Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Grafikkarte Aufbau: Was ist eine Grafikkarte? Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Spielegrafikkarte ATI nVidia.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Grafikkarte Aufbau: Was ist eine Grafikkarte? Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Spielegrafikkarte ATI nVidia."—  Präsentation transkript:

1 Die Grafikkarte Aufbau: Was ist eine Grafikkarte? Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Spielegrafikkarte ATI nVidia

2 Was ist eine Grafikkarte? Eine Grafikkarte steuert in einem PC die Bildschirmanzeige. Grafikkarten werden entweder als PC-Erweiterungskarten mit der Hauptplatine (ist der zentrale Teil eines Computers) verbunden, oder sie sind im Chipsatz (=zusammengehörende Schaltkreise, die zusammen eine bestimmte Aufgabe erfüllen) auf der Hauptplatine vorhanden.

3 Was ist eine Grafikkarte ? Dieses Bild zeigt uns eine Grafikkarte. Als größten Chip sehen wir den Grafikprozessor. Die vier kleinen Chips sind das RAM, der Grafikspeicher, und der einzeln stehende Chip ist das BIOS, welches die Karte beim Start benötigt.

4 Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Das Grafikkarten-Prinzip wurde in Serienprodukten zum ersten Mal beim Mikrocomputer Apple II verwendet. Der erste IBM PC kam 1981 mit einer Karte auf den Markt, die lediglich die einfarbige Darstellung von Text ermöglichte. Die Firma Hercules erkannte die Lücke und bot schon 1982 eine sehr viel bessere Karte an, die Hercules Graphics Card.

5 Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Diese Karte beherrschte einen 4-Farben Modus mit 320x200 Pixel oder den 2-Farben Modus (Schwarz-Weiß) mit 640x350 Pixel.

6 Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Ab diesem Zeitpunkt verlor IBM die Standardisierungsmacht. Ab 1990 entwickelten sich die Grafikkarten zu eigenständigen kleinen Computern mit eigener CPU bei denen man nicht nur einzelne Pixel setzen konnte, sondern denen man Befehle zum Zeichnen von Linien und Füllen von Flächen schicken konnte (Windows-Beschleuniger). Diese Funktionen wurden anfänglich meist nur vom Windows-Betriebssystem genutzt, daher der Name. Nachdem mit Doom der große Boom der 3D-Spiele Mitte der 90er-Jahre begonnen hatte, kam bald der erste brauchbare 3D-Beschleuniger.

7 Spielegrafikkarten Dieser 3D-Beschleuniger kam von der Firma 3dfx. Doch heutzutage konkurrieren hauptsächlich ATI und nVidia miteinander. Grafikkarten gibt es in allen Preislagen. Die teuren Grafikkarten spiegeln das technisch Machbare im Bereich der 3D-Darstellung wieder. Daneben gibt es noch Anbieter wie S3 Graphics und XGI Technology, die aber nur eine untergeordnete Rolle spielen und meist in Office- PCs Verwendung finden.

8 ATI Die Firma ATI Technologies mit Hauptsitz in Kanada, wurde 1985 von Auswanderern aus Hongkong gegründet. Der Name stand ursprünglich für Array Technology wurde aber noch im Gründungsjahr zu Array Technologies und kurz darauf in den heutigen Namen ATI Technologies abgeändert.

9 ATI ATIs Produktion umfasste anfangs nur elektronische Schaltungen, bis es dem Firmenchef noch im Gründungsjahr gelang einen Vertrag über 7000 Grafikchips pro Woche abzuschließen. Kurz vorher, bereits vier Monate nach Firmengründung, schien das frühe Aus für ATI nahe, doch die asiatische Bank rettete den Hersteller mit einem Kredit von $, später sogar 1,5 Mio. $. Ab 1987 produzierte sie die ersten EGA-Grafikkarten, die bis zu 16 und 256 Farben unterstützen.

10 ATI EGA-Grafikkarte In Deutschland kam die erste EGA- Grafikkarte 1985 unter dem Namen HR- Grafik-Adapter auf den Markt. In der nachfolgenden Zeit boten aber auch immer mehr andere Firmen solche Grafikkarten an.

11 ATI EGA-Grafikkarte Um die EGA-Farben nutzen zu können, benötigte man einen speziellen EGA-Monitor. Diese Problematik wurde erst mit dem VGA-Monitoranschluss gelöst.

12 ATI Produkte: Das Hauptgeschäftsfeld ist die Entwicklung und Herstellung von Grafikprozessoren. Diese werden sowohl für verschiedene PCs wie auch für Fernsehgeräte, Mobiltelefone, Konsolen und andere Elektronikgeräte hergestellt. ATI entwickelt vor allem neue Graphic Processing Units (GPUs dienen zur Berechnung der Grafikinformationen für die Bildschirmausgabe), welche neben denen von Hauptkonkurrent nVidia zur Zeit zu den schnellsten am Markt gehören.

13 nVidia Die NVIDIA Corporation ist einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen für PCs und die Xbox. Der Hauptsitz liegt in Kalifornien. Der Umsatz betrug ,82 Milliarden $, die Zahl der Beschäftigten lag 2004 weltweit bei ca

14 nVidia Das Unternehmen wurde 1993 gegründet, jedoch war es wegen einigen Misserfolgen bis 1997/98 eine bislang sehr unbekannte Marke. Doch 1999 brachte nVidia mit der GeForce die erste Grafikkarte mit Transform & Lighting Engine (so werden zwei Schritte des Renderings in der 3D-Computergrafik bezeichnet) auf den Markt.

15 nVidia Und heute kooperiert nVidia mit Sony, um einen Grafikchip für die PlayStation 3 und andere Geräte zu entwickeln. Daneben hat nVidia eigene Chipsätze entwickelt und vertreibt diese unter der Marke nForce an Mainboard-Hersteller.

16 nVidia nForce nForce ist die Bezeichnung eines von der Firma NVIDIA entwickelten Chipsatzes zur Verbindung der Hardware-Komponenten auf der Hauptplatine in PCs. Der nForce-Chipsatz war in mehrerer Hinsicht bemerkenswert. Mit diesem wurde erstmals Dual- Channel-Speicher im Massenmarkt eingeführt, was eine Verdopplung der Durchsatzrate bedeutet.

17 Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit und hoffe euch hat mein Referat gefallen


Herunterladen ppt "Die Grafikkarte Aufbau: Was ist eine Grafikkarte? Geschichte und Entwicklung der Grafikkarte Spielegrafikkarte ATI nVidia."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen