Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Page 1 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Page 1 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte."—  Präsentation transkript:

1 Page 1 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte 7 M ILLIARDEN M ENSCHEN UND WIE WEITER - D IE M ACHT DER D EMOGRAFIE - D R. MED. H ANS G ROTH, MBA C HAIRMAN OF THE B OARD WDA F ORUM, S T. G ALLEN

2 Page 2 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte Epiktet, *50 n. Chr n. Chr., Antiker Philosoph E S SIND NICHT DIE D INGE AN SICH, DIE DEN M ENSCHEN S ORGEN BEREITEN, SONDERN IHRE E INSCHÄTZUNG DERSELBEN

3 Demografie... mehr als nur nackte Zahlen! Wie wird Demografie die Bedeutung von Nationalstaaten beeinflussen? Wie wird Demografie das Verhältnis zwischen Nationalstaaten neu definieren? Welche neuen Allianzen werden sich aus demografischem Kalkül ergeben? Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand: Ist dies mit Alterung und schrumpfender erwerbstätiger Bevölkerung überhaupt möglich? Und welchen Einfluss hat Demografie auf zukünftige Strukturen und Schwerpunkte von Volkswirtschaften?

4 Page 4 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte Entwicklung des Weltbevölkerung über Jahrtausende » Die Weltbevölkerung verharrte lange Zeit deutlich unter einer Milliarde. Während den letzten 200 Jahren explodierte sie auf nunmehr 7 Milliarden.

5 Population Dynamics: Past, Present, Tomorrow Pion 1700 – 2100 current growth: 81 million each year, a day, 9200 each hour (137 million births million deaths = natural increase of 81 million human beings) Live Expectancy Total Fertility Rate Population Size Population Growth Rate Population < 15Population > 65 Year(Years at birth) (Births per woman) Billions(% / year) (% of total population) Source: Ronald Lee: The Demographic Transition: Three Centuries of Fundamental Change)

6 World Population UN Projection - Fertility assumption

7 Die Welt über 100 Jahre: Industrienationen stagnieren, Entwicklungsländer wachsen

8 Male Turkeys Population Pyramids: Male

9 Rapidly Rising Share of Older People in World Population

10 EU Population by Age Group Source: UN, World Population Prospects 2010

11 Page 11 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte Demografische Trends Prognostizierte globale Entwicklungen » Die Weltbevölkerung wächst weiter, in Europa und Russland wird sie schrumpfen und in Afrika wird sie sich in den nächsten 38 Jahren verdoppeln.

12 Page 12 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte Demografische Trends bis 2030 Sehr differenzierte Entwicklungen in Europa

13 Bevölkerungsentwicklung über 125 Jahre Altersgruppe GeburtenrateLebenserwartungWanderungssaldo ? ? ?

14 % Population82,477,9-5.5 Aged 15 – 64 m54,346, Aged 65+ m16,822,0+30,9 Aged 80+ m4,26, % Population7,68,1+6,6 Aged 15 – 64 m5,15,0-2.0 Aged 65+ m1,32, Aged 80+ m0,40, % Population8,48,6+2.4 Aged 15 – 64 m5,75,3-7.0 Aged 65+ m1,52, Aged 80+ m0,40, % Population62,666,5+6.2 Aged 15 – 64 m40,539,4-2.7 Aged 65+ m10,616, Aged 80+ m3,45, % Population60,159,6-0.8 Aged 15 – 64 m39,336,3-7.6 Aged 65+ m12,315, Aged 80+ m3,65,2+44.4

15 The West first surged ahead of the Rest after about 1500 thanks to a series of institutional innovations: 1.Competition. Europe was politically fragmented into multiple monarchies and republics, which were in turn internally divided into competing corporate entities, among them the ancestors of modern business corporations. 2.The Scientific Revolution. All the major 17th-century breakthroughs in mathematics, astronomy, physics, chemistry, and biology happened in Western Europe. 3.The Rule of Law and Representative Government. An optimal system of social and political order emerged in the English-speaking world, based on private- property rights and the representation of property owners in elected legislatures. 4.Modern Medicine. Nearly all the major 19th- and 20th-century breakthroughs in health care were made by Western Europeans and North Americans. 5.The Consumer Society. The Industrial Revolution took place where there was both a supply of productivity-enhancing technologies and a demand for more, better, and cheaper goods, beginning with cotton garments. 6.The Work Ethic. Westerners were the first people in the world to combine more extensive and intensive labor with higher savings rates, permitting sustained capital accumulation.

16 Demografie... mehr als nur nackte Zahlen! Wie wird Demografie die Bedeutung von Nationalstaaten beeinflussen? Wie wird Demografie das Verhältnis zwischen Nationalstaaten neu definieren? Welche neuen Allianzen werden sich aus demografischem Kalkül ergeben? Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand: Ist dies mit Alterung und schrumpfender erwerbstätiger Bevölkerung überhaupt möglich? Und welchen Einfluss hat Demografie auf zukünftige Strukturen und Schwerpunkte von Volkswirtschaften?

17 The Worlds Most Populous Countries and Areas: US Census Bureau Projections: Nr. 17

18 Abstand zwischen Pensionsalter und Lebenserwartung steigt

19 Arnold Odermatt, geb. 1925, lebt in Stans Nr. 19


Herunterladen ppt "Page 1 Dr. Med. Hans Groth l 5. Behördenabend an der RhEMA Rheintalmesse l 2.Mai 2012 Folienmitte (ohne Action-title) Folienmitte (mit Action-title) Folienmitte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen