Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wer hat dieses Haus zerstört ? R.I.P. 2003 (Benissa, Alicante) Ein Orkan ?? Überschwemmungen ?? Ein valenzianisches Gesetz !!!!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wer hat dieses Haus zerstört ? R.I.P. 2003 (Benissa, Alicante) Ein Orkan ?? Überschwemmungen ?? Ein valenzianisches Gesetz !!!!"—  Präsentation transkript:

1 Wer hat dieses Haus zerstört ? R.I.P (Benissa, Alicante) Ein Orkan ?? Überschwemmungen ?? Ein valenzianisches Gesetz !!!!

2 Spanien Spanien Mitglied der Europäischen Union Ein demokratischer Staat mit Rechtsstaatsprinzip Artikel 33 der spanischen Verfassung kennt das Recht auf Privateigentum Spanien ist befürworter der europäischen Verfassung

3 Das klingt gut, aber … In der Region Valencias gibt es ein Städteplanungsgesetz (das LRAU), welches Baufirmen und Spekulanten, mit Übereinstimmung von befreundeten Gemeindeverwaltungen, erlaubt, Ihr Haus, Ihren Garten oder Ihren Grund zu beschlagnahmen. Sie können von Glück sprechen, wenn man Ihnen nicht alles wegnimmt, obwohl Sie dann damit rechnen müssen, astronomische Summen zu bezahlen, um das zu behalten, was von Ihrem Grund- stück übrig bleibt.

4 Warum? In Valencia können Stadtplaner und Gemeindeverwaltungen Ihr Haus beschlagnahmen, um im Namen des so Genannten öffentlichen Interesses, –Straßen und Reihenhäuser zu bauen, –Wohnblöcke zu errichten, –Luxusvillas zu bauen, –Golfplätze zu schaffen, –oder einfach nur die Stadtplaner selbst zu bereichern. Jedes Fleckchen Erde an der Küste Valencias und dessen unmittelbaren Hinterlands wird bald mit Beton bedeckt sein. Lang lebe die anhaltende Erschließung!

5 Nach den Gesetzen Valencias existiert dieses Haus gar nicht : Villa zu verkaufen, in der Nähe von Alicante, ungefähr

6 Wie kann das sein? Nach Valencias Landgesetzen wird ein Landhaus mit Garten, für das Grundsteuern an die Gemeinde gezahlt werden, genauso behandelt wie unbewohntes, unfruchtbares Land. = Dieses Problem wird schon viel zu lange ignoriert. Es bedeutet, dass die großen Eigentümer von dem LRAU Gesetz profitieren, während es den kleinen nur schadet.

7 Wenn Sie ein großes Stück Land besitzen… Sie haben m² Grund. Unbewohnt und unbebaut (Wert: 10,- /m²) Die Gemeinde teilt den Grund neu ein. 50% gehen an die Gemeinde zur Errichtung von Grünzonen, Strassen und Kreisverkehre, und Sie werden zur Zahlung der Erschließungskosten für den Rest des Grundstücks verpflichtet. Ihnen verbleiben m² städtischer Grund (Mindestwert 300,- /m²). Enormer Kapitalgewinn für Sie und alle anderen Beteiligten. ALLE SIND ZUFRIEDEN!!!

8 Aber wenn Sie nur ein kleines Stück Land besitzen... Sie haben m² Grund: Ein Haus mit Garten… Sie zahlen Ihre Abgaben (Grundsteuer). Es ist Ihr Haus und Sie haben ein Vermögen dafür gezahlt, es nach Ihren Wünschen zu gestalten. Ein Immobilienhändler hat es vor zwei Monaten auf ,- geschätzt.

9 Die Gemeinde teilt neu ein… 50% Ihres Grundstücks gehen an die Gemeinde für den Bau von Infrastruktur. Für den Rest müssen Sie Erschließungskosten zahlen, um es behalten zu können. Und sind Sie nicht in der Lage zu zahlen, so verlieren Sie noch mehr Grund (bis zu 85 %, … was wir nachweisen können!) Wenn Sie Glück haben, wird der Wert Ihres Grundstücks auf 15,- bis 20,- /m² festgelegt.

10 Kapitalgewinn? Wenn Ihr Haus für den Bau eines Kreisverkehrs abgerissen wird, bekommen Sie ein Ersatzgrundstück zugewiesen (logischerweise nicht so schön) und mit der Entschädigung können sie nicht einmal die Bausteine für Ihr neues Haus bezahlen. Es besteht nicht einmal die Verpflichtung, Sie persönlich darüber zu unterrichten: Ihr Haus könnte abgerissen werden, ohne Sie vorher informiert zu haben. Sie haben keine Chance, sich zu wehren.

11 Der kleine Hausbesitzer kann nur verlieren Mit ein bisschen Glück, bekommen Sie vielleicht ein Reihenhaus… das Sie mit eigenem Geld bezahlen müssen (vorher hatten Sie eine Villa mit Pool und Garten). Sie wurden aus Ihrem Haus hinausgeworfen. Zwangsräumung… in Europa? Das LRAU-Syndrom: Ihr Haus ist weg, Ihr Lebenswerk zerstört, Ihre Gesundheit am Ende. PSYCHOTERROR!!

12 Und wer profitiert davon? Der Stadtplaner bekommt Ihr Land für 10,- bis 20,- /m². Die Wohnungen, Reihenhäuser oder Villas, die auf Ihrem Grund errichtet werden, kommen zu horrenden Preisen auf den Markt. Ein Riesengeschäft! Saftige Gewinne schmieren viele Hände… Brutaler Kapitalismus begründet mit Argumenten aus der Sowjet-Ära.

13 Wie weit wird man noch gehen? Bereits über betroffene Familien in der Region Valencia: Spanier und Ausländer, Rentner und Berufstätige, Arme und Reiche, Bauern und Akademiker… Schluss mit Zwangsräumungen und betrügerischen Immobiliengeschäften! Wenn ein Stadtplaner an Ihrem Grundstück interessiert ist, verhandeln Sie direkt mit ihm! Genug Manipulation des Begriffs Öffentliches Interesse! Lassen Sie Angebot und Nachfrage bestimmen.

14 Schwer zu glauben? Lesen Sie dazu den offiziellen Bericht des Europäischen Parlaments: 9/organes/PETI/PETI htm (Zur Verfügung auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Schwedisch)

15 Herr Camps, Präsident der Regionalregierung Valencias Ein Haus ist ein Haus und unbebautes Land ist unbebautes Land. = Wenn die Bagger kommen, gilt etwas anderes!

16 WIR FORDERN Die sofortige Abschaffung des LRAU-Gesetzes! Schluss mit spekulativen Erschließungsmaßnahmen! Sofortige Blockierung neuer Erschließungspläne bis ein neues Gesetz Folgendes garantiert: Das Recht auf ein Zuhause. Respektierung des Privateigentums. Respektierung der Umwelt. Vernünftige Stadtplanung. SCHLUSS mit städtebaulichem Missbrauch!

17 R.I.P (Benissa, Alicante) Nicht zu glauben, dass dies im Europa des 21. Jahrhunderts geschieht! Aber es geschieht tatsächlich! Und besonders hart trifft es jene, die sich keine Verteidiger leisten können.

18 HELFEN SIE UNS !! Senden Sie diese Mitteilung an alle Ihre Bekannten: Jede Art der Unterstützung ist hilfreich. Leiten Sie sie auch an die lokale und überregionale Presse in Ihrer Umgebung weiter. Schicken Sie sie an Ihre politischen Vertreter auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Wenn Sie kein Spanier sind, senden Sie sie auf an Ihr Konsulat und Ihren diplomatischen Vertreter. NUR DER DRUCK EHRLICHER LEUTE KANN DIESER SCHANDE EIN ENDE BEREITEN

19 Wollen Sie noch mehr tun? Schicken Sie ein oder ein Fax an den Präsidenten der valencianischen Regionalregierung: Fax: (+34) Honorable Sr. D. Francisco Camps Ortiz, Presidente de la Generalitat Valenciana, Pl. Manises, S/N, VALENCIA, Fax: (+34) Apoyamos la lucha de Abusos Urbanísticos NO (AUN) para que se respeten los derechos de los pequeños propietarios, y en concreto el derecho a la propiedad privada y al domicilio. Exigimos la derogación inmediata de la LRAU y el respeto de las normas españolas, europeas e internacionales que protegen los derechos humanos, la propiedad privada y el medio ambiente. (Wir unterstützen den Kampf der Vereinigung Abusos Urbanísticos NO (AUN) (NEIN zu städtebaulichem Missbrauch), damit die Rechte der kleinen Besitzer respektiert werden und besonders das Recht auf Privateigentum und auf einen Wohnsitz. Wir fordern die sofortige Abschaffung des LRAU Gesetzes und die Respektierung der spanischen, europäischen und internationalen Normen, welche Menschenrechte, Privateigentum und die Umwelt schützen.)

20 Wollen Sie noch weiter gehen? Senden Sie ein an den Vorsitzenden des Petitionsausschusses des Europäischen Parlaments: Mr. Marcin LIBICKI, Président, Commission des pétitions Parlement Européen, 1048 Bruxelles, Belgique Apoyamos la petición Nº 609/2003 y el informe de los eurodiputados sobre los abusos urbanísticos en Valencia (Wir unterstützen das Gesuch n° 609/2003 und den Bericht der europäischen Abgeordneten über den städtebaulichen Missbrauch in der Provinz Valencia)

21 Und auch noch dieses tun? Schicken Sie ein an den Justizminister: Apoyamos la petición de la asociación "Abusos Urbanísticos No (AUN)" para que la Fiscalía Anticorrupción investigue y persiga las conductas ilícitas ligadas al urbanismo en la Comunidad Valenciana. (Wir unterstützen das Gesuch der Vereinigung Abusos Urbanísticos NO (AUN) (NEIN zu städtebaulichem Missbrauch), damit die Antikorruptionseinheit die unglaublichen Machenschaften im Bereich des Städtebaus in der Provinz Valencia untersucht und verfolgt.) Excmo. Sr. D. Juan Fernando López Aguilar, Ministro de Justicia, San Bernardo, Madrid Portal_del_ciudadano%2FPage%2FAtCiudadano&c=page&subseccion= BuzonSugerencias&menu_Buzon=menu_activo&menu=menu_Buzon

22 Wir halten Sie auf dem Laufenden… Diese Mitteilung steht auf unser Web-Seite auch in anderen Sprachen zur Verfügung

23


Herunterladen ppt "Wer hat dieses Haus zerstört ? R.I.P. 2003 (Benissa, Alicante) Ein Orkan ?? Überschwemmungen ?? Ein valenzianisches Gesetz !!!!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen