Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.businessknigge.org Silvia Giger. www.giger-training.ch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.businessknigge.org Silvia Giger. www.giger-training.ch."—  Präsentation transkript:

1 Silvia Giger

2

3 Was Sie heute erfahren… Knigge im Wandel Knigge im Wandel Grundregeln Grundregeln Erster Eindruck Erster Eindruck Outfit für Frauen und Männer Outfit für Frauen und Männer Vom Empfangen bis zum Vorstellen Vom Empfangen bis zum Vorstellen Essen, Restaurant Essen, Restaurant Regeln am Arbeitsplatz Regeln am Arbeitsplatz Professioneller Small Talk Professioneller Small Talk Netzwerken Netzwerken

4 Knigge im Wandel Grundsätzlich weniger starre Regeln, mehr erlaubt, jedoch wieder mehr beachtet Grundsätzlich weniger starre Regeln, mehr erlaubt, jedoch wieder mehr beachtet Gesellschaft ist vielschichtiger, vielseitiger, toleranter, intoleranter, interkultureller, modernisierter, emanzipierter Gesellschaft ist vielschichtiger, vielseitiger, toleranter, intoleranter, interkultureller, modernisierter, emanzipierter Globalisierung hält auch hier Einzug Globalisierung hält auch hier Einzug Knigge und Ethik stimmen überein Knigge und Ethik stimmen überein

5 Regeln des Benehmens Wo bin ich? Wo bin ich? Örtlichkeiten, Umfeld, geschäftlich, privat Örtlichkeiten, Umfeld, geschäftlich, privat Wem stehe ich gegenüber? Wem stehe ich gegenüber? Personen, Hierarchie, Kunde, Alter Personen, Hierarchie, Kunde, Alter Was ist das Ziel? Was ist das Ziel? Verkaufe ich etwas? Wichtigkeit abschätzen, Meine Aufgabe und Rolle? Verkaufe ich etwas? Wichtigkeit abschätzen, Meine Aufgabe und Rolle?

6 Partnerschaftliche Beziehungen

7 Erster Eindruck Der erste Eindruck ist zu 93 % nonverbal Der erste Eindruck ist zu 93 % nonverbal Entsteht durch Entsteht durch Körperhaltung Körperhaltung Gesichtsausdruck Gesichtsausdruck Kleidung Kleidung Farben Farbenarben

8 Donts zum Outfit für Frauen Zu sehr feminines, sexy Outfit wie zu kurze Röcke, Bauchfrei, tiefer Ausschnitt, transparente Oberteile, Rüschchen Zu sehr feminines, sexy Outfit wie zu kurze Röcke, Bauchfrei, tiefer Ausschnitt, transparente Oberteile, Rüschchen Zu viel und zu grosser Schmuck nicht mehr als 5 Schmuckstücke Zu viel und zu grosser Schmuck nicht mehr als 5 Schmuckstücke Zu viel und zu schweres Parfum Zu viel und zu schweres Parfum Aufreizende und zu lange Fingernägel Aufreizende und zu lange Fingernägel Gross gemusterte Jacken Gross gemusterte Jacken Ungepflegte, offene und zu hohe Schuhe Ungepflegte, offene und zu hohe Schuhe

9 Tipps zum Outfit für Frauen Branchengepflogenheiten respektieren sowie jeweiliger Anlass Branchengepflogenheiten respektieren sowie jeweiliger Anlass Formelle Kleidung unterstreicht Wichtigkeit des Termins. Strumpfhosen? Formelle Kleidung unterstreicht Wichtigkeit des Termins. Strumpfhosen? Dunkle Farben und starke Kontraste werden mit Kompetenz assoziiert Dunkle Farben und starke Kontraste werden mit Kompetenz assoziiert Schlichter Auftritt empfohlen Schlichter Auftritt empfohlen Lässigkeitsbonus für Kreative Lässigkeitsbonus für Kreative

10 Beispiele für Freizeit- Outfit

11 Beispiele für Arbeits- Outfit

12 Donts zum Outfit für Männer Motive auf den Socken, Tennissocken Motive auf den Socken, Tennissocken Zu kurze Socken, sodass man die Beine sieht Zu kurze Socken, sodass man die Beine sieht Grosse Motive auf Krawatte, Krawatte halb offen Grosse Motive auf Krawatte, Krawatte halb offen Gross gemusterte Jacketts Gross gemusterte Jacketts Abgelaufene, ungeputzte Schuhe Abgelaufene, ungeputzte Schuhe Auffällige Goldkettchen oder Schmuck Auffällige Goldkettchen oder Schmuck Auffällige Piercings und Tattoos Auffällige Piercings und Tattoos

13 Tipps zum Outfit für Männer Eher dunkle Anzüge (schwarz, dunkelgrau, dunkelblau) Eher dunkle Anzüge (schwarz, dunkelgrau, dunkelblau) Hemd in weiss, hellblau oder passendem Ton zum Anzug Hemd in weiss, hellblau oder passendem Ton zum Anzug Klassische Krawatte mit Spitze auf Gürtel Klassische Krawatte mit Spitze auf Gürtel Schwarze Socken Schwarze Socken Wohlriechendes, gut dosiertes Rasierwasser oder Parfum Wohlriechendes, gut dosiertes Rasierwasser oder Parfum

14 Beispiele für Freizeit-Outfit oder entsprechende Arbeit

15 Beispiele für Arbeits-Outfit

16 Vom Empfangen bis zum Vorstellen

17 Begrüssung Entsprechende Anrede, evt. Titel überlegen Entsprechende Anrede, evt. Titel überlegen Die Dame vor dem Herren Die Dame vor dem Herren Der Ältere vor dem Jüngeren Der Ältere vor dem Jüngeren Der Hierarchiehöhere vor dem Hierarchieniedrigeren Der Hierarchiehöhere vor dem Hierarchieniedrigeren

18 Vorstellen Der Herr der Dame Der Herr der Dame Der Jüngere dem Älteren Der Jüngere dem Älteren Der Hierarchieniedrigere dem Hierarchiehöheren Der Hierarchieniedrigere dem Hierarchiehöheren Den Bekannten dem Fremden Den Bekannten dem Fremden Der Anwesende dem, der neu hinzu kommt Der Anwesende dem, der neu hinzu kommt

19 Duzen Der Ältere dem Jüngeren Der Ältere dem Jüngeren Die Dame dem Herren Ausnahme bei grossem Altersunterschied Die Dame dem Herren Ausnahme bei grossem Altersunterschied Der Hierarchiehöhere dem Hierarchieniedrigeren - Hier gibt es keine Ausnahme Der Hierarchiehöhere dem Hierarchieniedrigeren - Hier gibt es keine Ausnahme Der Kunde dem Dienstleistenden Der Kunde dem Dienstleistenden

20 Verabschieden Es hat mich gefreut, Sie zu treffen. Es hat mich gefreut, Sie zu treffen. Noch einen weiteren, interessanten Tag wünschen Noch einen weiteren, interessanten Tag wünschen Gesprächsinhalte aufgreifen wie: Alles Gute für die geplante Reise oder das laufende Projekt Gesprächsinhalte aufgreifen wie: Alles Gute für die geplante Reise oder das laufende Projekt Danke für das feine Essen oder den angeregten Abend, etc. Danke für das feine Essen oder den angeregten Abend, etc. Auf Wiedersehen Auf Wiedersehen

21 Essen, Restaurant Wer sitzt wo? Platzierung Wer sitzt wo? Platzierung Bestellung Bestellung Alkohol, anstossen Alkohol, anstossen Serviette, Besteck, Gläser Serviette, Besteck, Gläser Linkshänder Linkshänder Essen Essen Besteck beim und nach dem Essen Besteck beim und nach dem Essen Körperhaltung Körperhaltung Bezahlung Bezahlung

22 Regeln am Arbeitsplatz Pünktlichkeit Pünktlichkeit Kommunikation und Information Kommunikation und Information Eigene und allgemeine Ordnung Eigene und allgemeine Ordnung Telefonhandhabung Telefonhandhabung Privatgespräche Privatgespräche Pausen Pausen

23 Anlass, Themen überlegen Wo, Wer, Was, Wie, Wozu Komprimieren Inhalte reduzieren auf das Wesentliche Gesprächsthemen finden Professioneller Small Talk

24 Was verpönt ist….

25 Tabuthemen beim Smalltalk Allgemeine Streitthemen Allgemeine Streitthemen Politik, Religion, Rassismus Politik, Religion, Rassismus Finanzielle Situation Finanzielle Situation Krankheiten, Tod Krankheiten, Tod Über Leute tratschen und negativ reden Über Leute tratschen und negativ reden Schlechte Witze Schlechte Witze Über Unternehmen negativ reden Über Unternehmen negativ reden

26 Top Ten Themen Small Talk Kultur und Medien, Veranstaltungen Kultur und Medien, Veranstaltungen Sport und Hobbys Sport und Hobbys Ausbildung und Beruf Ausbildung und Beruf Autos, Kleider und anderes technisches Spielzeug Autos, Kleider und anderes technisches Spielzeug Wetter Wetter Tiere und Pflanzen Tiere und Pflanzen Familie und Wohnen Familie und Wohnen Essen und Trinken Essen und Trinken Reisen und Urlaub Reisen und Urlaub

27 Netzwerken

28 Dos beim Netzwerken Sich Vorstellen oder vorstellen lassen Sich Vorstellen oder vorstellen lassen Klarer Händedruck Klarer Händedruck Visitenkarten austauschen Visitenkarten austauschen selbstsichere Haltung und Sprechweise und angenehme Stimme selbstsichere Haltung und Sprechweise und angenehme Stimme Offenes Selbstmarketing zeigen Offenes Selbstmarketing zeigen Interesse für die andere Person und Thema zeigen Interesse für die andere Person und Thema zeigen

29 Fazit Manch ein Fauxpas wird verziehen, doch bei zwei bis drei Fehlern, wird es schon schwieriger. Manch ein Fauxpas wird verziehen, doch bei zwei bis drei Fehlern, wird es schon schwieriger.

30 Fazit Wichtig sind Wertschätzung, Höflichkeit und Interesse für andere Menschen Wichtig sind Wertschätzung, Höflichkeit und Interesse für andere Menschen

31 Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag wohl nicht viel drin sein, aber es mildert die Stösse des Lebens. Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag wohl nicht viel drin sein, aber es mildert die Stösse des Lebens. ARTHUR SCHOPENHAUER

32 Viel Erfolg


Herunterladen ppt "Www.businessknigge.org Silvia Giger. www.giger-training.ch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen