Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.safestart.lu Page: 1 Unfallverhütung: Allgemeine Mechanik Arbeitssicherheit gilt auch für mich! Praktische Infos zur Unfallversicherung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.safestart.lu Page: 1 Unfallverhütung: Allgemeine Mechanik Arbeitssicherheit gilt auch für mich! Praktische Infos zur Unfallversicherung."—  Präsentation transkript:

1 Page: 1 Unfallverhütung: Allgemeine Mechanik Arbeitssicherheit gilt auch für mich! Praktische Infos zur Unfallversicherung

2 Page: 2 Ein Unfall ist schnell geschehen Mein bester Freund hat seinen Bruder verloren. Durch einen Arbeitsunfall. Der Junge war nicht mal 21 Jahre alt. Er hatte eine Freundin, und tausend Pläne. Weil er tüchtig und zuverlässig war, hatte er nach der Ausbildung sofort Arbeit gefunden. Er arbeitete in einer Fabrik beim Wartungsdienst. An dem Tag, als der Unfall geschah, war sein älterer und erfahrener Arbeitskollege krank. Deshalb musste er eine Maschine, die Probleme machte, ganz alleine reparieren. Irgend etwas blockierte den Mechanismus. Zeugen erzählten, dass er von dieser Panne, deren Ursache er nicht finden konnte, total in Anspruch genommen war. Er war wie hypnotisiert. Weil er etwas überprüfen wollte, bewegte er sich plötzlich in den abgesicherten Innenbereich der Maschine vor. Er befand sich unterhalb eines schweren beweglichen Teils, als die Maschine wieder anfing zu laufen. Schluss mit der Panne! Aber auch Schluss mit dem Jungen. Er wurde von dem schweren Maschinenteil erdrückt. Er war sofort tot. Und alle seine Pläne starben mit ihm.

3 Page: 3 Ein Unfall ist schnell geschehen neu Arbeitnehmer mit wenig Erfahrung jung unterliegt einer größeren Unfallgefahr!! l ein Unfallopfer auf drei hat weniger als ein Jahr Berufserfahrung, wenn diesem ein Arbeitsunfall passiert … l Arbeitsunfälle treten fast zwei Mal häufiger bei jüngeren als bei älteren Arbeitnehmern auf …

4 Page: 4 Was sind Risiken? l Alles, was zu Unfällen oder zu Gesundheitsbeeinträchtigungen führen kann l Überall (Schule, Werkstatt, Unternehmen, Straßenverkehr, im Haus, Sport,…) l Auch am Arbeitsplatz man muss die Risiken kennen, um sie verhüten zu können

5 Page: 5 Die Risiken im Bereich der allgemeinen Mechanik Feuer Maschinen Lärm Stürze Werkzeug Geräte und Maschinen unter Druck Strom Gefahrstoffe

6 Page: 6 Maschinen

7 Page: 7 Maschinen Grundregel: Beachtung l der Sicherheitsan- weisungen l der Arbeitsverfahren l der Betriebsanleitung

8 Page: 8 Maschinen Die auf den Maschinen angebrachten Sicherheitspiktogramme beachten z.B.: Spannungsführende Teile z.B.: Radioaktive Teile

9 Page: 9 Tätigkeiten an Maschinen l Wartungsarbeiten l Reinigungsarbeiten l Unfallverhütung: Niemals Arbeiten an Maschinen ausführen, die noch unter Spannung stehen noch in Betrieb sind

10 Page: 10 Tätigkeiten an Maschinen Vor dem Einsatz: Ausschalten l Die Stromversorgung unterbrechen –Schalter, Versorgungskabel abklemmen,... Sichern l Den ausgeschalteten Kreislauf mit einem Vorhängeschloss sichern l Ein Warnetikett anbringen Kontrollieren l Dass sich die Maschine nicht unbeabsichtigt wieder in Betrieb setzen kann.

11 Page: 11 Tätigkeiten an Maschinen Nach dem Einsatz: l Die Schutzvorrichtungen wieder anbringen l Prüfen, ob die Schutzvorrichtungen perfekt funktionieren l Defekte Schutzvorrichtungen melden l Die Maschine wieder in Gang setzen l Prüfen, ob die Steuerungen korrekt funktionieren

12 Page: 12 Kontakt mit der Maschine Risiken: l Kontakt mit den beweglichen Teilen l Arbeitskleidung, Haare, usw. können von beweglichen Teilen der Maschine erfasst werden. l Auswurf des gerade bearbeiteten Teils Folgen: Schwere Verletzungen! l Hände/Finger (unterschiedlicher Schweregrad: Von einer harmlosen Schnittwunde bis zur Abtrennung eines Fingers oder der Hand) l In die Augen geschleuderte Partikel (Späne,...) l Sonstige Körperteile (Arme, Kopf,...)

13 Page: 13 Kontakt mit der Maschine Unfallverhütung: Niemals... l die Maschine mit einem Stück Holz oder einem anderen Gegenstand versuchen zu bremsen l die Hand auf der Arbeitsfläche einer funktionierenden Maschine aufstützten (z.B. um sich zu bücken) l mit der Hand etwas reinigen (z.B. die Absaughaube) l in den Arbeitsablauf der Maschine eingreifen (z.B. um ein Werkstück richtig zu positionieren)

14 Page: 14 Kontakt mit der Maschine l Nie die Schutzvorrichtungen um die beweglichen Teile entfernen l Den allgemeinen Zustand und die Befestigung der Schutzvorrichtungen prüfen l Nie eine defekte Maschine oder eine Maschine ohne Schutzvorrichtung verwenden

15 Page: 15 Kontakt mit der Maschine Die Sicherheitsvorrichtungen nicht abschalten l lichtelektrische Zellen (Photozellen) l Schutzschirme (Gleitschirme) l Systeme mit beidhändiger Bedienung

16 Page: 16 Kontakt mit der Maschine Den freien Zugang zur Not-Aus-Taste sicherstellen keine Hindernisse, die ein einfaches Erreichen der Taste unmöglich machen

17 Page: 17 Arbeits- und Verkehrsbereich von Maschine Weitere Risiken: l Stürze l Kontakt mit beweglichen Teilen l Weggeschleuderte Gegenstände Unfallvorhütung: l Die Verkehrswege frei halten l Einen ausreichenden Abstand zwischen den Maschinen einhalten l Den Arbeitsbereich eines Roboters nicht betreten l Verschmutzungen, die den Boden rutschig machen (Wasser, Fett,...), sofort beseitigen

18 Page: 18 Elektrische Risiken

19 Page: 19 Elektrische Risiken Risiken: l Stromschlag l Feuer Unfallverhütung: l Die elektrische Ausrüstung muss –den Anforderungen entsprechen, –in gutem Zustand sein. l Die Maschine muss –sauber und –trocken sein.

20 Page: 20 Lärm

21 Page: 21 Lärm l Maschinen machen viel Lärm. Manchmal überschreiten sie den maximalen Lärmpegel. Folgen: l Langfristig unumkehrbare Schädigung des Gehörs => Taubheit l Aber auch: Beschleunigung des Herzschlags, Erhöhung des Blutdrucks, Verdauungsstörungen, Müdigkeit und Erhöhung der Unfallrisiken. Vorbeugende Massnahme: l Ständiges Tragen von Gehörschutz bei der Verwendung oder in Anwesenheit von lauten Maschinen.

22 Page: 22 Stürze

23 Page: 23 Stürze am Boden Risiken: l Vollgestellte Arbeitsbereiche (Verlängerungskabel, Werkzeuge, Zwischenlagerung,...) l Nicht abgedeckte Löcher im Boden Folgen: l Ausrutschen, Stolpern, Fallen, Stürze,... l Blutergüsse, Verstauchungen, Knochenbrüche,… unter Umständen mit schweren Folgen für das Privat- und Berufsleben

24 Page: 24 Stürze am Boden Unfallverhütung: l Den Boden frei halten –in der Werkstatt –aber auch in den Gängen und Durchgängen l Gegenstände und Flüssigkeiten (Späne, Öl,...) nicht auf dem Boden liegen lassen, sondern sofort wegräumen; Abfallbehälter regelmäßig entleeren. l Geräte und Zubehör nach Gebrauch sofort wieder an ihren Platz zurückbringen. l Bevorzugt wiederaufladbare (kabellose) Elektrogeräte einsetzen. l Löcher im Boden melden.

25 Page: 25 Stürze aus der Höhe Risiken: l Stürze von einer Leiter, einem Gerüst,... l Umfallen eines Gerüsts, einer Hebebühne,... Anmerkungen: l Leitern sind nur Zugangsmittel, während Gerüste, fahrbare Arbeitsbühnen und Hebebühnen Arbeitsplätze sind.

26 Page: 26 Stürze aus der Höhe Unfallverhütung: l Verwendung des geeigneten Materials l Einhaltung der zulässigen Lasten auf den Plattformen (keine schweren Materialien) l Anbringung und Wartung der Geländer und Fußleisten l Stabilisierung der fahrbaren Arbeitsbühnen l Gerüste nicht verfahren, während sich eine Person darauf befindet l Bei Hebebühnen: Kontrolle der Tragfähigkeit der Bodenfläche und in der Nähe von Öffnungen im Boden (Gefahr des Umfallens)

27 Page: 27 Gefahrstoffe

28 Page: 28 Gefahrstoffe Beispiele: l Schneidflüssigkeit l Kühlmittel l Pflegeprodukte Risiken: l Feuer/Explosion l Gesundheitsschäden –Vergiftung –Allergie –Langfristig: Krebs l Verbrennungen (Augen, Haut, Atemwege) Giftig

29 Page: 29 Gefahrstoffe Unfallverhütung: Sich informieren l Sicherheitskennzeichnung –das Gefahrensymbol prüfen (giftig, schädlich, entzündlich, ätzend,...) –Die Sicherheitsanweisungen einhalten l Sicherheitsdatenblatt des Produkts Leicht entzündlichÄtzend Sehr giftig Reizend

30 Page: 30 Gefahrstoffe Sich schützen l Den direkten Kontakt vermeiden l Die für die ausgeführte Arbeit geeignete persönliche Schutzausrüstung tragen (Schutzbrille, Atemschutzmaske, Handschuhe,...) l Nicht essen am Arbeitsplatz l Vor dem Gang zur Toilette und vor den Mahlzeiten die Hände waschen l Die Arbeitskleidung regelmäßig wechseln

31 Page: 31 Gefahrstoffe Die Stoffe richtig aufbewahren l Die Gefahrstoffe in einem getrennten, kühlen und gelüfteten Raum lagern l Flammen- oder Funkenbildung vermeiden l Einen Auffangbehälter verwenden l Die Behälter nach dem Gebrauch stets wieder verschließen l Gefährliche Flüssigkeiten in deutlich gekennzeichneten Behältern aufbewahren

32 Page: 32 Gefahrstoffe l Beispiel: Kühlschmierstoffe –Bewirkt eine geringere Abnutzung des Schneidewerkzeugs durch eine Verringerung der bei der Arbeit erreichten Temperatur –Gefährliches Produkt –Verursacht Hautreizungen –Unter Umständen auch Feuer- oder Explosionsgefahr ReizendExplosionsgefahr Leicht entzündlich

33 Page: 33 Feuer

34 Page: 34 Feuer l Das Feuerrisiko tritt bei Überstrom auf. –Überlastung (geringer, lang andauernder Überstrom): mehrere Geräte an der gleichen Steckdose angeschlossen, unangepasste Schutzvorrichtungen,... –Kurzschluss (hoher, kurz andauernder Überstrom): plötzliche Erhitzung, die zum Schmelzen der Leiter führt, ungewollte Berührung zweier nicht isolierter Leiter,... l Die Anwesenheit von Lösemittel, Gas,... sowie die Lagerung von leicht entzündlichen Stoffen oder Brennstoffen sind risikoverstärkende Faktoren (Explosionsgefahr).

35 Page: 35 Feuer Vorbeugender Brandschutz: l Darauf achten, dass die Anlagen mit den angemessenen und notwendigen elektrischen Schutzvorrichtungen (Sicherungen, Überlastschalter, Differenzialschalter,...) ausgerüstet sind l Auch nach kleinen Problemen die elektrischen Komponenten, Schalter, Steckdosen,... prüfen und falls erforderlich entfernen l Den feuergefährdeten Bereich mit Hilfe von Warnschildern kennzeichnen Entzündliche Stoffe oder hohe Temperatur Rauchen verboten Offene Flamme und Rauchen verboten

36 Page: 36 Geräte und Maschinen unter Druck

37 Page: 37 Geräte und Maschinen unter Druck l Hydraulischer Druck l Druckluft Risiko: l Entweichen der unter Druck stehenden Flüssigkeit oder Luft –Leitungen oder Anschluss mangelhaft oder beschädigt –Nicht vorschriftsmäßigesAusschalten Unfallverhütung: l Die persönlichen Schutzausrüstung tragen (Handschuhe, Schutzbrille,...) l !!! Jede durch unter Druck stehende Flüssigkeit oder Luft verursachte Hautverletzung muss sofort von einem Arzt behandelt werden.

38 Page: 38 Geräte und Maschinen unter Druck Prüfen l Eventuelle Anwesenheit undichter Stellen l Zustand der Leitungen und Rohre Vorsichtig vorgehen l Vor einem Eingriff sämtlichen Druck aus dem System ablassen l Auch wenn das System nicht arbeitet, steht der Kreislauf unter starkem Druck

39 Page: 39 Werkzeug

40 Page: 40 Werkzeug Risiken: l Tragbares Elektrowerkzeug (Bohrmaschinen, Schraubmaschinen,...) können zu Unfällen führen, wenn sie falsch verwendet werden. Folgen: l Schnittwunden: In den meisten Fällen sind Hände und Finger betroffen. Die Schwere der Verletzung ist unterschiedlich: Von einer harmlosen Schnittwunde bis zur Abtrennung eines Körperglieds. l In die Augen geschleuderte Partikel (Späne,...) l Auch andere Körperteile können betroffen sein. So erlitt ein Arbeiter zum Beispiel eine tödliche Bauchverletzung durch eine defekte Schleifmaschine, deren Kontrolle er verloren hatte.

41 Page: 41 Werkzeug Unfallverhütung: l Beim Einsatz von Maschinen die Sicherheitsvorschriften einhalten l Die persönliche Schutzausrüstung tragen (Schutzbrille, Handschuhe, Sicherheitsschuhe,…) l Niemals die Schutzhauben/-deckel von Maschinen entfernen l Werkzeug in einem ordnungsgemäßen Gebrauchszustand halten l Vor allen Arbeiten am Werkzeug stets die Stromzufuhr ausschalten: Austausch von Zubehör (Bohreinsätze, Scheiben, Klingen,...), Wartung,… l Niemals defektes Werkzeug verwenden und nicht versuchen, defektes Werkzeug zusammenzubasteln

42 Page: 42 Praktische Infos zur Unfallversicherung

43 Page: 43 - Beaufsichtigung der Unternehmen - medizinische Behandlung - Unfalluntersuchung - Rehabilitation - Ausbildung und Aufklärung - Geldleistungen - Beratung vor Ort- finanzielle Hilfen - Messungen/Analysen- Renten - Kontrollen - andere Leistungen - Festlegung von Vorschriften - Sicherheitskampagnen Schutz am Arbeitsplatz (Unfallverhütung) Versicherung (Schadensersatz) Die Unfallversicherung umfasst zwei Aspekte: Die AAA tut mehr, als nur Arbeitsunfälle zu entschädigen!

44 Page: 44 Wer wird von der AAA versichert? l Lohn- und Gehaltsbezieher (= alle Personen, die im Großherzogtum Luxemburg eine Berufstätigkeit gegen Bezahlung ausüben) l Selbständige l Landwirte l Nicht-berufliche Tätigkeiten wie Studenten,...

45 Page: 45 Was ist alles versichert ? l Arbeitsunfälle: –Arbeitsunfall –Wegeunfall –Schulunfall l Berufskrankheiten

46 Page: 46 Wo findet man zusätzliche Informationen? l l l Broschüren Mediathek Schulungen Alle AAA-Dienstleistungen stehen den Versicherten kostenlos zur Verfügung.


Herunterladen ppt "Www.safestart.lu Page: 1 Unfallverhütung: Allgemeine Mechanik Arbeitssicherheit gilt auch für mich! Praktische Infos zur Unfallversicherung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen