Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Globe Europe Church Planting Movements (CPM). JahrAdditionMultiplikation 1 20 1 2 40 2 3 60 4 4 80 8 5 100 16 6 120 32 7 140 64 8 160 128 9 180 256.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Globe Europe Church Planting Movements (CPM). JahrAdditionMultiplikation 1 20 1 2 40 2 3 60 4 4 80 8 5 100 16 6 120 32 7 140 64 8 160 128 9 180 256."—  Präsentation transkript:

1 Globe Europe Church Planting Movements (CPM)

2

3 JahrAdditionMultiplikation Addition vs. Multiplikation

4

5 2.) Reproduktion – Aber wie? Addition Jahr 11 1 Jahr 21 2 Jahr 31 3 Jahr 41 4 Jahr 51 5 Jahr 61 6 Gegründete Gemeinden Summe der Gemeinden Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 Jahr 6 Jahr 1

6 2.) Reproduktion – Aber wie? Multiplikation Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 Jahr 6 Jahr 1 Jahr 11 1 Jahr 22 3 Jahr 34 7 Jahr Jahr Jahr Gegründete Gemeinden Summe der Gemeinden

7

8 Multiplikative Fortpflanzung Notwendige Eigenschaften: 1. Alles muss von Einheimischen reproduzierbar sein 2. Das Momentum eines fortlaufenden nach außen gerichteten Jüngerschaft-Prozesses muss erhalten bleiben. Dieser Jüngerschaft-Prozesse beruht auf Gehorsam – Gehorsam dem Evangelium gegenüber

9 Zitat: David Watson: Der Missionsbefehl in Matthäus 28,19-20 bein- haltet die Ermahnung, dass wir Andere lehren sollen, allem zu gehorchen, was Christus befohlen hat. Ich habe gelernt, dass Unterweisung in der Lehre und Unterweisung im Gehorsam zwei sehr verschiedene Jüngerschaft zielt auf Gehorsam gegenüber dem Evangelium, nicht darauf, einer Lehre anzuhängen.

10 Definition Schnell: D.h. innerhalb weniger Jahre, nicht in Jahrzehnten oder Jahrhunderten Exponentiell: Gemeinden gründen Gemeinden, die selber Gemeinden gründen Multiplikation Einheimische Gemeinden: Die treibende Kraft hinter der Gründung von Gemeinden liegt in den Händen Einheimischer und nicht bei Ausländern. Eine GGB ist eine schnelle und exponentielle Vermehrung von einheimischen Gemeinden, die innerhalb einer gegebenen Volksgruppe oder eines Bevölkerungssegmentes Gemeinden gründen.

11 10 universelle Elemente von GGBs 1. Gebet(sleben) Ist fundamental und strategisch wichtig für jede GGB Vorbildwirkung für die neue Gemeinde und ihre Leiter. Nicht nur lehren – modellieren. Die Kraftquelle, aus der wir leben, muss sichtbar werden. Namentlich beten Neugläubige beten direkt für Verlorene

12 10 universelle Elemente von GGBs 2. Reichliches Säen des Evangeliums 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums Erntegesetz: "Wer reichlich sät, wird reichlich ernten Evangelisation durch Massenmedien ist wichtig, aber es braucht persönliche Evangelisation mit lebendigen Zeugnissen. Wie viele Menschen aus meinem Umfeld haben in der letzten Woche das Evangelium gehört? Die Anzahl der Bekehrungen wird wohl kaum die Anzahl derjenigen übersteigen, die das Evangelium gehört haben!

13 10 universelle Elemente von GGBs 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden Be intentional You gain what you aim - Du bekommst, wonach Du strebst. Dient alles dazu Menschen zu Jüngern zu machen, die wiederum andere zu Jüngern machen? Gebet und Evangelisation führt nicht zwangsläufig zu multiplikativen Gemeindegründungen

14 10 universelle Elemente von GGBs 4. Bibel ist Autorität 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität Bibel ist Leitlinie für Lehre, Gemeindeleben und das Leben der Gläubigen Autorität der Bibel wird nicht hinterfragt Menschen tendieren dazu Antworten bei Menschen zu suchen als in der Bibel Gläubige ermutigen selber Antworten in der Bibel zu finden anstatt ihnen unsere Antworten aufzudrücken.

15 10 universelle Elemente von GGBs 5. Förderung lokaler Leiter 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter Heranbilden von lokalen Leitern ist wichtiger, als die Dinge selbst zu tun. Größte Lerneffekt durch modellhaftes Leben 1. Modellieren 2. Assistieren 3. Beobachten 4. Loslassen (NICHT Verlassen) Die notwendigen Ressourcen (Arbeiter) liegen in der Ernte

16 10 universelle Elemente von GGBs 6. Laien als Leiter 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter 6. Laien als Leiter Laienmitarbeitern, die normalerweise nebenberuflich arbeiten und deren Profil in etwa dem der zu erreichenden Zielgruppe entspricht Immer genügend potentielle Gemeindegründer More important to build up confidence than competence

17 10 universelle Elemente von GGBs 7. Zell- oder Hauskirchen 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter 6. Laien als Leiter 7. Zell- oder Hauskirchen Ort: Wo man lebt, arbeitet oder sich in der Freizeit trifft. Sind dynamisch, nicht hierarchisch organisiert und weniger anfällig für Unterdrückung durch repressive Regierungen Wir gehen zu und weniger wir laden ein.

18 10 universelle Elemente von GGBs 8. Gemeinden gründen Gemeinden 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter 6. Laien als Leiter 7. Zell- oder Hauskirchen 8. Gemeinden gründen Gemeinden Die Mitglieder einer Gemeinde müssen der Überzeugung sein, dass Reproduktion natürlich ist und dass es möglich ist ohne fremde Hilfe neue Gemeinden zu gründen Die Gläubigen lassen sich durch nichts und niemand aufhalten, die Verlorenen zu gewinnen und selbst neue Gemeinden zu gründen Kultur des Weitersagens

19 10 universelle Elemente von GGBs 9. Schnelle Reproduktion 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter 6. Laien als Leiter 7. Zell- oder Hauskirchen 8. Gemeinden gründen Gemeinden 9. Schnelle Reproduktion Die Dringlichkeit und Wichtigkeit, dass Menschen zum Glauben kommen, wird kommuniziert Laien werden schnell zur Arbeit im Reich Gottes zugerüstet GGB soll nicht an Schwung verlieren durch Konzentration auf unwichtige Dinge Frisch Gläubige wissen immer noch was Verlorenheit bedeutet In den ersten Tagen nach der Errettung ist man am belehrbarsten

20 10 universelle Elemente von GGBs 10. Gesunde Gemeinden 1. Gebet(sleben) 2. Reichliches Säen des Evangeliums 3. Bewusstes Gründen von Gemeinden 4. Bibel ist Autorität 5. Förderung lokaler Leiter 6. Laien als Leiter 7. Zell- oder Hauskirchen 8. Gemeinden gründen Gemeinden 9. Schnelle Reproduktion 10. Gesunde Gemeinden Gesunde Gemeinden sollten fünf Ziele verfolgen: 1. Anbetung/Gottesdienste 2. Evangelistische Dienste 3. Schulung und Jüngerschaft 4. Dienen 5. Gemeinschaft Dann wachsen die Gemeinden automatisch

21 Person des Friedens nach Mt 10:1-15, Lk 9: 16-6 und Lk 10 : 1-12 Geistliche Offenheit: Offen und interessiert am Evangelium lädt Missionar ein. Einfluss: Besitzen ein gutes Beziehungsnetzwerk, in dem sie schnell auf ihren Glauben zu sprechen kommen. Ruf: Ihr Charakter hat einen besonders guten oder schlechten Ruf.

22 Person des Friedens Eingangstor in eine Gemeinschaft, die wir mit dem Evangelium erreichen wollen. Beispiele aus der Bibel Kornelius (Apg 10) Samaritanerin am Brunnen (Joh 4) Hörte das Evangelium und erzählte es anderen Zachäus (Lk 19, 1-10) Suchte Jesus Lydia (Apg 16, 14-16) Gefängniswärter aus Philippi (Apg 16, 34-34)

23 Überganspunkte bei GGBs 1. Zugang in die Gemeinschaft: Sich in einer solchen Art und Weise in die Gemeinschaft zu begeben, dass man als Fremder akzeptiert wird. 2. Die Person des Friedens finden: Die geistlich offene Person in der Gemeinschaft zu erkennen, die einen als geistlichen Menschen akzeptiert und der Gemeinschaft als jemand von außen vorstellt, der willkommen ist. 3. Von der Person des Friedens zur Kleingruppe: Der Schritt von der persönlichen Beziehung nur zur Person des Friedens hin zu einem Entdeckerbibelstudium, das der Gruppe oder Familie hilft zu entdecken, wer Gott ist, dass sie ihn brauchen und wie sie ihr Vertrauen auf ihn setzen können. 4. Von der Kleingruppe zur Gemeinde: Unterstützung einer Gruppe von neuen Gläubigen, damit sie eine treue und gehorsame Gemeinde Christi werden. 5. Es ist Zeit, sich zu verabschieden!

24 Welcher Gemeindetyp wollen wir sein? Gemeindetyp: Elefant oder Kaninchen Elefant Ist sehr groß, stark und beeindruckend Ist spät fortpflanzungsfähig (Ab ca. 10 Jahren beim Weibchen, 20 Jahren beim Männchen) Tragezeit ca. 22 Monate Kaninchen Kaninchen sind vergleichsweise klein und unscheinbar Kaninchen kleiner Rassen werden mit drei bis fünf Monaten geschlechtsreif Die Häsin wirft nach 31 Tagen Tragzeit in der Regel zwischen vier und zwölf Junge

25 Welcher Gemeindetyp wollen wir sein? Gemeindetyp: Frosch oder Eidechse? Frosch/Kröte Macht Krach Ist nicht sehr schnell und beweglich Warten, bis ein Insekt vorbei kommt und schnappt dann zu. Eidechse Anpassungsfähig, flink und beweglich Gehen in Spalten und Risse (dieser Welt) Warten nicht, bis ein Insekt kommt, sondern geht zu ihnen

26 Welcher Gemeindetyp wollen wir sein? Maultier oder Pferd? Maultier Haben im Gegensatz zu Pferden größeren Ausdauer und Unempfindlichkeit und werden als Zug- und Tragtiere verwendet. Sind nicht fortpflanzungsfähig Pferd Sieht ähnlich aus wie Maultier Sind fortpflanzungsfähig

27 Welcher Gemeindetyp wollen wir sein? Gemeindetyp: Tintenfisch oder Seestern? Tintenfisch Wenn man einen Arm vom Tintenfisch abschneidet, dann stirbt dieser. Wenn der Kopf stirbt, dann gibt es kein Gehirn und kein Leben mehr, und die Arme sterben. Seestern Wenn man ein Arm vom Seestern abschneidet dann entsteht aus jedem Arm ein neuer Seestern.

28 Ressourcen als PDF-Datei

29


Herunterladen ppt "Globe Europe Church Planting Movements (CPM). JahrAdditionMultiplikation 1 20 1 2 40 2 3 60 4 4 80 8 5 100 16 6 120 32 7 140 64 8 160 128 9 180 256."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen