen o` qeo.j to.n ko,smon( w[ste to.n ui`o.n to.n monogenh/ e;dwken( i[na pa/j o` pisteu,wn eivj auvto.n mh. avpo,lhtai avllV e;ch| zwh.n aivw,nion

69 Söding, Gottesfrage im NT69 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) Joh 17,24 Du hast mich geliebt vor Erschaffung der Welt. Joh 14,31 Ich liebe den Vater und handle so, wie er es mir geboten hat. Joh 15,9 Wie mich der Vater geliebt hat, habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe.

70 Söding, Gottesfrage im NT70 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) Joh 13,1 Vor dem Paschafest wusste Jesus, dass seine Stunde gekommen war, aus dieser Welt zum Vater zu gehen, und da er die Seinen liebte, die in der Welt waren, liebte er sie bis zum Ende. Joh 10,16 Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind; auch sie muss ich weiden, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein. Joh 17,20f. Nicht allein für diese bitte ich, sondern auch für jene, die durch ihr Wort an mich glauben, damit alle eins seien, so wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.

71 Söding, Gottesfrage im NT71 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) 1Joh 4,8.16 Gott ist Liebe. Joh 4,20 Wer sagt: Ich liebe Gott, und seinen Bruder hasst, ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, kann Gott nicht sehen, den er nicht sieht.

72 Söding, Gottesfrage im NT72 5. Erster Johannesbrief: Gott ist Liebe (1Joh 4,8.16) Vecellio Tizian Himmlische und irdische Liebe 1514, Galleria Borghese, Rom

73 Söding, Gottesfrage im NT73 6. Johannesoffenbarung Hieronymus Bosch, Johannes auf Patmos 1504/05, Berlin, Gemäldegalerie Nicht vor langer Zeit wurde sie geschaut, sondern beinahe noch in unseren Tagen, nämlich am Ende der Regierung Domitians. Irenäus von Lyon, adversus haereses V 30,3(ca. 180 n.Chr.) Offb 1,9 Ich, Johannes, euer Bruder und Leidensgenosse im Reich und in der Geduld Jesu, war auf der Insel Patmos wegen des Wortes Gottes und des Zeugnisses Jesu. Ergriffen vom Geist am Tag des Herrn, hörte ich hinter mir eine Stimme, stark wie eine Posaune, die sagte: Was du siehst, schreibe es in ein Buch und sende es an die sieben Gemeinden nach Ephesus, nach Smyrna, nach Pergamon, nach Thyatira, nach Sardes, nach Philadelphia und nach Laodizea.

74 Söding, Gottesfrage im NT74 6. Johannesoffenbarung

75 Söding, Gottesfrage im NT75 6. Johannesoffenbarung Albrecht Dürer, Die Offenbarung des hl. Johannes, Johannes und die 24 Ältesten im Himmel, Holzschnitt, , Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

76 Söding, Gottesfrage im NT76 6. Johannesoffenbarung Jes 6,3 LXX Heilig, heilig, heilig, Herr Sabaoth. Von seiner Herrlichkeit ist die ganze Erde erfüllt. (vgl. Ex 3,14: Ich bin, der ich bin) Offb 4,8 Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Herrscher des Alls, der war und der ist und der kommt.

77 Söding, Gottesfrage im NT77 6. Johannesoffenbarung Ex 3,14 Ich bin, der ich bin Offb 4,8 der war und der ist und der kommt Offb 1,4,8 der ist und der war und der kommt Offb 11,17; 16,5 der ist und der war ExRabba 3 Ich bin, der ich war, und ich bin jetzt und ich bin inskünftig. Targum Jeruschalmi I (Ps-Jonathan) zu Dtn 32,39: Ich bin, der ich bin und war, und ich bin, der ich sein werde.

78 Söding, Gottesfrage im NT78 6. Johannesoffenbarung Offb 4,11 Würdig bist du, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Kraft zu ergreifen, denn du hast das All erschaffen und durch deinen Willen war es und ist es erschaffen worden.

79 Söding, Gottesfrage im NT79 6. Johannesoffenbarung Offb 5,1f. 1 Und ich sah in der Rechten dessen, der auf dem Thron sitzt, ein Buch, beschrieben außen und innen, versiegelt mit sieben Siegeln. 2 Und ich sah einen gewaltigen Engel mit starker Stimme rufen: Wer ist würdig, das Buch öffnen und seine Siegel zu brechen?

80 Söding, Gottesfrage im NT80 Die Vision des Lammes (Offb 5) Das Buch mit sieben Siegeln Ez 2,9 – 3,3 9 Und ich sah: Eine Hand war ausgestreckt zu mir; sie hielt eine Buchrolle. 10 Er rollte sie vor mir auf. Sie war innen und außen beschrieben, und auf ihr waren Klagen, Seufzer und Weherufe geschrieben. 3,1 Er sagte zu mir: Menschensohn, iss, was du vor dir hast. Iss diese Rolle! Dann geh, und rede zum Haus Israel! 2 ch öffnete meinen Mund, und er ließ mich die Rolle essen. 3Er sagte zu mir: Menschensohn, gib deinem Bauch zu essen, fülle dein Inneres mit dieser Rolle, die ich dir gebe. Ich aß sie, und sie wurde in meinem Mund süß wie Honig Sach 5,2f. Er fragte mich: Was siehst du? Ich antwortete: Ich sehe eine fliegende Schriftrolle, zwanzig Ellen lang und zehn Ellen breit. 3 Da sagte er zu mir: Das ist der Fluch, der über die ganze Erde dahinfliegt. An jedem, der stiehlt, wird Rache genommen, dem Fluch entsprechend; und an jedem, der schwört, wird Rache genommen, dem Fluch entsprechend.

81 Söding, Gottesfrage im NT81 6. Johannesoffenbarung Gen 49,9 Ein junger Löwe ist Juda. Vom Raub, mein Sohn, wurdest du groß. Er kauert, liegt da wie ein Löwe, wie eine Löwin. Wer wagt, sie zu scheuchen? Jes 11,10 An jenem Tag wird es der Spross aus der Wurzel Isais sein, der aufsteht als Zeichen für die Nationen; die Völker suchen ihn auf; sein Wohnsitz ist prächtig.

82 Söding, Gottesfrage im NT82 6. Johannesoffenbarung

83 Söding, Gottesfrage im NT83 6. Johannesoffenbarung Francisco de Zurbaran, Agnus Dei, 1638, 35,6 x 52 cm, San Diego, Fine Arts Gallery

84 Söding, Gottesfrage im NT84 6. Johannesoffenbarung Facundus-Handschrift Der Sieg des Lammes Beatus-Kommentar zur Offenbarung des Johannes (8. Jh.) 1047 im Auftrag Ferdinands von Asturien Madrid, Nationalbibliothek, p. 230, 285 x 210 mm


Herunterladen ppt "Das A und O (Offb 1,8) Gottesbilder im Neuen Testament Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament Katholisch-Theologische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen