Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Märchen der Brüder Grimm. STRUKTUR DES MÄRCHENS In den meisten Märchen fällt eine typische Struktur auf: HÄNSEL UND GRETEL SITUATION AM ANFANG Der Held.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Märchen der Brüder Grimm. STRUKTUR DES MÄRCHENS In den meisten Märchen fällt eine typische Struktur auf: HÄNSEL UND GRETEL SITUATION AM ANFANG Der Held."—  Präsentation transkript:

1 Märchen der Brüder Grimm

2 STRUKTUR DES MÄRCHENS In den meisten Märchen fällt eine typische Struktur auf: HÄNSEL UND GRETEL SITUATION AM ANFANG Der Held wird schlecht behandelt, verzaubert… DER WEG DES HELDEN Der Held muss eine Gefahr überwinden oder eine Probe bestehen. DIE LÖSUNG Der Held kämpft und siegt oder wird befreit. Das Böse wird bestraft, das Gute belohnt. Es gibt immer auch ein magisches Element Die zwei Kinder werden von ihren Eltern im Wald verlassen Sie kommen zu einem Haus, wo eine böse Hexe lebt, die die zwei Kinder gefangen nimmt, um sie zu essen. Mit einem Trick können Hänsel und Gretel sich retten und die Hexe töten.

3 NORMALERWEISE BEGINNEN DIE MÄRCHEN MIT DIESEN WORTEN: Es war einmal…(Rumpelstilzchen) Vorzeiten war…(Dornröschen) Vor langer langer Zeit… Ein König hatte eine Tochter… (König Drosselbart) In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat…(Froschkönig) UND SIE ENDEN MIT SCHLUSSFORMELN ODER SPRICHWÖRTERN …und sie lebten vergnügt bis an ihr Ende. (Dornröschen ) Da hatten alle Sorgen ein Ende, und sie lebten in lauter Freude zusammen. Mein Märchen ist aus, dort läuft eine Maus, wer sie fängt, darf sich eine grosse, grosse Pelzkappe daraus machen. (Hänsel und Gretel) …und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. …und die rechte Freude fing jetzt erst an. Ich wollte du und ich, wir wären auch dabei gewesen. (König Drosselbart)

4 INNERHALB DES MÄRCHENS FINDET MAN OFT: Wiederholungen das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt! (Aschenputtel) Zauberformeln Bäumchen, rüttel dich und schüttel dich, wirf Gold und Silber! (Aschenputtel) Die Königstochter soll sich in ihrem fünfzehnten Jahr an einer Spindel stechen und tot hinfallen. (Dornröschen) Reime, die sich wiederholen …die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen (Aschenputtel) …Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land? (Schneewittchen) …Knusper, knusper, kneischen (/ knäuschen), wer knuspert an meinem Häuschen? (Hänsel und Gretel) …Kikeriki, unsere goldene Jungfrau ist wieder hier. (Frau Holle)

5 »Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren!« »Dass (/ damit) ich dich besser hören kann.« »Ei, Großmutter, was hast du für große Augen!« »Dass ich dich besser sehen kann.« »Ei, Großmutter, was hast du für große Hände« »Dass ich dich besser packen kann.« »Aber, Großmutter, was hast du für ein entsetzlich großes Maul!« »Dass ich dich besser fressen kann.« (Rotkäppchen)

6 WO DIE GESCHICHTE SPIELT 1) Die Landschaften, in denen die Geschichten spielen, sind unbestimmt und nicht detailliert beschrieben. 2) Die Natur wird nur angedeutet. 3)Die Orte sind oft einsam, magisch und verzaubert. (Die Dornenhecke in Dornröschen). Die meisten Märchen spielen in einem Wald, wie in Dornröschen, oder in einem Schloss, wie in Rumpelstilzchen.

7 DIE MÄRCHENFIGUREN Die Märchenfiguren sind nicht gut beschrieben und wir wissen wenig von ihnen. wir wissen nicht, wie sie aussehen. Es gibt bestimmte Personenkategorien. Sie sind entweder sehr arm oder sehr reich. Müller, Tischler (Die Bremer Stadtmusikanten),Könige (König Drosselbart) Prinzen (Aschenputtel). Man kann fantastische Märchenfiguren finden. Feen (/ weise Frauen) (Dornröschen), Hexen (Hänsel und Gretel), Zwerge (Rumpelstilzchen - Schneewittchen). Nur die Aktionen beschreiben den Charakter der Figuren. Böse Figuren verhalten sich schlecht.

8 Der Leser sieht immer nur die Oberfläche des Helden, weil sie niemals mittelmäßig, sondern übertrieben sind: Sie sind SEHR gut oder SEHR böse. In den Märchen ist der Held normalerweise der Hauptdarsteller Die Helden sind oft junge Leute oder Kinder Manchmal werden nicht alle bösen Figuren bestraft, wie in Aschenputtel: im diesem Märchen finden wir z.B. drei böse Figuren, aber nur zwei werden bestraft: die Stiefschwestern. DIE GUTENDIE BÖSEN - sie gewinnen immer- sie werden immer bestraft - sie müssen eine Probe bestehen und sie lösen Zauber - oft sterben sie

9 DIE TIERE Sie sprechen -> Rotkäppchen Sie sind intelligent -> Der Hase und der Igel Gut oder böse -> Der Wolf (böse) und die sieben jungen Geißlein (gut) Sie schließen Pakte mit den Menschen -> oft werden sie nicht respektiert (z.b. Die Bremen Stadtmusikanten: Sie arbeiten für ihre Besitzer und bekommen keine Belohnung) Sie sind humanisiert (in allen Märchen) Sie helfen den Protagonisten (den Guten!) -> Aschenputtel Manchmal sind die Tiere verzaubert und fantastisch -> Der Froschkönig

10 …Die Märchen und die Fabeln aus den verschiedenen Ländern sind reich an Fantasie,manchmal komisch sowie grotesk, aber immer spannend... …Die Märchen und die Fabeln aus den verschiedenen Ländern sind reich an Fantasie,manchmal komisch sowie grotesk, aber immer spannend...


Herunterladen ppt "Märchen der Brüder Grimm. STRUKTUR DES MÄRCHENS In den meisten Märchen fällt eine typische Struktur auf: HÄNSEL UND GRETEL SITUATION AM ANFANG Der Held."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen